Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2019, 22:54   #1
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard Zahn-OP und Antibiotikagabe

Hallo zusammen,

meine Katze war heute wegen Verdacht auf FORL beim Dentalröntgen. Der Verdacht hat sich zum Glück nicht bestätigt, aber ihr musste jeweils ein abgebrochener und ein locker sitzender Caninus gezogen werden.

Habe zur Nachbehandlung ein flüssiges AB (Zodon) und ein Schmerzmittel (Loxicom) mit nach Hause bekommen.
Das AB soll ich ab heute geben und das Schmerzmittel dann zusätzlich ab morgen.

Nun ist es so, dass es heute ein wirklicher Kampf war, das flüssige AB in die Katze zu bekommen. Meine Hände waren danach geschreddert und die Maus hat eine halbe Stunde später noch gehustet und gewürgt. Mir ist nun schleierhaft, wie ich das weiter bewerkstelligen soll, geschweige denn ihr noch zusätzlich das Schmerzmittel zu verabreichen.

Würde nun gerne unseren TA nach einem anderen AB fragen. Aber ich weiss nicht welche Alternative es da gäbe. Da sie in nächster Zeit nur Nassfutter fressen soll wären Tabletten in Leckerlies verpackt wohl eher nicht angebracht

Wer hat hier schon Erfahrungen mit Medi-Gabe nach einer Zahn-OP? Welches AB wurde da verwendet? Und vor allem... Wie habt ihr es in die Katz bekommen?
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.02.2019, 23:41   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Wir stecken auch gerade mitten in so einer Zahn O.P Kiste.

Wir hatten AB in Tablettenform bekommen.

Leider habe ich es nicht in die Katze bekommen (naja nur die Häflte davon).

Mit dem TA haben wir nun auf die Variante geschwenkt, dass Mia das AB gespritzt bekommt. Allerdings heisst das für eine gute Woche jeden zweiten Tag mit der Katze zum TA. Und erschwerend kommt hinzu, dass die Spritzen immer Vormittags in die Katze sollen, aufgrund von Arbeit ist uns dies aber nicht möglich und wir können erst Nachmittags in die Praxis.
Also auch diese Variante hat ihre Tücken und sollte gründlich mit dem TA abgesprochen werden. Aber wenn es mit dem AB so ein Kapmf ist oder die Eingabe einfach nicht klappen will, ist das eine Lösungsvariante, welche man in Betracht ziehen kann.

AB gibt es aber auch in Pillenform.
Es gibt auch (bekamen wir vom TA mit) Knetleckerlis, in welchen man die Pillen gut verstecken kann. Totz Zahn O.P wurden diese Leckerlis vom TA als vertretbar bzw. kaubar trotz der Nähte angeshen.
Diese Leckerlis waren das:
https://www.medpets.de/easypill+katze/

Alternativ kann man bei AB in Pillenform auch versuchen diese via Tablettengeber in die Katze zu bekommen. Ich würde hier fragen, ob du diesen gleich mit in der Praxis kaufen kannst, wenn ihr AB in Tablettenform bekommt. ( ich habe das leider nicht gemacht und vielleicht wäre die Variante via Tablettengeber dann einfacher gewesen..)

Wir bekamen am Anfang in Tabelltenform das AB: Clavudale.
Rosa längliche Pillen. 1 1/4 davon zweimal pro Tag.


Calvudale scheint für Katzen anscheinend mächtig eklig zu riechen und zudem noch fies zu schmecken.

Trotz Easy Pill-Knetzeugs, oder pulverisiert in einem Stück Hühnerbrust oder Mäulchen auf, Tablette rein, kraulen...ich habe das rosa Gezeuchs auf biegen und brechen nicht in die Maus bekommen bzw. fand kurz darauf Pillen ausgespuckt in staubigen Ecken.

Toll aber, dass du trotz kleinen Kampfes das AB in der Katze hast und die AB Gabe damit nicht unterbrochen wurde.
Aber wenn das so ein Kampf war, sprich mit den TA und frage was für Alterntiven man fahren kann. Also AB in Tablettenform, AB via Spritze etc.

Denn rein -ohne Lücken dazwischen- sollte das AB in irgendeiner Form.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 00:03   #3
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Danke für die Antwort. Oh je, dann macht ihr ja auch einiges durch mit der AB-Gabe

Diese Tablettengeber scheiden hier aus, Nievie würde mich dabei schreddern. Diese großen weichen Pillencontainer hatten wir auch mal.... Mochte keine Katze.

Das mit dem spritzen beim TA jeden 2. Tag wäre hier auch ein Problem. Wir fahren jeweils eine halbe Stunde hin- und zurück. Dazu Wartezeiten nicht unter einer Stunde

Es hilft ja alles nichts. Irgendwie müssen die Medis in die Katz und zur Not eine andere Lösung gefunden werden.

Tut mir sehr leid für euch, dass ihr auch so große Probleme bei der Medigabe habt. Es sollte einfach wohl schmeckende Mini-Taletten geben die wie Leckerlies gefressen werden. Die meisten schmecken für Katzen einfach fürchterlich.
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 03:24   #4
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 393
Standard

dürfen die AB-Depos in Spritzenform nicht mehr angewandt werden?

nach der Zahn-OP, es wurden auch 2 gezogen (auch einer gebrochen), bekam Frikka eine Depot-Spritze und das Schmerzmittel sollten wir drei Tage geben
ich glaube das AB-Mittel heißt Convenia (weiß es nicht mehr sicher)

das hat alles auch gut geklappt

...ich hab mal nachgelesen, dieses Mittel darf man seit März 2018 nur noch nach Probenahme und Erstellung eines Antibiogramms nutzen

was für eine unnütze Quälerei mit dem täglichen Verabreichen

ich kann dann leider auch nicht helfen..
mir fällt nur ein:
einige nehmen Leerkapseln aus Gelatine für die Tabletten, damit man nichts riecht und verstecken es so dann Lieblingsgerichten

es gibt z.B. "Pill Pockets", eine knetbare Masse in die man die Tabletten versteckt: so etwas funktioniert hier nicht, weil die Masse schon nicht gemocht wird (hab die mit Huhngeschmack ausprobiert)
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 07:20   #5
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Wir hatten das hier zweimal unterschiedlich.

Fibi bekam nur drei kleine Zähne raus. Das AB wurde noch in der Klinik gespritzt und für Zuhause gab es nur Schmerzmittel.

Bei Mia war die O.P heftiger und sie hat 5 Zähne eingebüst. Für sie hätten wird das AB zuhause über mehrere Tage geben sollen, zuzüglich zum Schmerzmittel.
Aber nachdem wir es nicht reinbekommen haben, hier nun die Kiste mit TA und jeden 2. Tag Spritze.

Was man aber machen kann, ist beim TA anrufen und erstmal fragen, ob man nicht ein anderes AB bekommen könnte, weil das was ihr habt, schwer in die Katze zu bekommen ist.
Evtl. braucht ihr dann nur in die Praxis fahren um das Medikament zu holen, also ohne dass die Katze mit zum TA muss. Und Medi-Ausgabe dürfte auch keine lange Wartezeit erfordern.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 11:55   #6
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Ja genau. Früher gab es convenia und die Katze war versorgt. Mittlerweile dürfen das die TÄ nur noch nach Antibiogramm spritzen.
Da wollte der Gesetzgeber gegen die unverantwortliche AB-Gabe bei Nutztieren vorgehen und hat die Heimtiere gleich mit im Gesetz aufgenommen

Heute mittag probiere ich es nochmal das flüssige AB in püriertem Thunfisch zu servieren. Wenn das nicht funktioniert müssen wir wohl mit Tabletten und Leckerlies weiter probieren.

Das Schmerzmittel geht über Thunfisch. Immerhin etwas
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 12:37   #7
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 914
Standard

Mach doch das Zodon ins Nassfutter.
Freewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 16:12   #8
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Das AB ist jetzt mit püriertem Thunfisch und viel Bierhefeflocken darüber in der Katze
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 16:48   #9
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

*warum einfach, wenn es auch umständlich geht*


Schön dass du das olle AB lecker verpackt, dem Felltier untermogeln konntest.


Meine Mia hat sich ihr AB heute wieder artig via Spritze verpassen lassen.
Ich hege schön langsam das Gefühl sie findet es beim TA super und macht mit diesem gemeinsame Sache. So ein Lämmlein beim TA jedesmal. Klar erscheint es unbegreiflich, dass man in soo eine liebe, samtpfotige Katze die Tabletten nicht reinkriegt. Eine Verschwörung ist das, ich weiß es genau
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.02.2019, 17:43   #10
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Ja, Katzen beim Tierarzt sind ein Rätsel für sich. Ich darf zu Hause rein gar nichts machen ohne geschreddert zu werden
Außer kraulen und steicheln natürlich.

Beim TA lassen sich die Herrschaften plötzlich ohne Gegenwehr ins Mäulchen gucken, spritzen verabreichen und was sonst noch alles.

Manchmal frage ich mich echt, ob ich mich einfach nur zu doof anstelle
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 19:18   #11
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Gewitztes Volk, die Katzen.
Den Dosi kennen sie und wissen, dass von dem keine Gefahr ausgeht und man diesen deshalb auch manchmal einfach nicht respektieren muss.

Beim TA wissen sie, dass der gemeine Sachen mit einem anstellen kann und je mehr man Gegenwehr leistet umso bedrohlicher kann der TA werden.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 19:46   #12
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Ja beim TA sind sie schon schwer beeindruckt und fügen sich eher ihrem Schicksal als daheim.

Im Moment haben wir eher das Problem, dass der alteingesessene Kater sich verhält als ob er die Katze zum ersten mal sieht.
Knurren, fauchen, ansingen, volles Programm. Hoffe der Kerl beruhigt sich irgendwann wieder.

Katze und ich haben die letzte Nacht alleine im Schlafzimmer verbracht. Heute wird es leider nochmal auf Trennung hinauslaufen.

Die Katzen können einem schon leid tun wenn zum TA-besuch und der Medigabe auch noch Animositäten vom Kumpel dazu kommen.
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 20:27   #13
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Das ist aber normal. Nach einer O.P riechen die nach allem Möglichen, nur nicht mehr nach dem vertrauten Kumpel.
Also da kommt eine Katze nach Hause, die zwar ausieht wie der Mitbewohner, sich bewegt wie der Mitbewohner..aber die Nase sagt eindeutig: Fremdling im Revier.

Meine Damen waren die Tage aber auch etwas merkwürdig.
Ich hatte beide zeitgleich beim TA in der Narkose, sie waren im Aufwachraum nebeneinander und konnten sich sehen...sie stanken gleichermassen nach TA.
Zuhause dann 2 Tage Gefauche.
Mia musste dann leider nochmal unter's Messer, Fibi war einen Tag alleine Daheim.
Ich rechnete mit Gefauche und Geknurre, als ich Mia wieder nach Hause bekam.
Aber nichts. Die sind aufeinander los getrappt und Fibi hat Mia den Tierarztgeruch weg geputzt, danach gleich eifriges Gekuschel...

*manchal muss man sie nicht verstehen *
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 09:22   #14
Kittieeee
Erfahrener Benutzer
 
Kittieeee
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 285
Standard

Hö?
Meine Zori wurde letzte Woche Montag operiert und bekam auch eine Convenia Depot-Spritze, die 7-10 Tage wirkt.
Allerdings ist sie ein Scheuchen und Medis geben ist bei ihr extrem tricky, vielleicht darf die TÄ das in solchen Ausnahmefällen noch.
Kittieeee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 16:25   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Ich hätte auch gerne eine Depot-Spritze mit längerer Wirkungsdauer gehabt.
Anbieten konnte uns die TÄ nur eines mit 48 Stunden Wirkung.
Allerdings scheint das weniger an Scheuchen oder nicht Scheuchen zu liegen, sondern mehr an dem, was gerade kaufbar ist.

Meine TÄ vergibt bei besonderen Fällen, z.B Wildlinge auch gerne ein länger wirkendes AB..allerdings hat sie derzeit Keines vorrätig, da wohl ausverkauft.

Ich kenne mich ja am Tierarzt-Medizin-Markt nun so gar nicht aus, fand es aber interessant, dass es wohl Phasenweise immer mal wieder Engpässe gibt.

Meine TÄ hätte z.B bei der Impfung, uns gerne eine Impfung verabreicht, welche nur alle drei Jahre aufgefrischt werden muss (Wohnungskatzen) ..sie entschuldigte sich, dass ihr das aber derzeit leider nicht möglich ist, weil der Markt leer gefegt ist und sie deshalb nur die Präparate für die einjährige Impfung anbieten kann....

Edit: allerdings meine ich auch gelesen zu haben, das bezüglich AB's das Gesetz geändert wurde und einige Präparate nicht mehr so einfach verabreicht werden dürfen. Allerdings habe ich bei dem Artikel gar nicht an Hund oder Katz gedacht, sondern dachte das gilt für Nutztiere für den Lebensmittelmarkt...also Schwein, Rind und Co.

Geändert von Lirumlarum (07.02.2019 um 16:29 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Forl | Nächstes Thema: Nach zwei Tagen operieren?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HCM und Zahn-OP kiska Herzerkrankungen 15 30.09.2015 08:14
Zahn-OP Sahry Augen, Ohren, Zähne... 11 05.01.2012 12:11
Zahn OP Prinzess Augen, Ohren, Zähne... 7 26.02.2010 20:01
zahn-op smily Augen, Ohren, Zähne... 4 04.08.2008 02:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:22 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.