Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2013, 16:49
  #1
rolf67
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 52
Beiträge: 37
Standard Die Nase meines Katers

Hallo,
meinen Kater geht es soweit ganz gut. Er ist sauber ,spielt mit seinen Kumpel regelmäsig, Steht gut (eigentlich zu gut) im Futter und ist eigentlich top fit.
ABER er hat (eigentlich schon seit ich ihn vor einen Jahr bekommen hab) im Rechten Nasenloch immer erwas "angetrocknetes und verklumptes Nasensekret" (einige Menschen würde wohl Popel sagen!). Die Ärztin bei der wir zum Impfen waren(April 2012) meinte das es normal bis nicht behandlungsbedürftig ist.

Da ihm das bisher nichts ausgemacht hat hab ich es bei nichtbehandlung belassen.

Seit neusten Schnauft er immer öfter und ich würde ihm gerne etwas erleichterung verschaffen indem ich diesen "angetrocknetes und verklumptes Nasensekret" entferne. Enfach abkratzen geht nicht. Kennt jemand eine Metode mit der man das Nasensekret aus den Nasenloch entfernen kann ohne das der Kater Angst bekommt? Eventuell mit einer Tinktur zum auflösen es Nasensekret´s?
Bevor ich gefragt werde meine beiden sind reine Wohnungskater und 3(Falete) und 3,5 (Galan) Jaher alt

Geändert von rolf67 (05.01.2013 um 16:56 Uhr)
rolf67 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.01.2013, 16:56
  #2
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.431
Standard

nein, ich kenne keine möglichkeit und würde auch nicht empfehlen, in der nase deines katers herumzuporkeln.

wenn dein kater schnauft, gehört er zum tierarzt. vielleicht hat er eine erkältung oder sonst etwas.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:27
  #3
Anni500
Erfahrener Benutzer
 
Anni500
 
Registriert seit: 2011
Ort: Pinneberg
Alter: 46
Beiträge: 394
Standard

Mein Jung-Perser ist auch immer "verpopelt" und schnaufft ( habe extra schon ein Herzecho machen lassen - oB!). Ich bekomme die mit dem Fingernagel raus, bzw. wenn zu fest, weiche ist sie mit etwas Kamillenwasser ein.
Anni500 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:30
  #4
knuddel06
Gesperrt
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 13.440
Standard

Kamille wirkt adstringierend, sprich austrocknent.
An Nase oder Augen würde ich damit auf keinen Fall gehen.
Fingernagel? Schreibe ich jetzt nichts zu.
Kannst du ja bei deinen Katzen machen, halte aber solche Tipps für gefährlich.
knuddel06 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:35
  #5
Usambara
Saggsnveilchen
 
Registriert seit: 2008
Alter: 58
Beiträge: 32.007
Standard

Wenn es notwendig ist, wird das Näschen hier nur mit Wattepad und lauwarmem Wasser, oder auch mit einem angefeuchteten Ohrwattetupfer gesäubert.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:43
  #6
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.625
Standard

Ich würde auch auf jeden Fall mit ihm zum Tierarzt gehen. Wenn er im April "nur" diese Verkrustung hatte und weiter nichts, war das ja auch evtl. zu dem Zeitpunkt nicht so dramatisch.

Dass er jetzt aber schnauft und somit Atemprobleme hat, würde ich schon anschauen lassen.

Wenn hier mal so etwas in der Art entfernt werden muss, nehme ich auch immer nur lauwarmes Wasser und einen Wattepad. Aber nur solange, das mehr äusserlich ist. Wattestäbchen bzw. richtig in die Nase hineingehen, finde ich persönlich auch zu gefährlich: da besteht immer ein Verletzungsrisiko.

Früher habe ich auch immer Kamillentee genommen, bis mir mal ein Arzt sagte, dass dies niemals am Auge angewendet werden darf.

Ich glaube, ich weiß wie das mit dem Fingernagel gemeint ist: wenn es nur ganz leicht verschmutzt ist und nicht verklebt, dann kann man solche Verkrustungen manchmal mit dem Fingernagel lösen, ohne dass man großen Druck oder richtiges Kratzen anwenden muss. Solange die Fingernägel nicht zu lang sind () und man vorsichtig ist, sind die wahrscheinlich sogar noch weniger gefährlich, als Wattestäbchen........
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:46
  #7
Usambara
Saggsnveilchen
 
Registriert seit: 2008
Alter: 58
Beiträge: 32.007
Standard

Ich geh mit dem Wattestäbchen natürlich in die Nase!
Aber man kann besser drücken mit dem Stäbchen, wenn der Schmutz etwas hartnäckig sitzt.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 17:52
  #8
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.625
Standard

Dass du nicht ganz in die Nase reingehst, ist mir schon klar.

Aber ich finde es gefährlich, weil ein Tier doch nicht immer so stillhält bzw. wegzucken kann.

Ich habe es so verstanden, dass dieser "Popel" nicht aussen an der Nase hängt, sondern im Nasenloch steckt. Und das der dann mit dem Wattestäbchen entfernt wird, dann würde man doch auch in das Nasenloch hineingehen? Oder bin ich jetzt im falschen Film
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 18:18
  #9
Usambara
Saggsnveilchen
 
Registriert seit: 2008
Alter: 58
Beiträge: 32.007
Standard

Zitat:
Zitat von Miomomo Beitrag anzeigen
Dass du nicht ganz in die Nase reingehst, ist mir schon klar.

Aber ich finde es gefährlich, weil ein Tier doch nicht immer so stillhält bzw. wegzucken kann.

Ich habe es so verstanden, dass dieser "Popel" nicht aussen an der Nase hängt, sondern im Nasenloch steckt. Und das der dann mit dem Wattestäbchen entfernt wird, dann würde man doch auch in das Nasenloch hineingehen? Oder bin ich jetzt im falschen Film
Ja, stimmt!
Du bist nicht im falschen Film
Ich habe das dann wohl zu verallgemeinert

Ich nehme das Wattestäbchen hiermit zurück, was Popel in der Nase betrifft.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.01.2013, 12:31
  #10
rolf67
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 52
Beiträge: 37
Standard

Hallo an alle und danke für die sehr guten Ratschläge.

Da ich selber mit einer Erkältung zu kämpfen hab, komme ich erst jetzt wieder zum schreiben. Das Kamille austrocknend wirkt wusste ich nicht und werd das auch nicht erst versuchen.
Was ich getan hab und was meiner Meinung nach auch etwas hilft ist die Sache mit den Wattestäbchen. Ich hab die Watte etwas nass gemacht und die Verkrustung von aussen (mit den Stäbchen in die Nasen ist mit auch etwas zu gefährlich!) angefeuchtet. Nach ein paar mal anfeuchten hat sich die Verkrustung leicht lösen lassen.

Scheinbar wollte mein Kater das ebenso machen nur kamm er nicht an die Stelle.
rolf67 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Zähne ok, aber rotes Zahnfleisch? | Nächstes Thema: Wie lange dauert Zähne ziehen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verhalten meines Katers Seanne Verhalten und Erziehung 5 21.08.2012 08:50
Der Leidensweg meines Katers mikesimpson Innere Krankheiten 25 14.01.2011 13:04
Verhaltensauffälligkeiten meines Katers Hennah Verhalten und Erziehung 18 23.02.2010 00:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:18 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.