Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2018, 10:41
  #1
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.077
Standard Barf: 1. Schritt gemacht - und nun???

Hallo ihr Lieben,

meine beiden bekommen einmal in der Woche rohes Fleisch, meistens etwas Hühnerbrust und Rindergulasch, das ich ihnen klein schneide. Ich nutze bisher Felini Complete, obwohl ich das eigentlich bei einmal wöchentlicher Rohfleischfütterung nicht müsste.

Sie lieben es, genauso wie ihr besch.....Trockenfutter, das Ihnen die Züchterin leider angewöhnt hat. Beim Nassfutter sind sie leider wahnsinnig mäkelig, es gibt nur 3 Sorten, die ich in die Katze bekomme. Daher überlege ich gerade, das Rohfleisch etwas auszuweiten. Aber wie? Was wäre der nächste Schritt? was soll ich Ihnen wie anbieten und wie oft? Für eine kleine Anleitung der nächsten Schritte wäre ich froh.
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.07.2018, 10:53
  #2
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Erstmal würde ich die Fleischsorten ausdehnen. Du kannst alles verfüttern außer Wildschwein oder freilaufenden Bio Schweinen (wegen dem Aujeszky Virus). Nur Hühnerbrust und Rindergulasch ist einfach zu mager.

Wenn du ernsthaft übers Barfen nachdenkst, würde ich mich bei dubarfst.eu anmelden und mich da einlesen und fragen, fragen und nochmals fragen. Da kannst du dir auch gegen eine kleine Spende den Kalkulator runterladen, womit du ganz einfach deine eigene Rezepte berechnen kannst.

Als ich 2012 mit dem Barfen anfing, hab ich auch fast ein Jahr mit Felini gematscht und meine Mädels anschließend von heute auf morgen auf komplettes Blutbarf umgestellt. Ich bin nicht schrittweise vorgegangen aber im Endeffekt muß Katz dabei mitspielen.
__________________
LG Alex mit Mara, Jessie, Taiga & Djeby

ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 10:53
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.928
Standard

Ich würde einfach mal weiterprobieren, was sie denn überhaupt fressen. Hühnerbrust und Rindergulasch ist ja eher "feines" Fleisch, d.h. dann zum einen noch nicht, dass deine z.B. dieses gefrorene Futterfleisch fressen (meine nämlich überhaupt nicht) oder überhaupt z.B. Innereien, wie sieht es aus mit anderen Fleischsorten usw.
Sollten deine das tatsächlich alles fressen, dann kannst du ja auch "richtig" Barfen oder auch z.B. 50:50.
Wichtig ist eigentlich nur, dass du zwischen den unterschiedlichen Mahlzeiten (roh-gekocht-trocken) ausreichend Abstand lässt, da die Verdauungszeiten unterschiedlich sind und es sonst zu Magen-/Darmproblemen kommen kann.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:19
  #4
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.077
Standard

Gefroren hatte ich mal was von Zooplus, das war gewolft, das mochten sie gar nicht. Weder Huhn, Ente oder Thunfisch. Das wurde komplett verschmäht.

ich werde heute Abend mal zum Metzger gehen. Was wäre denn nicht so mageres Fleisch, das ich mal ausprobieren sollte/könnte? Ich lese immer nur, das man Ihnen eigentlich alles geben könnte, aber was konkret? Kaufe ich dann nur eine Sorte oder mal gleich zwei, falls sie etwas nicht mögen? Oder ist zuviel Neues auf einmal auch wieder blöd??

Geändert von Sandra1975 (04.07.2018 um 11:21 Uhr)
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:25
  #5
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Suppenfleisch oder Puten-/Hühnerfleisch mit Haut. Ich persönlich füttere sehr gerne Schweinenacken. Aber das mit dem Schweinfleisch muß jeder für sich entscheiden. Schwein ist bei meinen Katzen auf der Hitliste ganz oben.

Du kannst deinen Metzger auch fragen ob er irgendwelche nicht verkäuflichen Fleischabschnitte für dich hat. Die bekommt man eigentlich recht günstig. Je gnubbeliger und subbeliger es für uns Menschen aussieht, desto besser für die Katz.

Hähnchenherzen oder Mägen.

Gewolftes Fleisch mögen die meisten Katzen nicht. Das ist jetzt nichts außergewöhnliches.
ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:27
  #6
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Nur bitte keine Leber wegen dem Vit. A Gehalt. Das hast du im Felini schon mit drin. Niere wird nicht gerne gemocht.
ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:29
  #7
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.183
Standard

Bei Rind z. B. Rindersuppenfleisch.
Grundsätzlich alles, was schön sehnig und fettig ist.
In einem Fleischer bei uns liegt manchmal Entenbrust, die hat komplett z. B. eine 1-2 cm hohe Fettschicht drauf Oder es gibt hier einen Fleischer mit Gulasch aus Putenoberkeule, da ist auch immer viel sehniges dabei. Teile vom Huhn mit Haut gehen z. B. auch.
Auch kannst du, wenn du es bei einem Fleischer findest Lamm oder Kaninchen testen, saisonal Gans.
Herzen und Magen kannst du testen, Hühnerherzen gibts bei uns direkt abgepackt im Supermarkt. Hier allerdings aufpassen, in "normalen" Barfrezepten sind dann nur ca. 10-15 % Herz drin, weil mehr wohl bei einigen Katzen Durchfall/Kotzen auslösen kann.

Und ja, nächste Schritt wäre dann bei dubarfst anmelden, Kalkulator kaufen, ein Test-Rezept basteln und dort bei dubarfst vorzeigen. Da wird Dir der genaue Umgang mit dem Kalkulator erklärt.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:41
  #8
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.077
Standard

Super danke. Bisher habe ich den beiden alles ganz klein geschnitten. Soll ich das mit den neuen Sorten auch erst einmal so handhaben und dann nach und nach grössere Stücke verfüttern?

Dann würde ich jetzt erst mal 2 und dann 3 mal in der Woche verschiedene Sorten Rohfleisch anbieten (um herauszufinden, was sie mögen) und erst einmal Felini Complete weiterhin nehmen.

Kann ich Herz so geben oder auch immer mit Felini Complete?

Wie macht ihr das eigentlich, wenn ihr im Urlaub seid? Lasst ihr dann eure "Urlaubsvertretung" Barfen oder ganz normales Nassfutter geben?
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:49
  #9
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.183
Standard

Ich würde Ihnen neue Sachen erstmal genauso servieren wie bisher von der Stückchengröße her. Ausprobieren, ob sie es auch größer mögen, kannst du ja immer noch, wenn du grundsätzlich weißt, das wird gefressen
Das mit den Herzen weiß ich nicht genau, ich würd wohl zum geschnittenen Fleisch mit Felini einfach mal ein paar dazu geben (also mit eingerechnet in die Felini-Menge), aber eben nicht separat 200g Herzen mit Felini, weil sie das wohl nicht vertragen würden.
Damit hab ich soweit keine Erfahrung, da ich Herz und Magen erst dann gegeben hab, als ich eh schon die ersten Rezepte nach dubarfst verfüttert hatte, sprich meine ersten Komplettrezepte waren noch ohne Herz/Magen. Bei den nächsten Rezepten mit Herz und Magen wurde das dann einfach akzeptiert.

Unsere bekommen weiter 1-2 Tage pro Woche Nassfutter, u. a. weil unsere Katzensitterin kein Barf verfüttern möchte Aber das hält jeder hier anders, gibt sicher auch viele Katzen, die auch vom Sitter Barf kriegen (muss ja nur aufgetaut werden und dann aufs Tellerchen gekippt werden).
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 04.07.2018, 13:26
  #10
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Auf Dauer nur mit felini ist zu einseitig. Ich habs damals aus Unwissenheit 1 Jahr betrieben. Ich würde mich bei dubarfst anmelden, die Grundlagen lernen, solange mit felini weitermachen und dann umsteigen.

Urlaubsvertretung hab ich nicht, in den Urlaub fahre ich nicht. Ich hab 4 Katzen Aber wie schon geschrieben ob Dose auf oder aufgetautes barf auf den Teller packen ist doch völlig Hupe.
ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 13:33
  #11
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.077
Standard

Na ja, so ganz egal ist das nicht: Meine Urlaubsvertretung kommt einmal am Tag für eine Stunde. Da wird es mit Auftauen schwierig. Oder sie müsste es am Vortag jeweils auftauen und dann kurz in die Mikrowelle packen vor dem Füttern... Hmm...mal sehen.

Und was das Felini Complete angeht: Ich habe einfach wahnsinnige Angst, etwas falsch zu machen, wenn ich das alles selbst mache...

Geändert von Sandra1975 (04.07.2018 um 14:01 Uhr)
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 13:48
  #12
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Die Angst hatten die meisten am Anfang. Wenn du den Kalkulator einmal verstanden hast, ist’s ganz easy und selbsterklärend. Bei dubarfst sind alle sehr hilfsbereit. Das schaffst du schon!
ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 16:23
  #13
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.086
Standard

Ich bin nicht oft weg, aber hier gibt es nur Barf (haha, Nassfutter ist ja doof, und seit ich was über Katzenfutter weiß, auch ein bisschen mehr, seitdem finde ich Nassfutter auch doof, außer dass es nicht roh ist, aber das ist meine persönliche Sache, hinsichtlich der Ernährung ist roh nun mal naturnäher und damit durchaus besser, selbstverständlich, wenn man weiß, was man tut).

Ich nehme grundsätzlich einen Tag vorher Futter aus dem Tiefkühler und lagere zum sanften Auftauen in den Kühlschrank um. Ich füttere nur zwei Mal am Tag, habe trotzdem insgesamt 6 Mahlzeiten, weil der Großteil über einen Automaten gesteuert wird. Die Portion, die es direkt aus dem Napf gibt, wärme ich 10 Minuten lang im heißen Leitungswasserbad an, das ist warm genug, geht schnell und betrifft nur die aktuelle Portion. Der Rest liegt im Automat und kommt im 4-Stunden-Takt zur Verfügung.
Bei mir muss allerdings zwei Mal am Tag angetanzt werden, eben deswegen, aber auch wegen medikamentöser Versorgung. Wobei sich bei weniger Mahlzeiten am Tag sicher auch einmal machen lässt, da muss man ein bisschen rumprobieren, wo das Futter gut kühl steht etc. Aber das ist bei Nassfutter - gerade im Sommer - nicht anders, das kippt in der Regel auch eher als Barf.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 18:13
  #14
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.077
Standard

Update: Ich war vorhin beim Metzger und heute gab es zum ersten mal Rinderhals. Eigentlich wie Gulasch, nur etwas sehniger und fettiger. Und siehe da: es wird gefressen :-) Das klein schneiden war ein bisschen mühsam, aber was macht man nicht alles ;-)

Geändert von Sandra1975 (04.07.2018 um 19:25 Uhr)
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 19:05
  #15
ninabella
Forenprofi
 
ninabella
 
Registriert seit: 2010
Ort: Essen
Alter: 51
Beiträge: 1.803
Standard

Ich würde sagen: läuft! Anzustreben sind 8-10% Fett im Barf. Nur so als Richtlinie. Auch da muss Katz mitspielen. Meine zeigen mir dann den Stinkefinger und spielen nicht mehr mit.

Das Schnippeln nervt natürlich. Ich hab eine komplett und eine fast zahnlose unter meinen 4ren. Das ist besonders toll. Wenn du fettiges Fleisch aber leicht anfrierst, gehts bedeutend einfacher. Und wenn du wirklich auf Dauer barfen willst, empfehle ich dir, dir ein wirklich anständiges Messer zuzulegen.
ninabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ein bisschen Barfen, aber noch Angst! | Nächstes Thema: Verdacht auf SDÜ, wie füttern? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante Tante Notfellchen Plauderecke 1080 03.03.2019 15:41
Vorbereitungs Tagebuch - Schritt für Schritt zum Katzenglück Sinarie Vorbereitungen 51 12.07.2014 19:41
Barf-Supplement: Eure Meinung zu BARF CompleX von Anibio? JoySan Barfen 1 21.05.2010 21:25
Der erste Schritt ... Balou Die Sicherheit 33 29.10.2007 19:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.