Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2018, 13:33
  #1
Miezekatzi
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard Frischfleisch

Hallo Katzenfreunde,

Ich bin neu hier und möchte mich zuerst mal bedanken das es solche Interessengemeinschaften gibt! Ich hab drei Maine coon, 11,5 Jahre, 14 Monate und 9 Monate.

Ich barfe seit ca vier Monaten. Hab dazu aber einige grundlegende Fragen und hoffe das mir jemand helfen kann.
Ich bereite das Futter für ca drei Wochen und friere es ein.
Zum Thema Fleisch: Ich verwende zur Hälfte bio Fleisch der Rest kommt auch vom Metzger nicht bio aber Lebensmittel Qualität. Ich bereite das Futter nach Frankenprey + zu. Als Ballaststoffe nehme ich bio Karotten. Abwechselnd Calciumcarbonat und Calciumcitrat. Von den gewolften Hühnerflügeln bekamen meine drei arge Verstopfung.

Nun meine Frage!! Wie erkenne ich ob das (frische Blut) wirklich frisch ist? Das selbe bei Herz, Leber, Milz und Niere? Weil nämlich das erste mal das Blut sehr hell war und geronnene Stücke dabei waren. Seither ist es immer dunkel und ohne Klumpen.?? Ist jemand von euch vielleicht sogar Metzger und kann mir das genau erklären? Herz, Leber, Niere und Milz stinken nicht aber haben doch manchmal einen etwas komischen Geruch. Im Gegensatz zu absolut frischen Teilen die fast keinen Eigengeruch haben. Mittlerweile hab ich etwas Vertrauen in meinen bio Metzger verloren, aber vielleicht auch zu Unrecht.

Dankeschön!

LG Monika
Miezekatzi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.07.2018, 14:43
  #2
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.050
Standard

Zitat:
Zitat von Miezekatzi Beitrag anzeigen
Abwechselnd Calciumcarbonat und Calciumcitrat. Von den gewolften Hühnerflügeln bekamen meine drei arge Verstopfung.

Nun meine Frage!! Wie erkenne ich ob das (frische Blut) wirklich frisch ist? Das selbe bei Herz, Leber, Milz und Niere? Weil nämlich das erste mal das Blut sehr hell war und geronnene Stücke dabei waren. Seither ist es immer dunkel und ohne Klumpen.?? Ist jemand von euch vielleicht sogar Metzger und kann mir das genau erklären? Herz, Leber, Niere und Milz stinken nicht aber haben doch manchmal einen etwas komischen Geruch. Im Gegensatz zu absolut frischen Teilen die fast keinen Eigengeruch haben. Mittlerweile hab ich etwas Vertrauen in meinen bio Metzger verloren, aber vielleicht auch zu Unrecht.

Dankeschön!

LG Monika
Einen gewissen Eigengeruch haben die Sachen natürlich. Niere riecht zusätzlich mehr, wenn sie nicht ausreichend gewässert wurde.

Andere Frage, ersetzt du die Knochen ausschließlich mit Calciumcarbonat/-citrat? Was ist mit dem dadurch fehlenden P-Anteil auf Dauer?
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 17:07
  #3
Miezekatzi
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Hallo kuro,


Fleisch allein enthält genug Phosphor. 1,3 Kalzium zu 1 Phosphor ist ein für Katzen günstiges Verhältnis. Im Futter meiner Tiger sind Entekeulen, ein ganzes Huhn, Kalbsstelze, Rind (verschiedene Teile), Lammkeule, Putenkeulen und Schwein (Nuss und Bauch) enthalten.

Natürlich weiß ich das eine Niere leicht nach Urin riecht. Das meine ich auch gar nicht. Die spezifischen Gerüche von verschiedenen Fleischteilen kenne ich.
Eine ganz frische Milz riecht wie Rindersteak. Aber wie alt ist sie wenn sie schon müffelt? Noch nicht stinkt, aber eben auch Nicht mehr frisch ist?? Aber das kann mir wahrscheinlich nur jemand beantworten der sehr viel mit Fleisch zu tun hat. Metzger oder so.....
Miezekatzi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 17:57
  #4
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.294
Standard

Deine Katzen könnens auch - Katzen fressen angegammeltes nämlich eher nicht mehr. Die nehmen ihre Beute lieber frisch.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 18:25
  #5
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.050
Standard

Naja, reines Fleisch enthält weniger P als Mausfleisch mit Knochen. Oder Vogelfleisch mit Knochen (sprich ganze Beutetiere). Natürlich kann man ein schickes Ca/P-Verhältnis durch die Ca-Zugabe zaubern (das ist auch wichtig), aber die absoluten Gehalte beider Nährstoffe sind niedriger als beim Komplettpaket. Weswegen meiner Ansicht nach Knochen nicht nur durch Ca ergänzt gehören. Wenn da also was Knochiges mit im Spiel ist, alles okay, in der Regel braucht es ja selbst dann noch zusätzlich Ca, damit das Verhältnis passt.
Gerade bei den Kleinteilen, die du hast, finde ich es einfach wichtig, dass eben die absolute Menge Ca, die reinwandert, nicht zu niedrig ist, damit sich genug in den Knochen einlagern kann. Immerhin ist da ein Junior mit ungefähr 5 Monaten zu barfen begonnen worden.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2018, 08:37
  #6
Miezekatzi
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Geb ich dir absolut recht. Wenn ich das Futter bereite lös ich die Teile ja selber aus. Alles was an Knorpel und feinen Knochen anfällt plus Flügel wird schon mitgewolft. Nur bei mehr Knochen bekommen sie Ostipation. Jetzt bekommen sie Kuhmilch zusätzlich dazu, vielleicht geht's dann besser. Die ersten zwei Monate habe ich Supplementiert. Eben wegen der kleinen. Mein Ziel wäre, sie so gesund und natürlich zu ernähren wie es nur geht.
Miezekatzi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2018, 09:22
  #7
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.294
Standard

Knochenmehl macht keinen Knochenkot und löst auch keine Verstopfung aus.
Frag mich aber bitte nicht, warum das so ist. Ich weiß auch nur, das....

Übrigens sind Knochen, Leber, Niere per Definition Supplemente: Sie ergänzen das schiere Fleisch zur Maus.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2018, 11:07
  #8
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.050
Standard

Zitat:
Zitat von SiRu Beitrag anzeigen
Übrigens sind Knochen, Leber, Niere per Definition Supplemente: Sie ergänzen das schiere Fleisch zur Maus.
Genau, du supplementierst also auch jetzt.
(ich arbeite nach Suppi-Barf-Prinzip, habe aber auch nur Taurin und Vit. B synthetisch drin, Eisen als Tabletten, wenn ich kein Blut kriege, also natürlich ist das bei mir überwiegend auch)

Aber wenn du schon mal einen Teil Knochen drin hast, ist das schon mal gut. Ich habe einfach zu oft den Tipp gesehen, Knochen einfach durch Eierschale zu ersetzen. Wenn man das mal machen muss und gerade bei adulten Tieren, ist das tatsächlich okay. Nur dauerhaft verschiebt es dann eben die absoluten Anteile. Selbst ich mit einem CNIchen geben noch ein bisschen Knochenmehl rein, obwohl ich den P-Bedarf runtergesetzt habe, aber allein aus dem Fleisch ist mir das zu niedrig. Wie gering also dann bei ausschließlicher Zugabe von Eierschale der P-Gehalt wäre (und wegen des Verhältnisses resultierend auch der Ca-Gehalt), das ist schon wirklich wenig. Deswegen bin ich bei solchen Aussagen immer hellhörig.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 09:30
  #9
Miezekatzi
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Ja natürlich sind auch Niere, Milz, Leber in dem Sinn Supplemente. Knochenmehl nehm ich nicht weil ich nicht weiß wo das her kommt. Für mich ist Nachhaltigkeit auch beim Tierfutter wichtig, nichts aus Massentierhaltung.
Drei bis vier Sorten Herz fürs Taurin. Vitamin E wird über bio Lachs oder Wildfang Lachs gedeckt. Manchmal statt Lachs, Bachsaibling. Ich hoffe auf einem guten Weg zu sein. Im September will ich bei Savannah (9 Monate) Vitamin und Mineralstatus bei der Tierärztin überprüfen lassen. Mal schauen......
Miezekatzi ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 29.07.2018, 09:47
  #10
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.294
Standard

Das klingt für mich nicht wirklich gut.
Beim Taurin kriegst Du im günstigsten Fall eine Minimalversorgung hin.
Aller wahrscheinlichkeit fehlt zumindest dem Jungtier Calcium für die Knochen.
Über Lachs deckt man Vit D3, nicht E (das geht über tierische Lebensmittel nicht, die enthalten da grundsätzlich viel zu wenig. Und auch wenn es strittig ist, ob Katzen überhaupt Vit E gefüttert brauchen: Mir wär's zu riskant.)

Alles Gute für Deine Katzen.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 13:08
  #11
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.530
Standard

Am Blut kann man eine Entkalcifizierung nicht sehen. Oder erst dann, wenn eh schon alles zu spät ist.

Bevor man es im Blut sieht, wird vom Körper alles lösliche Calcium aus den Knochen verwertet.
Ich habe schon 2mal ein Röntgenbild von solchen Knochen gesehen. Da waren die Knochen voller Löcher, das sah aus wie ein Schwamm.
Das eine war ein junger Hund, der vom "Züchter" auch mit Fleisch, aber ohne genügend Calcium gefüttert worden ist. Der konnte gar nicht mehr richtig stehen, hatte eine schlimme Knochenhautentzündung und stand echt auf der Kippe.
Das andere war ein Pferd, dem merkte man noch gar nichts an, der Befund war eher Zufall. Obwohl es schon richtig schlimm war.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Täglicher Bedarf und im Körper gespeichertes | Nächstes Thema: Taurin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frischfleisch vlora Barfen 4 16.01.2012 22:51
frischfleisch-tag -AnimalsLove- Barfen 4 03.08.2010 21:43
Frischfleisch MamaSid Ernährung Sonstiges 1 23.01.2010 11:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:22 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.