Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Augen, Ohren, Zähne...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2012, 23:25   #136
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Ich kann die Sorge schon verstehen. Ist halt schon ne fiese Geschichte.

Bei uns wars die erste Zeit halt auch nur Wundwasser und wir waren vorgewarnt worden.
Aber wenn ich mir nicht sicher bin, würd ich immer lieber nochmal nachfragen, auch wenn ich den Ärzten damit auf die Nerven gehe....

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.11.2012, 23:42   #137
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.275
Standard

Zitat:
Zitat von shao Beitrag anzeigen
Ich kann die Sorge schon verstehen. Ist halt schon ne fiese Geschichte.

Bei uns wars die erste Zeit halt auch nur Wundwasser und wir waren vorgewarnt worden.
Aber wenn ich mir nicht sicher bin, würd ich immer lieber nochmal nachfragen, auch wenn ich den Ärzten damit auf die Nerven gehe....

Lg
Klar, die Sorge kann ich auch verstehen. Ich wurde zum Glück darauf hingewiesen, dass die Schwellung und das Wundwasser ganz normal sind, als ich den Dicken aus der Klinik abgeholt hatte.

LG Silvia
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 00:30   #138
sinnfrei
Forenprofi
 
sinnfrei
 
Registriert seit: 2012
Ort: Rödermark
Alter: 33
Beiträge: 1.983
Standard

Hmmpf vllt hat er auch sowas gesagt und ich hab es verschusselt.
Das es nach ner Op zu ner Schwellung kommt und da auch Wundwasser austreten kann ist mir klar.
Aber ich habe ehrlich gesagt nicht mit so ner großen Schwellung gerechnet.

Er ist ja mit AB und Schmerzmitteln abgedeckt.

Was würde denn gemacht werden wenn da wirklich ne Entzündung drin wäre?

und wie lang hat es bei euch gedauert bis die Schwellung zurück ging?
sinnfrei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 01:02   #139
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Also bei uns war es ja so, dass einen Monat nach der OP der Bereich wieder anschwoll und DAS war dann eine Entzündung.

Das wurde aufgemacht an einer kleinen Stelle, gespült und dann wurden da AB-Pillen reingesteckt.
War supereklig.
Ich vertrag echt viel, wenns um meine Tiere geht, aber da musste ich mich wegdrehen.

Wie lange die Schwellung vom Wundwasser war, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr genau.
Eine Woche, etwas länger würde ich jetzt mal schätzen.

Aber bei Hook lief das auch gerne aus der Wunde raus, ob das normal ist oder daran liegt, dass er sich da gleich zu Anfang gekratzt hatte und was offen war, weiß ich nicht

Im Zweifel ruf den TA an. Lieber 10x zu oft, als ein Mal zu wenig.

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 12:23   #140
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.275
Standard

Zitat:
Zitat von sinnfrei Beitrag anzeigen
Hmmpf vllt hat er auch sowas gesagt und ich hab es verschusselt.
Das es nach ner Op zu ner Schwellung kommt und da auch Wundwasser austreten kann ist mir klar.
Aber ich habe ehrlich gesagt nicht mit so ner großen Schwellung gerechnet.

Er ist ja mit AB und Schmerzmitteln abgedeckt.

Was würde denn gemacht werden wenn da wirklich ne Entzündung drin wäre?

und wie lang hat es bei euch gedauert bis die Schwellung zurück ging?
Die Schwellung war bei uns auch so groß und wurde dann nach und nach weniger. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wie lange es genau gedauert hat, bis sie weg war, aber es hat auch mindestens eine Woche gedauert.

Durch die AB und das Schmerzmittel, sofern es Metacam ist, würde eine Entzündung ja bereits bekämpft werden. Denn das Metacam wirkt auch entzündungshemmend.

LG Silvia
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 23:05   #141
sinnfrei
Forenprofi
 
sinnfrei
 
Registriert seit: 2012
Ort: Rödermark
Alter: 33
Beiträge: 1.983
Standard

Hatte heute ja nochmal mit meinem TA geredet, und er sagte das das ganz normal sei.
wenn die Schwellung jetzt nochmal enorm zulegen sollte, soll ich sofort vorbei kommen.
Aber bisher ist sie unverändert. Montag haben wir wieder Termin zur Kontrolle.
sinnfrei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 23:13   #142
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Das hört sich doch gut an.
Bist du etwas ruhiger?

Ich drück auf jeden Fall die Daumen für eine reibungslose Heilung
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 23:17   #143
sinnfrei
Forenprofi
 
sinnfrei
 
Registriert seit: 2012
Ort: Rödermark
Alter: 33
Beiträge: 1.983
Standard

Zitat:
Zitat von shao Beitrag anzeigen
Das hört sich doch gut an.
Bist du etwas ruhiger?

Ich drück auf jeden Fall die Daumen für eine reibungslose Heilung
Ja ich bin ruhiger obwohl ich mir die Schwellung 10000 mal am Tag angucke ob sie größer oder kleiner geworden ist ^^

Danke ich hoffe auch das alles reibungslos verläuft.
habe heute ein Geschirr gekauft an dem ich den Trichter befestig habe. und auch mal Trichter abgelassen das sie Bailey mal ordentlich putzen konnte. Nach ner Zeit wollte er aber wunde kratzen.
Werd ihn jetzt immer unter strenger Beobachtung den Trichter abnehmen damit er sich putzen kann und wenn ich merk er will wieder anfangen zu kratzen gibt es das Ding wieder um.
sinnfrei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 23:20   #144
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Das haben wir auch so gemacht und es hat gut funktioniert.

Mit der Zeit gewöhnen sie sich auch an den Trichter. Es ist aber hilfreich, wenn die Futterschalen etas höher stehen (wir hatten so flache Kartons, beispielsweise von Futterdosen drunter).
shao ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 24.11.2012, 23:25   #145
sinnfrei
Forenprofi
 
sinnfrei
 
Registriert seit: 2012
Ort: Rödermark
Alter: 33
Beiträge: 1.983
Standard

Zitat:
Zitat von shao Beitrag anzeigen
Das haben wir auch so gemacht und es hat gut funktioniert.

Mit der Zeit gewöhnen sie sich auch an den Trichter. Es ist aber hilfreich, wenn die Futterschalen etas höher stehen (wir hatten so flache Kartons, beispielsweise von Futterdosen drunter).
Mittlerweile rennt er damit auch nicht mehr überall dagegen liegt grad auch auf dem Kratzbaum

Mit dem Fressen aus der Schale hat er keine Probleme zum Glück
sinnfrei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2012, 23:05   #146
sinnfrei
Forenprofi
 
sinnfrei
 
Registriert seit: 2012
Ort: Rödermark
Alter: 33
Beiträge: 1.983
Standard

Huhu,

bin der Meinung das es heut ein wenig abgeschwollen ist nur ein kleinen hauch weniger, aber ich bin mir sicher *freu*

Morgen früh erste Kontrolle beim TA. Er wird denke ich zufrieden sein.

glg
sinnfrei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2013, 09:12   #147
Hortense
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1
Standard

Hallo Ihr Lieben,
da mir Eure Seite in den letzten Wochen so geholfen und Mut gemacht hat, hab ich mich grade angemeldet, um Euch von der Augenentfernung unseres Katers zu berichten - und vielleicht meinerseits jemand zu helfen, weniger Angst davor zu haben.
Unser 16jähriger Kater hatte leider herpesbedingt einen Ulcus auf der Hornhaut, der trotz Nickhautschürze nicht verheilt ist. Im Gegenteil: er hat sich vergrössert, so dass nur eine Entfernung des Auges in Frage kam. Das war für uns natürlich eine ganz traumatische Nachricht, zumal der Kleine in den vier Wochen davor schon so viel ausgestanden hat und wir ihm so gewünscht hätten, dass es endlich mal gut ist.
Als wir ihn von der Tierklinik abgeholt hatten, war er etwas seltsam drauf, etwas "high" wahrscheinlich von den Opiaten, die er noch zwei Tage bekam. War einfach nicht ganz der Alte, und es wurde täglich beunruhigender statt besser: er schlief fast nur noch, frass erst wenig, dann gar nichts, und am vierten Tag nach der Operation war er so apathisch und weit weg, dass wir uns wirklich Sorgen machten. Uns war ja gesagt worden, dass die Wunde geschwollen sein wird etc., und ich dachte mir, er braucht sicher auch psychisch ein bisschen, um das alles zu verarbeiten. Also ich wäre noch nicht wieder in die Klinik gefahren, um ihn mal zur Ruhe kommen zu lassen, aber mein Mann pochte darauf, und dafür bin ich ihm echt dankbar: die Ärztin sagte auch gleich, dass das nicht gut aussieht und noch mal geöffnet werden muss. Er hat ein weisses Gesichtchen, deswegen hat man's auch gut gesehen: die Schwellung war fast lila. Ich kenn mich nicht aus mit Wunden, deshalb schreibe ich das so genau, damit Ihr Eurem Tierchen helfen könnt, falls Ihr mal in so einer Lage sein solltet.
Er hatte dann die vierte Vollnarkose in drei Wochen... Aber das war des Rätsels Lösung: als wir ihn abends abholten, sass er schon ganz frech im Käfig und stürzte sich zuhause gleich aufs Futter! Er muss solche Schmerzen gehabt haben, trotz Schmerzmittel. Was gemacht wurde: das Hämatom wurde "ausgeräumt", die Wunde mit Antibiotikum gespült und er bekam ein Zweiwochen-Antibiotikum gespritzt.
Ab dem Zeitpunkt gings wirklich bergauf. Er redete wieder mit uns, zwickte mich morgens beim Aufstehen in die Zehen und ertrug sein dummes Hütchen zwei Wochen lang ganz, ganz tapfer, obwohl er bald schon am Nacken wundgerieben war.
Auch noch zur Warnung: es kam wirklich fast zwei Wochen lang altes dunkles Blut aus der Wunde, was für mich immer ganz schauderhaft und bedenklich aussieht, aber das Zeug muss schliesslich raus. Nach exakt zwei Wochen hörte es auch schlagartig auf.
Am 8.8. wurde das Auge entfernt, inzwischen ist das Fell schon ein bisschen gewachsen und unser Kater hat seinen Lebensmut wieder. Also: durchhalten! Es ist keine schöne Zeit, aber nach vierzehn Tagen sieht alles anders aus und vor allem: das Tier ist den Dauerschmerz von vorher los.
Danke für Eure informativen Beiträge hier, hat mir wirklich sehr geholfen!
Hortense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 08:48   #148
Cara24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gestern wurde meiner etwa 10 Monate alten Miezemaus das rechte Auge entfernt. Sie ist ein Pflegie von Notfelle OS- Land, ich fand sie mit etwa 14 Wochen und stark verletztem Auge auf einem stark befahrenen Parkplatz eines Einkaufszentrums.

Das Auge tränte trotz Behandlung immer wieder leicht, die Haut um das Auge war angegriffen durch die Feuchte, das Auge selbst nach einer Verletzung ausgelaufen aber lange schmerzfrei. Die letzten Tage wurde es wieder schlimmer und wir entschlossen uns zur Entfernung.

Bisher kenne ich nur KastraOPs, meine arme Miezemaus jedoch sah gestern schon recht schlimm aus. Torkelnd, Trichter, leichte Schwellung, etwas Austritt von Wundwasser.

Ich würde mich hier gerne etwas austauschen mit Leuten die das auch mit ihrer Katze hinter sich haben, einfach um neben meiner TÄ einen Ansprechpartner zu haben ob alles im Rahmen ist.

Heute morgen ist sie munter, hat gefressen, war auf dem KaKlo, das Auge eher weniger geschwollen als gestern abend und ziemlich trocken alles. Nur der Trichter... eine Katastrophe. Macht man das Band zu locker kann sie ihn abstreifen, macht man ihn fester hat man Angst sie bleibt irgendwo hängen.
Ich hab sie kurz aus ihrem Einzelzimmer zu den anderen Katzen gelassen die sie schon lange gut kennt, aber kaum erschrickt sich irgendjemand vor irgendetwas, bekommt die Miezemaus Panik und rennt los... Ich denke Einzelzimmer ist zumindest heute noch richtig.

Ich hoffe, nun kann alles verheilen.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2015, 04:28   #149
D-Tail
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 4
Standard Augenlider vernähen?

Hallo,

ich habe da mal ein paar Fragen bezüglich dem zunähen der Augenlider.

der Sachverhalt ist folgender:
Ich habe vor einer Weile eine Anzeige gefunden in der Maine Coon Kitten für je 350€ angeboten wurden. Es waren alles wunderschöne Tiere doch nur eins hatte es mir angetan und das war ein kleines Mädel das mit nur einem Auge geboren wurde.

Daraufhin habe ich bei der Anbieterin mein Interesse bekundet und wir haben dann ein paar mal geschrieben. Ich habe die üblichen Fragen gestellt da es aus der Anzeige nicht ersichtlich war.
Daraus ergab sich:

- ca. 14Wochen alt
- nicht geimpft oder gechipt
- ohne Papiere
- entwurmt

sowie das, dass "Auge" nach 7 Tagen bei ersten öffnen mal geeitert hat und sie hat es vom Tierarzt hat untersuchen lassen. Sie sagt sie hat Augensalbe dafür bekommen um kurz darauf festzustellen das die Augenhöhle leer sei. Nun reinigt sie die Augenhöhle hin und wieder mit einem feuchten Tuch.
Sie versicherte mir das der Tierarzt gesagt hat das es sich dabei lediglich um einen optischen Makel handelt sprich die Augenlider nicht vernäht werden müssen.

Sie hat sie mir dann für 300€ angeboten. Die ich nicht aufbringen konnte, mehr als 150€ wäre mir nicht möglich gewesen da ich die eventuelle OP ja auch noch hätte aufbringen müssen. Sie hat mir dann noch geschrieben das ich gern eine anderes Kitten haben kann. Was für mich wiederum nicht in Frage kam. Derweilen sie nicht mal wissen wollte wo, und wie die kleine Leben würde. (nicht eine Frage zu mir oder zumindest die Wohnsituation)
Das Ende vom Lied war das sie mir gar keine Katze verkaufen wollte und das Thema für sie beendet ist. Was für mich echt schwer/furchtbar ist. Da ich so naiv war und wirklich dachte ich würde der Anbieterin noch einen Gefallen damit tun.

Nun zu meinen Fragen:

Ist es möglich das es einem Tierarzt nicht auffällt wenn eine Augenhöhle leer ist?
Muss man in jedem Fall die Lider vernähen oder nicht?
Reicht es aus eine Augenhöhle unsteril nur mit einem feuchten Tuch zu reinigen?

War der Preis trotzdem gerechtfertigt?
oder sollte ich es gar irgendwie melden damit die Kleine da rausgeholt wird so das man ihr hilft?

PS: ich habe bereits eine kleine Katze mit einem Handicap großgezogen und die hat sich prächtig entwickelt und ich hätte gerne auch der Einäugigen gerne ein liebevolles zuhause geboten, denn Handicap oder nicht "Schön bleibt Schön" (ich würde ja ein bild posten aber ich glaub da gäbe es Probleme)
---------------------------------------
MfG

D-Tail

Geändert von D-Tail (17.05.2015 um 12:26 Uhr)
D-Tail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2015, 21:10   #150
Dine@
Forenprofi
 
Dine@
 
Registriert seit: 2014
Ort: Norden
Beiträge: 3.980
Standard

Zitat:
Zitat von D-Tail Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe da mal ein paar Fragen bezüglich dem zunähen der Augenlider.

der Sachverhalt ist folgender:
Ich habe vor einer Weile eine Anzeige gefunden in der Maine Coon Kitten für je 350€ angeboten wurden. Es waren alles wunderschöne Tiere doch nur eins hatte es mir angetan und das war ein kleines Mädel das mit nur einem Auge geboren wurde.

Daraufhin habe ich bei der Anbieterin mein Interesse bekundet und wir haben dann ein paar mal geschrieben. Ich habe die üblichen Fragen gestellt da es aus der Anzeige nicht ersichtlich war.
Daraus ergab sich:

- ca. 14Wochen alt
- nicht geimpft oder gechipt
- ohne Papiere
- entwurmt

sowie das, dass "Auge" nach 7 Tagen bei ersten öffnen mal geeitert hat und sie hat es vom Tierarzt hat untersuchen lassen. Sie sagt sie hat Augensalbe dafür bekommen um kurz darauf festzustellen das die Augenhöhle leer sei. Nun reinigt sie die Augenhöhle hin und wieder mit einem feuchten Tuch.
Sie versicherte mir das der Tierarzt gesagt hat das es sich dabei lediglich um einen optischen Makel handelt sprich die Augenlider nicht vernäht werden müssen.

Sie hat sie mir dann für 300€ angeboten. Die ich nicht aufbringen konnte, mehr als 150€ wäre mir nicht möglich gewesen da ich die eventuelle OP ja auch noch hätte aufbringen müssen. Sie hat mir dann noch geschrieben das ich gern eine anderes Kitten haben kann. Was für mich wiederum nicht in Frage kam. Derweilen sie nicht mal wissen wollte wo, und wie die kleine Leben würde. (nicht eine Frage zu mir oder zumindest die Wohnsituation)
Das Ende vom Lied war das sie mir gar keine Katze verkaufen wollte und das Thema für sie beendet ist. Was für mich echt schwer/furchtbar ist. Da ich so naiv war und wirklich dachte ich würde der Anbieterin noch einen Gefallen damit tun.

Nun zu meinen Fragen:

Ist es möglich das es einem Tierarzt nicht auffällt wenn eine Augenhöhle leer ist?
Muss man in jedem Fall die Lider vernähen oder nicht?
Reicht es aus eine Augenhöhle unsteril nur mit einem feuchten Tuch zu reinigen?

War der Preis trotzdem gerechtfertigt?
oder sollte ich es gar irgendwie melden damit die Kleine da rausgeholt wird so das man ihr hilft?

PS: ich habe bereits eine kleine Katze mit einem Handicap großgezogen und die hat sich prächtig entwickelt und ich hätte gerne auch der Einäugigen gerne ein liebevolles zuhause geboten, denn Handicap oder nicht "Schön bleibt Schön" (ich würde ja ein bild posten aber ich glaub da gäbe es Probleme)
---------------------------------------
MfG

D-Tail

Das kann dabei raus kommen wenn man wahllos vermehrt und ein Kitten muss sein Leben lang darunter leiden. Für das Kitten sicher eine zusätzliche Qual sich immer die leere Augenhöhle säubern zu lassen und die Vermehrer sparen ihr Geld für eine OP.
Bitte unterstützte es nicht, die Mutterkatze wird vermutlich gleich danach wieder gedeckt und wer weis was der nächste Wurf hat.
Der Preis ist übrigens auch ohne Handicap eine Frechheit Man fragt sich Wofür ?
Schau dich dann lieber im Tierschutz nach einem Pärchen um, denn Katzen sollten nie alleine leben.
Z. B. hier http://www.couch-gesucht.de/html/katzenpaare.html oder beim seriösen Züchter.

Geändert von Dine@ (17.05.2015 um 21:14 Uhr)
Dine@ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Verständnisfrage Zahn | Nächstes Thema: Plötzlich pigmentiertes Auge »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katarakt OP: Linsenextraktion oder Augenentfernung? chrissie Augen, Ohren, Zähne... 52 31.12.2014 00:08
Grauer Star - Augenentfernung mit 16 Chrihis Augen, Ohren, Zähne... 11 10.09.2013 21:38
Frische Augenentfernung Nomine Augen, Ohren, Zähne... 1 02.02.2013 23:10
Augenentfernung ohne Trichter ngoli Augen, Ohren, Zähne... 1 25.11.2011 10:20
Augenentfernung und Trichter Toffi Augen, Ohren, Zähne... 2 07.10.2010 08:20

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:44 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.