Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2019, 12:40
  #16
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.043
Standard

Tiha, hat alles gesagt, vorallem der passende AB und Zeitraum.

Es ist natürlich, dass sie die Miez sehen wollen, vor sie was aushändigen oder eine Behandlung einleiten.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.06.2019, 12:45
  #17
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.043
Standard

Vielleicht geben sie Dir auch Interferontropfen fürs Zahnfleischentzündung.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 12:49
  #18
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

ich bin verwirrt. Habe jetzt einige Seiten und Fachliteratur gelesen und die ABs unterscheiden sich. FrauFreitag hat in ihrem Thread Oxytetraxyclin, in einigen anderen threads wird Ofloxacin (Handelsname Floxal) empfohlen. Kennt ihr eines davon? Es wird gegen die Viren ab und an Acic ophtal erwähnt, in einem Fachartikel steht jedoch, dass es für Katzen ungeeignet ist. Vielleicht könnt ihr was sagen? Termin Augenspezi mach ich dann.
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 12:52
  #19
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.753
Standard

keine Ahnung.

Bitte geh mal in die Suchfunktion, dann erweiterte Suche, dann gib das als Benutzername FrauFreitag ein und dann such nach den Fachbegriffen bzw. Inhaltsstoffen, da wird dir dann Einiges von FrauFreitag angezeigt, das wahrscheinlich näher erklärend ist.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 22:40
  #20
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 635
Standard

mein kleiner hat augenherpes.
wurde das ab als salbe ins auge gegeben? wenn ja, macht ein abstrich keinen sinn mehr.
und ja, cortison ist bei herpes ein grosses NO!!!
mein kleiner hat bekommen:
-zovirax augensalbe (2 mal am tag)
- oxitetracyclin augensalbe (2 mal am tag)
- remend augentropfen für die hornhaut/schutz (2-3 mal am tag)
- interferon augentropfen gegen die entzündung, weil eben kein cortison rein darf (3-4 mal am tag)
bevor du die krise bekommst beim lesen, mein kleiner hatte massivste schübe von herpes und die hornhaut war sehr in mitleidenschaft gezogen ich behandle seit 2 1/2 monaten, jetzt ist seine hornhaut zu 95% regeneriert.
dazu cistustee, soviel wie möglich! kleiner tipp; ich zerbrösele ein stück leckeres stengelchen und lasse es schwimmen im tee. die flüssigkeit wird zuerst getrunken, um an das leckere zu kommen. so erreiche ich 30-40 ml tee/tag und muss es nicht eingeben (wieder stress)
für mich tönt es schon nach calici-viren. die befallen eben oft auch das maul.
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 18:18
  #21
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

so es gibt einiges zu schreiben. Vielleicht liest es mittlerweile noch jemand weiteres und kann was sagen?!

Ich war an besagtem Tag in der 2. TK. Dorthin die Fahrt war eine reine Tortur und es war keine halbe Stunde. Der Kater hat regelrecht Panik beim Autofahren. Er jault und kratzt an der Transportbox und das Maunzen die ganze Autofahrt. Sobald man steht ist er still.

Dort hat sich dann der s.g. Augenspezialist der Kater angeguckt. Der Typ ist seltsam. Ich habe alles geschildert. Es wurde Temp. gemessen, abgehört und nun in beide Augen Fluoreszenz. Nochmal zur Erinnerung, er kniff bis dahin nur das li Auge. Nun hat aber das re Auge eine HORNHAUTLÄSION. Ich habe mir die Medikamente rausgeschrieben aus dem Link von Fr. Freitag (
http://www.tieraugen.at/tieraerzte-herpes.htm) hab ihm gesagt, ob er mir die Medis verschreiben kann. Er meinte aber, es wäre noch nicht so, dass er das verschreiben möchte. Das Isopto-Max (Cortison) war falsch und auch der Trichter hat nur Stress verursacht. Er meinte, ich soll JEGLICHEN Stress vermeiden. Die Virustatika bekommt man in Dtl. nicht und auch in der Auslandsapotheke lt. ihm nicht (Fr. Freitag schrieb in einem Beitrag man könne die Stuttgarter Auslandsapotheke anschreiben, die können das bestellen, das war allerdings kein aktueller Beitrag.) Ich habe 1 Stunde mit dem TA "diskutiert" und er hat mir dann gesagt, nichts machen, nur L-Lysin Paste kann ich geben.
Zur Hornhautläsion meinte er es wäre nicht "Herpestypisch", er würde auf Chlamydien tippen. Abstrich ging ja nicht wg der Cortisontropfen.

Also sind wir wieder heim gefahren.

2 Tage später kniff auch die Kätzin ein Auge zu. Heute war ein Eiterstippchen am Auge :'(

Ich habe die ganze Woche probiert einen THP Termin zu bekommen, hab einige Telefonate geführt und viel geweint, weil ich nicht weiß, wie ich weiter verfahren soll, weil es so viele Probleme gibt. Ich möchte sie nochmal aufzählen:

- ich gehe selbst in eine Klinik (vielleicht 8 Wochen), in der Zeit werden die Katzen erst von der Nachbarin versorgt, danach von meiner Mutter (Umzug!)

- Keiner der beiden könnte den Katzen mehr als 3 x tägl etwas verabreichen

- Der Kater kann nicht noch paar Mal Autofahren, weil das die Entzündung pusht und falls er FORL hat (wurde jetzt schon 2 x erwähnt) würde das auch gefördert durch den MASSIVEN Stress

- Man kann nur zu ZWEIT den beiden eine SALBE ins Auge schmieren und das ist schon gar nicht gegeben

Jetzt habe ich ja die Telefonate geführt und eine Empfehlung von einer AugenTÄ bekommen, die EINE STUNDE entfernt ist. Ich habe dort heulend angerufen wegen eines Termins. Die hat mich netterweise dann persönlich zurückgerufen, weil ich nochmal gefragt habe, ob sie denkt, dass diese Panik den Zustand verschlechtern kann und ob das notwendig ist. Bzw wie sie das sieht. Sie meinte ich soll Feliway in die Transportbox sprühen. Dabei habe ich das bei ihrem Umzug schon und er hat trotzdem gejault. Ich werde Ihnen ab morgen bis Montag Bachblüten geben und das Feliway sprühen. Die Frage kam schon oft im Forum, aber vielleicht kennt jm die Situation mit dem Fahren und hat einen Erfahrungswert. Ich möchte mir morgen die Geschirre zum Autofahren ansehen.

Wie groß schätzt ihr das Risiko ein, dass diese Reise das ganze verschlechtert und noch was ausbricht?!
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 18:54
  #22
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.071
Standard

Zu der Augengeschichte kann ich nichts hilfreiches schreiben, da kenne ich mich zuwenig aus.

Bezüglich alleine Medi's in die Katze bekommen, hilft dir vielleicht die Handtuch-Methode:
https://www.tierklinik-hofheim.de/fi...chnik_11pt.pdf

Meine Lisa war, was TA anbelangt auch immer sehr in Panik. Geholfen hat die Transportbox mit einem Handtuch/Decke abzudecken. Dazu bekam ich mal ein Schnurrkissen empfohlen, was nun nicht den riesen Durchbruch brachte, aber sie dennoch zuätzlich ein wenig beruhigt hat.
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 19:05
  #23
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

@lirumlarum: Danke für den Link. Das ist eine gute Beschreibung. Doch was, wenn die Katze davonläuft sobald man auf sie zugeht? Und wie sieht es aus mit ständig wecken? Ich habe schon an einen Käscher gedacht, den ich dan den betreuern gebe. Das ist halt sehr stressig

Achso und dann war noch der Tipp mit Zistrosentee.
Tja, die Kätzin schlotzt es mit Leberwurst oder Milkies, aber der Kater nicht. Der würde das mit dem Stäbchen auch nicht machen. Also aus einem See fischen. (Kannst du das nochmal erklären?) Anfangs schleckte er noch die Leberpaste, aber mittlerweile nimmt er sie nicht mit Tee.
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 19:30
  #24
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.071
Standard

Es gibt noch die Variante der Wickeltechnik, ÜBER die Katze ein Handtuch/Decke zu legen, dann schnell Handtuch und Katze am Krawattel packen und zügig einwickeln.

In diesem Link die Methode2:
https://de.wikihow.com/Eine-Katze-einwickeln

Die Handtuchmethode (natürlich für jetzt nicht mehr zu schaffen) kann man aber gut mit Katzen üben. Dann kannst du das für spätere Medizin-Aktions super einfach anweden.

Ich habe anfänglich ein Handtuch auf den Boden gelegt und die Katzen das erstmal so erkunden lassen.
Dann gab es Handtuch und wenn sie sich drauf gesetzt haben Lob und Leckerli.
Dann habe ich einfach mal eine Seite über eine Katez geschlagen und wieder Lob und Leckerli...und so weiter.
Ich habe das einfach immer wieder gemacht und so haben sie gelernt, sich zu Sushi-Rollen machen zu lassen, ohne Angst oder Stress.
Dieses eingewickelt sein, beruhigt zudem die Katzen sehr gut. Sie fühlen sich da warm, flauschig und sicher.
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.06.2019, 19:31
  #25
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Huhu!

Ohne Augenabstrich ist eine Behandlung recht schwer, befürchte ich. Eitrige Augen können einige Ursachen haben. Ab wann würde denn ein Abstrich wieder Sinn machen nachdem Cortison?

Meine beiden hatten auch eitrige Augen als Kitten. Wir haben damit ziemlich lang rum gemacht.

Beim ersten Besuch wurde das Auge mit diesem Flour untersucht und anschließend ein Abstrich von Auge und Rachen genommen. Dieser war dann auf Chlamydien positiv. Darauf hin bekamen wir eine Antibiotikumsalbe. Die Salbe sollten wir vier bis fünf mal am Tag auf beide Augen auftragen. Das schlug auch schnell an, allerdings flammte es bei Bailey immer wieder auf sobald wir die Salbe abgesetzt haben.
Nach einem Monat Salben und wieder kommen hatten wir einen Termin beim Augenspezialisten. Der gab uns dann dieselbe Salbe noch mal (für zwei Wochen), eine Immunkur über zwei Wochen und ein weiteres Antibiotikum für einen Monat mit. Danach war es zum Glück weg.

Luna hatte nun letzten Monat auch noch mal was mit dem Auge. Da gab es dann Tropfen mit AB. Das wirkte gleich gut.

Ich finde, Tropfen gehen besser als Salbe. Vielleicht gibt's dein Medikament auch als Tropfen?

Liebe Grüße
 
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 19:36
  #26
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Es gibt noch die Variante der Wickeltechnik, ÜBER die Katze ein Handtuch/Decke zu legen, dann schnell Handtuch und Katze am Krawattel packen und zügig einwickeln.

In diesem Link die Methode2:
https://de.wikihow.com/Eine-Katze-einwickeln

Die Handtuchmethode (natürlich für jetzt nicht mehr zu schaffen) kann man aber gut mit Katzen üben. Dann kannst du das für spätere Medizin-Aktions super einfach anweden.

Ich habe anfänglich ein Handtuch auf den Boden gelegt und die Katzen das erstmal so erkunden lassen.
Dann gab es Handtuch und wenn sie sich drauf gesetzt haben Lob und Leckerli.
Dann habe ich einfach mal eine Seite über eine Katez geschlagen und wieder Lob und Leckerli...und so weiter.
Ich habe das einfach immer wieder gemacht und so haben sie gelernt, sich zu Sushi-Rollen machen zu lassen, ohne Angst oder Stress.
Dieses eingewickelt sein, beruhigt zudem die Katzen sehr gut. Sie fühlen sich da warm, flauschig und sicher.
Das stimmt. Das kann man üben. Aber ich meine jetzt. Weil sie können das ja noch nicht. Und wenn ich sie jetzt einfangen muss? Doch dann iwann der Käscher?
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 19:40
  #27
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

Zitat:
Zitat von Zimt001 Beitrag anzeigen
Huhu!

Ohne Augenabstrich ist eine Behandlung recht schwer, befürchte ich. Eitrige Augen können einige Ursachen haben. Ab wann würde denn ein Abstrich wieder Sinn machen nachdem Cortison?

Meine beiden hatten auch eitrige Augen als Kitten. Wir haben damit ziemlich lang rum gemacht.

Beim ersten Besuch wurde das Auge mit diesem Flour untersucht und anschließend ein Abstrich von Auge und Rachen genommen. Dieser war dann auf Chlamydien positiv. Darauf hin bekamen wir eine Antibiotikumsalbe. Die Salbe sollten wir vier bis fünf mal am Tag auf beide Augen auftragen. Das schlug auch schnell an, allerdings flammte es bei Bailey immer wieder auf sobald wir die Salbe abgesetzt haben.
Nach einem Monat Salben und wieder kommen hatten wir einen Termin beim Augenspezialisten. Der gab uns dann dieselbe Salbe noch mal (für zwei Wochen), eine Immunkur über zwei Wochen und ein weiteres Antibiotikum für einen Monat mit. Danach war es zum Glück weg.

Luna hatte nun letzten Monat auch noch mal was mit dem Auge. Da gab es dann Tropfen mit AB. Das wirkte gleich gut.

Ich finde, Tropfen gehen besser als Salbe. Vielleicht gibt's dein Medikament auch als Tropfen?

Liebe Grüße
So oft Salben geht nicht hier, wenn ich in der Klinik bin! :'(

Das mit der Salbe ging aber nur zu zweit?
Sind sie nicht immer abgehauen?
Wie hast du sie eingefangen zum Salben?
Waren es bei beiden Chlamydien?
Wie wurde ein herpesvirus ausgeschlossen (gibt beim Abstrich auch flasch negativ)?
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 19:45
  #28
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Sabrinili Beitrag anzeigen
So oft Salben geht nicht hier, wenn ich in der Klinik bin! :'(

Das mit der Salbe ging aber nur zu zweit?
Sind sie nicht immer abgehauen?
Wie hast du sie eingefangen zum Salben?
Waren es bei beiden Chlamydien?
Wie wurde ein herpesvirus ausgeschlossen (gibt beim Abstrich auch flasch negativ)?
Die Salbe haben wir immer zu zweit gemacht. Deswegen hab ich ja das mit den Tropfen gesagt. Die haben wir auch schnell alleine ins Auge getropft bekommen. Da haben wir uns auf den Boden gekniet, die Beine hinten zugemacht und die Katze zwischen die Beine, vorne versucht festzuhalten, das Auge zu öffnen und mit der anderen Hand getropft.
Und direkt danach halt gleich ein Leckerli zu Belohnung, damit sie nicht ganz so sauer ist

Unsere lassen sich problemlos hochheben und da konnten wir sie immer gut bekommen..

Ja, bei beiden wurde es durch den Abstrich festgestellt. Herpes wurde aufgrund des Abstrichs und durch das Krankheitsbild ausgeschlossen. Die Symptomatik sprach damals dagegen (Gott sei Dank). Also war Herpes dadurch kein Thema
 
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 21:25
  #29
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.200
Standard

Das Wichtigste ist jetzt erstmal ein vernünftiger Abstrich, sobald sich wieder Symptome zeigen. Denn ohne "Material" machen Abstriche keinen Sinn.

Das Herpesvirus geht bekanntermaßen eher aufs Auge als in den Rachenraum; im Rachen residiert eher das Calicivirus. Das Thema hatte ich mit meinem Sternchen Nine Katharine.

Mit Abstrichen aus Augen, Nase und Rachen kann man dann ein großes Schnupfenprofil machen und die Erreger genau bestimmen. Herpes versteckt sich allerdings auch beim Abstrich häufig so gut, dass der Test falsch negativ ist (= der Test zeigt an: "kein Herpes", aber es ist doch eine Herpesinfektion vorhanden).

Bei meinem Kater Moody (der mit dem Matschauge) waren es insgesamt etwa vier Tests mit falsch negativ, bevor sich das Virus dann zu erkennen gab.

Dass bei deinem Kater sich eine potentielle Infektion auch am zuvor nicht betroffenen Auge zeigte, kann daran liegen, dass du - wie du oben schreibst - die vorhandenen Augentropfen (?) auch für das zweite Auge verwendet hattest. Tropfen sind zwar keine Salbe, aber auf diesem Wege besteht, soweit ich weiß, ebenfalls die Gefahr, dass man Keime von dem kranken auf das gesunde Auge überträgt. Daher soll man eine angebrochene Flasche etc. nie für das zweite Auge verwenden, sondern für jedes Auge eine eigene Flasche.

Eine Verletzung der Hornhaut (Läsion) muss nicht zwingend auf Viren beruhen; es gibt auch mechanische Reize, die die Hornhaut verletzen können. Beispielsweise bei einem Rolllid, d. h. wenn die Wimpern mechanisch auf der Hornhaut reiben und diese reizen. Ein Rolllid (Entropium) kann man operieren; es gibt auch andere operable Reizungen.

Eine fiese Nebenwirkung der viralen Augeninfektion kann der Blepharospasmus sein; das ist ein unwillkürliches krampfhaftes Zukneifen des betroffenen Auges. Auch hier liegen oft gleichzeitig Läsionen oder Ulzerationen der Hornhaut vor.

Aus dem Kopf kann ich dir nicht mehr sagen, welche Augentropfen Moody genau bekam; das müsste ich nachsehen. Auf jeden Fall waren es reichlich, ich habe drei oder vier verschiedene Mittel in Erinnerung, und alle mussten mehrmals am Tag gesalbt oder getropft werden.
Moody, der an sich ein absoluter Traumkater ist und keine Kralle hebt, war bei der Augenbehandlung ausgesprochen unwillig. Ich hatte auch keine Ahnung, wie ich die Tropfen und Salben in den Kater kriegen sollte, aber glücklicherweise sagten sie mir in der TK, dass ich ruhig vorbeikommen sollte, wenn ich es nicht allein schaffe.
So zog ich dann über einen längeren Zeitraum regelmäßig mehrmals am Tag mit dem Kennel in die TK um, mit einem lautstark singenden Siamkater im Gepäck, der aller Welt sein Leid klagte, und den die Schwestern bereits auf dem Parkplatz als ihren Augenpatienten erkannten.

Bis Moody kapiert hatte, dass das Tropfen iund Salben zuhause mit weniger Aufwand verbunden war als die Odyssee zum Tierarzt. *hust*

Ich setzte Moody meist auf die Natural Paradise Tonne, die wir im Wohnzimmer stehen hatten; die hatte eine gute Größe mit ihren ca. 1,10 m Höhe. Moody saß mit dem Rücken zu mir, ich beugte mich so über ihn, dass ich ihn mit meinem Bauch gewissermaßen platt drückte (also sein Hinterteil ), und oben nahm ich seinen Kiefer mit einer Hand und hatte in der anderen Hand die Tropfflasche, drückte den Kiefer hoch, dass die Augen waagerecht waren, und hielt iwie (das kriege ich im Moment nicht mehr richtig zusammen) die Augenlider auseinander, so dass da eine Lücke war, in die ich tropfen bzw. salben konnte. Dann Auge zudrücken, damit die Medis drin bleiben, und den Kater danach wieder auf die Erde setzen.

Wie gesagt, nach dem TK-Marathon war Moody ein sehr kooperativer Patient! Das ließ mit der Zeit aber auch wieder nach, und heute könnte ich ihn wahrscheinlich erstmal auch wieder nicht tropfen oder salben ohne Gegenwehr.

Moody hatte ein anderes Virostatikum als das von FrauFreitag empfohlene. Meines wurde von seiner Augenärztin verschrieben, einer spezialisierten und zertifizierten Ophthalmologin. Frau Eule ist die Lehrstuhlinhaberin für Augensachen an der Kleintierklinik der FU, und ich war mit Moody auch in der Sprechstunde Allgoewer, die ähnlich hoch qualifiziert ist.



Es wurde vieles schon gesagt, was die Behandlung deines Katers angeht:
Cortison war in seinem Fall absolut nicht angebracht, und es hätte das Ergebnis eines Augenabstrichs und Schnupfenprofils verfälscht. Cortison wirkt immunsuppressiv, und gerade die Viren freuen sich über ein runtergefahrenes Immunsystem, können sie sich dadurch doch noch besser vermehren als sonst schon.
Durch ein Virostatikum kann man die Viren natürlich nicht komplett beseitigen, aber (wie der Name schon sagt) im günstigsten Fall mengenmäßig stabil halten, bis das Immunsystem richtig auf Trab kommt und den Schub beendet. Das Virus zieht sich dann wieder zurück und verharrt sozusagen im Exil, bis ein geschwächtes Immunsystem einen neuen Schub ermöglicht.
Das Feline Herpesvirus zieht sich tief in den Körper zurück, so dass es wirklich nur im akuten Schub (wenn) nachweisbar ist. Insofern muss ärztlicherseits abgewogen werden, ob auch auf Verdacht virostatisch behandelt wird. Diese Entscheidung wird immer absolut einzelfallbezogen sein, und bei schweren Schnupfenschüben würde ich da auch versuchen, den Arzt zu überzeugen, bei einem negativen Herpestest ein Virostatikum zu geben.

Unterstützend kann meiner Kenntnis nach die orale Gabe von L-Lysin (unters Futter gemischt) wirken. Und natürlich die typischen Immunpusher.
Bei Nines Calicischüben haben uns regelmäßige - zuletzt tägliche - Zylexisinjektionen s. c. sehr geholfen, bis es dann leider nicht mehr ging. Aber insgesamt waren es über zwei Jahre, die ihr mit Zylexis noch geschenkt wurden.

Moodys Herpeskrams habe ich hier im Forum in einem eigenen Thread beschrieben seinerzeit, ich gehe mal auf die Suche, und verlinke ihn hier dann; da findet sich die genaue Medikation und auch, meine ich, eine Beschreibung, wie ich ihn gehalten habe, wenn ich ihm die Augentropfen eintrichterte.


edit:
Moodys Matschauge: Herpes, Rolllid und Hornhautläsionen

Die Vorgeschichte ist im ersten Beitrag verlinkt.

Geändert von nicker (14.06.2019 um 21:39 Uhr)
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 21:55
  #30
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 134
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Das Wichtigste ist jetzt erstmal ein vernünftiger Abstrich, sobald sich wieder Symptome zeigen. Denn ohne "Material" machen Abstriche keinen Sinn.

Das Herpesvirus geht bekanntermaßen eher aufs Auge als in den Rachenraum; im Rachen residiert eher das Calicivirus. Das Thema hatte ich mit meinem Sternchen Nine Katharine.

Mit Abstrichen aus Augen, Nase und Rachen kann man dann ein großes Schnupfenprofil machen und die Erreger genau bestimmen. Herpes versteckt sich allerdings auch beim Abstrich häufig so gut, dass der Test falsch negativ ist (= der Test zeigt an: "kein Herpes", aber es ist doch eine Herpesinfektion vorhanden).
Seine Symptome sind das Zukneifen, die Rötung, Kopfschütteln und wenn er sich nach dem Fressen putzt das vermehrte Jucken an den Augen. Ausfluss hatte er BISHER nicht.
Da ich in die Klinik gehe und die Kätzin heute ein Eiterstippchen am Auge hatte habe ich wieder einige Telefonate geführt und mir wurde die oben erwähnte, 1 STUNDE entfernte, Ophtalmologin empfohlen, die sich dann beider annimmt. Ich habe für diese am Montag Vormittag einen Termin. Ich habe heute wie gesagt mit ihr gesprochen und ihr meine großen Bedenken zwecks des KRASSEN STRESS und der Panik geäußert. Sie sagte, aufgrund der Hornhautläsion, die der Kater hat und dem Eiter der Kätzin möchte sie sich beide anschauen am Montag. Auch die Kätzin kneift das Auge (wie der Kater) PRIMÄR nach dem Schlafen vermehrt zu.

Du meinst, wenn sie keinen Ausfluss haben, gibt es einen falsch negativen Abstrich? Aber die Bakterien sind doch auch in der "Augenflüssigkeit"?!

Zitat:
Dass bei deinem Kater sich eine potentielle Infektion auch am zuvor nicht betroffenen Auge zeigte, kann daran liegen, dass du - wie du oben schreibst - die vorhandenen Augentropfen (?) auch für das zweite Auge verwendet hattest. Tropfen sind zwar keine Salbe, aber auf diesem Wege besteht, soweit ich weiß, ebenfalls die Gefahr, dass man Keime von dem kranken auf das gesunde Auge überträgt. Daher soll man eine angebrochene Flasche etc. nie für das zweite Auge verwenden, sondern für jedes Auge eine eigene Flasche.
Die Augentropfen wurden am Samstag letzte Woche verabreicht und am Sonntag sah man die Hornhautläsion rechts (das Auge wurde am Sa nicht angeschaut, nur das linke). Aber ja, das ist mir bekannt mit der Verwendung.

Zitat:
Eine Verletzung der Hornhaut (Läsion) muss nicht zwingend auf Viren beruhen; es gibt auch mechanische Reize, die die Hornhaut verletzen können. Beispielsweise bei einem Rolllid, d. h. wenn die Wimpern mechanisch auf der Hornhaut reiben und diese reizen. Ein Rolllid (Entropium) kann man operieren; es gibt auch andere operable Reizungen.
Der s.g. Augenspezialist von der 2. TK meinte, die Hornhautläsion sieht nicht nach Herpes aus, sondern er tippt auf Chlamydien.

Zitat:
Eine fiese Nebenwirkung der viralen Augeninfektion kann der Blepharospasmus sein; das ist ein unwillkürliches krampfhaftes Zukneifen des betroffenen Auges. Auch hier liegen oft gleichzeitig Läsionen oder Ulzerationen der Hornhaut vor
Und diesen gibt es nur bei VIRALEN Infektionen?

Zitat:
Das Virus zieht sich dann wieder zurück und verharrt sozusagen im Exil, bis ein geschwächtes Immunsystem einen neuen Schub ermöglicht.
Und das kann durch den Stress durchs Autofahren der Fall sein :'( Deshalb habe ich ja so die riesigen Bedenken, was ich machen soll. Aber wenn verstärkte Symptome während meines Klinikaufenthaltes auftreten, kann ich nicht sofort und gleich zu dieser Ophtalmologin fahren.
Sabrinili ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

bindehautentzündung, gingivitis, konjunktivitis, zahnfleischentzündung, zusammenhang

« Vorheriges Thema: Knubbel im Ohr | Nächstes Thema: Ohr-Schmodder hell mit dunkleren Flecken »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anämie! Zusammenhang mit Diabetes? sparda Infektionskrankheiten 4 20.12.2013 17:32
Humpeln mit Zahnfleischentzündung im Zusammenhang? jeannett85 Augen, Ohren, Zähne... 10 05.05.2013 21:43
Zusammenhang zwischen Kohlenhydraten und Tumorentstehung? Eloign Ernährung Sonstiges 15 13.08.2011 16:55
Zusammenhang BARF und Prägung. Mafi Barfen 22 04.07.2009 10:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.