Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2019, 17:34   #46
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.603
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Stimmt, nach dem Hinweis von nicker kann ich mich auch erinnern, dass Lilly nach Ihrer Zahn-Op auch eine Miniversion (XS) bekam:



Wie man sieht, der Trichter war dann auch nicht so lang, weil sie so zart ist und die Standardgrößen nicht gepasst hätten. Wobei ich sagen muss, wir haben ihn sehr schnell ausgezogen, weil sie absolut brav war.
Diese petcollar Kragen habe ich auch erst später gekauft (und dann direkt auf Vorrat für alle xD).

Einmal kein FORL aktuell ist doch wirklich eine gute Sache!
So ein herziges Bild
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.02.2019, 22:14   #47
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

Den Kragen abzusäbeln traue ich mich fast nicht. Nicht weil ich Befürchtungen wegen Mia habe, sondern weil ich Angst habe, dass die TÄ mich lyncht.

Wir haben defenitiv das Q in der Akte nun drin ..aber ich war heute irgendwann einfach ein bisserl grantig, weil die Dame nur 0 und 1 als Lösungen hatte und auf andere Dinge gar nicht eingehen wollte.

Eine Sache war z.B die Kiste mit der AB-Spritze.

Richtig, ich habe die AB's am Tag 1 nach der O.P nicht in die Katze bekommen, weshalb wir dann den Weg mit der Depotspritze bei TA gewählt haben.
Für diese Lösung bin ich auch dankbar.

Allerdings heisst das nun eben jeden 2. Tag zum TA, damit Mia das AB gespritzt bekommt. Soweit auch alles O.K.

Aber..wir müssen auch arbeiten und beide Arbeitgeber sind uns eh schon sehr entgegen gekommen mit spontan frei und der ein oder anderen Minusstunde, weil wir zum TA mussten.
Beide sind wir wirklich sehr dankbar, dass unsere Chefs uns hier viel Freiraum und Möglichkeiten gelassen haben..aber (wir mögen jeder unsere Arbeitsplätze und unsere Kollegen und Chefs) wir wollen das Ganze nicht überstrapazieren. (zumal ohne die Arbeitsplätze, Tierarztbesuche und Tierkrankenversicherungen sich nur schwer stemmen lassen).
Uns sind die AB-Spritzen in der früh/vormittags nicht möglich. Aber wir können je am Nachmittag, also so ab 15:00 Uhr.

Vom der TÄ jedoch (obwohl wir das schon der zweiten Narkose klar zum Ausdruck gebracht haben) wurde das AB so eingestellt, das wir alle zwei Tage vormittags hin sollen.
Wir haben also versucht mit Engelszungen zu erklären, dass uns dass so nicht möglich ist und wir eine alternative Lösung brauchen.
Die Antwort dann etwas entnervt: "Sie haben ja die Tabletten nicht reinbekommen und somit machen wir nun die Spritzen und eine verzögerung des AB's geht nicht."
Es wurde gar nicht weiter der Versuch unternommen mit uns gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Nur der leichte Vorwurf, dass ich die Tabletten verkackt habe und somit es NUR so geht. Fertig!

Auch wenn ich meine Katzen liebe und viel Zeit investiere und mir die Arbeit etwas variabel legen kann, wenn Not am Mann ist, kam ich mir total doof vor, weil ich dumme Gans nicht im Sinne des TA's Termine wahrnehmen kann und somit die leichte Unterstellung kam, mich nicht um das Wohle meiner Tiere zu kümmern, weil ich eine AB Spritze vormittags nicht schaffe und dazu unfähig bin, Tabletten zu verabreichen. *Dampf aus den Ohren weh*

Aber Himmel-Hergott-Nocheins: wie läuft das dann bei Menschen, welche kein so dehnbares Arbeitsverhältniss haben? Dürfen diese dann keine Tiere halten? Sollen diese ihre Tiere bei Krankheit dem Tierheim überlassen, weil eine AB-Spritze nich konform zu Arbeitszeiten gelegt werden kann?

Bei der Dame gingen einfach die Jalousien irgenwann runter und sie hat komplett blockiert, anstelle zu veruchen eine Lösung zu erarbeiten, welche dem Tier uns und der Praxis entgegen kommt.

So war denn dann bei so ziemlich allem der Wurm heute drin.

Unabhängig was nun die TÄ meint und was wir meinen. Im Fokus sollte doch eine gute Lösung für Mia stehen.

Geändert von Lirumlarum (05.02.2019 um 22:25 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 08:42   #48
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.603
Standard

Wenn ihr das klar kommuniziert habt, dass ihr immer am Nachmittag könnt, hätte sie das doch bestimmt auch darauf abstimmen können. Da wäre ich auch stinkig und wurde mir überlegen, ob ich dort noch einmal hingehe.

Auch der Vorwurf, das schliesslich ihr quasi schuld seid, weil ihr die Tabletten nicht ins Tier bekommt, ist ziemlich unangebracht. So dürfte es jedem zweiten oder dritten Katzenhalter gehen...

Bei aller Fachkompetenz muss man als Tierarzt auch auf die Tierhalter eingehen können.

Geändert von Sandra1975 (06.02.2019 um 09:39 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 10:15   #49
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.063
Standard

Lirumlarum, bitte zieh dir den Schuh nicht an, dass du wohlmöglich nicht genug für deine Katzen tun würdest! Es geht hier nicht um ein überlebensnotwendiges Medi, das pünktlich auf die Sekunde gegeben werden muss, sondern es geht um ein Antibiotikum, das rein prophylaktisch ins Katz soll!

Eine OP in der Maulhöhle kann natürlich nie so steril verlaufen wie bei einer anderen OP, aber es besteht keine vorhandene Infektion, die massiv bekämpft werden müsste, sondern die AB-Gabe erfolgt, um denkbare Komplikationen zu verhindern und damit das allgemeine Risiko zu senken.

Mir kommt euer TA da etwas übervorsichtig vor; dazu passt auch das Theater mit dem großen Kragen.

Natürlich ist es richtig, dass bei einer Depotspritze auch die Uhrzeit der AB-Gabe wichtig ist. Aber auch da gibt es immer Karenzen. Ich stelle mir vor, dass man die AB-Gabe auch auf 36 Stunden vorziehen könnte (bei einem 48-Stundenrhythmus), so dass man nach dem einen Tag, wo morgens das AB gegeben wird, man den anderen Tag kurz vor Praxisschluss kommt, statt den darauffolgenden Morgen, und dass dann die AB-Gabe je am späten Nachmittag fortgesetzt wird. Wenn die Praxis das möchte, dann geht sowas auch, da bin ich sicher.

Ich finde es immer schade, wenn Patientenbesi und TA sich so im Wege stehen und man keine gemeinsame Basis finden kann. Da würde ich auch einen Wechsel der Praxis in Erwägung ziehen, vor allem, wenn ihr (was ich hoffe) mehrere Praxen mit gutem Ruf in der Nähe habt.

Ich würde sagen, dass von den Katzenhaltern mindestens Dreiviertel keine oder nur wenig Ahnung haben, wie sie das Medi ins Tier kriegen sollten. Gerade bei Tabletten ist es schwierig, und ich denke, dass es nicht wenige TÄe gibt, die da zu sehr an Hundedosis gewöhnt sind, die - glaube ich - mit der Tablettengabe beim Hund weniger auf Schwierigkeiten stoßen (zumindest dann nicht, wenn sie die Tablette in ein Leckerli verpacken können).

Bei der Katze spielt das Thema ja nur dann eine Rolle, wenn das Tier krank wird, und auch dann sind nicht immer Tabletten erforderlich. Dazu kommt, dass Katzen sehr selektiv sind bei der Nahrungsaufnahme und äußert wehrhaft, wenn mit ihnen etwas gemacht werden soll, was ihnen gegen den Strich geht. Zuhause noch mehr als in der TA-Praxis.
Und TA und TMFA sind natürlich dafür ausgebildet, auch eine widerspenstige Katze zu händeln; da geht dann auch schon mal der Blick dafür verloren, wie kompliziert das für "Anfänger" ist!
Ich weiß noch, wie schwierig für mich anfänglich die Verabreichung von subkutanen Injektionen war, obwohl mein "Versuchsobjekt" , der Nickerkater, wie ein Lämmchen die Prozedur über sich ergehen ließ (er war damals schon sterbenskrank, sonst hätte er wahrscheinlich auch mehr Gegenwehr gezeigt *hust*). Und bei Tabletten kriege ich auch immer Krallen ab, egal wie lieb und schmusig die betreffende Katze normalerweise ist.



Wie kommt Mia mit dem Kragen zurecht? Wenn ihr doch noch einen kleinen Kragen haben wollt, so bekommt man die in jeder TA-Praxis für kleines Geld (ca. 2 bis 3 Euro/St.). Ich drücke die Daumen, dass bei Mia weiterhin alles gut abheilt!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 10:59   #50
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

Ich habe mich gestern einfach ein bisserl über die Halsstarrigkeit in der Praxis geärgert.
Und es kratzt natürlich etwas an meinem Stolz, gleich so in die Mangel genommen zu werden, weil ich mal eine Tablette verschossen habe.
Bisher habe ich immer alle Medis in Katzen, Hunde, Schafe, Vögel und sogar Fledermausis bekommen..und einmal, ein einziges Mal bin ich gescheitert und dann gleich so ein Theater... das nagt schon ein bisserl an mir.

Ja, die Praxis ist übervorsichtig.
Was ich im Prinzip aber sehr gut finde.
Wir haben hier einige Tierärzte aber bei den Meisten war ich unzufrieden bzw. es wurde übel gepfuscht, es gab keine Kommunikation, man wurde nicht gut beraten oder sogar preislich geschröpft, für Leistungen die gar nicht erbracht wurden.. (die schönste Geschichte, als ich meinen schwarzen Kater aus einer Klinik abholen wollte und eine falsche Transportbox in Finger gedrückt bekam mit einem weißen Karnickel

Ich bin recht froh diese Praxis gefunden zu haben, weil hier einige Dinge sehr gut laufen. Bisher bin ich im Großen und Ganzen zufrieden.
Die Sache mit der AB-Spritze und dem Kragen ist nun nicht optimal gelaufen und wenn ich die nächsten Tage die Chefin vielleicht zu Gesicht bekomme, werde ich das mal kurz und höflich ansprechen.
Sie sind dort eigentlich bemüht offene Worte anzunehmen und Dinge zu ändern, wenn was nicht rund gelaufen ist.
Und ich für meinen Teil würde mich freuen, wenn wir Beide aus der Geschichte lernen und in Zukunft einen etwas besseren Weg in der Kommunikation finden...
Ich habe keine Ahnung, welche Laus gestern der behandelnden TÄ über die Leber gelaufen ist oder woran es lag, dass wir gestern so schlecht auf einen Nenner gekommen sind.
Das Spritzenthema haben wir gelöst, zwar sehr ungünstig für uns..aber anders geht es nicht, so dass wir noch je in der 48 Stunden Frist sind.


Klein Mia schlägt sich ganz Wacker mit dem Kragen, aber ich bin hundemüde, weil die Nacht mit der armen Lampenschirmkatze doch anstrengend war.
Ich habe den Kragen gestern mal kurz runter genommen, damit sie sich putzen kann und es beim Futtern einfacher hat.
Sie randaliert auch nicht gegen den Kragen und versucht nicht das Ding krampfhaft loszuwerden. Also eine ganz brave Maus..
Wegen dem AB bin ich eben deshalb so in Panik, weil Mia schon eine leichte Entzündung hatte und das ist gerade nicht so der Hit...
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 21:59   #51
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

Ich bin euch ja noch etwas den Weitergang der Geschichte schuldig.

Am Mittwoch, beim Termin für die AB-Spritze, war die Leiterim der Praxis für uns da.
Wir haben unsere Kritikpunkte angesprochen und die Praxis konnte mal wieder Pluspunkte sammeln.
Die Chefin der Praxis hat uns zugehört und versucht zum einem ihr Personal in Schutz zu nehmen, zum Anderen aber auch unsere Kritik anzunehmen und beide Seiten in Einklang zu bringen. Was ihr sehr gut gelungen ist. Sie ist beiden Seiten fair und ehrlich gerecht geworden.
Zudem war das Gespräch sehr angenehm und wir haben einiges an Infos über die Arbeitsabläufe erhalten, was uns wiederrum im dem Gefühl bestärkt hat, in dieser Praxis gut aufgehoben zu sein.
Es war nicht der typische "ich habe eine Verkäuferschulung besucht" Schwachsinn, sondern ein sehr offenes und herzliches Gespräch.

Und klein Mia?
Nun am Mittwoch waren die Nähte noch vollständig und heil vorhanden.
Heute hatten wir den nächsten Termin und es sieht immer noch sehr gut aus. Die Nähte sitzen!
Mia selbst ist fröhlich und munter und hat schon wieder lauter Blödsinn im Kopf, einschliesslich einiger Methoden, den ollen Trichter los zu werden.

Allerdings sind beide Katzen der Meinung, dass es nun bald mal reicht.
Das derzeit keine Spielangeln mit Fäden killenden Schnüren zum Einsatz kommen, ist sowas an von dooooof!
Dass das Katzengras in unereichbaren Höhen steht, ist doch wohl eine Frechheit!
Boahh ey das Dosi jagt jedes Futter, möge es auch noch so weich sein, durch den Mixer..was soll das? Man ist doch, wegen ein paar Zähnen weniger, noch keine alte Oma!?!
Oder das alle Kartons verschwunden sind, nur weil Mia Säbelzahn ein bisserl daran genagt hat..
"zu Hilfe! Kann wer die komischen Dosis bitte dringend austauschen?"

Euphorisch haben wir eben nach dem TA Besuch eine Flasche Wein geköpft..aber der Dämpfer kam sofort.
Mia hat zweimal kurz gehustet und danach -seit langen mal wieder- einen Gruß in der Badewanne hinterlassen. Dieser Gruß war zwar wohlgeformt aber sehr hell.
*Schwubs* und schon ist die Euphorie verflogen...
Aber ich hoffe, die Kotfarbe ist nur dem etwas eigenwilligen Futterprogramm der letzten Tage geschuldet und die zwei Huster waren nur ein Frosch im Hals.

Am Dienstag haben wir *hoffentlich* den letzten Kontrolltermin.

Drückt uns die Daumen, dass bis dahin Alles weiterhin gut verläuft.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 08:12   #52
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.838
Standard

Vielleicht hat sie gehustet, weil sie ohne Katzengras das verschluckte Fell nicht ausspucken kann?
Bürstest du sie ab und zu?
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 09:48   #53
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

An Fell habe ich auch schon gedacht zumal Beide im Moment ziemlich haaren.
So sporadisch alles zwei Tage bürstel ich sich durch und weil das Katzengras gerade verboten ist, gibt es Malzpaste.

Bisher ist alles ruhig geblieben und Mia hat nicht nochmal gehustet.. sieht also so aus, als ob Fell oder die Aufregung vom Arztbesuch am Gehuste schuld waren.
Oder der blöde Trichter hat sie etwas gewürgt...was bin ich froh, wenn wir das Ding wieder los sind.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 11:17   #54
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.599
Standard

Die Farbe kann durchaus vom AB kommen.
Und mal kurz husten kann 1000 Ursachen haben, die meisten harmlos.

Schön, dass es ansonsten so gut verläuft.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 10.02.2019, 09:39   #55
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

Ich bin schon völlig durch den Wind.
Vor lauter "bitte nicht noch länger Trichter" und "hoffentlich wird es nun endlich besser", drehe ich völlig am Rad, wenn Mia nur komisch guckt.
Ich sollte mich das nächste mal selber beim TA auf den Behandlungstisch legen und meine maroden Hinrwendungen checken lassen.

Dass die Farbe des Outputs dem AB geschuldet ist, ist eigentlich das Nächstliegende..zumal Mia das letzte mal vom AB einige Tage schlimmen Matschekot hatte.. aber vor lauter angstverdreht habe ich das AB und seine Folgen glatt vergessen...

Hat jemand ein paar funktionierende Hirnwindungen für mich übrig?
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 09:46   #56
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.603
Standard

Als ich mich letztens verrückt gemacht habe, hat mir jemand seine Yogamatte angeboten

Also: ab auf die Yogamatte und "Ooooommmm"

Vielleicht bekommen wir Katzenverrückten ja bei einem guten Psychlologen Gruppenrabatt

Für mich klingt der Zusammenhang Antibiotika-Durchfall sehr logisch, also mach dich nicht verrückt. Am Futter hat du ja nichts verändert, oder?

Bald habt ihr es überstanden!!!
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 10:13   #57
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

*Ohhm-OHHHHHHMM-Ohm-OHHM*
Danke für die Yogamatte.

Futtertechnisch habe ich nach der zweiten O.P ungesundes Mouse aus güldenen Döschen verfüttert..mit jeder Menge Zucker und Getreide drin, weil das so schön weich war und ich die Dame zum fressen animieren wollte.
Das Futter wurde aber nur halbherzig verdrückt und mittlerweile gibt es wieder die gewohnte Kost. Kann durchaus sein, dass das AB in Kombi mit dem Zuckerbomber-Futter dem Darm nun nicht so gut bekommen ist.

Ich sollte wohl wirklich meine Yogamatte beim Psycho-Doc ausrollen...manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr

Wie geht es bei euch mit der Futterumstellung, Sandra?
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 10:26   #58
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.603
Standard

Ich glaube nicht mal, dass es am Zuckerbombenfutter lag. Der Antibiotikadurchfall beim Menschen wird doch damit erklärt, dass das Antibiotikum sämtliche Bakterien und damit auch die "guten" Darmbakterien angreift. Das wird dann bei Katzen bestimmt auch so sein. Ich als Nichtmediziner finde das schlüssig

Lieb, dass du fragst. Die Futterumstellung läuft soweit ganz gut, keine Kotzerei mehr seitdem ich kein Rind mehr gebe.

Die grösste Herausforderung ist es, rinderfreies Nassfutter zu finden, dass ich als "gut" empfinde UND den beiden schmeckt.

Erste Erfolgsmeldung: Sandras Schmankerl Kaninchen mundet den beiden, ich habe jetzt mal weitere Testsorten geordert. Wenn ich von den Schmankerln noch eine andere Sorte finden würde, die den beiden schmeckt, wäre ich happy. Dann hätte ich als Basis:

-Schmankerl
-Leonardo Huhn
-Catz Finefood Känguruh

Dann wäre das Ziel, noch 1-2 andere Marken und Sorten zu finden, im Idealfall anders supplementiert als die anderen, damit hier ein bisschen Abwechslung im Napf geboten werden kann.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 15:41   #59
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.234
Standard

Das klingt auf alle Fälle schon mal gut, dass es kein Gekötzel mehr bei dir gibt.

Weil ich das vorhin gerade bei uns in den Napf gepackt habe. MjamMjam Huhn an Möhrchen, MjamMjam gute Pute und MjamMjam Lamm sind alle ohne Rind.

Und von Macs hatten wir gestern Macs Mono Lamm und Macs Mono Pute, beides auch ohne Rind.

Bei den Schmakerln ist das ein Futter was ich recht toll finde, meine verzogene Bande meint aber es sei ungeniesbar ..*seufz*
Meinen beiden verstorbenen Katzen habe ich beim Ziegengulasch nicht bremsen können, da hatte ich immer angst, dass der Napf gleich noch mitgefuttert wird.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 15:50   #60
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.603
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Das klingt auf alle Fälle schon mal gut, dass es kein Gekötzel mehr bei dir gibt.

Weil ich das vorhin gerade bei uns in den Napf gepackt habe. MjamMjam Huhn an Möhrchen, MjamMjam gute Pute und MjamMjam Lamm sind alle ohne Rind.

Und von Macs hatten wir gestern Macs Mono Lamm und Macs Mono Pute, beides auch ohne Rind.

Bei den Schmakerln ist das ein Futter was ich recht toll finde, meine verzogene Bande meint aber es sei ungeniesbar ..*seufz*
Meinen beiden verstorbenen Katzen habe ich beim Ziegengulasch nicht bremsen können, da hatte ich immer angst, dass der Napf gleich noch mitgefuttert wird.
Hier wird MjamMjam für ungeniessbar gehalten und von dem Macs werden lediglich die Sorten mit Rind toleriert Ich finde ja das Futter von Lucky Kitty toll (wenn auch teuer), aber auch das finden meine Beiden leider eine Zumutung...
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Morgen ist Kastra Termin - was muss ich danach beachten? NickyBangy Sexualität 2 19.03.2015 19:39
Kastration - was muss ich danach beachten? MiaMilo Sexualität 5 03.09.2013 09:38
Zahn-Op. Was hilft der Miez danach? doublecat Augen, Ohren, Zähne... 32 04.07.2012 08:40
morgen kastra-was soll ich danach beachten? schetty Die Anfänger 29 29.04.2010 11:02
Kastration - was muss ich danach beachten? stern84 Sexualität 13 29.09.2009 20:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:30 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.