Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2011, 13:57
  #1
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard Nierenkranker Kater wird gebarft - Werte werden schlechter ??

Hallo,
mein Kater CIS und das schon seit ein paar Jahren.

Früher bekam er das schlechte Naßfutter - also den ganzen Müll von Whiskas bis Sheba. Allerdings immer mal wieder auch Frischfleisch.

Vor 2 Jahren wurde umgestellt auf das Trockenfutter Royal Canin Renal sowie aber auch zusätzlich Frischfleisch. Mal mochte er das TroFu mal das Frischfleisch.

Ich war mir immer unsicher, ob ich ganz auf das Nierenfutter umschwenken sollte (laut Tierarzt Lebensnotwendig) oder ob ich ganz barfe. Daher gabs mal das eine, mal das andere.

Jedes halbe Jahr gingen seine Nierenwerte hoch, er kam an den Tropf - bekam dann Soladigo, Renes Viscum etc. und die Werte gingen wieder runter. Das war alle 6 Monate der Fall.

Ich machte dann vor kurzem eine homoöpatische Spritzen-Kur und dennoch (mittendrin) gingen seine Nierenwerte hoch - Urin 165. Also wieder Tropf etc.
Nach 2 Tagen auf 119 - muß aber weiter runter. Also noch ein paar homoöpathische Mittel und abwarten.

Kurz vorher hatte ich mich nun endlich dazu durchgerungen meine Katzen nur noch zu barfen - egal was der Tierarzt sagt. Gesagt getan. Da sie nun ja nur noch Frischfleisch bekommen, bekommen sie zusätzlich Taurin, easy barf, Lachsöl, Vitamin E Tropfen und B Kapseln, Cacium Corbonat (Fortain nicht - vertragen sie nicht - übergeben sich).

Gestern war ich dann wieder beim Überprüfen der Werte. Die Lycos (waren auch oben) wieder normal - Urinwert 158 !!!! TA meinte dann nur "bitte strikt Diät halten - gar kein Frischfleisch mehr. Ich habe natürlich nicht gesagt, daß er nur noch Frischfleisch bekommt.

Und nu bin ich am Ende .... war doch das Trockenfutter das bessere? Kann ich mir nicht vorstellen. Erstens TroFu beim Nierenkrankheit und zweitens ist da nur Müll drin. Sind die Werte Zufall, haben nichts mit dem Futter zu tun?

Ich weiß nicht mehr weiter. Bisher haben wir den Wert immer wieder in den Griff bekommen - nur diesmal nicht. Bisher hat er immer das Diätfutter bekommen, nur diesmal nicht. Ist das wirklich Zufall??

Ich habe so Panik, daß ich meine Kater mit dem falschen Futter umbringe. Nur was ist das flasche Futter - Frischfleisch oder das Trockenfutter?

Der TA ist ja nur gegen Frischfleisch weil da soviel Phosphor enthalten ist. Ich gebe aber einen Phosphor-Killer bzw. halt das Calcium Carbonat (weil er nichts gewolftes und somit keine Knochen frißt).

Zufall oder mache ich was falsch?
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.09.2011, 14:05
  #2
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

hello

achtest du auf sonst noch was ausser das phosphor?

das hier ist aus dem dubarfst.eu forum:
Zusammenfassung zur Ernährungsempfehlung Nierenkrankheiten:

* kein Getreide
* keine Fütterung von Knochen, bei erhöhtem Phosphatwert
* kein Knochenmehl, bei erhöhtem Phosphatwert
* wenig oder kein Pflanzenöl (Weizenkeimöl als Lieferat für Vitamin E ggf. durch Vitamin E Tropfen oder Tabletten austauschen)
* Ca/P-Verhältnis bei CNI 1,5 : 1, ansonsten 1,15 beibehalten
* K/Na-Verhältnis auf 2,1 : 1 setzen
* keine Verwendung von Vitakalk, Trixie Aufbaukalk, Centrum A-Z, Nekton oder Catfortan
* bei Struvitsteinen keine Spirulinaalgen verwenden
* bei Struvit verwendet man Calciumcitrat, bei CNI besser Calciumcarbonat
(quelle: http://dubarfst.eu/forum/board21-wis...oxalatsteinen/ )

beachtest du all das beim füttern?
plus genug wasser?
phosphor-armes fleisch?
evtl. phosphatbinder, wenn nötig?

was war das homöopathische mittel, das sie bekommen haben?

wieviel fett gibst du? welches?
denn: protein brauchen die katzen, die liebe leber. aber: protein belastet die nieren. fett weniger.

ich würde dir ebenfalls dringend ans herz legen natürlich zu supplementieren und weg mit dem easybarf. so kannst du besser abstimmen. ausserdem reicht easybarf und taurin allein einfach nicht aus.
ich habe hier die nierenwerte wieder in den grünen bereich gebracht. von beiden katzen.

natürlich ist der TA gegen barf. ich habe in 20jahren einen einzigen TA kennengelernt, der trofu nicht gut findet, weiss, warum trofu derart schädlich ist, gerade für nierenkatzen ein absolutes no-go ist; und warum barfen das beste ist.

wieviel wasser gibts?
restliche werte?
stell doch mal das ganze BB rein.

liebe grüsse
__________________
Liebe Grüsse von Sandra, Leo und Mio
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 14:38
  #3
Bleiente
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

man kann mit dem Fettgehalt recht hoch gehen.
Die Futtermenge reduziert sich und somit die Eiweiss- und Phosphoraufnahme.
Fett sättigt 2.5 mal so gut wie Eiweiss.

Also das Gegenteil von Rinderfilet füttern .
Eher Hühnerschenkel mit Fett und Haut ohne Knochen oder Lammhack mit 18% Eiweiss und 18% Fett als Basis nehmen.

Wenn du das Blutbild einstellst immer mit den Referenzwerten weil jedes Labor anders misst.

Gruss Andi
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 15:00
  #4
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Die Auflistung kenne ich und beachte ich.

Er frißt ausschließlich Hühnerfilets, Rinder Muskelfleisch - ab und zu mal Rinderherz und Rinderleber. Hin und wieder mal ein Fischfilet. Ansonsten mag er nichts - er frißt lieber nichts, als das "falsche" und da er relativ dünn ist (Herzpatient) kann ich ihn nicht hungern lassen.
Fett bekommt er im Grunde wenig - ich versuche immer etwas Fett mit dem Rind zusammen zu verfüttern. Manchmal klappts.

Es ist auch sehr unterschiedlich. Es gibt Tage, da frißt er nur Huhn und dann gibt es Tage da frißt er ausschließlich Rind.

Ach so ja ... hin und wieder auch ne Maus, die er selbst fängt.

Alles mit wenig Fett.

Wasser trinkt er recht viel - es steht auch immer Wasser parat. Wie viel er genau trinkt, weiß ich nicht - da ich tagsüber nicht zu Hause bin, aber 2 Katzen habe und abends trinken die Hunde mit. Aber ich sehe es oft, daß er lange und oft trinkt. Ab und an bekommt er auch Katzenmilch, die er ab und an super gerne trinkt.

Ich würde gerne auf das easy barf verzichten - dazu frißt er aber nicht genügend Unterschiedliches. Und mit 15 Jahren werde ich das auch nicht mehr an ihn ranbekommen. Wie gesagt, er hungert bevor er, was frißt was er nicht mag. Die ganzen Zusätze löse ich im Wasser auf und spritze sie ihm ins Maul - sonst würde er die auch nicht fressen.

Was für ein Phosphatbinder gibt es denn? Ich kenne nur ipakitine vom TA empfohlen - wäre das gut oder gibt es was besseres?

Er bekommt nicht nur easy barf und taurin - er bekommt auch Vitamin E Tropfen, Vitamin B Komplex (Kapseln bzw. einen Teil des Pulvers aus der Kapsel), Lachsöl, Calium Carbonat. Alles aufgelöst im Wasser und dann ins Mäulchen - immer nach dem Essen.

Als homoöpatischen Mittel hat er folgendes bekommen:
Solidago Compositum, Ubichinon Composium, Coenzyme Composium - 4 Wochen lang und danach das gleich aber mit Hepar dazu.
Dies hat er als Kur zweimal wöchentlich bekommen. An den Tagen wo er das nicht gespritzt bekommen hat, hat er Viscum Renes ins Mäulchen bekommen sowie Solidago als Globolis. Zusätzl. als Globolis dann noch Berberis vulgaris, Lespedeza siiboldi.

Jetzt bekommt er jeden Tag die vier erst genannten ins Mäulchen gespritzt abends und morgends die zwei letzt genannten Globolis + Solidago als Globoli. Alles in D6 immer 5 Globolis.

Denke ich habe nichts vergessen.
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 15:01
  #5
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Bleiente Beitrag anzeigen
Hallo,

man kann mit dem Fettgehalt recht hoch gehen.
Die Futtermenge reduziert sich und somit die Eiweiss- und Phosphoraufnahme.
Fett sättigt 2.5 mal so gut wie Eiweiss.

Also das Gegenteil von Rinderfilet füttern .
Eher Hühnerschenkel mit Fett und Haut ohne Knochen oder Lammhack mit 18% Eiweiss und 18% Fett als Basis nehmen.

Wenn du das Blutbild einstellst immer mit den Referenzwerten weil jedes Labor anders misst.

Gruss Andi
Ah, Hühnerschenkel mit Fett und Haut. Versuche ich doch gleich mal heute abend. Hoffentlich frißt er es.

Blutbild muß ich erst vom Tierarzt holen.
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 15:14
  #6
Bleiente
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beim Metzger hab ich schon mal Kalbsfett geschenkt bekommen. Das ist sehr fest. Da ist der Flo durchgedreht .

Schmalz oder Butter war nicht sein Ding.

Gruss Andi
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 15:22
  #7
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Bleiente Beitrag anzeigen
Beim Metzger hab ich schon mal Kalbsfett geschenkt bekommen. Das ist sehr fest. Da ist der Flo durchgedreht .

Schmalz oder Butter war nicht sein Ding.

Gruss Andi
Geht Butter? Auch bei Herzpatienten mit HCM?

Mein Kater liebt Butter - habe aber immer nur ganz selten ganz wenig gegeben. Wenn das geht, dann würde ich ihm öfters etwas geben.

Kalbsfett - muß ich mal schauen, wenn ich das nächste Mal Barf-Fleisch für meine Hunde bestelle, ob die das auch haben.

Hatte mal Rinderfett - mochte keiner - weder meine Hunde, noch meine Katzen.
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 15:52
  #8
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Du musst unbedingt mehr Fett ins Futter bekommen. Reines Filet ist eine Eiweißbombe, dass der Harnstoff dann rauf geht, ist klar.
Phosphatbinder würde ich ebenfalls grundsätzlich geben.

Schreib mal bitte ein Beispielrezept auf.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 16:08
  #9
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Du musst unbedingt mehr Fett ins Futter bekommen. Reines Filet ist eine Eiweißbombe, dass der Harnstoff dann rauf geht, ist klar.
Phosphatbinder würde ich ebenfalls grundsätzlich geben.

Schreib mal bitte ein Beispielrezept auf.
Gibt kein Rezept, da mein Kater nichts gewolftes und nichts gemischtes frißt.
Daher gibt es also entweder Huhn oder Rind (1x in der Woche Herz, 1 x in der Woche Leber). Grammzahl ist unterschiedlich - mal frißt er nur 50gr. - mal 100gr und mal auch 200gr am Tag.

Je nach Grammzahl und je nachdem welches Fleisch bekommt er dann die bereits aufgeschriebenen Zusätze.

Mit dem Fett werde ich versuchen. Habe Pferdefett im Eisfach sowie Hühnerhaut etc. - also werde ich beides auftauen und es versuchen. Bisher hat er meistens erbrochen, wenn er zu viel Fett gefressen hat (Rinderfett, Butter etc.).

Als Phosphatbinder das ipakitine - okay, oder gibt es was besseres?
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 21.09.2011, 16:14
  #10
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Wie viel von den angegebenen Zutaten gibst du denn pro 100 g dazu?

Ich würde eher Renalzin geben als Ipakitine, weil mir beim letzteren die Gefahr zu groß wäre, dass es den Calciumhaushalt durcheinanderwürfelt. Allerdings soll Ipakitine angeblich auch helfen, den Harnstoff runterzubringen.

Wie sehen die Blutwerte aus?
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 16:29
  #11
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Wie viel von den angegebenen Zutaten gibst du denn pro 100 g dazu?

Ich würde eher Renalzin geben als Ipakitine, weil mir beim letzteren die Gefahr zu groß wäre, dass es den Calciumhaushalt durcheinanderwürfelt. Allerdings soll Ipakitine angeblich auch helfen, den Harnstoff runterzubringen.

Wie sehen die Blutwerte aus?
Calcium Carbonat ca. 0,5g
Vitamin E Tropfen von Allcura 1 Tropfen
Vitamin B Komplex von Allcura 1 Kapsel
Lachsöl - ein bisschen, ich mach immer so ein paar Tropfen - ist nicht wirklich meßbar
easy Barf 1 gr
Taurin 100mg

Die neuesten Blutwerte muß ich erst noch vom TA holen - habe ich nicht hier.
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 16:33
  #12
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Vitamin E würde ich persönlich weglassen, ebenso die B-Vitamine (außer du hast den Eindruck, er braucht zusätzlich noch welche - im Easy Barf sind schon sehr viele drin).

Etwas mehr Calcium und etwas mehr Taurin wäre nicht schlecht.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 17:00
  #13
duke-schmuseratte
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Vitamin E würde ich persönlich weglassen, ebenso die B-Vitamine (außer du hast den Eindruck, er braucht zusätzlich noch welche - im Easy Barf sind schon sehr viele drin).

Etwas mehr Calcium und etwas mehr Taurin wäre nicht schlecht.
Super, danke.
Mit mehr meist Du 20% mehr?

Ich habe gerade über das Renalzin gelesen und werde das gleich mal bestellen. Muß man ja zur Nahrung geben - er wird´s aber sicher nicht fressen. Geht doch sicher auch wenn ich es kurz davor bzw. kurz danach ins Mäulchen spritze, oder was meinst Du?

Danke
duke-schmuseratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 17:08
  #14
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Wenn er sich das gefallen lässt, natürlich.

Calcium würde ich etwa 0,7 g geben, je nach Fleischsorte, das müsste man noch mal nachrechnen. Taurin ca. 0,15 g.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

barfen, cis, nieren, niereninsuffizienz, trockenfutter

« Vorheriges Thema: 3 Fragen... | Nächstes Thema: Erste Schritte in Richtung BARF... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
es wird gebarft :-) Conny64 Barfen 11 19.02.2013 19:50
2 Tierheimkatzen müssen gebarft werden Delphin87 Barfen 50 11.02.2013 08:20
... es wird gebarft ... Conny64 Barfen 4 12.05.2012 19:21
Will meine Felina gebarft werden? Tatzenliebhaberin Barfen 6 09.03.2011 19:51
Bei uns wird jetzt auch gebarft eyla100 Barfen 7 28.10.2009 18:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:55 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.