Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2017, 10:00
  #1
Xhari
Erfahrener Benutzer
 
Xhari
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 447
Standard Absoluter Neuling im BARF und Rind-Allergie beim Kater

Ihr Lieben,

seit knapp 1 1/2 Monaten ist bei mir wieder eine Samtpfote eingezogen, ein 3 1/2 Jahre altes rotes Katertier. Ich schleiche schon länger zumindest um die Eigenherstellung von Katzenfutter herum, traue mich aber nicht so recht, weil ich Angst habe, dass ich Mangelerscheinungen hervorrufe oder aber zu viel / ein unausgewogenes Verhältnis zusetze.

Jetzt ist es aber so, dass mein Neuzugang Simba sehr wahrscheinlich Rind nicht verträgt. Als der Verdacht aufkam, habe ich angefangen Tagebuch zu führen und siehe da, jedes Mal wenn ein Futter mit Rind deklariert war, gab es Matschekot.

Damit rückt die Idee, sein Futter selbst zu machen stärker in den Vordergrund, weil man dann einfach ganz sicher weiß, was darin enthalten ist. Aber wie fange ich richtig an, was brauche ich alles, gerade unter dem Aspekt der Allergie gegen Rind? Rinderblut als Eisenlieferant fällt damit ja flach...

Ich habe hier momentan eine Dose Barfer's Best aus dem Fressnapf. Reicht das, oder brauche ich noch weitere Supplemente? Welche?

Kennt ihr gute Rezepte für Rind-Allergiker?

Zudem frage ich mich, ob es okay ist, wenn ich das Fleisch sicherheitshalber kurz abkoche und dann supplementiere. Bei Fisch und Geflügel mache ich mir irgendwie mehr Gedanken in Punkto Salmonellen und ähnliches. Ein kleiner BARF-Ratgeber sagt, das sei auch okay, wenn die Katze gekochtes Fleisch mag?
Xhari ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.09.2017, 10:34
  #2
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.084
Standard

Wenn du es noch nicht geöffnet hast, bring das Barfers Best zurück, das ist nicht wirklich katzentauglich, egal was suggeriert wird.

Gekochtes Fleisch geht, aber wenn es roh gefressen wird, verfüttere es roh. Wenn die Verdauung es verträgt, gibt es keinen Grund darauf zu verzichten. Katzen ticken in der Hinsicht ein bisschen anders als wir Menschen.

Für den Rest hilft nur viel zu lesen. Hier, ich lege dir das dubarfst-Forum und katzen-fieber.de (gern Webseite und Blog) ans Herz. Die Informationsflut ist groß (ich habe damals jeden Thread mitgenommen, jeden weiterführenden Link gelesen), aber das war es auch. Es ist weder kompliziert noch ein Buch mit sieben Siegeln. Und die Menge relativiert sich im Laufe der Zeit.

Wenn du ein Komplettpräparat nutzen möchtest, ist das einfachste Felini Complete (sofern keine Erkrankungen vorliegen, aber das hört sich nicht so an). Ansonsten geht auch Easy Barf, das gibt es mittlerweile auch in drei verschiedenen Ausführungen, eine davon ist wohl auch komplett. Für den Einstieg ist das ein sehr praktischer Weg. Du kannst bereits roh füttern und dich dennoch einlesen.

Welcher kleine Ratgeber war das denn?

Und nein, fertige Rezepte (abgesehen von Grundrezepten) gibt es hier nicht. Weil im Internet viel Müll rumschwirrt. Und weil es wichtig ist, selbst zu wissen und zu verstehen, wie so ein Rezept zusammengesetzt ist, anstatt etwas nachzumachen, das man nicht nachprüfen kann. Grundrezepte sind allgemein aber nicht für die endlose Nutzung gedacht. Sie bieten Abwechslung, helfen auch beim Einstieg, aber das war es im Grunde.
Ob Rind vertragen wird oder nicht, spielt keine Rolle, denn wenn du weißt, wie man Rezepte berechnen kann (mittels Tool), nutzt du Fleisch, das vertragen und gemocht wird und erstellt deine eigenen Rezepte. Und bis dahin kannst du eben ein, zwei Komplettpräparate und/oder Grundrezepte nutzen.

Das mit dem Eisen ist nicht das Problem. Zum einen gibt es Barfshops, die auch anderes Blut bieten (wobei ich gerade nicht weiß, was bei Rind unter Kreuzallergie fällt und dadurch vielleicht auch noch ein anderes betroffen sein könnte). Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Eisensupplemente.
Ähnliches wird für Knochenmehl gelten, das ist, glaube ich, in der Regel auch aus Rinderknochen hergestellt. Da müsste man sehen, entweder anderes zu bekommen oder aber dann halt auf Dicalciumphosphat ausweichen (selbe Funktion, rein in seinen Nährstoffen, weil künstlich hergestellt).
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 11:46
  #3
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.332
Standard

Da Kuro mal wieder erschöpfend geantwortet hat...

nur noch eine Anmerkung: Die Kreuzallergie zu Rind heißt Schaf.

Also wenn Rind und Kalb nicht geht, dann gehen sehr wahrscheinlich Hammel und Lamm auch nicht.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 16:19
  #4
Xhari
Erfahrener Benutzer
 
Xhari
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 447
Standard

Danke euch. Dann lese ich mich mal ein.

Leider scheint gerade auch noch etwas anderes quer zu hängen, er hat heute gebrochen und frisst grad auch das Hühnchen nicht mehr. Ich werde jetzt mal sehen, dass er zum Tierarzt kommt.

Edit: Zum Glück war nix. Alles wie es soll, ich soll es beobachten und mich ggf. wieder melden. Heute abend hat er auch wieder geschlemmt.

Ich habe eine Frage nicht beantwortet, tut mir leid...
Der Ratgeber ist von GU, Barf für Katzen von Dr. Natalie Dillitzer

Geändert von Xhari (19.09.2017 um 22:50 Uhr) Grund: Update
Xhari ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Absoluter Neuling lusti Die Anfänger 41 07.06.2013 07:27
Absoluter Neuling braucht etwas Hilfe... Goldfisch1 Barfen 41 22.02.2012 21:54
Absoluter Neuling möchte sich erste Katze anschaffen. ;) Ninu Die Anfänger 14 31.07.2011 19:09
Ein absoluter Neuling - Katzen in der Mietswohnung Twiggy Die Anfänger 26 30.08.2010 15:17
Absoluter Fellnasen-Neuling sucht Rat !!! MaryBerry14 Tierärzte 10 21.11.2008 23:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.