Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2008, 19:33
  #1
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage wieviel "augentränen" ist normal ?

Hallo liebe Foris,

ich bin leider etwas durcheinander

Wir haben heute bei Bekannten die kleinen Fellis angeschaut (9,5 Wochen alt), um schon mal einen kleinen Freund für Tigga auszusuchen In ca. 1,5 Wochen soll er dann bei uns einziehen *freu*. Eigentlich hatten wir auch einen kleinen Favoriten. Ein ganz witziger Tigerkerl mit weißen Pfötchen und weißem Latz und eine ganz bunte Nase

Und dann musste ich irgendwie eine komische Beobachtung machen... also, wir waren eine Stunde dort. Die Kleinen haben nicht geniest oder so, also zwei Nieser hat man gehört, aber da hatten sie auch ihre Nase gerade tief in den Badezimmerteppich gesteckt

Naja, der kleine Auserwählte und ein anderes Katerchen hatten allerdings ganz schön triefende Äuglein... und das macht mich ganz schön unsicher
Die kleinen sind noch nicht geimpft und auch nicht entwurmt... ich bin auch nicht begeistert, aber man kann ja den Menschen nichts vorschreiben Als ich die Bekannten auf die etwas tränigen Augen ansprach, meinten sie, das hätten die (also waren nur 2 von 5) immer nach dem Schlafen...
Also: ich hab meine Tigga mit 10 Wochen bekommen... sie hatte so etwas nicht sie hat höchstens mal ab und an ein Krümelchen am Innenauge aber keinen Schleim... vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen ??? Wieviel "Augenschleim" ist denn normal und ist es überhaupt normal ??? Noch können wir uns zwischen 2 süßen Buben entscheiden... der zweite Auserwählte hatte nichts am Auge... bin trotzdem etwas beunruhigt. Oder mache ich mir doch zuviel Gedanken ???

Ich hatte es so geplant, dass wir dann mit dem Kleinen gleich zum TA gehen, wenn wir ihn abgeholt haben. Zumindest um ihm gleich die erste Impfung zu geben.

Bin irgendwie jetzt völlig durcheinander und hoffe, das Richtige zu tun.

Sorry, ist jetzt etwas lang geworden Vielleicht könnt ihr mir ja helfen...

Lieben Dank schon mal

eure Sinem und Tigga
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.08.2008, 19:49
  #2
Catzchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was normal ist, kann ich leider nicht sagen.
Mein Domino hat z.B. drei von vier Tränenkanälen nicht mehr (verwachsen durch Krankheit bevor ich ihn bekam) und deshalb immer ein bis zwei Triefauge(n).

Hast du die Mäglichkeit mit dem Kitten mal vorher zum TA zu gehen? Du könntest den Noch-Besitzern ja vorschlagen, das auf eigene Rechnung zu machen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 20:00
  #3
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Catzchen Beitrag anzeigen
Hast du die Mäglichkeit mit dem Kitten mal vorher zum TA zu gehen? Du könntest den Noch-Besitzern ja vorschlagen, das auf eigene Rechnung zu machen.
Armer Domino kriegt er dann immer salben oder geht das wieder von allein weg?

ja, das hatte ich auch in Erwägung gezogen... aber, eigentlich möcht ich dem kleinen Kater den Stress ersparen... ich war sowieso schon sehr besorgt, dass er erst so spät geimpft wird. Zumal die Mutterkatze auch Freigängerin ist...
Könnte ja auch sein, dass die beiden Betroffenen Zug bekommen haben oder sowas... aber man hört soviel von Katzenkindern die unter Katzenschnupfen leiden

Danke trotzdem für den Vorschlag
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 20:06
  #4
Los Gatos
Forenprofi
 
Los Gatos
 
Registriert seit: 2008
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 8.196
Standard

Ich würde auch vorher zum TA gehen. Denn sie dürfen ja nur geimpft werden, wenn sie gesund sind.
Hernach stecken sie noch deine Miezen an.
Los Gatos ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 20:26
  #5
Catzchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tigga Beitrag anzeigen
Armer Domino kriegt er dann immer salben oder geht das wieder von allein weg?
Salben geht leider nicht.
Es müsste operiert werden mit drei Wochen Käfighaltung danach, da er ein sehr "verstörter" Kater ist!
Er leidet aber nicht darunter, es ist nur ein Schönheitsfehler, wenn man so will. Mich stört es nicht, ich finde ihn wunderschön und deshalb bleibt es auch so, so lange es ihn nicht stört!

Ich würde das nicht als Grund nehmen, das Katerchen nicht zu nehmen. Alleine schon, weil ich mir Sorgen / Vorwürfe machen würde, was dann aus ihm wird!

Geh zum TA, besser etwas Stress und es kann vielleicht jetzt noch gehandelt werden, als später, wenn es vielleicht zu spät und chronisch ist!

Drücke euch die Daumen!
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 21:03
  #6
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Catzchen Beitrag anzeigen
Ich würde das nicht als Grund nehmen, das Katerchen nicht zu nehmen. Alleine schon, weil ich mir Sorgen / Vorwürfe machen würde, was dann aus ihm wird!

Geh zum TA, besser etwas Stress und es kann vielleicht jetzt noch gehandelt werden, als später, wenn es vielleicht zu spät und chronisch ist!

Drücke euch die Daumen!
Aber, domino ist auch mit "Schönheitsfehler" ein ganz hübscher

Danke, du hast Recht! Eigentlich ist es gerade wichtig, dass er in ein gutes Heim kommt, auch wenn er vllt. eine Krankheit hat! Du hast mich grad wieder auf den Teppich geholt - Danke!
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 21:05
  #7
Catzchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tigga Beitrag anzeigen
Aber, domino ist auch mit "Schönheitsfehler" ein ganz hübscher

Danke, du hast Recht! Eigentlich ist es gerade wichtig, dass er in ein gutes Heim kommt, auch wenn er vllt. eine Krankheit hat! Du hast mich grad wieder auf den Teppich geholt - Danke!
Danke für das Domino-Kompliment, er ist wirklich ein Toller!

Schön, dass du es genauso siehst wie ich! Du hast das Herz am rechten Fleck!
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 21:09
  #8
alex2005
Forenprofi
 
alex2005
 
Registriert seit: 2006
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.069
Standard

Hallo,

falls es eine Bindehautreizung oder Entzündung ist, kann deine Bekannte das Katerchen mit Euphrasiaaugentropfen behandeln.

http://www.weleda.de/Arzneimittel/Ra...phrasiad3.html
alex2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2008, 21:13
  #9
tiha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich finde, die kleinen Würmchen gehören zum TA. Sie sind noch so jung und empfindlich, wenn da was ernsthaftes zugrunde liegt, dann muss umgehend behandelt werden.
 
Mit Zitat antworten

Alt 03.08.2008, 21:21
  #10
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke @Catzchen. Ich werde die nächsten Tage nochmal hinfahren und mir die Sache anschauen, wenn es noch genauso oder schlimmer ist, dann fahr ich direkt zum TA.

@alex2005: Vielen DAnk für den Tipp. Werd ich mir die Woche gleich besorgen, auch für den Fall, dass Tigga mal ne Bindehautentzündung hat. Kann ja immer mal vorkommen. Leider sind die Bekannten von der Sorte Mensch: Ich mach mir keine Sorgen, wird schon alles in Ordnung sein... genau wie die Einstellung: Die Kitten brauchen doch nicht entwurmt zu werden, wenn die Mutter entwurmt ist

Ich hoffe jedenfalls, dass der KLeine nix schlimmeres hat und es auch keine Probleme mit der Zusammenführung mit Tigga gibt...

Danke schon mal für eure Hilfe
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 09:19
  #11
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo ihr lieben,

ich wollte nur noch schnell positiven bericht erstatten:

Wir sind mit dem Kleinen zum TA - ein Katzenschnupfen kann ausgeschlossen werden er ist total fidel und vielen Dank nochmal an alex2005 für den Tipp mit den Euphrasia-Tropfen. Ich habe den Kleinen hier gleich mit den Tropfen behandelt und es wird immer besser Ich hoffe, dass wir dadurch Antibiotika-Tropfen vermeiden können... muss mir nur nochmal anschauen, wie ich am besten die Calendula-Salbe anwende...

Jedenfalls hat alles ein ganz gutes Ende gefunden und meine Sorgen waren zum Glück für die Katz Aber lieber so, als wie die Bekannten zu sorglos Zum Glück kann ich ruhigen Gewissens um die anderen Kleinen sein, denn sie haben scheinbar bemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist und behandeln sie mit Augensalbe.

Also vielen Dank nochmal für Eure Tipps - ich glaube, alles wird gut
Tigga und Joshi jedenfalls sind putzemunter auch nachts um 3

Liebe Grüße von Sinem mit Tigga und Joshi
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 09:35
  #12
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
muss mir nur nochmal anschauen, wie ich am besten die Calendula-Salbe anwende...
Bei Augenentzündungen sind Calendulaessenzen wesentlich einfacher anzuwenden.

Essenz nach Anleitung verdünnen, mit sauberem und fuselfreiem Läppchen immer mal wieder sanft über die Augen wischen, das geht gut auch bei geschlossenen Lidern.

Wenn möglich, die verdünnte Mischung lauwarm anwenden.

Gute Besserung!

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 09:53
  #13
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ah, ok danke für den Tipp... scheinbar hatten die in der Apo keine Essenz mehr, deshalb die Salbe...und ich hab nich mehr drauf geachtet aber die Euphrasia-Tropfen gehören ab sofort in meine Katzen-Apotheke oder auch mal für mich

könnte man die Calendulaessenz auch im Reformhaus bekommen oder gibts das nur in der Apo?
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 10:05
  #14
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Soweit mir bekannt ist, gilt Calendulaessenz als Heilmittel und ist somit apothekenpflichtig.

Aber ruf mal an im Reformhaus, vielleicht haben sie was ähnliches. Nur auf die Zusatzstoffe sollte man immer achten, daß diese katzenverträglich sind.

Bei Bindehautentzündung hilft auch sehr gut Johanniskrautöl (Rotöl), ich hol das auch in der Apo. Bitte äußerst sparsam anwenden, nur einen Hauch davon auf die geschlossenen Lider und nicht an den Rand, wo Unter- und Oberlid aufnanderliegen; das Öl brennt in den Äuglein, darum diese Vorsicht.

Calendula und Rotöl heilen Entzündungen aufgrund ihrer antibiotischen Wirkung, Augentrost (Euphrasia) stärkt die Augen. Somit sind diese Mittel zusammen eine sehr gute Therapie-Einheit. Alle drei kann man AUF die Lider tupfen, das macht die Behandlung wesentlich einfacher als mit Salbe, die man IN die Augen schmieren soll.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 10:11
  #15
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ok,danke. dann werd ich nochmal die andere apo aufsuchen, vllt. haben sie es ja dort. das ist natürlich angenehmer, etwas auf das lid zu tupfen, als in das auge sowas fällt mir immer nicht leicht... ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, man könne die Salbe auf die geröteten Stellen am Lidrand aufbringen... naja, stehe ja noch am Anfang
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 10:24
  #16
Tigga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach so,Zugvogel: Ich find es wirklich total toll, wie du einem mit Rat zur Seite stehst gerade für Anfänger wie mich es Gold wert.

Also: DANKE

Was mich etwas verunsichert: Ich habe gestern mit der TA telefoniert, um abzusichern, dass ich die Tropfen und die Essenz verwende. Es handelt sich ja um ein Auge, was etwas gelblichen Schleim absondert und welches er immer ein wenig zukneift, wenns hell wird. Sie sagte,ich könne es erstmal versuchen, allerdings könne es sein, dass dann nur noch Antibiotika hilft und wenn es bis heute Vormittag nich besser wird, dann könne ich Antibiotika-Tropfen abholen... Die Augen sind auf jeden fall schon viel entspannter und der Schleim ist auch etwas zurückgegangen. Habe die Tropfen auch erst zweimal angewendet. Ich glaube, ich werde es am Wochenende beobachten und die Tipps anwenden und erst am Montag - wenn wirklich keine Besserung und nötig - Antibiotika holen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 10:38
  #17
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Ja, ich denke, das machst Du richtig so!

Irgendwie ist man etwas 'verwöhnt' von dem raschen Zurückgehen bei Entzündungen mit Antibiotika; aber das darf nicht drüber wegtäuschen, daß diese Art Medizin immer nur wegdrückt, nicht wirklich von innenraus heilt; das erklärt, warum soviele Entzündungen kurzfristig wieder aufflammen.

Natürliche Heilmittel greifen langsamer, aber dafür nachhaltig. Sie unterstützen den Organismus bei der Bekämpfung von Erregern, und somit ist mit Sicherheit eher gewährleistet, daß die nächste Entzündung nicht gleich wieder kommt.

Ich vermute, daß bis Montag die Äuglein soweit genesen sind, daß Du getrost auf AB verzichten kannst - zum Wohle Deiner Miezeaugen, die Dich glänzend angucken.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 10:50
  #18
Katzenschutz
Forenprofi
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Nur mal so ganz generell, da es mir wirklich wichtig ist.

Es gibt sehr viele Augenerkrankungen und/oder Verletzungen, die ganz unterschiedlich behandelt werden müssen.

Ich renne gewiss nicht mit jeder Katze sofort zum TA, sobald ein Schnurrhaar etwas schief steht, habe gelernt, im Laufe der Jahre mit vielen vielen kranken aufgenommenen Katzen vieles selbst zu erkennen und einzuschätzen (telef. dann mit meinem TA) und habe auch immer ein Arsenal an Medikamenten hier.

ABER, gerade bei Katzenwelpen und gerade, wenn diese ein Problem an den Augen haben, würde ich NIEMALS "rumdoktern", sprich einfach so etwas geben, ohne dass der TA das Auge gründlich untersucht hat.

Aus zwei Gründen :

a) Kann es - je nach Grad der Verletzung / Erkrankung schon innerhalb von 1-2 Tagen passieren, dass irreparable Schäden entstehen bis hin zur Blindheit, wenn man wartet / falsch behandelt

b) Kann es durchaus sein, wenn man das falsche Medikament gibt ("ich geb dann mal diese Augentropfen"), dass der TA die Augen gar nicht mehr vernünftig untersuchen kann, da er den eigentlichen Ist-Zustand nicht mehr gut erkennen kann bzw. man eben die Angelegenheit mit falscher Medizin verschlimmert.

Das ist jetzt ganz allgemein etwas, was ich loswerden wollte.
Katzenschutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 11:10
  #19
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Hi Katzenschutz,

im allgemeinen gebe ich Dir recht.

Aber wenn mit milder Medizin behandelt wird und das Auge sich bessert, kann der TA auch immer nur den IST-Zustand erkennen, der dann nicht mehr ganz so schlimm aussieht, wie zu Beginn einer Behandlung.

Mit AB, Cortison u. dergl. wäre der Fall ganz anders.

Auf der andren Seite weiß man, daß die TÄ auch bei so jungen Katzen sehr schnell mit Medizin zur Hand sind, die einfach zu stark ist und das zarte Immunsystem dauerhaft schädigen kann. Die Arztpraxen sind voll von diesen Dauerpatienten.

Wenn mehrere Kätzel aus einem Wurf die gleichen Symptome haben, ist es wahrscheinlicher, daß ein Infekt die Ursache ist und keine Hornhautverletzung oder ähnliche, gravierendere Ursachen fürs Tränen sind.

Zumindest ist schon ein TA mit im Spiel, wenn auch bisher nur beratend.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2008, 11:35
  #20
Katzenschutz
Forenprofi
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Hi Eva,

ich meinte das wirklich GANZ ALLGEMEIN, weil ich das sehr oft höre / erlebe (nicht im Forum), dass bei Augendefekten munter rumgedoktert wird. Es war nicht auf diesen Thread bezogen.

Leider habe ich schon sehr viele Katzen mit wirklich schlimmen Augenproblemen gesehen / bekommen und ich bin da einfach sehr sehr vorsichtig.

Ich warte einen, max. 1 1/2 Tage ab, das / die Augen lediglich mit klarem Wasser säubern und wenn keine Besserung eintritt ----> ab zum Tierarzt.

Meiner Ansicht nach kann man durch längeres Warten und/oder falsche Behandlung mehr schaden, als für ein empfindliches Auge gut ist. Und ich habe leider auch schon oft die Ergebnisse von "ich wart erst mal ab" gesehen.

Vielleicht bin ich auch gebranntes Kind, denn ich werde oft angerufen, wenn dieses eben schon unten im Brunnen liegt.

Vor einiger Zeit rief mich eine junge Frau an, die zwei Katzenbabies (wie sie sagt) gefunden hatte. "Ich habe leider kein Geld und die Beiden haben die Augen etwas entzündet, hab auch kein Auto, was soll ich tun ? Ich hab immer die Augen ausgewaschen, aber irgendwie wird es nicht besser und sieht nicht so gut aus"

Ich fuhr dahin, beide Kätzchen (wunderschöne rot-beige-braune Katzendamen, zarte 10 Wochen) hatten nicht nur die Augen komplett vereitert, sie waren kaum noch als solche zu erkennen - für mich sahen sie aus wie aus einem Alienfilm, riesige verkraterte mutierte "Bälle". Ich hab mir die Zwei geschnappt, zu unserem Doc und Beide mussten sofort notoperiert werden, da jeweils ein Auge kurz vor dem Platzen stand und wir konnten noch nicht mal Rücksicht drauf nehmen, dass sie nicht nüchtern waren, denn ein paar Stunden warten hätte das Auge gekostet.

Es waren komplizierte OPs, die Beiden haben es gut überstanden, dank aufwendiger Weiterbehandlungen konnten die Augen gerettet werden und es wurde sogar die Sehkraft erhalten, womit Niemand (außer meinem TA) gerechnet hatte.

Diesen Anblick der Kleinen (und diverse andere, ähnliche Situationen) vergesse ich nie - ebenso wenig die Aussage des TA "wir müssen sofort operieren, sonst platzt das Auge, kann jeden Moment passieren"


Wie gesagt, das hat mit dem hier geschilderten Fall nichts direkt zu tun, hier war es ja GsD recht harmlos - aber ich reagiere seit solchen Erlebnissen eben immer direkt, wenn etwas mit den Augen ist.
Katzenschutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Bindehautentzündung | Nächstes Thema: Yuki im Zahnwechsel? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PLZ 45: "Marie"(w), "Duchesse"(w), "Toulouse"(m) und "Berlioz"(m), *05/2012 Kitty1 Glückspilze 7 18.08.2015 17:31
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
Wieviel raufen ist "normal"? Kasia Verhalten und Erziehung 6 06.04.2009 08:54
Naßfutter - wieviel ist "normal" pro Tag ?? SILKCHEN Nassfutter 5 06.07.2008 23:04
Bitte helft mir: Wieviel "haaren" ist normal ?? SILKCHEN Ungewöhnliche Beobachtungen 18 28.06.2008 19:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.