Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2016, 11:23
  #1
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Frage Kater frisst nur Huhn und Pute

Hallo liebe Barfer

Mein Kater Mika frisst nur Huhn und Pute - und davon am allerliebsten nur mageres Fleisch. Ente, Kaninchen und Lamm benschnuppert er kurz und lässt es dann unberührt liegen. Ich hab gelesen dass Abwechslung das A und O ist. Ich weiß nicht wie ich ihm das unterjubeln soll... macht es Sinn ihn weiter zu barfen? Ich bin schon ein bisschen am verzweifeln Danke für Eure Hilfe
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2016, 19:12
  #2
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.915
Standard

Fütterst du fertiges Barf, mit Supplementen?

Was passiert, wenn du einen winzigen Teil anderes Fleisch untermischst? Und wie lange hast du Fleisch, das erst einmal abgelehnt wird, schon stehenlassen? Am besten den Kater damit alleine lassen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 23:28
  #3
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Unglücklich

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Fütterst du fertiges Barf, mit Supplementen?

Was passiert, wenn du einen winzigen Teil anderes Fleisch untermischst? Und wie lange hast du Fleisch, das erst einmal abgelehnt wird, schon stehenlassen? Am besten den Kater damit alleine lassen.
Barf mit EasyBarf. Ich hab das Fleisch schon mehrere Stunden, auch mal über Nacht stehen lassen oder bevor ich in die Arbeit bin. Bleibt unberührt
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 23:52
  #4
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.915
Standard

Und wenn du erst einmal wenige ganz kleine Fitzelchen unter das Geflügel mischst?
So wie man auch ein besseres Nassfutter oft einschleichen muß.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 17:30
  #5
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Standard

bisher hab ich es mit "Brocken" oder gewolftem versucht. Also zum Puten Fleisch z.b. gewolftes Kaninchen. Was aber dazu führt, dass er es gar nicht anrührt. mit nur fitzelchen probier' ich heute gleich mal. beim nassfutter ist er da nicht sooooooo mäkelig. zwar auch, aber deutlich variabler. danke schon mal für die hilfe!
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 10:37
  #6
*NaTi*
Erfahrener Benutzer
 
*NaTi*
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Aber jetzt mal angenommen man würde nun das magere Geflügel mit Fett(Schmalz) "aufpeppen" auf einen moderaten Fettgehalt..wäre es dann schlimm wen er nur Geflügel frisst? Die Frage richtet sich jetzt an die Experten hier Ich weiß das nämlich selber nicht, ist nur mein erster Gedanke gewesen. Ich kenne auch Katzen die mehr oder weniger immer nur dieselbe Dose futtern, weil zb Huhn da die Lieblingssorte ist.
Ich hab das Glück das Amy verschiedene Fleischarten mag, aber das wäre jetzt mein Impuls gewesen wenn sie nur ein Tier mögen würde..
__________________
Liebe Grüße von Nadine mit Sternenkatze Amy(*05/2004-08/2018)
*NaTi* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 10:59
  #7
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Unglücklich

gute frage NaTi! Erwähnenswert ist bei Mika in dem Zusammenhang noch, dass er Rind nicht verträgt. Davon kriegt er Durchfall und bricht. Heute konnte ich ihn beim koten "beobachten" - da er Freigänger ist, ist das gar nicht so leicht - und konnte feststellen, dass er Durchfall hat grad hab' ich Angst mit dem Barf mehr falsch als richtig gemacht zu haben
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 11:13
  #8
*NaTi*
Erfahrener Benutzer
 
*NaTi*
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Der Durchfall könnte aber von etwas kommen das er drauen gefressen hat? Amy wurde hier auf Barfen umgestellt weil sie oft Durchfall und Erbrechen hatte, aber organisch komplett gesund ist. Da hat mir sogar die TÄ empfohlen zu barfen, da eine Unverträglichkeit vermutet wird. Nicht unbedingt auf Fleisch sondern einen der Zusätze in den Dosen. Amy hatte keinen einzigen Tag mehr Durchfall seit wir von den Dosen weg sind. Aber wenn das jetzt mal ist, kann es ja sein dass er einmal was nicht vertragen hat?


Edit: Ich glaube nicht dass man mit Barfen mehr falsch als richtg machen kann, zumindest nicht falscher als mit Fertigfutter. Also zumindest nachdem man sich eingelesen hat. Sonst kann man glaub ich schon was falsch machen.
*NaTi* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 11:18
  #9
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Standard

Könnte schon sein, dass er draußen was gefressen hat. Ich glaube es zwar nicht, weil er so heikel ist (so nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt.. "), aber möglich ist es natürlich schon.
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.03.2016, 21:39
  #10
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.092
Standard

Zitat:
Zitat von *NaTi* Beitrag anzeigen
Aber jetzt mal angenommen man würde nun das magere Geflügel mit Fett(Schmalz) "aufpeppen" auf einen moderaten Fettgehalt..wäre es dann schlimm wen er nur Geflügel frisst? Die Frage richtet sich jetzt an die Experten hier Ich weiß das nämlich selber nicht, ist nur mein erster Gedanke gewesen. Ich kenne auch Katzen die mehr oder weniger immer nur dieselbe Dose futtern, weil zb Huhn da die Lieblingssorte ist.
Ich hab das Glück das Amy verschiedene Fleischarten mag, aber das wäre jetzt mein Impuls gewesen wenn sie nur ein Tier mögen würde..
Rein in der Theorie, mit Zugabe aller Supplemente, könnte das klappen.

ABER.
Alle Supplemente gibt man nicht.
Wenn man sich Fertigsupplemente anschaut, sind da oft mehr Sachen drin, als wir direkt supplementieren. Kupfer zum Beispiel. Kupfer bringen wir durch Fleischauswahl, durch Blut (wenn es verwendet wird bzw. Blutmehl, bei Fortain bin ich da nicht sicher) und eventuell auch durch Innereien (Gänseleber hat sehr viel Kupfer, Entenleber auch noch recht viel, bei Huhn sieht es eher mager aus) rein. Aber darüber hinaus für gewöhnlich nicht. Es gibt die Ausnahmen, die in die Apotheke rennen und Kupfermittel holen, aber solange Fleisch und Innereien von den Katzen angenommen werden, finde ich es übertrieben, da mit der chemischen Seite ranzugehen (gelegentlich mal ein Rezept mit einem Fertigsuppi als Ausgleich ist okay oder wer unbedingt will da auch mit so einem Mittelchen, aber ich halte nichts davon, ständig mit sowas zu arbeiten, wenn es natürlichere Wege gibt und Katz die auch frisst, ist meine Meinung, die muss keiner teilen, auch wenn ich nichts davon halte, es zu tun, verurteile ich niemanden, der es dennoch macht).

Wenn man jetzt sehr einseitig füttert, immer nur Huhn, nur eine Tierart für die Leber und so weiter, dann ist das im Grunde zu einseitig und könnte über einen längeren Zeitraum schon den einen oder anderen Nährstoff, der beim Supplementieren nicht direkt zugeführt wird (also als eigenes Supplement), fehlversorgen. Ich hab die Werte gerade nicht im Kopf, aber bleiben wir mal beim Kupfer und sagen Huhn hat sehr wenig davon. Dann wird sich das kurzzeitig nicht auswirken. Beim Abwechseln auch nicht, weil andere Fleischsorten (oder eben die Gänseleber) da genug mitbringen. Bei der Einseitigkeit kann ich mir aber eben über den langen Zeitraum schon vorstellen, dass das irgendwann in eine Unterversorgung rutschen könnte. Ich weiß jetzt auch nicht, was organisch vielleicht für einen Mangel sorgen könnte, beim Kalium kann ja Entwässerung dafür sorgen (wenn eine Katze aus medizinischen Gründen Entwässerungsmedikamente bekommt, sollte man den Kaliumspiegel immer gut im Auge behalten, aber ich weiß halt nicht, ob sowas bei Kupfer auch passieren kann).

Ich würde es nicht tun, eben um so etwas vorzubeugen.
Ich fahre nicht die größte Abwechslung (was will man machen, wenn Katz bei vielem streikt), aber ich habe derzeit vier Tierarten für das reine Muskelfleisch, eine fünfte für die Leber (die erwähnte Gans) im Rezept und versuche immer mal wieder in Abständen anderes doch noch schmackhaft zu bekommen. Hinzu kommt, dass auch der Wechsel der Körperteile einer Tierart hilfreich ist. Brustfleisch ist anders als Schenkelfleisch, wobei natürlich weder Hühnerbrust noch Hühnerschenkel Massen an Eisen mitbringen wird, weil Huhn einfach mal helles Fleisch ist. Aber Hühnerschenkel bringt mehr Fett mit genauso wie mehr Taurin, Letzteres gilt ohnehin für jeden bewegten Muskel, was bedeutet, dass Schenkel und Keule immer mehr Taurin enthalten als Brust.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 00:24
  #11
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.444
Standard

Zitat:
Zitat von Kuro Beitrag anzeigen
...
Kupfer zum Beispiel. Kupfer bringen wir durch Fleischauswahl, durch Blut (wenn es verwendet wird bzw. Blutmehl, bei Fortain bin ich da nicht sicher) und eventuell auch durch Innereien (Gänseleber hat sehr viel Kupfer, Entenleber auch noch recht viel, bei Huhn sieht es eher mager aus) rein.
...
Fortain ist reines Hämoglobinpulver. Das dürfte am Kupfer (und allen anderen Spurenelementen) nix bringen.

Cu-Überversorgung, in Form von Kupferspeicherkrankheit, kennt man nur vom Hund.

Cu-Mangel macht sich nicht mal so bemerkbar. Das ist i.a.R. ein Zufallsbefund.
(Fell-/Hautprobleme können darauf deuten. Müssen aber nicht.)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 05:18
  #12
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.915
Standard

Kupfer wird z.B zur Bildung von roten Blutkörperchen benötigt. Wenn zu wenig Kupfer vorhanden ist, kann es zur Blutarmut kommen, weil ausreichende Aufnahme von Eisen nicht mehr möglich ist.
Auch zur Färbung vom Fell ist Kupfer nötig, bei Kupfermangel kommt es zu einem Ausbleichen/Grau werden vom Fell.
Zink und Kupfer beeinflussen sich auch gegenseitig. Zuviel Zink verhindert die Aufnahme von Kupfer.

Zinkmangel führt zu brüchigen Haaren, empfindlicher Haut, teilweise zu juckender Haut und begünstigt Allergien.
Beide zusammen sind auch fürs Immunsystem wichtig.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 05:44
  #13
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.092
Standard

Zitat:
Zitat von SiRu Beitrag anzeigen
Fortain ist reines Hämoglobinpulver. Das dürfte am Kupfer (und allen anderen Spurenelementen) nix bringen.
Genau so hatte ich es in Erinnerung, aber war zu faul noch mal nachzuschauen.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 12:31
  #14
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Standard

Danke für Eure Erklärungen! Mika hat vorgestern Abend und gestern BARF total verweigert, so dass ich ihm sein Lieblingstütenfutter - RC sensitivity control - gegeben habe, bevor er gar nichts frisst. Das hat er damals von der Tierärztin wegen seiner Rindfleisch Unverträglichkeit "verschrieben" bekommen und liebt es. Leider. Zack, heute früh gleich mal einen Kotzefleck im Garten gefunden, allerdings nicht die kompletten Mahlzeiten. ich werde heute mit Huhn wieder anfangen. Das Tier ist mir ein Rätsel. Die ersten zwei Monate hat er das BARF - also Pute und Huhn mit easy BARF – sehr gern gefressen. Umstellung von hinten sozusagen.
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 09:57
  #15
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Standard Update

Also Huhn frisst er wieder ganz begeistert. Ich hab ihm rohe Hühnerbrust mit Calcium gegeben. Alles razeputz weg und bisher auch drin geblieben. Ich hab langsam den Verdacht dass er vielleicht auch das EasyBARF nicht (mehr) mag. Habe FC bestellt, sollte heute kommen. Hoffe das klappt.
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 11:10
  #16
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.915
Standard

Fütterst du jetzt eigentlich auch noch Fertigfutter, oder nur mehr oder weniger supplementiertes Hühner- und Putenfleisch?

Wenn du kein Fertigfutter dazu fütterst, solltest du vielleich doch sehen, das du so schnell wie nur möglich wenigstens auf natürliche Supplemente und ein Rechentool umsteigst.
Oder hast du aus dem, was wir dir vorher geschrieben haben, gar nichts mitgenommen?
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 11:55
  #17
Mariana
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 19
Unglücklich

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Fütterst du jetzt eigentlich auch noch Fertigfutter, oder nur mehr oder weniger supplementiertes Hühner- und Putenfleisch?

Wenn du kein Fertigfutter dazu fütterst, solltest du vielleich doch sehen, das du so schnell wie nur möglich wenigstens auf natürliche Supplemente und ein Rechentool umsteigst.
Oder hast du aus dem, was wir dir vorher geschrieben haben, gar nichts mitgenommen?
Also ich habe EasyBARF gefüttert. Mein Problem war ja – ist – dass er nur Huhn und Pute angenommen hat – alles andere wurde strikt abgelehnt. Hab Ente, Lamm, Kanninchen probiert. Dann hat er alles BARF mit EasyBARF total verweigert, woraufhin ich ihm Dose, bzw RC Sensitivity Control gegeben habe. Das habe ich noch von seiner Rindfleischunverträglichkeit. Ich wollte wissen ob er rohes jetzt immer noch komplett verweigert - tut er nicht. Jetzt denke ich dass es an EasyBarf auch liegen könnte. Also die Komplettverweigerung. Mein Ziel ist auf jeden Fall natürliche Supplementierung, fühl mich aber – jetzt umso mehr – noch total unsicher und will nichts falsch machen.
Mariana ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mac's Ente, Pute, Huhn Mon_ty Nassfutter 34 22.12.2012 00:19
Macs Ente, Pute und Huhn Balli Nassfutter 78 26.10.2011 10:44
Mac's Pute und Huhn monimax Nassfutter 6 25.03.2009 14:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.