Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2018, 11:03
  #1
Krissi27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 106
Standard Fertig-barf

Hallo zusammen,

ich habe zwei Katzen, eine davon ist extrem schwierig was das Futter anbelangt, am liebsten Trockenfutter, wenn Nassfutter, dann nur mit Soße, wobei dann meist nur die Soße gegessen wird🙄 Es ist ein jahrelanger Kampf, da sie sich aus essen auch nicht so viel macht...

Daher würde ich nun gern Barf ausprobieren, aber „richtig zu barfen“ traue ich mir nicht zu, daher bin ich auf der Suche nach gutem Fertig-Barf.
Könnt ihr mir da gute Firmen empfehlen? Ich wäre euch wirklich über Tips dankbar.

Viele Grüße
Krissi
Krissi27 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.09.2018, 11:19
  #2
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.362
Standard

Es gibt kein empfehlenswertes Fertigbarf. Aber so kompliziert ist selbermachen auch nicht:

Felini complete (z.B. von Zooplus) - das ist eine recht brauchbare Komplettsuppie-Mischung.
Dazu beliebiges, nicht zu mageres Fleisch.
je Futterportion ein Klecks (1 Tl) Möhren- oder Zucchiniraspel.

Dosierung Fleisch + FC entnimmst Du der Packungsbeilage.


Und wenn katz das mag, lies Dich ein - auf Dauer ist nur FC zu wenig Versorgungssicherheit.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 12:16
  #3
RotePfoten
Erfahrener Benutzer
 
RotePfoten
 
Registriert seit: 2017
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 196
Standard

Zitat:
Zitat von SiRu Beitrag anzeigen
je Futterportion ein Klecks (1 Tl) Möhren- oder Zucchiniraspel.
Eine Frage zu den Raspeln.

Meine haben die Raspel nicht gefressen sondern aussortiert. Sie müssen aber Ballaststoffe haben weil sonst der Kot zu hart wird.

Seit dem ich diese zusammen mit Wasser mit dem Pürierstab zerkleinere fressen sie es mit und der Output ist optimal.

Das ist doch auch ok, oder?
__________________
Es grüßen: Chester, George und Dosi (jetzt Matsch-Tante)

RotePfoten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 16:37
  #4
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.362
Standard

Jupp, ist auch okay.
(So klein, das die ballaststoffe nicht mehr wirken können, kriegt man Gemüse mit haushaltsüblichen Geräten nicht zerkleinert.)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 05:15
  #5
Krissi27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 106
Standard

Danke erstmal für die Antworten, das ist ja schade, dass eSelber machen geht nicht, dass es nichts gibt😞
Selber machen ist nichts für mich, da man ja noch mit Blut und Innereien hantieren muss. Und soweit ich verstanden habe, auch immer sehr große Mengen machen muss. Und ich finde es schon sehr kompliziert, was da alles rein muss und das Mischungsverhältnis 🙈 deshalb hatte ich gehofft, es gibt eine einfachere Variante.

Hab hier zum Testen mal so 250 Gramm Blöcke Fleisch eingeschweißt, wie kann ich nur einen Teil auftauen?
Krissi27 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 07:51
  #6
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.714
Standard

Was hast du da für Fleisch? Klingt ein wenig wie Petman o.ä.

Für ein bisschen auftauen kannst du nur antauen lassen, die Ränder werden schneller weich, die abschneiden, sobald wie möglich und den Rest wieder einfrieren.
Allerdings, wenn es wirklich Petman o.ä. ist, kannst du dir die Mühe vermutlich auch sparen.
Weil auch von geübten Barfkatzen rühren vermutlich 90 % das Zeugs nicht an. (Das ist das Zeugs, das man im FN oder auch in größeren Tierabteilungen in der Tiefkühltruhe bekommt. Geht für Hunde, aber i.d.R. nicht für Katzen.)

Viel mehr Sinn würde es machen, wenn du einfach in einem Discounter eine Packung Hähnchen- oder Putengeschnetzeltes kaufst. Dann kannst du auch kleine Portionen machen, am besten gleich mit F.C. zusammen einfrieren. Und halt testen, ob Fleisch überhaupt als fressbar eingestuft wird.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 08:22
  #7
ellop
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 496
Standard

Ich wollte dort mal bestellen, habe es aber nie gemacht: https://www.katzenküche.com

Ich habe dasselbe Problem mit den beiden Katern, sehr mäkelig und "Schrottfutter" wegwerfen tut mir weniger weh als richtiges Fleisch. Ja, eine gewisse Doppelmoral ist zu finden
ellop ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 09:48
  #8
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.087
Standard

Du brauchst weder Blut noch massig Innereien. Die einzige Innerei, die nötig ist, ist Leber.

Und riesige Mengen sind relativ zu betrachten. Du kannste einmal im Monat stehen und die Mengen matschen, die deine Katzen fressen, so du das lagern kannst. Wenn nicht, dann kannst du wiederum auch öfter kleinere Mengen machen. Das macht jeder von uns individuell.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 09:59
  #9
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 69
Beiträge: 1.768
Standard

Ich hab das schon öfters versucht, Elli geht nich ran, sobald Felini complete dran ist, ohne die mag sie rohes Fleisch sehr gerne.
__________________
Lieben Gruß von Elvi und Elli

Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 25.10.2018, 10:52
  #10
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.484
Standard

Ich barfe auch selbst, aber aus Zeitgründen habe ich auch mal nach Alternativen geschaut, zumindest um vielleicht mal zur Not eine Alternative zu haben.

Dabei habe ich das hier gefunden, und das finde ich jetzt nicht schlecht. Die Deklaration ist ziemlich gut, sogar Angabe der verwedeten Nährstoffverhältnisse.

https://ebarf.de/de/fix-barf-komplette-menus-39

Zum Einstieg ist das sicher nicht so verkehrt.
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 07:30
  #11
die Herrschaften
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 516
Standard

Zitat:
Zitat von kisu Beitrag anzeigen
Ich barfe auch selbst, aber aus Zeitgründen habe ich auch mal nach Alternativen geschaut, zumindest um vielleicht mal zur Not eine Alternative zu haben.

Dabei habe ich das hier gefunden, und das finde ich jetzt nicht schlecht. Die Deklaration ist ziemlich gut, sogar Angabe der verwedeten Nährstoffverhältnisse.

https://ebarf.de/de/fix-barf-komplette-menus-39

Zum Einstieg ist das sicher nicht so verkehrt.
Hallo, ich will mich nun in die Barf Sache einlesen... Bist du immer noch zufrieden mit dem Ebarf Kram?

ich dachte ich würde gern 1x täglich Fertigbarf und 1x täglich Premiumnassfutter füttern....

zumindest so lange bis ich mich in die Barfsache eingelesen habe...

allerdings habe ich schonmal nur einen kleinen Tiefkühler, also mal schauen ob das "richtig barfen" allein deswegen nicht umsetzbar ist....
die Herrschaften ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 07:50
  #12
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.125
Standard

Zitat:
Zitat von Krissi27 Beitrag anzeigen
Danke erstmal für die Antworten, das ist ja schade, dass eSelber machen geht nicht, dass es nichts gibt😞
Selber machen ist nichts für mich, da man ja noch mit Blut und Innereien hantieren muss. Und soweit ich verstanden habe, auch immer sehr große Mengen machen muss. Und ich finde es schon sehr kompliziert, was da alles rein muss und das Mischungsverhältnis 🙈 deshalb hatte ich gehofft, es gibt eine einfachere Variante.
Feline Complete wurde schon empfohlen und das ist so ziemlich das Einfachste was man am Anfang zum antesten der Barferei machen kann.

Hier kommst du auch nicht mit Blut oder Innereien in Kontakt und du hast die Wahl, ob du gleich eine grössere Menge zum Einfrieren fertig machst oder jede Portion dann frisch zubereitest.

Feline Complete ist ein Pulver mit allen wichtigen Zusätzen enthalten.

Dazu kaufst du einfach Fleisch (Metzger, Fleischtheke oder Bio-Bauer) deiner Wahl z.B fetteres Rindersuppenfleisch, Hühnerbrust mit Haut..ohne Haut geht auch, Entenbrust, Lamm, Pute etc..

Das Fleisch schneidest du in die gewünschte Größe, kippst Feline Complete drüber und etwas Wasser, wer mag kann etwas Karotte, Zuchini hinzufügen ..umrühren und fertig.

Dazu gibt es im Netz, wenn man mal mutiger wird, auch noch einige Rezepte mit mehreren Zutaten, die man dann machen kann..so hat man am Anfang doch auch Einiges an Abwechslung und kann sich an das Thema Barf langsam anschleichen.

Langfristig -wurde aber auch schon geschrieben- ist FC sicher etwas einseitig ..aber für den Einstieg und um die Zeit zu haben sich mit Barf auseinander zusetzten ist FC gut.
Alternativ gibt es noch Easy Barf -auch Pülverchen- in verschiedenen Zusammensetzungen, wo man dann auch mit Innereien arbeiten kann..und zum Feline Complete nochmal Abwechslung hat.

Für den Einstieg und weil es so tierisch einfach ist, kann ich hier FC und Easy Barf empfehlen.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 10:30
  #13
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 837
Standard

Hi, ich klink mich hier mal ein, da meine Frage gut dazu passt.

Kann ich das FC auch unter Ergänzungsfutter mischen?
Touli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 12:58
  #14
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.125
Standard

Laut Feline Complete soll man es nicht unter Fertigfutter mischen.

Der Grund ist nicht aufgeführt.

Bei Vollfutter kann ich es verstehen, da hier schon alle Supplemente enthalten sind.

Bei Ergänzugsfutter werden teilweise auch gerne etwas Supplemente beigefügt, so dass man, wenn man Feline Complete dazu gibt, wieder Gefahr läuft zu viel des Guten zu haben.

Wenn das Ergänzungsfutter aber rein aus Museklfleisch und ohne Zuätze deklariert ist, könnte man es ggf. damit supplementieren.

Da hilft nur die Rückseite der Futterdose genau zu studieren..

Im allgemeinen wird aber abgeraten FC mit Ergänzungsfutter zu mischen..
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 14:02
  #15
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 794
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Wenn das Ergänzungsfutter aber rein aus Museklfleisch und ohne Zuätze deklariert ist, könnte man es ggf. damit supplementieren.
Selbst ohne Zusätze ist bei Dosenfutter zumindest immer Wasser zugesetzt. Wenn die Menge nicht angegeben ist, kann man das Frischfleisch-Gewicht nur schätzen.
Bringt eine Katze wohl nicht um, aber in größeren Mengen ist es vielleicht nicht so optimal.
__________________
Myma ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Reicht Feline Complete aus? | Nächstes Thema: Fleisch zerhacken?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fertig-BARF Idina Barfen 9 22.04.2017 11:19
Fertig-Barf Fleisch mit Zusätzen tiggerchen Barfen 9 22.05.2015 13:19
Fertig-Barf?? Kiwimaus1 Barfen 6 05.08.2014 15:33
Fertig Barf trojamoon Barfen 17 20.02.2011 18:40

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:30 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.