Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2019, 13:00   #1
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.226
Frage Zahn-Op: was gibt es danach zu beachten

Hallo Zusammen,

entschuldigt, wenn ich gerade den Weg etwas abkürze und nicht das Forum umgrabe, obwohl es zu dem Thema sicherlich viele Beiträge gibt.
Aber ich sitze gerade *hüstel* in der Arbeit und kann gerade nicht so intensiv schauen.

Meine beiden Mäuse sind gerade beim TA und schlafen die Narkose aus. Ob ch sie heute schon wieder heim bekomme oder erst morgen, erfahre ich erst später.

Jedoch hat der TA angerufen und mir ein kurzes Feedback gegeben. Bei beiden Damen sind wohl je so 3-4 Zähne entfernt worden.

Nun die Frage, was muss ich denn beachten wenn die Beiden wieder daheim sind.
Dürfen sie gleich futtern, wenn sie wollen oder muss ich da dann noch warten?
Wenn sie Futtern dürfen, was gebe ich den armen Hascherln denn dann?
Ich habe noch (vorsorglich gekauft) Hühnerbrüstchen eingefroren.
Desweiteren habe ich für den Notfall Reconvales Tonikum und ansonsten eben das normale Futter.

Muss ich was beachten wegen Entzündungsrisiko?
Fibi hat wohl schon Antibiotikum intus, bei Mia war es anscheinend nicht notwendig.

Kann ich irgendwas tun um die Beiden zu unterstützen?
Macht es Sinn wenn ich die Hühnerbrust im Brühe köcheln lasse, etwas von der Brühe zu Eiswürfeln zu verarbeiten?

Lieben Dank im Vorraus für den ein oder anderen Tipp.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.01.2019, 13:20   #2
Tri-Isi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nähe Marburg
Beiträge: 720
Standard

vor allem darauf achten, dass die beiden nicht irgendwo rauf springen können,
auch wenn sie wieder wach sind, haben sie noch ziemlich Koordinationsschwierigkeiten und dann können sie runterfallen...

hast, oder bekommst du ein Schmerzmittel???

wenn sie Hunger haben, werden sie sich melden, da ist gekochtes Hühnchen doch prima....

jede Katze steckt so eine Narkose auch anders weg....

Isi bekam mal 13 Zähne gezogen, war danach total von der Rolle, wollte auf den Kratzbaum und vor allem raus....

ich hab mir dann eine Matratze geschnappt und mich zu ihr gelegt,
am nächsten Tag war schon wieder alles gut...
Tri-Isi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2019, 13:24   #3
Tri-Isi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nähe Marburg
Beiträge: 720
Standard

ich würde einfach etwas Essen hinstellen, Thunfisch ohne Öl ist auch lekka

hoffentlich haben deine Mäuse alles gut überstanden ...daumendrück...
Tri-Isi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2019, 13:34   #4
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.226
Standard

Hallo Tri-Isi,


danke für deine schnelle Antwort.

Ich denke mal, dass wir beim TA Schmerzmittel erhalten werden.

Wegen der Narkose, ist meine TÄ, in dieser Hinsicht recht gut. Sie gibt die Katzen erst frei, wenn sie weiß, dass die Narkose gut überstanden ist. Sind die Katzen noch nicht fit, werden sie lieber über Nacht dort behalten.

Wie es bei unseren Mäusen dann heute aussieht, erfahre ich erst nachher. Ich werde so gegen 17:00 durchrufen und dann sehen wir, ob wir sie abholen oder sie aushäusig übernachten müssen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2019, 14:16   #5
Jimtintin
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 20
Standard

Wenn genäht wurde ...sollten sie, wenn möglich nirgendwo runterspringen..ansonsten ist die Maulhöhle hart im Nehmen und es tritt relativ schnell Heilung ein
Jimtintin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2019, 07:14   #6
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.226
Standard

So, meine Damen habe ich gestern abholen können. Sie sollten eigentlich übernacht bleiben, aber weil sie wohl sehr, sehr viel Angst hatten, hat die TÄ beschlossen, dass es ihnen wohl zuhause besser geht.

Füttern durften wir gestern abend noch nicht, aber sie waren eh noch so von der Rolle, dass sie wahrscheinlich nichts angerührt hätten.

Hunger haben sie eben angemeldet, aber das aufgetischte dann doch verschmäht.

Fibi liess sich aber zu einem Schlecksnack überreden und Mia hat ein halbes Schälchen ekliges Sheba für fressbar befunden.

Schmerzmittel haben wir mitbekommen und für Mia noch Antibiotika.

Nun lasse ich die Bäuchleins erstmal die paar Happsen vertragen und dann werden wir schauen, dass wir die Schmerzmittel und das Antibiotika unterbekommen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2019, 09:02   #7
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 6.573
Standard

Ich lese hier einfach mal ganz frech mit, denn gerade gestern habe ich einen Termin für Lemmy gemacht. Kann ja nicht schaden mich schon damit auseinander zu setzen.
Schnurr13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2019, 09:07   #8
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.185
Standard

Kommt ja immer auf die Narkose an. Meine haben immer so ca 3-4h nach ihren OPs (Inhalationsnarkose) schon wieder gefressen und das tat ihnen auch immer gut. Natürlich waren sie zu diesem Zeitpunkt schon wieder vollkommen fit.
Ansonsten würde ich erstmal Leckerchen/Trockenfutter weglassen, sonst kann sich das gerne in den Nähten oder Wunden „verfangen“ (nicht bei jedem gezogenen Zahn muss die Wunde vernäht werden).
Hühnerbrust finde ich nicht empfehlenswert, zu fasrig und zu „hart“.

Schmerzmittel ist meist Metacam, ich persönlich würde vorher eine Kleinigkeit füttern und dann erst das Schmerzmittel.

Geändert von doppelpack (30.01.2019 um 09:10 Uhr)
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2019, 09:52   #9
Cat Fud
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 5.063
Standard

Nach Zahn-OPs ist hier die Anweisung, klein gedrücktes Nassfutter mit etwas Wasser drin. Zu Anfang habe ich noch eine Suppe angerührt, dann gar nicht mehr soviel Wasser zugegeben. Es gab nie Probleme. Wünsche deinen Patienten schnelle Erholung!
Cat Fud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2019, 18:12   #10
nike
Erfahrener Benutzer
 
nike
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Alter: 43
Beiträge: 639
Standard

Zitat:
Zitat von Cat Fud Beitrag anzeigen
Nach Zahn-OPs ist hier die Anweisung, klein gedrücktes Nassfutter mit etwas Wasser drin. Zu Anfang habe ich noch eine Suppe angerührt, dann gar nicht mehr soviel Wasser zugegeben. Es gab nie Probleme.
Genau so war es bei uns auch. Bei einer OP musste der Kater 14 Backenzähne lassen, bei der letzten zwei Canini.
Es wurde immer zu gut zerdrücktem Nassfutter geraten. Kein TroFu und nichts faseriges. Der Kater hat jeweils am selben Abend noch gut gefuttert und bekam 3 Tage lang jeweils ein AB und Schmerzmittel.

Alles ist wunderbar verheilt.
nike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 12:11   #11
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 678
Standard

Ich kann leider nichts Hilfreiches beitragen.

Ach Mensch, so junge Kürbisse und schon ein paar Zähnchen weniger. Ich befürchte ja, dass da hier bald auch ansteht.

Was ist denn die Diagnose, Forl??? (Sorry, wenn ich es überlesen habe, ich hatte mir nur euren Zahnarzttermin Ende Januar gemerkt).
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 14:10   #12
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Bei uns gab es auch immer erstmal nur was zu trinken (eingeknastete Felle im Duschbad) und nach dem kompletten Ausnüchtern und wenn sie dann Hunger zeigten, weiches Schlabberzeugs.
Das war meist sog. "Mousse" (als Bezeichnung für die Futtersorte); das Volk schlabberte dann sehr gern Gourmet Gold Mousse mit Huhn, dieses wurde nochmal mit etwas warmem Wasser gestreckt und zu einer ekligen Suppe verrührt. *grusel*
Aber es ging in alle Ruritanier gut rein, auch bei denen, die normalerweise empört losgeschrien hätten ob der Zumutung, so Ekelzeugs fressen zu müssen.

Im Regelfall ging das Volk nach 24 Stunden dann auch zu kleingematschtem Leonardo über (das hat ja eher so eine Konsistenz wie gekochtes Hack), natürlich ohne die sonst auch enthaltenen Herzen (Leonardo Huhn pur). Bei anderen Herstellern heißt so ein "hackartiges" Dosenfutter wohl auch "Menue".

Das Leonardo mache ich immer mit der Kuchengabel noch kleiner, aber bei den FORL-Patienten habe ich es dann noch kleiner durchgematscht, wenn die OP noch frisch war.

Man kann aber auch problemlos einige Tage so einen suppigen Schrott wie das Gourmet Gold Mousse füttern; ich denke, das ist von Katze zu Katze unterschiedlich.
Wenn es etwas länger dauert, bis sie wieder an das Futter ran wollen, kann das auch an den Nähten im Zahnfleisch liegen, also ungewohnte Fremdkörper, die zunächst recht irritierend wirken können. Da wäre auch zu überlegen, ob man das Futter noch suppiger macht oder gleich Brühe füttert (soweit die Katze Brühe frisst!).

Meine Katzen wurden jeweils massiv von ihren Backenzähnen befreit, das war immer eine mehrstündige OP mit Entfernung von mindestens 8-10 Zähnen. Bis auf die Canini-OPs, da konnten sie natürlich schnell wieder das gewohnte Futter fressen.

Weiterhin gute Besserung für die orange Fraktion, und wir drücken auch für Lemmy die Daumen!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 14:15   #13
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.226
Standard

Hallo Zusammen,

ja, die Diagnose ist bei Beiden leider Forl. Somit werden wir wohl öfter noch zum Zähne ziehen antanzen..bis eben dann mal alles raus ist.

Bei Fibi ist es aber noch gaaaanz am Anfang. Bei Mia hat es schon stärker zugeschlagen.
Alle befallenen Zähne sind raus (mit Dentalröntgen natürlich geschaut).

Heute hatten wir Kontrolltermin und soweit sieht alles gut aus, die Damen sind auch schon wieder munter und zu Scherzen aufgelegt.

Bei uns kam vom TA die Ansage, sie erst am nächsten Tag wieder zu füttern, da durch die Dösigkeit von der Narkose, die Gefahr bestehen kann, dass Futter falsch verschluckt wird und in wenigen Fällen, es wohl dadurch zu einer Lungenentzündung kommen kann.

Somit also Futter erst am morgen danach.

Mia hat über den Tag dann doch einen guten Appetit gehabt..Fibi futtere etwas verhaltener, hat aber dennoch über den Tag verteilt lauter kleine Happen vertilgt.

Verfüttert haben wir gedünstes und püriertes Huhn in Brühe, etwas Thunfisch im eigenen Saft, ein paar Happen normales Feuchtfutter und ausnahmsweise Sheba-Schälchen. Fibi war nicht zu bremsen, als ich das Hühnchen für die Brühe schnippelte..da hat sie gierig von der Hand frisches Huhn verschlungen, meine Finger wären beinah mitgefuttert worden.

Als Schmerzmittel haben wir Metacam bekommen, was aus der Kanüle nicht für fressbar befunden wurde, aber vom Löffel mit Schlecksnack vermischt dann problemlos in beiden Katzen verschwand. Bei uns hat die TÄ auf die Verpackung dick geschrieben: Metacam nicht auf nüchterenen Magen.

Einzig mit dem Antibiotika bei Mia hatte ich meine liebe Not und ich habe nur die Hälfte davon in die Katze bekommen.
Deshalb bekam Mia heute beim Kontrolltermin Antibiotika gesprizt und am Samstag dann nochmal.

Heute abend werde ich die vielen kleinen Schälchen vom "Schleckerbuffet" wieder abbauen und janz normales schnödes Feuchtfutter reichen.

Für das nächste mal, werde ich auf alle Fälle die Wohnung mit ausreichend Behelfsklos spiken. Fibi hat es narkosetorkelig nicht rechtzeitig zum Klo geschafft und sass dann total fertig im Flur, weil es daneben ging. *och, armes kleines Hascherl* und doooooofes Frauli, dass die an sowas so gar nicht gedacht hat!

Geändert von Lirumlarum (31.01.2019 um 15:05 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 16:21   #14
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Habt ihr keine Duschkabine, Lirumlarum? Sowas eignet sich hervorragend zum Einknasten der Junkies, bis sie wieder richtig ausgenüchtert sind. Natürlich dick ausgelegt mit Fleecedecken, Wickelauflagen, bestückt mit Ausstellungsklöchen, türlosem Kennel und Wassernapf. Vielleicht kann man so etwas auch in der normalen Wanne mit Duschabtrennung basteln, wenn man das fehlende Teil, wo keine Duschabtrennung mehr ist, mit Pappe versperrt o. ä. Bei einem Duschvorhang könnte man eine Barriere vielleicht dadurch bauen, dass man den normalen Vorhang abnimmt und einen billigen, sozusagen als Einwegvorhang, mit Malerkrepp an den Wandfliesen verklebt und auch auf der Innenseite der Wanne gut fixiert.

Meine meckern natürlich erstmal, wenn sie in der Dusche sitzen, aber wenn ihnen noch nicht so richtig wohl zumute ist, klettern sie auch gern wieder in den Kennel und schlafen die Zeit weg, bis sich der Hunger meldet und auch der Drang nach draußen wieder normal ist.
Dass jekatz die Wände hochginge, hatten wir früher mal bei den Sternchen, aber kann eigentlich nur beim Pfuscher gewesen sein, der ja alle Jahre wieder meine Jeannie von einem Zahn befreite und die Narkose nach Lust und Laune dosierte *kopfschüttel*.

Bevor wir umgebaut und die bodengleiche Dusche eingebaut hatten, wurde das Volk dann im Gäste-WC, also derselbe Raum, wo jetzt die Dusche ist, eingesperrt. Das war zwar insgesamt mehr Fläche als die Dusche, aber eben doch sehr kletterfeindlich gestaltet und effektiv der kleinste Raum der Wohnung (ca. 4 qm). Klo- oder andere Unfälle hatten wir auch da nicht, soweit ich mich erinnern kann.
Und der/die Gefangene hatte insofern auch keinen Kontakt zu den Mitkatzen und konnte sich diesbezüglich auch nichts tun.

Ich persönlich bin ein großer Freund davon, die frisch operierten Katzen auch zuhause erst noch mindestens einige Stunden auf kleinem Raum zu separieren, bis sie wirklich wieder ganz angekommen sind. Das Volk hat nach einer FORL-OP auch schon zwei oder drei Tage in der Dusche gesessen. Ich kann mich erinnern, dass Pfötchen iwie noch einige Tage separiert bleiben musste und die ganze Zeit wie am Spieß schrie, weil sie so stinkig war und raus wollte.

Und der Nickerkater seligen Angedenkens war ca. eine Woche im Gäste-WC (noch ohne Dusche) separiert, als er einzog und einen Schub Schnupfen mitbrachte. Er protestierte auch lautstark, hielt die Zeit aber trotzdem sehr gut durch.

Weiter alles Gute für die Pumpkins und gute Besserung!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 31.01.2019, 16:51   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.226
Standard

Danke, Nicker, für die guten Tipps.

Leider haben wir keine Dusche. Nur eine Wanne und eine Wand für die Wanne ist wegen der Dachschräge, nicht so einfach möglich..aber die Variante Duschvorhang und Klebestreifen dürfte funktionieren.
Das behalte ich für das nächste mal im Hinterkopf.

So völlig klapprig waren sie aber nicht mehr. Die hatten beim TA ziemlich lange Zeit zum aufwachen und munter werden.
Sie waren nur ein bisserl verdreht und manchmal leicht torkelig unterwegs.
Nach einer Stunde im Schlafzimmer, waren wir uns recht sicher, dass wir die Wohnung frei geben können, zumal wir auch die ganze Zeit zugegen waren, und behilflich sein konnten, wenn sie es z.B nicht sicher auf die Couch schaften.

Wir bräuchten im Falle das wir wieder Beide unterm Messer haben, wahscheinlich dann wohl zwei räumlich getrennte "Arrestzellen". Die Damen geruhten sich etwas anzugranteln. Sie tappsten fröhlich aufeinander zu, wollten sich eigentlich ein Nasenbusserl geben, bis ihnen jeweils der fremde TA -Geruch in die Nase stieg und sie sich fauchend sagten: BÄÄÄÄHH! GEH WECH..DU STINKST!

Ich wollte mir bei Gelegenheit mal so Hunde/Welpen-Laufställe anschauen, welche man zusammenfalten kann, wenn man sie nicht benötigt.. evtl. könnte sowas auch eine gute Lösung sein.
Zumal Beide gerne immer mitten dabei sein wollen. So kann man die Teile dann einfach dort aufstellen, wo man sich gerade selber aufhält, und geräumig genug, dass man ein kleines Klokisterl unterbekommt sind die auch.. mal schauen und grübeln..irgendwas wird uns schon einfallen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Zahnspezi Raum OS/GT/BI gesucht | Nächstes Thema: tränendes auge ?!? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Morgen ist Kastra Termin - was muss ich danach beachten? NickyBangy Sexualität 2 19.03.2015 18:39
Kastration - was muss ich danach beachten? MiaMilo Sexualität 5 03.09.2013 08:38
Zahn-Op. Was hilft der Miez danach? doublecat Augen, Ohren, Zähne... 32 04.07.2012 07:40
morgen kastra-was soll ich danach beachten? schetty Die Anfänger 29 29.04.2010 10:02
Kastration - was muss ich danach beachten? stern84 Sexualität 13 29.09.2009 19:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:55 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.