Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2012, 19:36   #1
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard Grauer Star durch Virus oder angeboren?

Ich war gestern mal wieder bei einem Tierarzt im Notdienst, hüstel...
Und zwar habe ich gestern Abend bei Pali beim rechten Auge auf der Pupille eine keilförmige sich zur Mitte hin verjüngende "Veränderung" entdeckt; so als wenn dieses keilförmige Stückchen in der Pupille fehlen würde. Es war nicht schwarz, sondern hell.
Da ich ja immer leicht panisch reagiere, hab ich einen Nottierarzt angerufen, dieser hat mich zu einem Augenspezialisten verwiesen, der auch Notdienst hat. Ich also Pali eingetütet und hingefahren.
Er wurde untersucht, und Fakt ist: er hat grauen Star.
Die Ärztin meinte, das hat er sicher schon etwas länger, nur der Punkt ist, dass Pali seit Donnerstag ja Clomicalm bekommt, und daher sind seine Pupillen auch unter starkem Lichteinfall groß im Gegensatz zu sonst. Ohne Clomicalm wäre mir das gar nicht aufgefallen.
Sie sagte das kann vererbt sein (da er ja für einen Altersstar mit drei Jahren noch etwas zu jung ist) oder aber es sieht ihr so aus, als wenn dies durch einen Virus verursacht wurde, den Pali vermutlich schon im Mutterleib aufgeschnappt hat. Das ist irgendeine Kaninchenkrankheit, und bei Katzen löst er anscheinend sowas aus.
Nur finde ich im WWW leider gar nichts darüber und wollte nun hier fragen, wer dazu etwas weiß (also über den Kaninchenvirus und die Erkrankungen bei Katzen).
Noch ist es für ihn nicht schlimm, sagte sie. Sie hat mir gesagt, dass ich Blut abnehmen lassen soll, damit man sieht, ob es die Viruserkrankung ist. Wenn dies der Fall ist, haben es seine Schwestern Mica und Kedi höchstwahrscheinlich auch.
Achgott, ich wünschte mir, ich würde EINMAL zum Tierarzt gehen und dieser schickt mich weg mit dem Kommentar, dass ich nur etwas hysterisch war
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 31.03.2012, 20:18   #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Meines Wissens ist grauer Star (Katarakt) eine Trübung der gesamten Augenlinse, oft ungleichmäßig beginnend an den Rändern, wobei das Gesichtsfeld ählich einer '8' wird. Diese Trübung der Hornhaut ist äußerlich so gut wie nicht zu erkennen.

Zitat:
auf der Pupille eine keilförmige sich zur Mitte hin verjüngende "Veränderung" entdeckt; so als wenn dieses keilförmige Stückchen in der Pupille fehlen würde. Es war nicht schwarz, sondern hell.
Das macht mich stutzig, ob es wirklich grauer Star ist. Wurde jede andere Diagnose ausgeschlossen?



Zugvogel

Geändert von Zugvogel (01.04.2012 um 08:39 Uhr)
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2012, 20:47   #3
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Was heißt "wurde jede andere Diagnose ausgeschlossen"?
Ich bin gestern zu einem Augenspezialisten,die Ärztin hat alle möglichen
Sachen gemacht und mit Spezialgeräten ins Auge geschaut,
den Hintergrund angeschaut und den Druck gemessen,vorher hat sie ihm
die Pupillen noch mehr weitgetropft (sie sind ja schon
grôßer gewesen).
Wenn eine Ärztin aus einer Augenpraxis das diagnostiziert, wird
das wohl stimmen.
Ist Glaukom nicht Grüner Star?
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2012, 08:38   #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Du hast recht, Glaukom ist grüner Star und das ist etwas anderes als grauer
Star, der auch Katarakt genannt wird.

Ich habs in meinem Posting korrigiert.


Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2012, 12:11   #5
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Du hast aber auch recht, Grauer Star ist eine Trübung der Linse, die man zwar schon (im fortgeschrittenen Stadium) von aussen sehen kann, aber das erklärt nicht diese keilförmige Veränderung, die ich eigentlich bemerkt hatte.
Ich muss da morgen nochmal anrufen und mir das nochmal genau erklären lassen.
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2012, 18:05   #6
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Hier der Befund:

Bei der Untersuchung am 30.03.12 konnten wir folgende ophthalmologischen Befunde erheben:

Vorbericht: hat seit gestern Clomicalm, heute weißer Streifen im Auge aufgefallen; rezidivierende Zystitis, Struvitproblematik, steht unter Methionin, sonst keine Medikation; Vorbericht von unterschiedlich großen Pupillen ab und zu, heute hier nicht nachvollziehbar.

Od: Auge offen, Drohreaktion pos., PLR pos., Dazzle pos.

STT 12 mm/min, Lider obB, BH blassrosa, Tränenfilm fadenziehend, HH klar, VAK klar, Flare neg., Iris obB, IOP 14 mm Hg, stellt gut weit, Linse: incipiente Katarakt von vorderer Linsenkapsel cortical nach posterior ziehend, leicht spiralig, weißlich puffiges Aussehen, Fundus: obB.

Os: Auge offen, Drohreaktion pos., PLR pos., Dazzle pos.

STT 12 mm/min, Lider obB, BH blassrosa, Tränenfilm fadenziehend, HH klar, VAK klar, Flare neg., Iris obB, IOP 16 mm Hg, stellt gut weit, Linse: klar, Fundus: obB.

Aus diesen Befunden ergibt sich folgende Diagnose:

Incipiente Katarakt Od, V.a. Encephalitozoon cuniculi

Rat: Blutuntersuchung beim Haustierarzt (Bericht liegt diesem vor)

Ophthalmologische Kontrolluntersuchung nach 8 bis 12 Wochen, bei Auffälligkeiten umgehend


Beantworte mir meine Frage selbst:

Beim Grauen Star handelt es sich um eine Trübung und Formveränderung der Linse und Linsenkapsel. Prinzipiell unterscheidet man Primärstar und Folgestar. Der Primärstar tritt unabhängig von anderen Erkrankungen des Auges oder des Gesamtorganismus auf und ist in den meisten Fällen erblich bedingt. Er kann schon in jugendlichem Alter in Erscheinung treten oder auch erst später. Auch die meisten Fälle vom sogenannten Altersstar sind erblich bedingt. Der Altersstar beginnt mit einer Trübung des Linsenkernes, die nur langsam fortschreitet. Es dauert manchmal Jahre, bis die vollständige Erblindung eintritt. Der Folgestar tritt - wie schon der Name sagt - als Folge von Augenerkrankungen oder Erkrankungen des Gesamtorganismus, wie zum Beispiel Zuckerkrankheit, auf. Aber auch Vergiftungen und Verletzungen (z. B. Katzenkrallenverletzungen) können zum Grauen Star führen. Bei Katzen gibt es eine Sonderform des Grauen Stars, bei der durch den Erreger „Encephalitozoon cuniculi“ schon Embryos befallen werden. Die Welpen kommen dann schon mit beginnendem Grauen Star auf die Welt. Ohne Operation erblinden sie bereits im jugendlichen Alter.


Tja....
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grauer Star - Augenentfernung mit 16 Chrihis Augen, Ohren, Zähne... 11 10.09.2013 20:38
Grauer Star Cats maid Augen, Ohren, Zähne... 8 27.11.2012 21:38
Pupillen unterschiedlich groß - Grauer Star? Mautelix Augen, Ohren, Zähne... 1 21.10.2012 10:30
Lise *11/2010 - wird erblinden (grauer Star) - eilt! (Spanien) Simonita Glückspilze 18 29.06.2011 07:10
Grauer Star CatEye86 Augen, Ohren, Zähne... 5 13.06.2009 19:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:17 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.