Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.2018, 12:53   #1
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard Anfänger benötigt Hilfe

Hallo zusammen,

wir benötigen eure Hilfe.
Wir haben eine 4 Jahre alte Bengalen Katze, welche in den Anfängen ihres Lebens schon falsch gefüttert wurde vom "Züchter" zudem Giardien hatte und von Natur aus schon einen anfälligen Darm hat. Zudem kommt, die Katze reagiert stark auf Stress und hat generell einen flüssigen Kot.
Deswegen hat sie bisher hauptsächlich Royal Canin Gastro Intestinal vom Tierarzt empfohlen bekommen (Nass und Trocken).
Wir möchten nun aber auf Barfen umsteigen mit Tierarzt abgesprochen.
Aktuelles Vorgehen:
- Ab sofort kein Trockenfutter mehr
- Zum Royal Canin Nassfutter wird ab sofort ca. 2 Anteile Royal C. und 1 Anteil Fleisch (Hühnchen: Brust, Herz, Magen, Leber )gefüttert

Es wird super angenommen und mit Tierarztbehandlung (Spritzen: Depotspritze und irgendwas gegen Entzündungen) geht sie aktuell nur 1 mal am Tag aufs Klo und hat kein Durchfall mehr (Würstchenform).

Jetzt geht es daran komplett auf BArfen umzusteigen.
Ziel soll es sein alles selber zu machen. Ich würde gerne 2 bis 3 verschiedene Rezepte machen, also am liebsten so nah wie möglich an die Natur.
(Hühnchen/Kaninchen etc.) Also kein Pferd/Hirsch ect.

Leider in ich mit der Zubereitung überfordert (Supplimentierung)
Jeder erzählt was anderes (Internet/Barfladen/Bücher/Tierarzt)
Ich habe mir ein Rezept gemacht, was wir folgt aussieht:

Katze Gewicht 3,3 KG
90 g pro Tag Fleisch
14,77 Tage


Hühnerbrust 1000 g
Hühnerherz 150 g
Hühnermagen 150 g
Hühnerleber 30g
Eierschalenpulver 8,44g Kalzium
Taurin 5,8 g
Fortain 11,4g Eisen
Gänseschmalz 81,13g Fett
Lachs 75g Vitamin D
Weizenkeimöl 56,44g Vitamin E
Bierhefe 2,66g Vitamin B
Seealgenmehl 0,63g Jod
Salz 6,4g Natrium
Hirseflocken 10g8 Balaststoffe



Summe 1685
Pro Tag 114


Wasser zusätzlich 421


Mir ist das aber zu kompliziert zu errechnen (Buch: Natural CAt Food)

Der Barfladen sagt: Kein Weizenkeimöl nur Tropfen. Kein Fortain sondern Blut.

Ich würde gerne so vorgehen:
Rezept pro Tag und dann hochrechnen!
Bedeutet

Wieviel Fleisch, Eierschalenplulver, Vitamin E, Fortain, Fett, Bierhefe, Taurin ect. PRO TAG in MESSERSPITZENFORM.

Sprich eine vereinfachung der Berechnung.

Kann mir da jemandn helfen?

VG Jens

Und vorallem von Irmi
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.10.2018, 13:40   #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.844
Standard

Hallo, hier auch Irmi.
Willkommen im Forum.

Leider kann ich Dir nicht alle Deine Fragen beantworten. Ich hoffe, SiRu schaut auch hier rein, die kennt sich da besser aus.

Wenn Du ab sofort sowas wie Barf füttern willst, kannst Du übergangsweise Fertigsupplementmischungen wie z.B. FeliniComplete oder EasyBarf versuchen. (Nur übergangsweise, auf Dauer sind diese Fertigsuppelentmischungen nicht optimal)
das ist noch nicht soo kompliziert zum "zusammenbauen" und Du kannst trotzdem schon mal versuchen.

Zur Kalkulierung der Menge finde ich Messerspitzen etwas arg ungenau... wenn Du z.B. 0,16g von Irgendwas abmessen musst geht das nicht mehr vernünftig. Ich würde Dir empfehlen, eine Feinwaage mit Kalibriergewicht anzuschaffen. Die Dinger sind nicht teuer.

Zum Errechnen hat jemand einen Barf-Kalkulator geschrieben, den gibt es im Barf-Forum gegen eine kleine Spende zum herunterladen.

Zur Berechnung ausgehend vom Tagesbedarf. Hab ich noch nie gehört, dass das jemand so handhabt, es erscheint mir auch reichlich kompliziert. Ich mach das so, dass ich schaue, was ich bekommen (z.B. 314g Huhn) und dazu passend die restlichen Zutaten abwiege. Dann kann man die Panscherei auch auf z.B. 1x im Monat reduzieren.

Ob Fortrain oder Blut erscheint mir ein bisschen Glaubensfrage zu sein. Blut ist natürlicher, klar. Manche können sich aber einfach nicht überwinden, Blut rein zu tun und nehmen deshalb Fortrain. Die Katzen anderer lehnen Fortrain ab, da muss man dann Blut nehmen... Schau einfach, was besser zu Dir und Irmi passt.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2018, 13:42   #3
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

Hallo und vielen Dank für die Antwort,

ja für den Rechner habe ich mich schon angemeldet. Aber noch keine Informatioen zu bekommen. Ich habe bis jetzt alles per Hand ausgerechnet.
Das erscheint mir als zu kompliziert.
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2018, 13:46   #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.844
Standard

Avch so, was mir letztens passiert ist: Ich habe einen ganzen Nachmittag lang 2 Sorten Barf gemacht. Die "lieben" Fellmonster wollen es nicht, weil da irgendwas dran wohl bäh ist. Dieses Risiko kann man etwas minimieren, indem man die Katzen zumindest Sachen wie Muskelfleisch oder Herz vorher probieren lässt.

Und zu den Fleischsorten: Erst mal probieren was Katz mag. Meine Irmi ist z.B. mit Ente nicht einverstanden. Huhn und Pute wird gegessen. Kaninchen hab dagegen ich Probleme zu bekommen. Klar ist es schön, wenn man es so natürlich wie möglich machen kann, aber man will Katz ja auch ausgewogen ernähren und sollte darauf achten, verschiedene Sorten Fleisch zu füttern. Da drück ich gerne ein Auge bei der "Natürlichkeit" zu und fütter auch Pute.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2018, 14:01   #5
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

Ich habe mich bis jetzt an das Buch "Natural Cat Food" von Susanne Reinerth
gehalten und es selber ausgerechnet. Aud den hier genannten Konfigurator warte ich noch, bisher habe ich noch keine Antwort erhalten.

Ich habe grad den https://www.barf-kalkulator.de/ getestet.
Dieser kommt bereits relativ nah an das Rezept aus dem Buch ran.

Frage: Weizenkeimöl oder Tropfen? Was verwendet ihr Profis?
Was kann der Katze schaden, wenn es zu viel verabreicht wird?

Danke :-)

(Leider schlägt das Hochladen von Bildern immer fehl )
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2018, 21:48   #6
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.475
Standard

Wir nehmen Tropfen, Weizenkeimöl ist viel zu viel pflanzliches Fett im Katzenfutter.

Ich habe dein Rezept von oben mal mit dem Kalkulator nachgerechnet und bin teilweise auf komplett andere Ergebnisse gekommen:

Deins: Meins:

Hühnerbrust 1000 g
Hühnerherz 150 g
Hühnermagen 150 g
Hühnerleber 30g 36,92g
Eierschalenpulver 8,44g Kalzium 7,16g
Taurin 5,8 g max. 2,8g
Fortain 11,4g Eisen 17,16g
Gänseschmalz 81,13g Fett 100,00g
Lachs 75g Vitamin D 17,68g
Weizenkeimöl 56,44g Vitamin E 25,87g
Bierhefe 2,66g Vitamin B 2,60g
Seealgenmehl 0,63g Jod 1,10g
Salz 6,4g Natrium 2,84g (Meersalz)
Hirseflocken 10g8 Ballaststoffe 65,00g
3,69g Knochenmehl

Du siehst, da sind massive Unterschiede drin. Und du kannst nicht beurteilen, was richtig und falsch ist.

Barfen besteht nicht darin, das man irgendwo ein Rezept ausgräbt und nachmischt. Ins Barfen muß man sich einarbeiten, man muß wissen, was man warum ins Futter gibt, bei welchen Sachen ein bisschen zuviel oder zuwenig nicht so schlimm sind, und wo man doch recht genau rechnen und abwiegen muß.
Bei Rezepten mit Pauschalangaben muß man sehr viel Abwechslung ins Fleisch bringen. Viel Abwechslung würde bedeuten, mind 10 verschiedene Tierarten. Je mehr, desto besser.
Und sowas wie ungefähr eine Messerspitze voll gibt es beim Barfen nicht.

Auch das mit der Futtermenge, für den Anfang wird das viel zu wenig sein. Direkt nach dem Umstellen fressen die meisten Katzen ziemlich genauso viel wie vorher beim Fertigfutter. An die neue Nährstoffdichte muß sich der Organismus erst anpassen. Und dann ist das erst einmal ein Richtwert, und kann von Katze zu Katze doch recht stark schwanken.

Blut oder Fortain, es gibt auch noch Eisentropfen oder Blutmehl zur Auswahl. Meine Katzen mögen nur Blutbarf, ich habe noch Barf mit Fortain eingefroren, sie besteiken es absolut. Na ja, ich kann es irgendwo verstehen, ich finde, das Forain total stinkt. Wird es hier nie wieder geben.

Fütterst du jetzt Barf oder nur Rohfleisch? Ein Drittel Rohfleisch ohne Supplemente ist nicht gut. Da sollte mind. Calcium (Eierschale) dran, das wäre viiieeel wichtiger als Leber. Aber Rohfleisch enthält sehr viel Ph, da muß unbedingt Ca dazu, damit die Nieren nicht so stark belastet werden. Und Ca ist da der Puffer.

Also so gemischt solltest du wirklich nicht lange füttern.

Es gibt leider keinen einfachen Weg. Du mußt dich einlarbeiten, du brauchst Handwerkszeug wie die Waage, lies alles, was du zum Thema findest, geh ins Barfforum (wo es den Kalkulator gibt), lies dort die Threads durch, durch die Fragen der anderen lernt man schon ganz viel, wenn du den Kalki hast, mach Übungsrezepte und stell sie dort ein.
Denk daran, beim Barfen bist du ganz alleine dafür verantwortlich, ob das Futter für deine Katze gut oder schlecht ist.
Und deshalb gibt es kein "Barfen light".

Hirseflocken habe ich als Ballaststoff übrigens noch nie gehört.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2018, 18:57   #7
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

was ist denn wenn der Kalkulator sagt 2,7 Tropfen VitaminE ?
Wie bringe ich der Pipette bei nur 2,7 statt 3 Tropfen zu geben

VG
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2018, 18:59   #8
Jiu
Forenprofi
 
Jiu
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.684
Standard

Huhu,

ich muss sagen, dass ich dann pro Rezept entscheide, ob ich 2 oder 3 Tropfen nehme. Das wechsle ich dann ab und da es immer verschiedene Rezepte pro Tag gibt, sollte sich das langfristig ausgleichen.
__________________
Viele Grüße von Jiu mit Chino und Filou. Unvergessen bleibt unser Hopey.
Jiu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2018, 19:02   #9
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

Danke sehr :-)
ich hoffe, dass ich bald den Kalkulator bekomme.
Irgendwie antwortet niemand auf meine Aufnahme im anderen Forum!
Solange verlasse ich mich auf Judys Kalkulator.
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 29.10.2018, 20:03   #10
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.288
Standard

In welchem Forum hast Du Dich angemeldet?
bei dubarfst.de läuft die komplette Aufnahme , das VIP-Status kaufen und damit auch der Erwerb von Kalki und Skripten automatisch. (Du brauchst nur eine Möglichkeit, über PayPal zu bezahlen. Das geht auch ohne PayPal-Account...)

Bei Frau Fiedler (einfachbarf oder so), wird manuell freigeschaltet. Und das kann dauern... Frau Fiedler delegiert höchst ungern.


Bei Tropfen wird kaufmännisch gerundet: von ,0 bis ,49 wird auf den nächsten ganzen Tropfen abgerundet.
Von 0,5 bis ,99 wird aufgerundet...
SiRu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 08:29   #11
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

Welchen Kalkulator würdet ihr denn Empfehlen?
Ich habe mittlerweile alle Supplemente und Zutaten.
Tupperdöschen und Löffelwage :-)
Könnte somit loslegen, Kätzchen war auch bereit denke ich.
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 08:41   #12
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

bei dubarfst bin ich nun angemeldet
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20150425_134249_HDR.jpg (112,6 KB, 13x aufgerufen)
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 09:59   #13
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

HAllo zusammen,



da ichgerade anfange mich mit dem Thema zu beschäftigen habe ich bisher 2 Kalkulatoren ausprobiert.

Judys Kalkulator und dubarfst Kalkulator.



Leider komme ich bei den gleichen Eingaben auf verschiedene Endwerte.



Siehe Bild.



Bei dubarfst habe ich fast doppelt so viel Fett wie bei dem anderen und bei Judys habe ich viel mehr Salz.

Ebenfalls habe ich bei Judys viel mehr Lachs. Ebenfalls geht das Wasser auseinander.



Kann mir wer dazu was sagen bitte?

Vielen lieben Dank
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Unbenannt.PNG (198,4 KB, 8x aufgerufen)
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 10:36   #14
Allesamt
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 627
Standard

Du kannst gerne auch im dubarfst-Forum fragen.

Fett: Der Fettbedarf im dubarfst-Kalki ist sehr hoch. Es reicht, auf 75% des Fettbedarfs zu kommen. Und am besten servierst du das Fett, das nicht im Fleisch ist extra auf einem Tellerchen. Dann kannst du sehen, was deine Katze braucht.

Salz: Im dubarfst-Kalki wird salzarm gerechnet.

Lachs: Über den Vitamin D-Gehalt von Lachs gibt es unterschiedliche Werte.
Bei dubarfst wird von einem etwas höheren Gehalt ausgegangen.

Insgesamt sind der dubarfst-Kalki und der einfach-barf-Rechner genauer als die kostenlosen tools.
__________________
Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei nicht mehr kleinen Mädels (*4/2017).
Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).
Allesamt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 14:52   #15
Phlypstar
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 13
Standard

danke sehr, woeher bekomme ich den den einfach barf kalkulator?
Phlypstar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Stinte füttern? | Nächstes Thema: Eintagsküken »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dringend Hilfe benötigt Olly Eine Katze zieht ein 8 20.06.2018 14:35
Hilfe Benötigt xxxrazerxxx Wohnungskatzen 14 02.02.2016 22:13
Noch ein Anfänger der Rat benötigt ;) Naila Die Anfänger 6 15.09.2011 10:06
Hilfe bei Umfrage benötigt! Sabbi1088 Katzen Sonstiges 45 26.04.2011 21:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.