Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2016, 07:46   #1
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard Rollid und Schwellung unter dem Ohr

Olli wird heute operiert.

Kurz zur Vorgeschichte:

Schon länger hatte ich die Vermutung das hier"Etwas"rumlief.
Anfangs war ich mir nicht mal sicher ob es eine Katze oder ein Waschbär ist.
Hab nur mal einen Getiegerten Schwanz verschwinden sehen.

Im Letzten Sommer gab es dann hier einige Katzenkämpfe direkt vorm Haus.
Und mir viel auf das in der Gegend die Müllsäcke aufgerissen waren.
Hab dann ab und zu gefüttert.

Ende Dezember waren hier wieder alle Müllsäcke aufgerissen und ich hab auch vermehrte Katzenkämpfe mitbekommen.
1-2 mal konnte ich etwas vermutlich getiegertes wegrennen sehen.

Hab ab da regelmäßig gefüttert.
Ende Januar hab ich dann,eine Falle aufgestellt.
Und schon nach 3,5 Wochen hatte ich Erfolg.
In der Falle saß ein dicker getiegerter Unkastrierter Kater.
Er spuckte und fauchte.
Er wurde über den Tierschutz kastriert und da er so tobte auch hier wieder rausgesetzt.
Schon am gleichen Abend war er wieder zum fressen da.
Hab ihn von da an jeden Abend 3x gefüttert und viel mit ihm gesprochen.
Und siehe da er hat auch geantwortet.
Schon nach wenigen Tagen kam er in den Hausflur zum fressen.

Vor jetzt vier Wochen ist er hier eingezogen und sitzt seitdem bei mir im Katzenzimmer.
Vor ca drei Wochen viel mir auf das sein Auge lief und er es zukniff.
Da er aber nicht wirklich gut händelbar ist und er sich auch erst einmal etwas einleben sollte,habe ich ihm ersteimal Euphrasia gegeben.
Leider aber mit mäßigen Erfolg.
Anfang letzte Woche habe ich auch noch eine schwellung unter dem li Ohr festgestellt,die ihm auch wehtut.

Am Freitag war ich dann mit ihm beim TA.
Leider war Olli nicht sehr erfreut davon.
Er hat so gespuckt das er nicht untersucht werden konnte.
Die TA konnte ihm nur vom weiten anschauen.

Vermutlich hat er ein Rollid.

Heute wird er also in Narkose gelegt und wenn es nötig ist wird das Auge und auch die Schwellung unterm Ohr operiert.
Auch die Zähne werden kontrolliert.
Er bekommt auch gleich noch einen Chip.

Jetzt dürft ihr die Daumen drücken das er nichts schlimmes hat und ihm geholfen werden kann.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.04.2016, 08:30   #2
charly
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: an der Mosel
Beiträge: 508
Standard

auch hier werden Daumen gedrückt dass alles gut behandelbar ist
LG
charly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 09:26   #3
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Danke

Das kann er brauchen.
An was schlimmes mag ich überhaupt nicht denken.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 22:00   #4
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Unglücklich

Olli ist wieder zurück.

Er wurde nicht am Auge operiert.
Er hat kein Rollid sonder eine Verletzung am Auge die schon am abheilen ist.
Dadurch hat sich narbengewebe gebildet und das stört ihn anscheinend.
Eine op ist vorerst nicht sinnvoll da die warscheinlichkeit groß ist das dadurch ein größerer Schaden am Auge entsteht als er jetzt durch die Verletzung hat.

Also heißt es einfach abwarten.

Eine Schwellung unterm Ohr konnte meine TA nicht finden.


Aber jetzt kommt der Hammer.

Meine TA hat beim abtasten veränderungen an der re Hinterpfote bemerkt und daraufhin ein Röntgenbild gemacht.

Ollis re Hinterpfote ist durch Schrotkugeln komplett zertrümmert.
Die Knochen sind in etliche einzelteile zerschossen worden.

Die Knochen haben sich so mit den Schrotkugeln verbunden das das ganze zusammengeklumpt und so verheilt ist.
Einzelne spitze Knochenfragmente stehen so hervor das sie sogar zu fühlen und zu sehne sind.


Und ich hab nicht mal gesehen das die Hinterpfote anders aussieht.

Was muß der arme Kerl für Schmerzen gehabt haben.
Und wie ist er damit drausen zurechtekommen?
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 22:29   #5
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.358
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Was muß der arme Kerl für Schmerzen gehabt haben.
Und wie ist er damit drausen zurechtekommen?
Sie haben doch gar keine andere Möglichkeit, als irgendwie damit zurecht zu kommen, die Schmerzen auszuhalten. Und irgendwann sind wahrscheinlich die akuten Schmerzen auch weg. Inwieweit sie jetzt Schmerzen damit haben ... wir wissen es nicht. Mein Kater z.B. hat einen falsch zusammengewachsenen Bruch an einem Vorderbeinchen (und inzwischen Arthrose durch die Fehlbelastung). Der TA war entsetzt von den Röntgenbildern, aber man kann nichts mehr machen. Trotzdem klettert Julius mit Freude und Elan die Kratzstämme hoch, hüpft, hoppelt, benimmt sich wie ein normaler gesunder Kater.

Es ist schon sehr beeindruckend, wie tapfer sie ihr Schicksal meistern!

Alles Gute wünsch ich deinem Schatz!

Geändert von tiha (06.04.2016 um 22:48 Uhr)
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 22:53   #6
Rote Tiger
Forenprofi
 
Rote Tiger
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.902
Standard

Oje da hat der arme Olli aber schon Schlimmes Erlebt! Schön dass er jetzt bei dir ist und versorgt wird!
Rote Tiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 23:01   #7
Pieper
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: im Klövensteen
Beiträge: 10.125
Standard

Ja, das fühlt man selber...

Neben aller schmerzvoller Vergangenheit klingt die Zukunft doch aber ganz gut?

Daumen sind hier fest gedrückt für Olli's Glück.
Pieper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2016, 06:44   #8
Wühlschrat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Ort: Nümbrecht / NRW
Beiträge: 1.318
Standard

Grausige Vorstellung, was der arme Olli da erleben musste.
Damit hat er hoffentlich genug fürs ganze Leben gelitten und jetzt nur noch Gutes vor sich. Daumen bleiben gedrückt, dass sein Auge problemlos von alleine abheilt.
Wühlschrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2016, 07:35   #9
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Sie haben doch gar keine andere Möglichkeit, als irgendwie damit zurecht zu kommen, die Schmerzen auszuhalten. Und irgendwann sind wahrscheinlich die akuten Schmerzen auch weg. Inwieweit sie jetzt Schmerzen damit haben ... wir wissen es nicht. Mein Kater z.B. hat einen falsch zusammengewachsenen Bruch an einem Vorderbeinchen (und inzwischen Arthrose durch die Fehlbelastung). Der TA war entsetzt von den Röntgenbildern, aber man kann nichts mehr machen. Trotzdem klettert Julius mit Freude und Elan die Kratzstämme hoch, hüpft, hoppelt, benimmt sich wie ein normaler gesunder Kater.

Es ist schon sehr beeindruckend, wie tapfer sie ihr Schicksal meistern!

Alles Gute wünsch ich deinem Schatz!

Du hast schon recht.

Irgendwie kommen sie damit zurecht.
Das mit deinem Kater tut mir Leid.

Ich denke auch das es bei Olli eventuell zu spätfolgen wie z.b.kommen kann.


Was mich aber so geschockt hat,ist das auf ihn geschossen wurde und er dadurch diese entsetziliche Verletzung hat.
Die Pfote ist wirklich komplett zerfetzt.
Mann kann die Knochenfragmente durch die Haut abstehen sehen und noch besser fühlen.


Vor 2-3 Jahren habe ich schon bei Merlin eine Schrotkugel aus den Rücken geholt.
Ich Überlege jetzt ob es Sinn macht Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten.

Nachher werde ich mal beim Tierschutz anfragen ob das Sinn macht.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2016, 08:10   #10
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Wollte mal berichten das es Olli soweit gut geht.

Er kneift das Auge noch immer zu doch das scheint ihn nicht weiter zu stören.

Seit Sonntag läuft er Tagsüber,mit den anderen zusammen und genießt das auch sehr.
Nachts wenn ich schlafen gehe oder wenn ich aus dem Haus bin wird noch separiert.
Er läuft die meiste Zeit gurrend durch die Gegend und versucht immer wieder bei den anderen Anschluß zu finden.
Merlin,Kaufmann und Motzi fauchen ihn noch immer an und zu an.
Der rest der Bande verhält sich als ob er schon immer da war.

Olli traut sich allerdings noch nicht in die (maßenhaft vorhandenen)Körbe und Höhlen.
Er liegt auf dem Fußboden oder geht in sein Zimmer.

Olli folgt mir auf Schritt und tritt.
Oft muß ich aufpassen das ich nicht über ihn stolpere,er sucht immer die nähe.
Besonders wenn ich in der Küche bin ist er immer dabei.
Könnte ja mal was für ihn abfallen.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2018, 20:40   #11
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Lang lang ist her das Olli hier eingezogen ist.

Eingelebt hat er sich natürlich super.
Und mit den anderen Katzen versteht er sich auch gut.
Er ist ein richtiger Pattexkater.
Ständig storkt er mich.

Rausgehen ja,aber bitte mit Frauchen als Schutz.
Könnte ja sein das selbst hier mal andere Menschen unterwechs sind.


Vor zwei Wochen mußte er wegen einer Ohrentzündung behandelt werden.
Als richtiger Kampfkater brauchte er dazu leider wieder eine Narkose.

Morgen wird muß er noch einmal zur Kontrolle.
Da auch das nur unter Narkose geht,wird auch gleich der Zahnstein entfernt.

Ich hoffe doch das da alles gut geht.

Ein bischen Bauchschmerzen macht mir das ganze schon.
Als FIV+ Kater hat er immer wieder Probleme mit der Wundheilung.

Ich mußte das mal loswerden.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 10:48   #12
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.176
Standard

Na dann hoffe ich mal, das alles mit Oli heute gut geht. Leider sind FIVies etwas empfindlicher, mein Lehmann hatte nach Prügeleien sehr oft Fieber und Abszesse und der TA und ich kennen uns inzwischen sehr gut und vertrauen uns blind.
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 12:52   #13
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Danke

Olli hat alles gut überstanden.
Zahnstein wurde entfernt,aber es mußte kein Zahn gezogen werden.

Sein Ohr ist noch etwas entzündet,deshalb hat er nocheinmal Convenia bekommen.

Jetzt schläft er noch seinen Rausch aus.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 12:57   #14
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.747
Standard

Wow. Olli's Geschichte ist ja der Hammer!

Ein Glück, dass er Dich ausgesucht hat.

Es freut mich, dass die OP so weit schon mal überstanden ist.
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 24.10.2018, 14:22   #15
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.557
Standard

Ja er muß früher viel mitgemacht und gelitten haben.

Hier fühlt er sich aber zu Glück sehr wohl.
Inzwischen kommt er auch mit fremden die ins Haus kommen gut klar.

Gestern war eine gute Bekannte zu besuch.
Olli hat sich zwischen uns gesetzt und sich von beiden seiten seine Streicheleinheiten geholt.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Augenentfernung - ein Bericht | Nächstes Thema: Sehstörungen - kurzzeitge Erblindung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwellung unter Kastrationswunde krachmache Sexualität 2 17.02.2016 16:27
Schwellung unter dem Auge / tränendes Auge Kasimiristauchhier Augen, Ohren, Zähne... 9 28.05.2011 10:00
Schwellung (Knubbel) unter/neben den Zitzen *Angel*81 Äußere Krankheiten 3 11.02.2011 22:43
schwellung sille 40 Äußere Krankheiten 5 20.12.2008 17:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:18 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.