Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2016, 10:37
  #1
Karlia
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Frage TeilBARFen - zur Zahngesundheit

Hallo,

seit ein paar Tagen leben nun zwei Kitten bei mir. Ich möchte sie natürlich möglichst artgerecht und gesund ernähren. Die Tierärztin hat mir von 100% Nassnahrung abgeraten wegen der mangelnden Zahnhygiene und deren Folgeerkrankungen. Da ja aber Trockenfutter eigentlich keine Option ist, frage ich mich, ob ich das durch die Gabe von Hühnchenflügeln o. ä. rohem Fleisch mit Knochen ein oder zweimal die Woche ausgleichen könnte. An richtiges BARFen mit Supplementierung traue ich mich einfach noch nicht heran.

Vielen Dank im voraus und liebe Grüße

Karlia
Karlia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.06.2016, 10:55
  #2
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.024
Standard

Hallo Karlia,

Schön, dass du gleich zwei Kitten genommen hast! Wie alt sind die zwei denn und wie heißen sie?

Zum Barfen kann ich dir leider nicht viel sagen, aber deine TÄ scheint leider nicht viel Ahnung von artgerechter Katzenernährung zu haben! 100 % Nassnahrung (und natürlich Barfen, so man das möchte), sind genau richtig für Katzen!

Trockenfutter hat NULL Einfluss auf die Zahngesundheit (die Futterstücke werden von den Zähnen der Katze einfach durchgeknackt, reinigen also überhaupt nichts!) und führen stattdessn zu Nierenerkrankungen! Du scheinst dich da schon einmal eingelesen zu haben, was ich sehr gut finde! Viele Dosenöffner hören da blauäugig auf den Tierarzt und ernähren ihre Miezen komplett falsch!

Wollte dich da mal loben!
HappyNess ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2016, 12:32
  #3
Karlia
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für das Lob! Na man möchte ja nix falsch machen.
Die beiden heißen Mia und Karlchen. Sind keine Wurfgeschwister, aber haben sich gleich super verstanden. Mia ist erst 9 Wochen alt, aber die Mutterkatze ist Freigängerin und ist als die Kleinen 8 Wochen waren ausgebüchst und erst mal nicht wieder Heim gekommen. Karlchen ist 11 Wochen alt und schon ein ziemlicher Charmeur. Er hatte auch meinen Mann im Nullkommanix um den Finger gewickelt. Und mein Mann war erst gar nicht so begeistert von Katzen.
Mia ist eine "Tigerin", Karlchen schwarz-weiß.
LG Karlia
Karlia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2016, 12:36
  #4
Karlia
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard

Das sind die beiden Süßen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
DSC_0581.jpg (87,8 KB, 51x aufgerufen)
Karlia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2016, 10:47
  #5
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.356
Standard

Hey,

ich finde es schade, dass hier nichts weiter geschrieben steht. Ich wollte mich nämlich informieren ob es OK ist meinen Monstern eventuell auch täglich eine Portion rohes Fleisch zu geben, oder ob sie dann mangelerscheinungen bekämen und ich diese Portionen mit Zusätzen versehen müsste.

Hab denen gestern rohe Hühnerherzen gegeben (war voll lustig, Sniebel hat die Herzen beim fressen dauernd angeknurrt, weil sie ihm weggeflutscht sind *lol*). Sniebel liebte diese Herzen (hat mich heute morgen ganz empört angeguckt, als es nur das olle Dosenfutter gab ). Felilou mochte die gar nicht (eventuell auch, weil sie nicht zerschnitten waren und ihm dann wohl weggerutscht sind) und hat sich dann doch sehr über das Dosenfutter gefreut.

Ich hatte überlegt noch Rindergulsch zu besorgen und denen roh zu geben (ist das eine gute Idee? Also so gesundheitlich)

Ich wollte nicht auf komplett Barf gehen, nur halt denen nebenbei noch was rohes geben und wer weiß wie ich in einem Jahr über komplett Barf denke, im Moment sind aber glaub noch 20-30 NaFuDosen unterwegs von daher werde ich auf bestimmt nicht gleich komplett Barfen

Zusammengefasst:
Ist rohes Fleisch/Herzen/... ab und an auch ohne Zusätze ok?
Falls ja, sollte ich regelmäßig Fleisch unterschiedlicher Tierregnionen (Herz, Muskelflsich, Gehirn,...) geben, oder ist es Ok wenn ich Herz pur über mehrere Tage (/Wochen?) hinweg verfüttere? (natürlich nur 1x täglich rest mit Dosenfutter)
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2016, 11:40
  #6
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Inai Beitrag anzeigen
Ist rohes Fleisch/Herzen/... ab und an auch ohne Zusätze ok?
Ab und an ist das OK, aber auf keinen Fall täglich über nen längeren Zeitraum.
Bis vor einiger Zeit war noch die "20%-Regel" allgemein akzeptiert (= bis zu 20% der wöchentlichen Mahlzeiten kann man durch Rohfleisch ohne Zusätze ersetzen, wenn's ansonsten Alleinfutter gibt), aber laut neueren Beispielrechnungen gerät auch dann schon das Calcium-Phosphor-Verhältnis ziemlich aus dem Ruder. Deshalb würd ich heute für erwachsene Katzen auf Dauer höchstens 1 Mahlzeit pro Woche unsupplementiertes Rohfleisch empfehlen, und für Kitten höchstens Leckerlimengen.
Wenn du Calcium und Taurin supplementierst, kannst du m.E. schon regelmäßig auf 25% Rohfleisch hochgehen. Das heißt, pro Kilo Muskelfleisch 5-6 Gramm Calciumcarbonat (oder eine zermörserte Eierschale) und 1-2 Gramm reines Taurinpulver.


Zitat:
Falls ja, sollte ich regelmäßig Fleisch unterschiedlicher Tierregnionen (Herz, Muskelflsich, Gehirn,...) geben
Herz und Magen zählen als Muskelfleisch, können also verfüttert werden. Andere Innereien solltest du nur selten oder besser gar nicht geben. An Hirn kommt man auf normalen Wegen sowieso nicht ran.

Hier steht das Ganze noch ausführlicher, allerdings noch mit der 20% Regel: http://www.katzen-forum.net/barfen/1...fuetterer.html
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2016, 11:43
  #7
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.484
Standard

@Karlia
Barfen an sich ist eine super Sache, aber leider keine Garantie für gute Zähne. Man sagt zwar, dass z. B. große Gulaschstücke oder Flügel bei der Zahnreinigung helfen, aber eine Garantie gibt es nicht. Auch Barf-Katzen können Zahnstein oder FORL bekommen. Richtiges Zähneputzen ist die einzige Lösung um schlechten Zähnen vorzubeugen, aber das lassen wohl die wenigsten Katzen mit sich machen. Nichts desto trotz solltest du den Barf-Gedanken weiter verfolgen, ist in jedem Falle gesund fürs Tier und schmeckt lecker

@Inai
Täglich eine Portion rohes Fleisch müsste supplementiert werden. Früher gab es mal die 20%-Regel (bis zu 20% der Gesamtfuttermenge darf Fleisch unsupplementiert gegeben werden), aber die ist wohl mittlerweile veraltet. Wenn Fleisch öfter als nur ab und zu mal ein Fitzelchen als Leckerlie gegeben werden soll, muss supplementiert werden.

Falls du dich noch nicht an natürliche Supplementierung traust, versuch mal Fertigsupplemente wie Felini Complete.

Ringergulasch ist super, ansonsten auch vielleicht mal ein Flügel, wenn sie knabbern mögen. Prinzipiell geht jedes Fleisch, Rind, Pute, Lamm, Ziege, sowie mal was exotisches wie Strauß, Känguru etc. (bei Schwein besteht die Gefahr des Aujetzky-Virus, was aber in Deutschland vermutlich eher nicht vorkommt - aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er Schwein füttern möchte oder nicht).

Zu viel Herz würde ich nicht nacheinander bzw. über Wochen/Tage verfüttern. Ist sehr einseitig und kann in großen Mengen auch gerne Durchfall verursachen. Oft ist auch im Dosenfutter ein großer Anteil an Herz enthalten, dass wäre dann massig zu viel des Guten. Lieber Muskelfleisch bzw. halt Abwechslung.
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2016, 12:11
  #8
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.356
Standard

Hi,

danke für die Antworten.

Ich hatte mal versucht den während des kochens die Sehnen+Fleischbröckchen vom Hühnchen zu geben. Die haben das beide nicht angefasst und ich durfte es wegschmeißen. Bin mir also nicht sicher wie sehr sie Hähnchenföügel mögen würden, aber ich kann es ja mal probieren.

Ich hab mir mal http://www.katzen-forum.net/barfen/1...fuetterer.html durchgelesen aber irgendwie werde ich nicht schlau wie das mit dem Supplementieren gemeint ist.

Gibt es irgendwo eine Zusammenfassung in der steht: "neben dem Rohfleisch muss noch so und so viel Gramm von so und sowas rein"
Oder kommt, je nach Fleisch und Tier was anderes rein? Sowas wie: "bei Huhn-Herz muss soviel", "bei Rindergulsch soviel" und "bei k.a. Magen sowas" rein

Ich meine damit, sind die Zusätze abhängig von dem was man verfüttert?
Ich möchte es ja doch, dass die Monster so art gerecht wie möglich gehalten werden (ich mache es jetzt nicht speziell wegen der Zähne, sondern eher, wenn es ihnen gefällt wieso nicht, auch wenn ich die Herzen echt eklig fand ).

Geändert von Inai (06.07.2016 um 12:14 Uhr)
Inai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2016, 12:27
  #9
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.484
Standard

Zitat:
Zitat von Inai Beitrag anzeigen
Ich meine damit, sind die Zusätze abhängig von dem was man verfüttert?
Ja, genau so. Eigentlich bleibt die Liste der verwendeten Zusätze immer vom Grunde her gleich (auch wenn man da abwechseln sollte), aber die Menge variiert. Eben weil jedes Tier an sich sowie die verschiedenen Teile vom Tier bereits gewisse Nährwerte enthalten, die mit den Supplementen dann quasi "aufgefüllt" werden, um den Bedarf der Katze zu decken. Deswegen gibt es die Rechner von dubarfst und einfach-barf. Die erleichtern das Rechnen, weil da die Nährwerte der diversen Tiere schon hinterlegt sind.
kisu ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 06.07.2016, 13:00
  #10
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Hallo,

Zitat:
Gibt es irgendwo eine Zusammenfassung in der steht: "neben dem Rohfleisch muss noch so und so viel Gramm von so und sowas rein"
Oder kommt, je nach Fleisch und Tier was anderes rein? Sowas wie: "bei Huhn-Herz muss soviel", "bei Rindergulsch soviel" und "bei k.a. Magen sowas"
Man kann beides machen - also sich nach Grundrezepten richten, die mit allen möglichen Fleischsorten verwendbar sind, oder seine Rezepte individuell am verwendeten Fleisch entlang ausrechnen bzw. vom BARF-Kalkulatorprogramm seines Vertrauens ausrechnen lassen.
Aber wenn du nicht voll barfst, sondern bei Gelegenheits-Rohfütterung bleibst (unterhalb einer Grenze von sowas wie 20-25%), dann reicht es m.E., wenn du nur Calcium und Taurin supplementierst, wie ich's oben geschrieben habe - ich zitier mich grad mal selber:

Zitat:
Zitat von Nonsequitur Beitrag anzeigen
Das heißt, pro Kilo Muskelfleisch 5-6 Gramm Calciumcarbonat (oder eine zermörserte Eierschale) und 1-2 Gramm reines Taurinpulver.
[...]Herz und Magen zählen als Muskelfleisch, können also verfüttert werden. Andere Innereien solltest du nur selten oder besser gar nicht geben.
Mit einer Ausnahme: Wenn deine Miezen bei Hühnerflügeln die kleinen Knochen mitfressen, dann solltest du bei denen kein extra Calcium dazugeben.
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

barf, knochen, nassfutter

« Vorheriges Thema: "Probe"-Barf Rezepte | Nächstes Thema: moments supplementieren »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
teilbarfen ullis Katzen Sonstiges 7 25.04.2014 06:46
Teilbarfen bei CNI Jemynela Barfen 12 25.09.2013 17:49
Ich will Teilbarfen 20Die12 Barfen 1 06.03.2013 11:34
Teilbarfen? chino Barfen 12 27.10.2009 14:47
Teilbarfen Jerry_the_Cat Barfen 33 13.04.2008 08:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:34 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.