Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2017, 16:29   #1
lydia1
Benutzer
 
lydia1
 
Registriert seit: 2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 67
Standard hab jahrelang halb gebarft und will jetzt alles richtig machen...

Ich hab jetzt jahrelang so halb gebarft, weil ich gar keine Ahnung hatte, dass es barfen gibt
Habe viel frisches Fleisch , Herz, Magen , Nieren verfüttert und auch ein wenig dose, aber frisch lag ihm immer mehr....
Habe jetzt ein wenig fell Probleme bemerkt und daher erst angefangen zu lesen,,, nun schon seit 2 Wochen...
Ok. was ich mir in den letzten Wochen zugelegt hab ist eine kleine Kräutermühle, weil er so gerne leicht angebratenes Fleisch, innen roh, in Kokosöl mit verschiedenen Kräutern frisst, Taurin, Lachsöl, Bierhefe, Seealgenmehl, Omega 3 Kapseln und Fontain... Was ich selbst mache ist Eierschale zermahlen, verschiedene frische Salate haltbar im Kühlschrank und auch Gemüse, Aber ich hab doch jetzt einige ganz spezielle Fragen...

1. ... da er einiges davon nicht gerne mag und ich daher gern etwas ersetzen würde vor allem das Lachsöl....???
2. Was ist mit Vitamin E ist das zwingend wichtig oder reichen diese Omega 3 Kapseln und was kann man da alles nehmen???
3. Eierschale hab ich bis jetzt aus rohen Eiern gemacht.Ist das überhaupt richtig?
4. Für den Ersatz des Fells beim Beutetier, was nimmt man da?
5. Er frisst nen kompletten Vogel, mit Schnabel, füßen und allem drum und dran, aber Hühner Knochen nimmt er einfach nicht und tote Küken etc, auch nicht , er hat mich angesehen, als ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte...Was kann ich als ersatz für Knochen nehmen oder kann man das anders ausgleichen?
6. Er frisst echt gerne das rohe Eigelb....Kann ich das iwie einrechnen?
7. Ich kann ihm auf keinen Fall jeden TAg das geliche anbieten, das verweigert er total, also alles zusammen matschen geht nicht, aber innerhalb einer Woche kann ich z.b. Leber verfüttern und Herz und alles vermischt mit ein par Supplimenten und so auf die Mengen kommen, geht das genau so???

8. Was ist mit Buttermilch? kann er die morgens regelmäßig bekommen und wie müsste ich das berechnen?
9. uuuund ganz wichtig....erfrisst sooo gerne Fisch, fast jeden typ ich würde gerne öfter in der Woche Fisch füttern etwa zu Fleisch 50/50 geht das??? und wenn dann welche Sorten Fisch kann ich da nehmen, damit in nicht zuviel Vitamin D füttere?

Ich danke jedem, der sich die Zeit nimmt und mir villt helfen kann...
__________________
geschnurrte Grüße



Lydia

https://www.katzen-forum.net/mitglie...iger-7829.html
lydia1 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.09.2017, 17:17   #2
lydia1
Benutzer
 
lydia1
 
Registriert seit: 2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 67
Standard hab echt angst, dass ich dran schuld bin....

ich lese jetzt echt seit zwei Wochen und heute hier auch schon wieder den ganzen Tag.... mir ist auch bewusst, dass meine Fragen bestimmt irgendwo hier in diesem Forum in den Eingeweiden der ganzen Beiträge stecken mögen, aber ich bin echt am Ende und lese mittlerweile immer das selbe, was ich schon alles weiß, nur das was ich eben nicht weiß finde ich einfach nicht...scusi...Deswegen dieses Thema...Es gibt hier ja scheinbar wirklich erfahrene Barfer, falls sich mal einer erbarmen würde, wären wir echt sehr dankbar...
__________________
geschnurrte Grüße



Lydia

https://www.katzen-forum.net/mitglie...iger-7829.html
lydia1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 17:26   #3
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.261
Standard

Hallo,

puh, OK, also das wird jetzt ausführlich

Erstmal zu den Grundlagen: Katzen sind reine, obligatorische Carnivoren, das heißt Fleisch- bzw. Beutetierfresser. Mit pflanzlichen Nährstoffen können sie nur sehr begrenzt was anfangen. Manchmal werden irgendwelche Pflanzen als Nahrungsmittel für Katzen gehypt, meistens weil sie auch grade für Menschen "in" sind - das ist im allgemeinen Geldmacherei und sonst nix.
Beim Barfen werden deshalb mögliche Nährstoffe aus pflanzlichen Zutaten überhaupt nicht mitberechnet, und es kommen auch standardmäßig höchstens 50 Gramm Gemüse oder ähnliches auf 1 Kilo Fleisch ins Futter, das als Ballaststoffersatz dient und nicht als Nährstofflieferant. Manche lassen es auch ganz weg, das kommt auf die Verdauung der jeweiligen Katzen an.

Also, in Sachen Nährstoffzufuhr bringt es deinem Kater bestenfalls nix und schadet ihm schlimmstenfalls sogar, wenn du Fleisch in Kräutern anbrätst oder "Salate" (was denn für Salate überhaupt) zum Futter servierst.
Und allgemein: Misstraue jedem Barf-Rezept oder -Produkt, in dem ne größere Menge Pflanzenkrams vorkommt. Wahrscheinlich wurde das von jemandem erstellt, der nicht wirklich Ahnung von der Sache hat. Selbst Weizenkeimöl für den Vitamin-E-Bedarf wird heute nicht mehr verwendet, die meisten Miezen mögen's auch nicht besonders.

So jetzt zu deinen Fragen:

Zitat:
1. ... da er einiges davon nicht gerne mag und ich daher gern etwas ersetzen würde vor allem das Lachsöl....???
Ich frag mal vorsichtshalber nach: Wieviel Lachsöl gibst du denn?
Ersetzen lässt sich das entweder durch Krillöl (teuer und sehr schwer zu bekommen, soweit ich weiß), oder indem du viel oder ausschließlich Fleisch von Wildtieren oder Tieren aus Weidehaltung verfütterst. Deren Fleisch enthält genug Omega-3-Fettsäuren, so dass du nicht noch Lachsöl zusätzlich zur Deckung des Omega-3-Bedarfs brauchst. Ist halt auch wieder ne Preis- und Geschmacksfrage.

Zitat:
2. Was ist mit Vitamin E ist das zwingend wichtig
Da gibt es geteilte Meinungen. Da ich die Expertendebatte persönlich nicht durchschaue, halte ich mich aber an den Standard, pappe also die empfohlene Menge Vitamin-E-Tropfen in meine Rezepte.

Zitat:
oder reichen diese Omega 3 Kapseln und was kann man da alles nehmen???
Da versteh ich die Frage nicht ganz im Zusammenhang mit der ersten Frage, weil Lachsöl = Omega 3 Kapseln, und die wolltest du vorhin doch noch ersetzen?
Also, Lachsöl deckt den Omega-3-Bedarf (wenn man nicht Wild- oder Weidetierfleisch verfüttert), Lachsölkapseln enthalten meist auch etwas Vitamin E zur Konservierung, das wird aber nicht mit berechnet, weil das beim Verstoffwechseln des Lachsöls selbst verbraucht wird.
Für Vitamin E sind die Tropfen von Allcura am beliebtesten; Tabletten gibt's glaub ich auch, aber wenn es keinen zwingenden Grund gibt, die Tropfen nicht zu verwenden, würd ich die nehmen.

Zitat:
3. Eierschale hab ich bis jetzt aus rohen Eiern gemacht.Ist das überhaupt richtig?
Du kannst rohe oder gekochte Eier nehmen, das ist egal.

Zitat:
4. Für den Ersatz des Fells beim Beutetier, was nimmt man da?
Siehe oben - das Fell liefert Ballaststoffe, als Ballaststoffersatz wird Rohfaser verwendet, und Rohfaser steckt vor allem in (vorzugsweise rohem, gekocht geht aber oft auch) Gemüse. Zum Beispiel Möhre, Tomate, Zucchini oder Kürbis. Wenn das geschmacklich nicht geht oder sich nicht wie gewünscht auf die Verdauung auswirkt, dann kann man auch Flohsamen (unbedingt vorher quellen lassen!), Cellulosepulver oder ein paar andere Alternativen verwenden.

Zitat:
5. Er frisst nen kompletten Vogel, mit Schnabel, füßen und allem drum und dran, aber Hühner Knochen nimmt er einfach nicht und tote Küken etc, auch nicht , er hat mich angesehen, als ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte...Was kann ich als ersatz für Knochen nehmen oder kann man das anders ausgleichen?
Die Nährstoffe, die durch Knochen abgedeckt werden sollen, sind ja vor allem Calcium und Phosphor (plus ein bisschen Salz und ein paar Mineralstoffbeimengungen). Als Supplement für Calcium und Phosphor gibt es Knochenmehl; um im ganzen Rezept das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis zu haben (das wichtig ist für die richtige Verwertung), brauchst du zusätzlich noch ein reines Calciumsupplement, also z.B. deine gemörserten Eierschalen.
Als "reinen", also beimengungsfreien Ersatz für Knochenmehl gibt es noch Dicalciumphosphat, das kann man auch einfach mal als Abwechslung zum Knochenmehl verwenden; und statt Eierschale (Calciumcarbonat) kannst/solltest du gelegentlich auch Calciumcitrat als reines Calciumsupplement verwenden.
Die ungefähren Mengenverhältnisse, in denen die ganzen Nährstoffe zum Fleisch dazukommen, kannst du z.B. bei den Grundrezepten bei dubarfst.de ersehen. Wenn du genau rechnen willst (was du bei Vollbarf m.E. zumindest in einem Teil der Rezepte tun solltest), dann besorg dir den dubarfst-Kalkulator oder den Rechner von einfach-barf.de.

Zitat:
6. Er frisst echt gerne das rohe Eigelb....Kann ich das iwie einrechnen?
Das kannst du ein-zweimal die Woche problemlos als Leckerli geben, so nährstoffreich ist das nicht. Wenn er viel mehr Eigelb frisst, dann kannst du das auch als Vitamin-A-Supplement berechnen, aber deine Rezepte dürften sich dadurch kaum ändern. Ich hatte mal mit dem Kalkulator ausgerechnet, dass man 900 Gramm Eigelb bräuchte, um 30 Gramm Hühnerleber hinsichtlich des Vitamin-A-Gehalts zu ersetzen

Zitat:
7. Ich kann ihm auf keinen Fall jeden TAg das geliche anbieten, das verweigert er total, also alles zusammen matschen geht nicht
Dann mach doch einfach verschiedene Rezepte, in denen jeweils "alles zusammengematscht" ist - also z.B. eins mit Huhn, eins mit Rind und Lamm, eins mit weißnichtwas, jeweils mit allen erforderlichen Supplementen -, und servier die abwechselnd. Das machen die meisten hier auch nicht anders

Zitat:
aber innerhalb einer Woche kann ich z.b. Leber verfüttern und Herz und alles vermischt mit ein par Supplimenten und so auf die Mengen kommen, geht das genau so???
Würd ich nicht empfehlen, weil das zu ungenau wird, wenn er z.B. an einem Tag mal weniger frisst. Geht auch praktisch wahrscheinlich gar nicht, weil du z.B. mit 30 Gramm Hühnerleber pi-mal-Daumen schon den Wochenbedarf an Vitamin A einer 4-Kilo-Standardkatze abdeckst. Und von 30 Gramm Leber wird das arme Tier ganz bestimmt nicht satt

Zitat:
8. Was ist mit Buttermilch? kann er die morgens regelmäßig bekommen und wie müsste ich das berechnen?
Auch die Buttermilch würd ich gar nicht berechnen, sondern als Leckerli geben, und dann halt auch in leckerli-typischen Mengen.

Zitat:
9. uuuund ganz wichtig....erfrisst sooo gerne Fisch, fast jeden typ ich würde gerne öfter in der Woche Fisch füttern etwa zu Fleisch 50/50 geht das??? und wenn dann welche Sorten Fisch kann ich da nehmen, damit in nicht zuviel Vitamin D füttere?
Fischbarf ist meiner Meinung nach nur was für Profis, weil man da zuviel beachten muss. 50/50 würd ich auf keinen Fall machen, weil Fisch einfach eine zu stark abweichende Eiweißzusammensetzung für nen Fleischfresser hat.
Da meine Miezen auch Fischfans sind, hab ich aber auch schon statt Lachs z.B. ganze Sprotten oder Heringe gekauft, für eine Gesamtladung Barf berechnet, wieviel Fisch in die Rezepte rein müsste für den Vitamin-D-Bedarf, und dann diese Fischmenge in kleine Portionen aufgeteilt und einmal pro Woche separat verfüttert. Das ergab auch nicht mehr als 30-40 Gramm Fisch pro Katze und Woche, also nur eine Leckerliportion.
[PS. Ach ja, und das widerspricht tatsächlich dem Rat, den ich dir in Frage 7 gegeben hatte ]
Speziell Hering dürftest du auch nicht wesentlich öfter füttern (und auf keinen Fall unter das reguläre Futter mischen), weil er Thiaminase enthält - Thiaminase ist ein Enzym, das Thiamin (ein B-Vitamin) im Körper zerstört. Das heißt, wenn du täglich thaminasehaltigen Fisch verfütterst, dann führt das bei der Mieze auf Dauer zu Thiaminmangel.


Allgemein würd ich dir vorschlagen, belies dich noch etwas im dubarfst- oder evtl. einfach-barf-Forum. In ersterem (speziell im Anfänger-Unterforum dort) gibt's auch eine angepinnte Liste, welche Supplemente für welche Nährstoffe "zuständig" sind, die solltest du auf jeden Fall kennen. Auch die Ballaststoff-Frage wird da diskutiert und noch vieles andere mehr.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -

Geändert von Nonsequitur (13.09.2017 um 17:34 Uhr)
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 17:55   #4
lydia1
Benutzer
 
lydia1
 
Registriert seit: 2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 67
Standard Super, vielen ...vielen Dank

man ist vom vielen Lesen iwann so verwirrt, dass man die einfachsten Dinge nicht mehr unter einen Hut bringt... vielen Dank für Deine Mühe

Soweit hab ich alles verstanden und werde natürlich auch noch weiter lesen....

Das mit dem Lachsöl und Omega 3 ÖL war mir auch nicht so bewusst, aber jetzt ist es klar, ja schade er kann den Geruch einfach nicht leiden ...Ich gebe so ein bis drei Tropfen alle par Tage unters Fleisch gemischt....

und das Vitamin E ...ich hatte es nämlich mit Weizenkeimöl versucht und bin gescheitert, dann werde ich aber auf Tropfen umsteigen.

Ich habe gemerkt, dass er einen sehr viel besseren Stuhlgang hat, wenn er ein frisches Beutetier gefangen hat, allerdings fällt ihm das mittlerweile zu schwer (zum Glück), da er nun echt alt und langsam wird. Ich hab iwo gelesen, dass man Leinsamen oder Gerste in Vorzugsmilch einweichen kann und untermischen kann, dann würde die Verdauung besser funktionieren, hab es mich aber noch nicht getraut....

Ach so das mit dem Gemüse....Ja ich nehme alle möglichen Salate.. Rucola, Eisberg, Frisee...einfach alles püriere es und ne Schicht Olivenöl drauf, dann in Einweck Gläser und in den Kühlschrank da er 4 kleine Portionen am Tag frisst und es muss jedes mal was anderes sein, bekommt er auch jedes mal ein anderes Gemüse oder eben Salat drunter gemischt, nur ganz wenig ...Etwa 5-10 % von der gesamten Portion....Ich gebe auch immer andere Kräuter, auch nur ganz wenig...zB. drei Basilikum Blätter klein gehackt oder ein Salbei Blatt klein gehackt drunter... ist das Falsch?

Und nochmal zu den Knochen...Hab ich das richtig verstanden, wenn ich ihm nach Rezept und Berechnung genug Eierschale als Kalzium gebe, dass ich mir dann alles andere sparen kann???

Ja und das mit dem Fisch hatte ich mir auch so ungefähr gedacht, hab nur gehofft, dass es evtl. Sorten gibt, die eben nicht so viel Vitamin D enthalten und auch nicht Thiaminase gefährlich sind.... Er frisst Fisch so gern auch Kabeljau, Scholle, Hecht, Dorsch und alles was er iwie bekommt und immer roh....

Ach und dann ist mir da noch eines in den Sinn gekommen.... Ich hab bis jetzt überhaupt kein Fett gefüttert...Er ist nicht dick, auch nicht dünn, daher wäre mir das nicht in den Sinn gekommen, Muss ich das mit Schmalz oder Haut machen? Oder kann ich das auch mit verschiedenen Ölen ausgleichen, wie Kokosöl, Olivenöl, Distel, Raps, Walnuss oder Haselnussöl?

Und nochmal vielen Dank, für die Zeit und die Mühe, die Du Dir gemacht hast
__________________
geschnurrte Grüße



Lydia

https://www.katzen-forum.net/mitglie...iger-7829.html
lydia1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 18:48   #5
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.261
Standard

Zitat:
Zitat von lydia1 Beitrag anzeigen
Ich gebe so ein bis drei Tropfen alle par Tage unters Fleisch gemischt....
Also nicht aus Kapseln? Hast du's schon mal mit Kapseln versucht? Ich nehme die von Doppelherz und finde nicht, dass das Öl nach irgendwas riecht. Von den Kapseln nimmt man 1000 mg Öl (das entspricht meistens einer Kapsel, bei manchen auch 2) auf 1 kg Fleisch. Meine Miezen fressen das ohne Umstände.

Zitat:
Ich hab iwo gelesen, dass man Leinsamen oder Gerste in Vorzugsmilch einweichen kann und untermischen kann, dann würde die Verdauung besser funktionieren, hab es mich aber noch nicht getraut....
Von Leinsamen hab ich in dem Zusammenhang schon mal gehört, von Gerste nicht, und von Vorzugsmilch auch nicht (wieso nicht einfach Wasser zum Einweichen?). Aber da wissen vielleicht andere mehr.

Zitat:
Ach so das mit dem Gemüse....Ja ich nehme alle möglichen Salate.. Rucola, Eisberg, Frisee...einfach alles püriere es und ne Schicht Olivenöl drauf, dann in Einweck Gläser und in den Kühlschrank da er 4 kleine Portionen am Tag frisst und es muss jedes mal was anderes sein, bekommt er auch jedes mal ein anderes Gemüse oder eben Salat drunter gemischt, nur ganz wenig ...Etwa 5-10 % von der gesamten Portion....Ich gebe auch immer andere Kräuter, auch nur ganz wenig...zB. drei Basilikum Blätter klein gehackt oder ein Salbei Blatt klein gehackt drunter... ist das Falsch?
Das Olivenöl würd ich auf jeden Fall weglassen, Pflanzenöle sind belastend für die Nieren und bringen Katzen rein gar nix. Was die Kräuter angeht, da bin ich mir nicht sicher und würd sie vorsichtshalber lieber weglassen. Beim Salat müsstest du mal den Rohfasergehalt googeln und mit anderen Gemüsesorten vergleichen. Wie gesagt, die Nährstoffe aus dem ganzen Pflanzenzeug kannst du bei Katzen völlig vernachlässigen.

Zitat:
Und nochmal zu den Knochen...Hab ich das richtig verstanden, wenn ich ihm nach Rezept und Berechnung genug Eierschale als Kalzium gebe, dass ich mir dann alles andere sparen kann???
Nein, du brauchst sowohl Calcium als auch Phosphor/Phosphat im Futter, und Eierschale liefert (fast) nur Calcium. Bei sehr phosphatreichem Fleisch wie z.B. fettigem Huhn kann das auch ausnahmsweise mal reichen, aber im allgemeinen brauchst du noch zusätzlich Phosphor, und dazu nimmst du Knochen oder Knochenmehl oder Dicalciumphosphat.
Falls du jetzt danach suchst, im dubarfst-Grundrezept ist kein extra Phosphorsupplement enthalten - das hat den Grund, dass man da ja nicht weiß, wieviel Phosphor im Fleisch schon drinsteckt, und sich dann lieber auf der sicheren Seite = weniger Phosphor bewegt, um die Nieren nicht unnötig zu belasten. Unter anderem aus dem Grund sollte man aber halt nicht ausschließlich nach diesem Grundrezept füttern.

Zitat:
Ja und das mit dem Fisch hatte ich mir auch so ungefähr gedacht, hab nur gehofft, dass es evtl. Sorten gibt, die eben nicht so viel Vitamin D enthalten und auch nicht Thiaminase gefährlich sind.... Er frisst Fisch so gern auch Kabeljau, Scholle, Hecht, Dorsch und alles was er iwie bekommt und immer roh....
Da müsstest du dich selber mal belesen, im dubarfst-Forum ist iirc auch ein Thread über Fisch angepinnt, weil die Frage oft kommt. Aber wie gesagt, 50% Fischfütterung halte ich auf jeden Fall für deutlich zuviel.

Zitat:
Ach und dann ist mir da noch eines in den Sinn gekommen.... Ich hab bis jetzt überhaupt kein Fett gefüttert...Er ist nicht dick, auch nicht dünn, daher wäre mir das nicht in den Sinn gekommen, Muss ich das mit Schmalz oder Haut machen? Oder kann ich das auch mit verschiedenen Ölen ausgleichen, wie Kokosöl, Olivenöl, Distel, Raps, Walnuss oder Haselnussöl?
Zu Pflanzenölen gilt das, was ich oben geschrieben hab
Hier auch noch ein super Link dazu: http://www.the3cats.de/2013/03/jaspe...tzenernahrung/ (ist kürzlich erst aktualisiert worden, seh ich grad)
Ob du Fett zusätzlich geben musst, hängt davon ab, wie fett das Fleisch ist, das dein Kater zu futtern bekommt. Das, was für den Menschen verkauft wird, ist normalerweise zu mager. So um die 10% sichtbarer Fettgehalt sind normalerweise OK, das wären z.B. mittelfettes Rindersuppenfleisch oder Hühnerschenkel mit Haut.
Ich kaufe Futterfleisch bzw. Fleischabschnitte zum Barfen und hab deshalb normalerweise genug Fett dran; notfalls kommen noch ein paar Fettränder oder (wenig) Geflügelhaut dazu. Schmalz würd ich nur in Ausnahmefällen verwenden (man kriegt heutzutage kaum noch welches ohne Zusätze) und alles andere gar nicht.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 19:23   #6
lydia1
Benutzer
 
lydia1
 
Registriert seit: 2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 67
Standard

Also jetzt ist alles schon sehr viel klarer und ich habe tatsächlich die Kapseln von Doppelherz schon da, nur noch ungeöffnet... Erstmal tausend Dank
Den Fisch Thread such ich dann auch noch... super

hab mir gerade den Link durchgelesen...bin so gefrustet, was alles passieren kann, wenn man iwas über oder unter dosiert und wie schwer das dosieren , bzw. in welcher Form welches Fett, Vitamin etc. überhaupt benutzt werden soll, dass ich das Gefühl habe , jede Dose ist sicherer, als wenn ich das mache..
__________________
geschnurrte Grüße



Lydia

https://www.katzen-forum.net/mitglie...iger-7829.html

Geändert von lydia1 (13.09.2017 um 19:58 Uhr)
lydia1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:40   #7
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 6.379
Standard

Leinsamen ist _nicht_ für Katzen geeignet. Wegen der Blausäure, das kann sogar zu Vergiftungen führen.
Auch Eisberg soll nicht an Katzen verfüttert werden. Das ist kein Salat, sondern gehört zu den Kohlsorten. Und Kohl allgemein ist nix für Katzen.
Gerste kann ich mir jetzt iwie nicht vorstellen. Was willst du da einweichen, die Körner? Wozu? Aufquellen tun die nicht, und aufgeschlossen und verdaut werden sie von einer Katze auch nicht. Weder eingeweicht noch trocken.
Allerdings finde ich Gerstenkörner als Ballaststoff fast als zu groß. Eben weil die nicht verarbeitet werden.
Da sind Sesamkörner eine sinnvollere Alternative. Davon reichen normalerweise schon 25 g pro kg Fleisch. Und einweichen mußt du auch nix.

Auch deine ganzen Öle gehören nicht in die Katze. Und wegen dem Fett, du brauchst nur Fleisch zu kaufen, das fett genug ist. Dann brauchst du gar kein zusätzliches Fett.

5 - 10 % Gemüse sind nicht ein bisschen. 5 % ist der Standardsatz für Barf. 10 % dagegen sind eindeutig zuviel.
Nur wenn eine Katze mit 5 % keinen guten Kotabsatz hat, geht man höher. Oft hilft es aber schon, wenn man den Ballaststoff wechselt.

Sprotten sind auch Heringsfische, und enthalten damit ebenfalls Thiaminase. Allerdings, wenn du sie wirklich als Zwischenmahlzeit fütterst und vom anderen Futter Abstand hältst, ist das nicht schlimm.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 21:29   #8
Kuro
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 790
Standard

Zu den Fischen lässt sich neben Vit. D auch noch Jod anführen und genau deswegen wird die Fütterung damit so schwierig. Haben sie mal wenig Vit. D, stört der Jodgehalt. Passt der und Vit. D auch noch, dann ist sehr wahrscheinlich Thiaminase das Problem.

Das mit den ganzen pflanzlichen Ursprüngen wurde dir jetzt gesagt. Also alles, was Pflanze ist weg (außer max. 5 % Ballaststoffe, nach Möglichkeit sollte das Gemüse dafür roh sein, denn gekocht ist es aufgespalten und kann verdaut werden). Lass die Kräuter ganz weg. Einige sind für Katzen giftig. Welche, kann ich dir nicht sagen, ich halte sie regulär für Katzen für überflüssig. Wenn sie in Hinblick auf Gesundheit indiziert sind, sollte so etwas immer im Zusammenspiel mit Tierart und THP abgesprochen geschehen.

Noch eine Anmerkung, die bislang nicht fiel oder ich aber übersehen habe. Katzen sind Kleinbeutefresser. Das bedeutet, sie fressen mit jeder Mahlzeit ausgewogen. Deine bisherige Fütterung, mal hier dies, mal da das (so liest es sich jedenfalls für mich) widerspricht dem völlig. Und belastet den Organismus, allen voran die Nieren. Denn ich befürchte, dass dein Ca/P-Verhältnis alles andere als ausgewogen war. Und genau das wirkt sich enorm auf die Nieren aus.
Wenn du auch sagst, dass du nicht so schönes Fell bemerkt hast, könnte das ein Indikator sein. Es muss nicht, ich will keinen Teufel an die Wand malen. Dennoch war mein erster Gedanke zu Beginn deines ersten Posts, wäre das meine Katze, würde ich ein geriatrisches Profil erstellen lassen. Nüchterne Katze (10 - 12 h, nichts, außer Wasser, kein Futter, kein einziges Leckerchen, denn bereits das wirkt sich auf manche Blutwerte aus). Gibt es dabei in den Nierenwerten Auffälligkeiten, stünden im Anschluss Urinuntersuchung und Nierenschall auf dem Plan. Normalerweise sage ich so etwas nicht, aber es hört sich an, als betriebest du diese experimentelle Fütterung (die Formulierung ist keine Kritik, aber Barf ist das halt leider auch nicht, weil das nicht ausgewogen ist) schon länger. Und sollte da was im Anmarsch sein, dann ist es besser, man bemerkt es früher als später. Wenn nichts ist, gut, super, das wäre das perfekte Ergebnis. Ob du es tun willst, ist natürlich deine Entscheidung, ich bin bei Nieren sehr vorsichtig, weil ich selbst mit einer chronischen Geschichte hier zu tun habe, die zwar glücklicherweise andere Ursachen hat, nur das macht sie trotzdem nicht reversibel. Und mein Hinweis beruht auf dem Eindruck, dass das schon länger so geht.

Das ist jetzt das Wichtigste, das mir einfällt und noch nicht genannt wurde. Im Augenblick erscheint es mir so, dass du wirklich noch mehr Grundlagenwissen brauchst. Und ja, das ist viel. Mach zwischendurch auch Pausen, in denen der Kopf die Informationen verarbeiten kann. Zu viel lesen, wird wie auf der Durchreise sein, das geht rein, rauscht durch, setzt sich aber nicht fest. Dafür ist das einfach zu viel Input.
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 20:57   #9
lydia1
Benutzer
 
lydia1
 
Registriert seit: 2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 67
Standard

Mein kater ist mir vor über 10 Jahren zugelaufen und war kompletter Selbstversorger...dh Mäuse, Vögel, Insekten, Maulwurf uvm.und Hühner Eier alles , was er eben jagen und ergattern konnte.... Er war stark verletzt, kam dann im Winter zu mir, ich hab ihn mit TA gepflegt und mit Dose morgens und und mittags versorgt, Abends gabs dann immer frisches Fleisch.... Ich habe dann mit meiner TA in gesprochen, als klar war, dass er bleibt und ihn kastrieren, chippen und Blut untersuchen lassen...War alles super und sie sagte mir dann, ich soll mir einfach vorstellen, wie ein Beutetier zusammen gestellt ist....inkl Mageninhalt... Und so habe ich ihn dann auch gefüttert.. rohes Fleisch, Herz, Magen...Kaninchen mit Nieren, Herz,Leber magen etc, Gans, Ente inkl. herz, Magen, Leber etc... Gab auch mal nen ei in der Woche und da ICH sehr auf Kräuter stehe und die positive Wirkung an mir sehe und einen Garten mein eigen nenne, habe ich mir so überlegt, was frisst eine Maus? Was ein Vogel und damit meine ich nicht immer nur ne kleine Maise,,,es gibt auch Fasane, Rebhühner, Tauben ? ein Kaninchen....Eichhörnchen, ein Fisch?....etc......Sie fressen Körner, Samen, Kräuter, Nüsse...Vor einem Jahr hab ich ihm Zahnstein weg machen lassen , da er leider einfach keine Knochen nimmt...und auch alt ist und fast nix mehr fängt, Blut auch gleich kontrolliert, da war alles super...Er ist laut den Menschen, bei denen er früher immer eier geklaut hat, angeblich jetzt 25, was ich bezweifeln möchte, aber bestimmt iwas um die 20. Ich halte mich nicht streng an ein BARF Rezept, dass weiß ich , aber habe Bairacli-Levi, Hohenberger, Linnhoff und Münchberg gelesen.... Und leider nimmt meiner z.B. einfach kein Blut, issst nunmal sehr gerne Fisch und mag Lachsöl nicht.... Aber er frisst problemlos Kräuter....schon seit Jahen, auch von ganz allein draußen...
__________________
geschnurrte Grüße



Lydia

https://www.katzen-forum.net/mitglie...iger-7829.html

Geändert von lydia1 (15.09.2017 um 06:26 Uhr)
lydia1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 21:57   #10
Kuro
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 790
Standard

Der Punkt ist der, Katzen sind keine Menschen. Was uns gut tut, kann ihnen durchaus schaden. Kommt halt immer drauf an, was es ist.

Darüber hinaus ist es wichtig, sich an Barf-Rezepte zu halten, wenn sie gut sind (der Zusatz, weil im Internet auch eine Menge Müll an fertigen Rezepten kursiert, gut = katzentauglich).
Hier kommt auch wieder der Unterschied zwischen Mensch und Katz zur Sprache, ebenfalls der zwischen Katz und Hund. Dass Katzen Kleinbeutefresser sind, habe ich ja gestern schon erklärt.
Darüber hinaus sind Katzen recht eingeschränkt in ihrer Nahrungsauswahl und auch entsprechend eingeschränkt tolerant. Abgesehen davon, dass Mahlzeiten soweit immer in sich ausgewogen sein sollten, sind sie eben strikte Carnivoren. Pflanzenkram ist nichts für sie, weil sie das natürlich auch nicht fressen. Die Minimenge Mageninhalt von Mäusen fällt in der Menge quasi nicht ins Gewicht. Und die ist durch den Verdauungstrakt der Maus vorverdaut. Etwas, das wir bei der Fütterung so ohne Weiteres auch nicht hinbekommen. Katzen vorverdauen nämlich im Maul nichts, die können dort nicht wie wir schon mittels Amylase aufspalten, bei denen geht es erst im Magen los.

Darüber hinaus, wenn du sagst, er mag kein Blut, du hast im Eingangspost ja Fortain erwähnt, das deckt Eisen ja ebenfalls ab.
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pumba und Sky - Jetzt möchte ich ALLES richtig machen Karamelleis Eine Katze zieht ein 9 28.04.2017 13:13
Machen wir alles richtig?? teddyontour Eine Katze zieht ein 36 03.11.2013 20:34
muss ich mir sorgen machen oder ist alles halb so wild? LiKi Infektionskrankheiten 7 19.06.2011 14:57
Katzen Neuling will alles richtig machen Hermelinchen Nassfutter 9 15.06.2010 00:22
Versuche doch alles richtig zu machen... Pepperino Ernährung Sonstiges 3 28.12.2009 12:06

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.