Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2018, 17:21   #1
Lunas_Mensch
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 33
Standard Supplementieren beim Einstieg

Halli Hallo!

Bin, wie so einige von euch, an einem Punkt angelangt, an dem ich wirklich nicht mehr weiß, ob es sich noch weiter lohnt, Fertigfutter an meinem Quengelchen auszuprobieren. (Sie zog ein, da hat sie ausschließlich Felix-Tüten gefressen. Weil Nestle nicht unterstüzungswürdig ist und das Futter auch durch die Testberichte fiel, (u.a. ein schlechtes Kalzium-Phosphor-Verhältnis) bin ich schon länger auf der Suche nach einem anderen Futter.

Und ich habe eins gefunden, bei dem sie keinen Hungerstreik vom Zaun bricht, doch auf Dauer hat sie da keine Lust drauf. Sie hat nen komischen Geschmack. Paté mag sie nicht! Fisch auch nicht. Also kamen nur diese Tüten in Frage, doch nur die Stückchen von Felix sind so schön zäh. Die meisten anderen sind gepresst. Hab echt viel getan, um sie umzugewöhnen. Hab unters neue Futter auch Felix gemischt und solche Tricks - sie frisst einfach um das andere Futter drumherum. ^^ Sie hat dadurch schon viel abgenommen. Habe echt keine Lust mehr ständig so viel wegzuschmeißen.

Sie hat schon immer am liebsten (da ist sie richtig verrückt nach) rohes Fleisch gegessen. (Putenbrust, Hühnerherzen usw.) Habe nun eine erste Bestellung bei einem Fleischhändler abgegeben. : ) Als Ergänzungsmittel habe ich Felini Complete gewählt, als Fettquelle Lachsöl. Für den Anfang soll es so einfach wie möglich sein.
Auf Dauer würde ich die Supplemente aber lieber selbst zusammenstellen. Gibt es irgendwo eine Übersicht, wie viel Kalzium in einer Eierschale ist (usw.) und was alles üblicherweise so mit hinzugemischt wird? N Link zu nem Blog oder so? Bin schon ganz aufgeregt. Damit werde ich ihr bestimmt eine große Freude machen.

Liebe Grüße

Geändert von Lunas_Mensch (29.07.2018 um 17:31 Uhr)
Lunas_Mensch ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.07.2018, 18:09   #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.400
Standard

Grüß Dich!

Dein Problem kenne ich.
Ich hab damals von SiRu einen sehr guten Tipp bekommen, auf meine Nachfrage, dass Irmi am liebsten Filet hat:

Zitat:
Zitat von SiRu Beitrag anzeigen
Filet mit feinem Ca-Carbonat (Apotheke, evtl. auch Tierbedarfshops mit Hundebarfabteilung, Barfshops) oder Eierschalmehl (das kann man selber machen, so man Eier ist: Eierschale ab7auswaschen, das Eihäutchen wenn möglich rauspfriemeln. trocknen lassen, und dann die Schale mit 'nem nudelholt, Stößel und Mörser, kaffeemühle... zerkleinern. je feiner, desto besser.)
5 bis 6 g Ca-Carbonat oder Eierschalmehl je kg Fleisch.
(1 Eierschale wiegt ungefähr 5 bis 6 Gramm, das ist ganz praktisch...)

Taurin und Salz - jeweils 1 bis 2 g je kg Fleisch - wären toll, müssen aber nicht zwingend sein.
Dann ist auch bis 30 % Rohfleisch zum nafu gut machbar.
Ich hab dann als nächsten Schritt EasyBarf gekauft. Da muss ich schon deutlich mehr selber machen, aber noch nicht alles. Wie gemischt werden muss ist im Beipackzettel beschrieben.
Ach so, eine Feinwaage mit Kalibriergewicht ist auch ausgesprochen hilfreich.

Als Schritt danach habe ich mir für mich persönlich vorgenommen, den Kalkulator aus dem Barf-Forum herunterzuladen.
Edit:
Da ist der Link zum Forum:
https://dubarfst.eu
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen

Geändert von Irmi_ (29.07.2018 um 18:11 Uhr)
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 18:33   #3
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.007
Standard

Gleich eine Frage vorab, wie alt ist deine Miez. Ich vermute nicht mehr ganz taufrisch (ich meine damit kleines Kitten), aber sicher ist sicher.

Ansonsten heißt es für dich einlesen in die Materie.
Das dubarfst-Forum hast du schon genannt bekommen, dort gibt es viele informative Threads (bitte nicht alles erfragen ohne vorher zu lesen, auf Detailfragen wird gern eingegangen, aber nicht die gesamte Thematik von Grund auf erklärt), sie sind in der Regel in den einzelnen Unterforen angepinnt.
Solltest du zu einem Buch greifen wollen, hast du zwei zur Auswahl: "einfach barf" oder "Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur. Barfen in allen Lebensphasen", beide von Doreen Fiedler. Das erste ist einfacher geschrieben und behandelt die Grundlagen, das zweite geht tiefer in die Materie, ist dabei sprachlich nicht ganz so einfach, wenn auch nicht so hochwissenschaftlich, dafür sind eben auch noch Lebensphasen und Krankheiten mit angerissen (natürlich hinsichtlich Barf).
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 20:31   #4
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.288
Standard

Ach so, und Lachsöl ist _keine_ Fettquelle! Lachsöl dient nur zum Ausgleich der Fettsäuren (1 g pro kg Fleisch), als Fettquelle aber mußt du entweder Fleischfett oder Schmalz zugeben.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 12:24   #5
Lunas_Mensch
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 33
Standard

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde.

Was die Supplemente angeht, verlasse ich mich erstmal auf Felini. In den Fleischmischungen sind Knochen und auch Fett. (~10%) Dann muss ich nicht extra noch Fett dazugeben oder? Dass Lachsöl nicht als Fettquelle dient, ist gut zu wissen.

Jaaaa, bevor ich hier noch mehr Fragen stelle, werde ich mir erstmal etwas Fachliteratur besorgen.

Zitat:
Gleich eine Frage vorab, wie alt ist deine Miez.
ca. 7 Jahre ist sie alt.

Sie hat seit dem ersten Tag BARF aufgehört nervtötend-jaulend um Futter zu quengeln. Sie scheint jetzt richtig und länger satt zu werden. Sie hat vorher auch mal zwischendurch Alarm gemacht, wenn ich nach Hause kam - und natürlich auch morgens. Das gehört der Vergangenheit an. Heute morgen im Bett hat sie viel mit mir gekuschelt und hatte gar keinen Drang in die Küche zu gehen. Sie hat dann was gekriegt, gefressen: Katze zufrieden. Die andere frisst nur Paté (rührt rohes Fleisch nicht an) - ihre Kiefermuskulatur ist offensichtlich schwach (ihr fällt das Leckerli aus dem Maul) oder sie hat Zahnschmerzen. (das werde ich nochmal abchecken lassen) Sie springt auch nicht hoch, also auf einen Stuhl kommt sie, aber höher nicht. Die Muskeln scheinen schwach zu sein, was bestimmt an der Genetik liegt. (Perser-Maine-Coon-Mix) Da bietet sich das Paté doch an, das ist gekocht und weich. Ist doch auch ganz gut, wenn sie das Futter im Napf der anderen nicht mögen.

Liebe Grüße
Lunas_Mensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 13:42   #6
Allesamt
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 576
Standard

Sei vorsichtig mit "Fleischmischungen".
Zum Felini Complete dürfen weder Knochen noch Leber dazu. Am besten kaufst du nur Muskelfleisch, höchstens noch Geflügelherzen oder -mägen dazu, aber auch nicht mehr als 10%.
__________________
Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei kleinen Mädels (*4/2017).
Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).
Allesamt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 07:19   #7
Lunas_Mensch
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 33
Standard

Hab ein Auge auf Mischungen, weil meine Tiefkühl-Möglichkeiten recht begrenzt sind. Bestelle bei Futterfleisch24, da gibts alles mögliche, auch ohne Knochen. Hab welches mit etwas Gemüse genommen, aber Vitamine werden ja eigentlich vom Supplement mit abgedeckt... Naja, sie lässt die Karotten-Stückchen für gewöhnlich auch auf dem Teller. Fahre gleich mal in die Bibliothek und leih mir ein entsprechendes Buch aus.

Danke für die Tipps : )
Lunas_Mensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 07:54   #8
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.195
Standard

Vergiss Gemüse für die Vitamine - das funktioniert bei Hunden, Katzen können das Gemüse gar nicht nutzen. Das dient höchstens als Ballaststoff.

(Katzen können z.B. kein ß-Karotin zu Vit A umbauen. Da fehlen schlicht alle notwendigen Enzyme für.)

Achte in der Bib darauf, das Du ein Buch nimmst, das sich ausdrücklich mit Katzen barf beschäftigt!
Hundebarf ist anders - die Wuffel haben ganz andere Nährstoffbedürfnisse und damit Nahrungsansprüche.

Guck, das Du einfach barf von Frau Doreen Fiedler kriegst. Das taugt wenigsten was.
SiRu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Neubeginn | Nächstes Thema: Barf anfänge »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einstieg - Umstellung anjanaranja Barfen 9 07.02.2017 23:00
Rezepte zum Einstieg? LouBlume Barfen 8 31.01.2013 11:27
Der Einstieg Brunhildi Barfen 41 11.11.2012 15:55
einstieg finden... Larky Barfen 14 28.10.2009 21:25
Muss man SOOO genau sein beim supplementieren??? LucyundKrümi Barfen 8 19.07.2009 11:38

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:55 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.