Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2019, 00:35
  #1
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard Julchen ist beim TA wegen Tumor am Ohr

Heute abend habe ich Julchen eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Sie hat wohl einen Tumor am Ohr und wird morgen operiert. Sie hat ein weißes Ohr.

Julchen ist meine scheueste Katze, aber wieder nicht so scheu, dass sie nicht zwischen den Beinen durch eine Tür witschen könnte. Sie lebte in ihren Anfangsjahren nur draußen, aber seit ca. 2-3 Jahren futtert und lebt sie im Haus. Ich hatte keinen Raum in dem ich sie sicher bis morgen früh hätte einsperren können. Alle vier Katzen sind Freigänger, die ich sonst auch irgendwie ein- oder aussperren hätte müssen und dann gibt es noch meine 87jährige Mutter und meinen Mann, die auch nicht gewöhnt sind, dass sie Türen nicht offenlassen dürfen. Deshalb war es am sichersten, Julchen schon heute abend zu fangen.

Das war diesmal relativ einfach. Ich hatte im Bad eine mit einem Handtuch abgedeckte Box mit offener Türe. Danach habe ich alle anderen Türen zu den Zimmern zugemacht, meine Mutter war auch in ihrem Zimmer und alle anderen Katzen ausgesperrt. Julchen lief zuerst ein paarmal die Treppe rauf und runter und im Gang herum, aber dann lief sie ins Bad. Dort war das einzige Versteck die Box. Sie lief tatsächlich hinein und verhielt sich ganz ruhig. Ich konnte hingehen und die Türe zumachen.

Beim TA war Julchen sehr sehr ungnädig und hat ordentlich gefaucht. Der TA war wirklich beeindruckt und wich zurück. Aber dann hat er sie doch mit Handschuhen und mitsamt dem Katzenbettchen aus der Box in eine Umsetzbox verfrachten können.

Morgen früh gibt es dann das volle Programm. Er weiß noch nicht genau, wie groß der Tumor am Ohr ist und was er eventuell wegschneiden muss. Vielleicht hat sie dann einen Zacken im Ohr oder ein Knickohr. Das stellt sich noch heraus. Dann soll er sich auch noch die Zähne angucken und ein Blutbild machen. Julchen ist jetzt 16 oder 17 und das letzte Blutbild war vor einem Jahr.

Ich weiß nicht genau, wie lange Julchen beim Tierarzt bleiben will. Erfahrungsgemäß wird es für mich die nächsten Monate sehr schwierig werden, sie zu fangen oder ihr auch nur nahe zu kommen. Wenn sie eine Halskrause braucht oder das Ohr gecremt werden muß, dann bekomme ich das nicht hin. Tabletten ginge, das nimmt sie mit Leckerlies, die ich ihr zuwerfen kann.

Das ist Julchen:

Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2019, 01:24
  #2
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Nochmal ein Bild, wo man Julchens weißes rechtes Ohr sieht.

Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 01:33
  #3
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 451
Standard

dann drücke ich Julchen beide Daumen, dass der Tumor klein und leicht operabel ist

man liest ja immer mal wieder, dass weiße Katzen und Sonne keine gute Kombi ist, vermutlich liegt da wohl auch das Problem bei deiner Hardcore-Freigängerin

dann hoff ich mal auf resorbierbare Nähte und keine großartigen Tablettengaben

ich kann das verstehen mit scheuen Katzen

mittlerweile ist hier das Vertrauen langsam gekommen, solange die Katzen alles von sich aus und freiwillig machen können
sobald da aber etwas mit Festhalten, Einfangen oder womöglich Transportbox ist, haben wir dann schon ein Problem

jedenfalls ist Julchen eine würdige alte Katzendame!

alles Gute für Morgen!
Neris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 01:39
  #4
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Bisher war sie auch immer gesund. Und sie sieht super aus. Julchen ist klein, wirkt pummelig, ist aber drahtig und agil. Kein Mensch würde sie auf 16+ schätzen, eher so 7+.

Ja, ich hoffe auch, dass nur ihr Ohr ab morgen etwas merkwürdig aussieht, sie aber sonst fit ist. Bisher war auch ihr Blutbild immer o.k.
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 08:39
  #5
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.325
Standard

Tatsächlich schon 16 Jahre, das hätte ich auch nicht gedacht nach den Bildern.

Die Scheuchen haben es schon schwer. Hoffentlich ist nach der Op keine große Nachsorge erforderlich.
Meine Katze ist nicht mehr scheu aber ängstlich und jedesmal, wenn ich ihr einen Tierarztbesuch antun muss, bricht mir das Herz.

Hier beim Tierschutzverein gibt es gerade einen Streunerkater mit ähnlicher Optik wie Julchen, halb so alt. Die Ohren sehen so fürchterlich aus, dass einem die Tränen kommen.

Alles alles Gute für Julchen !
Paula13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 08:57
  #6
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 70
Beiträge: 2.058
Standard

Alles gute für Julchen *daumendrük*
Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 10:18
  #7
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.361
Standard

Ich kenne das Theater mit Scheuchen und Behandlung ( Salben etc. ) auch sehr gut. Schwierig, das Ganze. Ich drücke dem Julchen und dir alle Daumen, dass es heute gut läuft und du den Tumor früh genug gesehen hast, so dass die OP-Wunde nicht zu gross wird. Alles Gute für euch.
Lehmann ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 14:32
  #8
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Ich habe gerade beim TA angerufen. Alles gut verlaufen. Eigentlich könnte ich Julchen nachmittag abholen, aber .... Sie möchten Julchen gerne nochmal morgen sehen. Das tue ich mir nicht an. Ich wüßte nicht wohin mir ihr über Nacht und morgen beim Einfangen - ich möchte nicht riskieren, dass ich gebissen werde. Julchen kann nämlich sehr ekelhaft werden.

Es ist also ausgemacht, dass Julchen bis mindestens morgen beim TA bleibt und dann morgen oder übermorgen abgeholt wird.

Jetzt bin ich erstmal froh, dass die OP unproblematisch war. Der Tierarzt ist wirklich sehr gut und zuverlässig. Er ist mein Back-up für die schwierigeren Fälle, leider auch deutlich teurer als der andere Tierarzt (und zu ein paar anderen gehe ich gar nicht mehr hin)
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 15:20
  #9
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 70
Beiträge: 2.058
Standard

Das klingt doch gut und ja, ich würde sie auch lieber dort lassen, ich hab hier auch so ein Exemplar, das sie schwer einfangen läßt, zumindest bein 2. TA-Gang
Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.03.2019, 18:17
  #10
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Zitat:
Zitat von Elvira B. Beitrag anzeigen
Das klingt doch gut und ja, ich würde sie auch lieber dort lassen, ich hab hier auch so ein Exemplar, das sie schwer einfangen läßt, zumindest bein 2. TA-Gang
Ja, den Trick mit der abgedeckten Katzenbox habe ich bisher zum 1. Mal überhaupt probiert. Sonst habe ich sie gefangen und in die Box gehoben. Aber sie war im letzten Jahr öfters mal beim TA u. a. wegen einer Blasenentzündung. Das sie mir jetzt nochmal ein zweitesmal in die Box geht, glaube ich nicht, sie ist ja nicht blöd. Und mit der Hand fangen möchte ich sie auch nicht mehr, sie ist mir jetzt zu aggressiv.
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 20:15
  #11
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

oh, der TA hat heute abend nochmal angerufen. Bei der Narkose kam aus Julchens Lunge weiß-/gelblicher Schleim. Jetzt untersuchen sie nicht nur den Tumor sondern auch, was das in der Lunge ist. Mal sehen, was das wird.
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 20:47
  #12
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 70
Beiträge: 2.058
Standard

Oh je, da drück ich weiterhin alle Daumen
Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 20:49
  #13
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.325
Standard

Vielleicht eine Lungenentzündung? Ich drück die Daumen für Julchen!
Paula13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 21:13
  #14
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.778
Standard

Zitat:
Zitat von Amalie Beitrag anzeigen
oh, der TA hat heute abend nochmal angerufen. Bei der Narkose kam aus Julchens Lunge weiß-/gelblicher Schleim. Jetzt untersuchen sie nicht nur den Tumor sondern auch, was das in der Lunge ist. Mal sehen, was das wird.
Ach herje. Alles alles Gute für deinen Schatz!!!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 22:39
  #15
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Mir ist da noch nie etwas aufgefallen, dass Julchen gehustet hätte oder sowas. Hoffentlich dauert es nicht zu lange, bis die Ergebnisse da sind.

Den Tumor am Ohr finde ich jetzt nicht so schlimm, auch wenn das bösartig ist, dann streut das normalerweise nicht und weg ist dann weg. Aber was das in der Lunge war. Der TA war jetzt schon etwas beunruhigt. Normal ist das bei einer Narkose nicht. Sie hat das anscheinend raufgehustet.

Bin auch gespannt, ob das BB wieder so unauffällig wie im letzten Jahr ist.

Mein Mann hat sowieso schon gesagt, dass er froh ist, dass wir nur noch 4 und nicht mehr 10 Katzen haben. Wenn 10 Katzen älter werden, dann kann das schon sehr sehr teuer werden. Bin mal gespannt, wie hoch die Rechnung wird. Dieser TA ist schon sehr gut, aber die Rechnungen fallen immer höher aus als vermutet.

Geändert von Amalie (26.03.2019 um 22:41 Uhr)
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 22:56
  #16
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.263
Standard

Meine Daumen sind gedruckt, dass es war harmloses ist.

PS: was ich nicht verstehe, vor der Narkose wird doch auch die Lunge abgehört oder nicht? Wenn es eine Lungenentzündung wäre oder Atemprobleme vorlagen, hätte er es feststellen müssen.

Geändert von little-cat (26.03.2019 um 23:13 Uhr)
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 12:21
  #17
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Wenn es eine Lungenentzündung wäre oder Atemprobleme vorlagen, hätte er es feststellen müssen.
Der TA meint, sie hätte während der Narkose gehustet und da wäre das nach oben gekommen.

Julchen ist seit einer Stunde zuhause! Sie war wieder sehr ungnädig beim TA. Die Helferin blieb ziemlich lange aus. Vermutlich hat sich Julchen nicht so einfach umsetzen lassen. Zuhause ging sie in ihr sicheres Versteck unter den Kamin, später ging sie dann nach draußen.

Das Ohr sieht gut aus. Da wurde seitlich viel von diesem weißen Streifen weggeschnitten. Es war noch ein winziger Tumor ein Stück oberhalb des deutlich sichtbaren. Julchen hat alle Medikamente gespritzt bekommen, die Fäden lösen sich von selbst auf. Da die OP schon gestern früh war, konnte ich sie schon rauslassen.

Na ja, die Rechnung war noch höher als erwartet, 1018 Euro. Es waren noch zwei Röntgenaufnahmen dabei, Zahnsteinentfernung, Ultraschall Lunge, dann natürlich BB und die sonstigen Laboruntersuchungen.
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 12:38
  #18
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 451
Standard

schön, dass sie wohlbehalten zuhause ist!

dann scheint das mit der Lunge ja nichts gewesen zu sein?

10 Katzen? das ist ja auch mal eine Nummer
ich hab zwei, auch ungesicherte Freigänger...
manchmal denke ich noch über mehr nach, aber ich denke das würde mir zu viel...
eine Option, wenn mal eine alleine zurückbleiben sollte und dann gleich älter...aber mehr als 2?
man merkt das ja schon ohne TA nicht ganz unerheblich, dass man Katzen hat
Neris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 14:40
  #19
Amalie
Forenprofi
 
Amalie
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 2.932
Standard

Zitat:
Zitat von Neris Beitrag anzeigen
manchmal denke ich noch über mehr nach, aber ich denke das würde mir zu viel...
eine Option, wenn mal eine alleine zurückbleiben sollte und dann gleich älter...aber mehr als 2?
Ja, ich habe da anfangs auch nicht so viel nachgedacht. Die ersten Katzen waren alle gesund. Na gut, so 2.000 Euro habe ich mit 10 Katzen schon im Jahr bezahlt. Da kommt mit den gelegendlichen Dingen schon etwas zusammen.

Ein Wendepunkt war da Michi, ein 10++ jähriger Kater, der herz- und nierenkrank zu mir kam. In den 1 1/2 Jahren, die er noch bei mir lebte, hat er wohl so 5.000 Euro gekostet. Er war die 9. Katze, kurz danach starb Max und danach kamen Mira und Trixi und da waren es dann 10 Katzen. Aber das ist jetzt schon fast 9 Jahre her. Luna vertrug sich nicht mit Mira und Trixi (eigentlich mit gar keinen Kätzinnen), wurde vermittelt und lebt jetzt immer noch bei einer Rentnerin in der Nähe. Die anderen Katzen starben bis es dann nur noch 4 waren. Julchen ist mit mindestens 16+ die älteste, Wendelin und Mira sind wohl 12+ und Trixi 10+.

Na ja, als Michi starb, habe ich zusammengerechnet, was er wohl so kostete mit den ganzen Untersuchungen und Behandlungen. Dann habe ich überschlagen, dass ich wohl über 3.000 Euro im Monat zahlen müßte, wenn alle 10 Katzen älter und genauso krank werden. Das wäre unmöglich zum Zahlen gewesen. Deshalb habe ich die Katzenanzahl nicht mehr erhöht. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich so in 15 Jahren in ein Altenheim gehe. Ich habe mir schon eins ausgesucht. Da wäre es sogar möglich, dass ich Katzen mitnehmen könnte, aber nur Wohnungskatzen mit vergittertem Balkon. Wenn ich in dem Alter noch Katzen nehmen würde, dann nur noch ältere mit 15+. Auch jetzt sollten dann neue Katzen mindestens 12+ sein. Aber das wird erst aktuell wenn meine Katzenanzahl auf 2 oder 3 gesunken wäre.

Julchen sieht ein bißchen merkwürdig aus. Das hängt nicht so sehr mit dem Schnitt entlang ihres Ohres zusammen, sondern das Ohr ist komplett rasiert und ist jetzt so grau/rosa statt schwarz. Ich glaube, wenn das Fell wieder wächst, dann sieht man an ihrem Ohr nicht mehr so viel. Der TA hat keinen Zacken reingeschnitten sondern eher so S-förmig. Der größere Tumor war ja ziemlich am Rand.

Geändert von Amalie (27.03.2019 um 14:45 Uhr)
Amalie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 15:21
  #20
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 70
Beiträge: 2.058
Standard

Schön, das Julchen wieder da ist weiterhin gute Besserung

Meine kleine Zwergpudeldame war sehr sehr oft krank oder besser gesagt, sie hatte selten gesunde Tage, die Kosten können einen schon auffressen und ich hab sehr oft meine Altersvorsorge angegriffen.

Die vielen OP's die Kleine hatte, waren auch sehr kostspielig, deswegen habe ich wenigstens eine OP-Versicherung für Elli abgeschlossen, da sie ja Freigänger ist, Kranken,-u.OP-Versicherung gibt meine Rente einfach nich her. So sind wenigstens die großen Posten im Notfall abgedeckt, ohne das ich mein Altersvorsorge anpumpen muß
Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Rechtes Auge Pupille vergrößert | Nächstes Thema: Lid-Tumor?! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cindy mit Zahnproblemen beim Tierarzt, Tumor?:( bitmaus Augen, Ohren, Zähne... 12 09.11.2008 22:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.