Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2019, 15:51   #1
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard Alle Zähne rausoperiert - nach 3 Tagen noch nicht fressen

Hallöchen,

vielleicht hat jemand Erfahrung damit und/oder Tipps.

Minni war am Montag zur Zahnsanierung.
Leider mussten ihr alle Zähne rausoperiert werden...vor etlichen Jahren wurden ihr 4 Backenzähne gezogen, und mittlerweile hatte sie nur noch 9 Zähne.

Ihr geht es soweit gut, sie schmust und nimmt an allem Teil , geht auf die Terrasse usw.

Allerdings möchte (oder kann?) Minni nicht fressen.

Montag war die OP, Dienstag hat sie 10 Krümel TF gefressen, Mittwoch auch.
Gestern war ich vorsichtshalber bei der TÄ, es ist im Mäulchen alles gut.
Nur der Kehlkopf ist entzündet, deshalb hat Minni einmalig Cortison gespritzt bekommen.

Gestern hat sie dann auch ungefähr 10 Krümel TF gefressen, und gestern Abend hat sie Multivitaminpaste geschleckt.
Heute hat sie auch nichts gefressen deshalb habe ich ihr auch wieder etwas Paste gegeben.
Und dann habe ich Nassfutter in einer grossen Spritze aufgezogen, das hat sie auch sofort geschleckt.


Ist es normal, dass Minni noch nicht frisst oder fressen kann oder will?
Klar, es ist eine völlig neue Situation, womit sie erstmal klarkommen muss.

Morgen muss ich mit ihr zur Kontrolle, da wird natürlich nochmal alles nachgesehen.


Könnt Ihr mir aus Erfahrung berichten oder Tipps geben , was ich ihr anbieten oder machen kann?


Die arme Maus hat ja Hunger, sie tut mir so leid


Danke Euch
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.03.2019, 15:58   #2
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 954
Standard

Ich denke, Trockenfutter ist zu hart und zu schmerzhaft nach einer Zahn-OP.

Ich würde versuchen, Futter anzubieten, das so weich ist, dass man es nicht kauen muss. Von CFF gibt es doch auch eine Art Mousse zum Beispiel. Oder einfach normales Nassfutter so klein wie möglich zermatschen und zur Not auch wieder mit der Spritze geben. Die Arme muss ja mittlerweile wahnsinnig Hunger haben.

Schau mal hier, da war das Essen nach der Zahn-OP auch Thema:

Zahn-Op: was gibt es danach zu beachten

Geändert von Sandra1975 (22.03.2019 um 16:00 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 16:00   #3
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.567
Standard

Eigentlich bekommen Katzen nach solchen Zahn-OPs starke Schmerzmittel.
Ist denn auch genäht worden?

Normalerweise gibt man Metacam, dann fressen sie auch ganz normal, weil sie ja nichts oder kaum was spüren.

Mein Max hat auch vor 1,5 Wochen eine Gebißsanierung mit genähten Zahntaschen hinter sich gebracht. Er konnte wegen seinen Nieren kein Metacam bekommen, sondern hat was anderes erhalten, was aber nicht so stark ist.
Man hat ihm angemerkt, daß er ein bißchen Probleme hat und hat die ersten drei Tage nur verhalten gefressen. Ab dem vierten Tag schien es für ihn aber wieder normal zu gehen.

Ich kann mir aber bei Minni vorstellen, daß das Schlucken wegen dem entzündeten Kehlkopf wehtut.
Hast Du mal versucht, Gourmet Gold mit angerührtem Convalescence Support zu mischen? Das ist dann ein matschiger Brei und geht vielleicht besser herunter.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 16:13   #4
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Sorry, habe ich gar nicht geschrieben.
Minni bekommt jeden Tag Metacam gespritzt (Bis auf gestern wegen dem Cortison).
Und jeden 2.Tag spritze ich ihr AB.

Ich stelle Minni beides hin, Nassfutter und auch Trockenfutter.
Alle paar Stunden wechsele ich das Nassfutter...mal ganz weich, mal mit Bröckchen, mal mit Sosse usw.

Die TÄ meinte auch , dass es wohl am Kehlkopf liegt.
Erst seit heute kann Minni wieder miauen, vorher war sie heiser vom Schlauch und dem entzündeten Kehlkopf.

Ja, es wurde genäht.
Es sind so Schwämme drin, die sich selbst auflösen und die Fäden auch.
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 16:39   #5
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.567
Standard

Oh je, ja die Arme hat ja mehrere Baustellen.
Hoffentlich schlägt das Cortison gut an, das scheint mir das Hauptproblem zu sein.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 19:06   #6
Kristanca
Forenprofi
 
Kristanca
 
Registriert seit: 2014
Ort: im Norden
Beiträge: 3.275
Standard

Nein, es ist nicht normal das so lange nicht gefressen wird. Ich würde wohl ein anderes Schmerzmittel probieren.

Joy ist komplett zahnlos und es gab auch nach einer OP Probleme mit dem Fressen, da sie mit der Zunge immer an den Fäden rumgespielt hat...
Aber sie nahm Reconvales, so konnten wir die Zeit überbrücken.
Generell wurde hier nach OPs Stückchen in Soße bevorzugt, am liebsten Sheba. Pate scheint unangenehm an den Wunden zu sein, Stückchen kann man einfach schlucken und sind nicht so hart wie Trockenfutter.
Kristanca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:46   #7
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Was ist Convalescence und Reconvales?

Okay, dann werde ich das mit dem Schmerzmittel Morgen mal ansprechen bei der TÄ.
Gibt es denn welches, was man spritzen kann , ausser Metacam?
Minni verträgt oral nichts.
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:59   #8
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.567
Standard

Metacam zählt halt schon zu den stärksten Schmerzmitteln.

Convalescence Support ist ein Pulver, das man mit Wasser anrührt und es dickflüssiger oder wäßriger machen kann zum Aufbauen für unterernährte Tiere oder bei uns wird es den Appetitlosen unter den Futterbrei gemischt oder zusätzlich pur gegeben.

Reconvales hat den gleichen Effekt, ist aber schon fertig im Fläschchen und ich glaube hochkalorischer.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:08   #9
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Ah okay , danke für die Erklärung.

Aber dann haben Eure Süssen doch auch mal nicht gefressen.
Ab dem wievielten Tag sollte man das denn geben, wenn so wenig gefressen wird?
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 22.03.2019, 21:13   #10
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.567
Standard

Eigentlich solltest Du jetzt schon mit dem Zwangsfüttern anfangen.
Die oben beschriebenen Futtermittel kann man gut durch die Spritze geben.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:17   #11
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Ich fahre ja Morgen zur TÄ zur Kontrolle.
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:34   #12
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 8.763
Standard

Zitat:
Zitat von SILKCHEN Beitrag anzeigen
Was ist Convalescence und Reconvales?

Okay, dann werde ich das mit dem Schmerzmittel Morgen mal ansprechen bei der TÄ.
Gibt es denn welches, was man spritzen kann , ausser Metacam?
Minni verträgt oral nichts.
Frag nach Onsior. Das ist besser magenverträglich. Von der Stärke ähnliche wie Metacam. Es gibt es als Injektion oder als Tabletten. Mit Injektion kann man es besser dosieren als mit Tabletten.


Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Metacam zählt halt schon zu den stärksten Schmerzmitteln.

Convalescence Support ist ein Pulver, das man mit Wasser anrührt und es dickflüssiger oder wäßriger machen kann zum Aufbauen für unterernährte Tiere oder bei uns wird es den Appetitlosen unter den Futterbrei gemischt oder zusätzlich pur gegeben.

Reconvales hat den gleichen Effekt, ist aber schon fertig im Fläschchen und ich glaube hochkalorischer.

Convalescence Pulver ist hochkalorisch, Reconvales nicht. Dafür ist Reconvales inhaltlich besser und deckt den wichtigsten Bedarf ab.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:37   #13
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Okay, danke Tina , dann spreche ich Onsior auch an.
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:39   #14
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.023
Standard

Ich habe gute Erfahrung gemacht mit Hipp Babybreien. Die werden einfach geschlabbert ...

Und zwar die reinen Fleischmahlzeiten:
https://www.hipp.de/beikost/produkte...zubereitungen/

Das Bio-Rind und Bio-Hühnchen waren der Renner und wurden wirklich gut genommen, auch nach OP's und Zahngeschichten.
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:43   #15
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 46
Beiträge: 8.288
Standard

Machst Du den Babybrei in eine Spritze oder in den Napf?

Sie will halt gar nicht erst zum Napf....
SILKCHEN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Bindehautentzündung | Nächstes Thema: Kater verweigert Medizin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
alle Zähne gezogen, Kater frisst nicht Hesto Augen, Ohren, Zähne... 38 11.07.2015 17:47
FORL - es ist nicht erforderlich gleich alle Zähne zu entfernen Leni Augen, Ohren, Zähne... 50 08.02.2013 16:51
Kater will einfach nicht fressen, schon seit 5 Tagen maunzi666 Ungewöhnliche Beobachtungen 9 24.04.2011 22:48
katze nach kastra verstört & will seit 4 tagen nicht fressen sonne1851 Alternative Heilmethoden 6 17.01.2011 21:40
Meine zwei Kater fressen aufeinmal kaum noch und bekommen neue Zähne. BlackBastet Die Anfänger 2 23.09.2010 15:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:26 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.