Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2008, 15:40   #11
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

6.1.08

Am Freitag hat Tiffchen mal wieder die TA-Mitarbeiter erfreut, weil sie so lieb ist. Es kommt immer mal wieder einer rein und steckt Tiffy ein Leckerlie zu, wenn die Behandlung vorbei ist. Oh jaaa, Tiffy geht da richtig gern hin.

Als ich von der 6-Wochen-Kur wiederkam, hab ich erstmal einen Schreck bekommen, weil sie so kahl ist. Aber die Haare fehlen genau an den Stellen, wo immer die Medis einmassiert werden. Das hält das stärkste Fell nicht aus.

Die ganz blöden öligen Tropfen, die das Fell zusätzlich so verkleben, braucht sie jetzt nur noch einmal wöchentlich - zum Glück.
Ansonsten heilen die Ohren immer weiter und der TA ist sehr zufrieden mit ihr - und ich ganz stolz auf sie.

Allerdings hat sie durch das andauernde Ohrstrecken zum Tropfen eingeben ein kleines Schlappohr bekommen. Sie sieht immer mehr wie ein Gremlin aus, finde ich. Auf dem Bild ist sie aber auch grad wachgeworden und noch sooooo müdäääää.





Auf dem Foto sieht man nur einen Teil der OP-Stelle. Die neuen kahlen Stellen sind hinten unter den Ohren und an der Innenseite der Beine - vom Putzen.

Die Haare werden wahrscheinlich erst mit dem Sommerfellwechsel wieder wachsen. War nach der Kastra auch so.
Ob das Schlappohr bleibt, weiß ich nicht, aber wenn doch, hat sie ein gutes Erkennungszeichen.
Das Struwelige kommt durch die blöden öligen Aurizon-Tropfen.


Die ersten 2 Tage nach der OP konnte Tiffy beim TA nur mit Handschuhen behandelt werden, aber inzwischen fühlt sie sich dort wie zuhause. Will der TA ins Ohr gucken reckt sie es ihm entgegen. Erzählt er mir was, schläft sie ein. Und wenn dann die TA-Helferinnen mit Leckerlies kommen ("Oh, hab grad im PC gesehen, dass Tiffy mal wieder da ist."), dann fängt Tiffchen an zu schnurren.

Das hier ist das Foto, nach dem ich sie ausgesucht habe.



Ich fand, sie sah aus, als ob sie durch nichts zu beeindrucken wäre - und genauso ist es auch. Immer die Ruhe weg, die Dame.



26.1.08

Oh Mann, ich muss mich mal wieder ausheulen. Es will einfach kein Ende nehmen.

Vorige Woche Donnerstag entdeckte ich einen krustigen Rand um Tiffys Ohren. Da hab ich mir noch nicht so viel bei gedacht. Freitag vorm schlafengehen hab ich dann entdeckt, dass die oberen Hälften ihrer Ohren ganz dunkelbraun geworden sind.

Aaaaaaahhhhhhhh: Verdacht auf Ohrrandnekrose. Sie könnte ihre Ohren verlieren.

Also sind wir beide Sonnabend mal wieder zum TA gereist. Tiffys Arzt war nicht da, aber eine gute Vertretung. Sie hat etwas Belag abgekratzt und unter dem Mikroskop angesehen. Eine Nekrose ist es zum Glück nicht, sondern nur aufgequollene und abgestorbene Haarwurzeln. Auch der Bluttest ist ganz in Ordnung.
Es ist eine allergische Reaktion - wahrscheinlich auf die AB.

Das gleiche sagte mir auch Montag Tiffys TA am Telefon und wollte sie gestern noch mal sehen.
Da in Folge der Allergie Tiffys Haut sehr trocken und schuppig ist, sie immer mehr aufgekratzte Stellen hat und immer mehr Haare verliert, wurden die AB jetzt abgesetzt.
Stattdessen bekommt Tiffchen jetzt 2x die Woche eine jodhaltige Salbe ins Ohr und täglich Trispuffer. Außerdem muss ich ihr zur Hautregeneration 5 Tage lang 2x täglich Kalzium spritzen. *graus*
Gegen das Jucken bekommt sie mal wieder Cortison und die Haut creme ich jetzt mit Calendula-Salbe von Weleda ein. Außerdem hab ich Lachsöl besorgt.
Bei dieser Hautbeschaffenheit ist es auch kein Wunder, dass das Fell nicht wieder nachwächst und sie immer noch nackig ist.

Und dann kam der Hammer:
Mir sind auf Tiffys Lippen und Zahnfleisch große schwarze Punkte aufgefallen, die vor ein paar Wochen definitiv noch nicht da waren. Mit 5% Wahrscheinlichkeit ist das Hautkrebs - oder eben nur Pigmentflecken. Diese wären aber wahrscheinlich nicht so schnell und nicht in so großer Anzahl (13 Stk) gekommen.
Nun soll ich bis nächste Woche entscheiden, ob einer der Flecken unter Narkose entfernt und eingeschickt und geprüft wird.

Einerseits möchte ich natürlich wissen, ob Tiffy Krebs hat, um ihr zu helfen, aber andererseits: Ihr Körper schafft doch schon nicht, die Haut, so wie sie jetzt ist, gesund zu halten. Wie soll er dann mit einer zusätzlichen OP-Wunde und wieder AB klarkommen? Das kann ich ihr doch nicht antun!!!

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Was soll ich bloß mit der Kleinen machen? Sie hat es so sehr verdient, endlich mal gesund zu sein.
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.08.2008, 15:43   #12
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

27.1.08

Wisst ihr: Ich bin immer so stolz auf meine Tiffy. Sie erträgt diesen ganzen ist jetzt schon so lange und (meist) auch so geduldig. Da kann ich von ihr echt noch was lernen.

Ich habe beschlossen, die Flecken (wenn sie nicht plötzlich größer oder mehr werden) erstmal in Ruhe zu lassen. Ich habe Angst, dass sich die Wunde nicht schließt und Tiffy dann auch nicht mehr fressen kann.
Am Donnerstag müssen wir wieder zum TA. Dort haben sie für so etwas extra eine gute Digi-Cam. Ich werd die Flecken fotografieren lassen und dann immer kontrollieren, ob sich was verändert hat.
Ich denke, das ist ein guter Mittelweg.

(Anmerkung von heute: Die Flecken haben sich nicht verändert.)

Der TA hat übrigens festgestellt, dass sich Tiffys Trommelfelle teilweise regeneriert haben.
Sie hört laute Geräusche, die von vorne kommen. Alles von der Seite und von hinten hat keine Chance.
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2008, 15:50   #13
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

16.3.08

Die Flecken auf Tiffys Lippen haben sich kein bisschen verändert. Es sind wohl doch nur Pigmentstörungen! Puh - ein Glück!
Natürlich behalte ich sie im Auge, um ggf. schnell was unternehmen zu können.

Tiffys Ohren sind jetzt unglaublicher Weise so gut wie neu - wenn man mal von der Schwerhörigkeit absieht.
Ich spüle ihr nur noch ein Mal täglich die Ohren mit Trispuffer. Medis braucht sie keine mehr. Im spülen sind wir ja Profis. Hinterher das Leckerlie aufzunaschen, dauert inzwischen länger als das Spülen.
Alle 2 Wochen fahren wir zum TA zur Kontrolle. Beim letzten Mal sagte er: So, Frau Sommer, jetzt müssen Sie sich bald einen anderen Grund suchen, wenn Sie weiter regelmäßig herkommen wollen. - Och nöööö. Ich finde den zwar sehr nett, aber so nett nun auch wieder nicht.

Wir haben zusammen überlegt, warum Tiffy immer wieder kratzt. Jucken hätte ja durch das Cortison weg sein müssen. Wir haben dann vermutet, dass evtl. ein paar Stellen in Tiffys Gesicht noch taub sein könnten, weil ja während der OP die dortigen Nerven stark gedehnt und zur Seite gelegt werden mussten.
Also hab ich Tiffy diese Stellen jetzt täglich mehrmals massiert und siehe da: Seit einer Woche sind alle Stellen verheilt und sie kratzt fast gar nicht mehr. Auch darüber bin ich sehr froh.

Auch seelisch blüht Tiffy jetzt immer mehr auf, seit die Schmerzen komplett weg sind. Seit ca 3 Wochen ist sie wieder dermaßen fröhlich ... Sie springt und hoppelt durch die Wohnung und spielt wie ein Baby mit allem, was ihr vor die Augen kommt. Sogar mit Bori freundet sie sich langsam an. Neulich saßen sie doch tatsächlich zusammen friedlich auf meinem Miniküchentisch.

Ich bin so froh, dass Tiffy nach den ganzen Schmerzen und dem Stress jetzt endlich ein richtig schönes Katzenleben haben wird.


11.5.08

Tiffys rechtes Ohr ist komplett gesund und braucht keinerlei Behandlung mehr. Ist das nicht schön? Ich freu mich da ganz doll drüber.

Die linke Seite bleibt leider weiterhin das "Sorgenohr". Vor ca. 4 Wochen hatte sie hier einen ziemlichen Rückfall. Es war wieder stark verschmutzt und sie hatte es innen aufgekratzt. Also hieß es wieder: Cortison per Depotspritze.
Dieses Ohr spüle ich weiter jeden Abend und mach alle 2 Tage eine leicht cortisonhaltige Salbe (Panolog) rein. Seitdem ist es wieder viel besser geworden, aber die Behandlung muss eben noch weitergehen.

Der TA vermutet, dass da noch eine Futtermittelallergie mit reinspielt. Also wird meine Süße jetzt darauf getestet. Hoffentlich bekomme ich das alles hin. Zum Glück hat eine Freundin von mir damit große Erfahrungen und ich kann sie alles 1000 mal fragen und sie behält die Geduld.

Und zum Abschluss wieder eine gute Nachricht:
Vor 4 Wochen hab ich an Tiffys kahlem Hals plötzlich gaaaanz zarte Tigerstreifen entdeckt und seit dem - nach über 6 Monaten - wächst ihr Fell wieder nach und sie ist nicht mehr nackig. Meine Süße!

Hier ist noch ein neues Foto:



Könnt ihr ihre 4 süßen winzigen Nasenpunkte sehen? Hach ... *schmelz*

(Anmerkung von heute: Wie ihr seht, hat sich das Schlappohr wieder erholt.)
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola

Geändert von ansiso (24.08.2008 um 16:11 Uhr)
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2008, 15:58   #14
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

1.7.08

Für die Süße wurde ja ein Allergietest per Bioresonaz gemacht. Den hat ihr eine gaaaanz liebe Freundin spendiert.
Die Auswertung hat ergeben, dass Tiffy in Zukunft von Luft und Liebe leben muss, da sie überhaupt nichts verträgt. Nun ja, Ich hatte inzwischen noch mehr drüber gelesen und als die Auswertung kam, wusste ich, dass ich der ganzen Sache nicht traue.
Ich will damit nicht sagen, dass das Humbug ist - zumal eine Freundin bei ihren Katzen gute Ergebnisse damit erzielt hat, aber für mich ist das halt nichts.

Also hab ich Tiffy beim nächsten TA-Besuch Blut abnehmen und einen normalen Allergietest machen lassen.
(Der TA hat aber gleich gesagt, dass auch diese Tests ziemlich ungenau ausfallen und der einzig sichere Weg eine Ausschlussdiagnose ist.)

Der Bluttest ergab, dass Tiffy nur 2 Sorten Fleisch nicht verträgt, dafür aber gegen alle pflanzlichen Futterbestandteile allergisch ist.

Mit der Allergiespezialistin der Praxis habe ich dann besprochen, dass Tiffy (und natürlich gezwungenermaßen auch Nubi und Bori) für 6 - 8 Wochen das z/d-Trofu von Hills bekommen soll. Wenn sich dann das Immunsystem etwas beruhigt hat, wollte ich es mit anderem hochwertigem Futter versuchen.
Das Hills enthält zwar auch Reis, aber die (allergieerregenden) Proteine sind darin so klein aufgespalten, dass das Immunsystem sie nicht mehr als solches erkennt.

Gut gedacht - schlecht gelaufen: Tiffy hat dieses Futter nicht vertragen. Es kam jedes Mal nach Stunden genau so wieder raus, wie sie es gefressen hat.
Also hab ich die Dosen z/d ultra besorgt. Das wollte schon gar keiner fressen. Bei dem sauteuren Futter wollte ich nicht jeden Tag 4 Dosen wegschmeißen (24 Dosen = 53 €). Hills hat zum Glück eine Geschmacksgarantie und ich konnte die Dosen zurückgeben. (Nebenbei gesagt: Auch ich fand den Geruch und das Aussehen nicht so prickelnd.)
Hätte Tiffy das Futter angenommen und vertragen, wäre mir der Preis für die paar Wochen egal gewesen, aber so ....

Also habe ich ein paar Tage lang Futter selber gekocht (rohes Fleisch verschlimmert Tiffys Allergie zusätzlich) und habe mir ungefähr 99 % aller Futtersorten im Internet angesehen. (Schade, dass es hier keinen Smilie mit viereckigen Augen gibt. )
Am Ende hatte ich 2 Futter, die für Tiffy geeignet waren, hab sie ausgedruckt und mich noch mal mit der Allergiespezialistin unterhalten.

Seit 2 Wochen bekommen hier jetzt alle Ziwi Peak aus Neuseeland. Es schmeckt ihnen allen und es wird super vertragen. Und ganz wichtig für meine Nubi (ist eine Trofu-Fetischistin): Ziwi Peak hat das einzige Trofu, das ich finden konnte, das keinerlei pflanzliche Stoffe enthält.
Das kannte nicht mal die TÄ. Sie hat es sich gleich aufgeschrieben.

Und das Allerbeste ist: Tiffys Ohr hat sich schon merklich gebessert. So sehr, dass wir erst in 4 Wochen wieder zum TA müssen. Es scheint also die richtige Entscheidung gewesen zu sein.

Tiffys rechtes Ohr ist ja schon in Ordnung. Da mache ich jetzt gar nichts mehr dran.
Das linke spüle ich nur noch alle 3 Tage mit Tris-Puffer und gebe 1 x die Woche Betaisodonna rein. Alle anderen Medis oder Mittel habe ich abgesetzt. Das Ohr und die Haut darin müssen endlich mal zur Ruhe kommen.
Auch das scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Ich hole kaum noch Dreck aus dem Ohr raus.

Hier ist noch ein neues Tiffy-Foto für euch. Sie genießt die schönen waren Abende auf dem Balkon:



Wie jetzt? Das ist sie nicht? Ups? Das ist ja der Tiger, den ich gestern getroffen habe. Aber jetze:



Seht ihr ihr schönes neues Fell?
Durch das Superfutter ist es ganz dicht und weich geworden.

Das Futter hatte übrigens noch was gutes. Es ist so energiereich, dass die Katzen nur ganz wenig davon brauchen. Meine klapperdürre Nichts-Esserin Nubi ist tatsächlich von 2 Kilo auf 3,6 Kilo gekommen.
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2008, 16:10   #15
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

Uns so sieht es heute aus:

Die letzten 3 Wochen habe ich Tiffys Ohren nur 1x die Woche gespült. Immer wenn sie wieder anfängt, den Kopf zu schütteln, mache ich es.

Vorgestern hatte sie auch im rechten Ohr wieder ein ganz klein bisschen Zeugs, aber das ist nichts besorgniserregendes. Vorsichtshalber werde ich heute in beide Ohren mal wieder Betaisodonna geben.

Ich denke mal, ganz weg werden wir den Dreck niemals wegbekommen. Die Ohren sind halt zu eng und ihre Schwachstelle. Solange es aber so bleibt wie jetzt, können wir beide sehr gut damit leben.
Was macht schon ein bisschen Dreck im Ohr, solange er nicht wehtut oder Entzündungen hervorruft.

Wenn ich Tiffy heute sehe und an sie vor einem Jahr denke, dann ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Sie ist heute eine so glückliche und gelöste Katze, dass es einfach eine Freude ist, ihr bei ihrem selbstvergessenen Spiel zuzusehen.

Wenn es was neues gibt, werde ich es hier wieder reinschreiben.

Und noch was, um Betroffenen nicht den Mut zu nehmen.
Die Geschichte ist hier sehr geballt. Im richtigen Leben konnte ich ja alle Behandlungsschritte hintereinander entscheiden und lernen. Ihr könnt das auch!
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.09.2008, 15:10   #16
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

Es ist wieder Zeit für ein Tiffy-Update.

Letzen Donnerstag waren wir wieder zur Kontrolle beim TA.
Die Betaisodonna-Gabe hat sehr gut geholfen. Tiffy hat zwar im zuletzt komplett sauberen Ohr wieder ein bisschen Schmutz, aber alles-in-allem sind die Ohren so gut wie nie.
In ihrem linken - immer sehr schlimmen Ohr - waren nur 2 Bröckchen und wir müssen erst in 2 Monaten wieder hin.

Ich bin so stolz auf meine Kleine!

Noch was zum Thema: glückliche Katze:
Eine TA-Helferin, die Tiffy ein paar Monate nicht gesehen hat, schaute in den Kennel und meinte: Ist das Tiffy? Sie sieht ja ganz anders aus - so zufrieden.
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2008, 11:59   #17
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard

14.12.2008

Diese Woche sind Tiffy und ich mal wieder zum TA gefahren - zur Kontrolle.
Ergebnis: Tiffy ist zu 99,9 % gesund!!!
Ihre Ohren waren so gut wie sauber, obwohl ich sie 4 (!) Wochen nicht mehr gespült habe. Und wen stört schon ein ganz kleines bisschen Dreck im Ohr, wenn er nicht juckt und das Ohr nicht weh tut? Tiffy bestimmt nicht.

Wenn es anfängt zu jucken, macht sie immer ein ganz bestimmtes Kopfschütteln. Dann weiß ich: Spülen ist angesagt.

Sehr lange Zeit musste ich Die Tiffy Ohren 3 x täglich behandeln. Da schockt das nun auch nicht mehr.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich bin. Dass das ganze mal so gut wird, hätte nicht mal der TA gedacht. Aber wir 4 - der TA, die Heilpraktikerin, ich und natürlich vor allem Tiffy sind eben ein unschlagbares Team.
__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2009, 19:49   #18
ansiso
Erfahrener Benutzer
 
ansiso
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 480
Standard



Holt den Sekt raus und das Feuerwerk.
Ich hab Tiffys Ohren seit 2 Monaten nicht mehr gespült und Trotzdem waren Sie beim gestrigen TA-Besuch komplett sauber!!!! Sie hat es geschafft. Sie hat es endlich geschafft. Ich könnte nur noch im Kreis hopsen vor Freude.





Mein Mädchen!



__________________
Liebe Grüße von Annette und den TiNuBos



Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.

Emile Zola

Geändert von ansiso (11.02.2009 um 19:53 Uhr)
ansiso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2013, 13:47   #19
Sammy1953
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von ansiso Beitrag anzeigen


Holt den Sekt raus und das Feuerwerk.
Ich hab Tiffys Ohren seit 2 Monaten nicht mehr gespült und Trotzdem waren Sie beim gestrigen TA-Besuch komplett sauber!!!! Sie hat es geschafft. Sie hat es endlich geschafft. Ich könnte nur noch im Kreis hopsen vor Freude.





Mein Mädchen!




Hallo an Dich, ich habe Deine ganzen Beiträge gelesen und mir hat es oft die Tränen in die Augen getrieben Was hat die süsse Katze alles durchgemacht!
Ich stehe zur Zeit auch vor einer Entscheidung was ich tun soll! Habe heute einen Beitrag wg. meiner Sammy geschrieben und hier der Verdacht auf Milben im Ohr. Typisch das Kopfschütteln, kratzen am Ohr und schon so viele Ratschläge bekommen, was man tun kann ... hier Paraffinöl u.a. mehr!
Tierärzte und ihre chemischen Keulen und, vor allem teuer!
Viel. helfen ja andere Mittel, wie das von einer Tierheilpraktikerin empfohlene milde u. unparfümierte Babyöl (Mandelöl)? Ich weiss jetzt auch nicht mehr weiter ???

Aber, freue mich so sehr, dass es Deine Katze wieder soweit gut geht :-)
GvlG an Dich ...!
Sammy1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Geschichte von Lea... intensiv-sis Tierschutz - Allgemein 1 24.04.2013 11:10
Otitis media und/oder interna und/oder Asthma? Lilienbecker Augen, Ohren, Zähne... 10 10.08.2012 20:59
Die Geschichte von Lea Luis & Lea Die Anfänger 6 30.11.2011 17:36
Otitis media - Erfahrungen Bea Augen, Ohren, Zähne... 7 19.07.2011 22:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:17 Uhr.