Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2007, 01:03
  #16
Aristo
Forenprofi
 
Aristo
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 5.224
Standard

Also ich kann das nicht so gut beschreiben, aber bei den Globuli & Co. geht es wohl nicht darum, wieviel Wirkstoff im Wasser verbleibt, sondern um die Information des Wirkstoffes. Und je öfter man verdünnt, desto weiter streut man diese Information.

Korrigiert mich bitte, wenn ich das falsch beschreibe, aber so habe ich das im Hinterkopf ... Das würde zumindest erklären, dass je höher die Potenz (Verdünnung) ist, desto höher die Wirksamkeit.
Aristo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2007, 01:07
  #17
nife-en-ank
Erfahrener Benutzer
 
nife-en-ank
 
Registriert seit: 2006
Ort: Peine
Alter: 57
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Zitat von Aristo Beitrag anzeigen
Also ich kann das nicht so gut beschreiben, aber bei den Globuli & Co. geht es wohl nicht darum, wieviel Wirkstoff im Wasser verbleibt, sondern um die Information des Wirkstoffes. Und je öfter man verdünnt, desto weiter streut man diese Information.

Korrigiert mich bitte, wenn ich das falsch beschreibe, aber so habe ich das im Hinterkopf ... Das würde zumindest erklären, dass je höher die Potenz (Verdünnung) ist, desto höher die Wirksamkeit.
...aber wo soll denn bitte die Information denn gespeichert sein... wenn die Verdünnung so hoch ist, das der Wirkstoff selbst nicht mehr drin ist... ???

Wasser ist lediglich H2O
Wo sollen sich da denn bitte schön Informationen über den früher mal zugegebenen Wirkstoff gespeichert sein...

sorry... aber mit naturwissenschaftlichen Fakten kommt man da nicht weiter... und auch die Höm. muß sich wohl an die Naturgesetze halten...

...auch wenn sie manchmal einfach nur lästig sind, wie schon Q so treffend bemerkte...
nife-en-ank ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 01:29
  #18
Aristo
Forenprofi
 
Aristo
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 5.224
Standard

Ja, das ist eben das Wunder dabei ....
Aristo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 01:57
  #19
Pieper
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: im Klövensteen
Beiträge: 10.125
Standard

Zitat:
Zitat von nife-en-ank Beitrag anzeigen
Natürlich kann es helfen... wie gesagt... bei manchen hilft ja auch beten...

Warum es hilft? Die Gründe können alles mögliche sein... von Suggestion über Zuwendung... Handauflegen kann ja auch Schmerzen lindern... es gibt auch so etwas wie spontane Selbstheilung...

...ich glaube nur nicht, daß es das sogenannte höm. Mittel selbst ist... das ist letzendlich nur Wasser...

Naja,

Beten ist so gar nicht mein Ding, die Zuwendung war hoch, die Mandeln gleichzeitig entzündet, Hand auflegen ist nun wirklich nicht mein Ding und wenn es letztendlich das Wasser tat, was AB nicht konnte, so what....

Eine gute Nacht zusammen!
Pieper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 02:02
  #20
Pieper
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: im Klövensteen
Beiträge: 10.125
Standard

Zitat:
Zitat von Aristo Beitrag anzeigen
Das würde zumindest erklären, dass je höher die Potenz (Verdünnung) ist, desto höher die Wirksamkeit.
Ja, Sylvia,

so wurde mir das auch beschrieben. Es klingt völlig losgelöst, hat aber bei uns 1A mit Sahne funktioniert, so ganz ohne Gebet und ohne ein Fünkchen mehr Zuwendung als vorher . Wenn selbst TÄ sagen, es ist nicht zu erklären, hat aber trotzdem gewirkt, dann nehme ich diese Art von Wunder gerne an.

Du hast das schon ganz richtig verstanden, glaub ich .
Pieper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 02:11
  #21
Pieper
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: im Klövensteen
Beiträge: 10.125
Standard

Zitat:
Zitat von nife-en-ank Beitrag anzeigen
Anders ausgedrückt ist die Verdünnung so stark, daß rein physikalisch nicht mal mehr ein einziges Molekül des Wirkstoffes mehr in der Flüssigkeit ist...
Sorry, Frank,

aber es wird nicht immer verdünnt. Die Potenzierung des Mittels ergibt sich durch den Zustand des Patienten. Wie reagiert der Patient auf die Gabe, ist die Grundfrage.

Meine Katze Manjula hat auf eine Gabe mit Schleim im Auge reagiert, so was hatte sie noch nie. Die Potenz war also zu hoch, sie wurde durch Wasser gemindert.

Der Schleim war natürlich durch zu hohe Zuwendung und durch Gebet erzeugt. Ich habe mühsam die ganze Nacht daran gearbeitet .
Pieper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 04:28
  #22
Petra
Die Frau für alle Felle
 
Petra
 
Registriert seit: 2006
Ort: Bochum
Beiträge: 8.800
Standard

Bei mir, einem eher realistischen Menschen, ist es so :
1. Ich hoffe auf Gebete,
2. ich weiß, dass "normale" Medizin helfen kann (nicht muss) und
3. ich weiß ebenso, das Homöopathie durchaus helfen kann (ich habs innerhalb der Familie mehrfach erlebt).

Unabhängig davon:
Die Kusine meines Mannes war über viele Jahre als TÄ tätig, besuchte dann eine THP-Schule und behandelt seitdem nur homöopathisch - auch sich, ihre Familie und ihren Hund. Spätestens das wär für mich Beweis genug.
Petra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 07:36
  #23
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 54
Beiträge: 18.601
Standard Homöopathie war meine Rettung!

Ich gehöre zu den Homöopathie Verfechterinnen!
Als ich vor fast 10 Jahren meine Arbeitsstelle und meinen Wohnort änderte, wure ich erstmal ziemlich krank -
Tinnitus, Magengeschwüre, Lactoseintoleranz, Schwindel.....die ganze schöne psychosomatische Palette....
Der schulmedizinische Internist erklärte mir dass ich letztendlich damit leben müsse, eine Lactosefreie Ernährung durchführen müsse, und natürlich einige Medikamente gegen den Rest.....

Da ich aber bereits einmal erhebliche dauerhafte Schmerzlinderung durch eine homöopathische Gabe gegen Rückenschmerzen erfahren hatte (von einer Studentin.....hilfe wenn ich da heute dran denke....) dachte ich ok, dann suchst Du Dir hier jetzt mal eine Homöopathin...

Jetzt 8 Jahre später: fast ausschließlich bei einer Ärztin, klassisch homöopathisch behandelt....
keine Magengeschwüre mehr seitdem....
kein Tinnitus mehr
keine Lactoseintoleranz (Diät hielt ich nur bis zum Termin bei der Homöopathin)
meine Katzenhaarallergie wurde immerhin durch mein Konstitutionsmittel extrem besser!!!!
mein Allgemeinbefinden wurde immer besser......

Allerdings hatte ich immer wieder in Phasen unterschiedlich stark Allergien....schon seit ich 12 bin, daher auch jetzt mein Asthma....jetzt
wohl durch Kernkraftwerk in Sichtkontakt und intensiver Gemüseanbau (Schimmelpilz und Schwermetallallergie......Uran, Plutonium....)
Dem rücke ich ja bereits mit Bioresonanztherapie auf die Pelle und mit einem neuen Konstitutionsmittel......
Es geht mir besser - aber jetzt genug von mir

Ich bin davon überzeugt - es gibt immer noch mehr in diesem Universum, was die Naturwissenschaft momentan noch nicht erklären kann.

Wie sich Energie überträgt und wie sich das physikalisch erklären lässt wird intensiv beforscht.....
Ich glaube daran, dass die Energie jeglicher Materie eine Signatur hat und sich diese Signatur im Wasser bspw erinnert....
Habe auch mit einer Reiki Ausbildung (habe 1. Grad) begonnen, da geht es auch um Energieübertragung und habe bei einer Freundin bspw., die einen massiven allergischen Asthmaschub wegen meiner Katzen hatte, immerhin soviel erreicht, dass sie ruhig einschlafen konnte und wir erst am Morgen ein Bronchienerweiterndes Spray besorgen mussten (der ärztliche Notdienst meinte nur, aushalten, Allergene vermeiden!!!!!, da fiel mir ein ich könnte es ja mal mit Reiki versuchen.....)

In Bezug auf die Katzen kann ich nur sagen, dass bei Katzen kein Glaube wirken kann und trotzdem wirken die homöopathischen Mittel.
Mein momentaner Beweis: Vermiculite gegen Zahnstein! Cäsars Zahnstein ist weg und meine TÄ konnte es kaum glauben, gibt jetzt aber das "Konzept" an andere weiter!!!!!

Ich bin sehr gespannt, wann es eine schlüssige Erklärung für die Wirksamkeit geben wird, und wenn nicht, ist es mir auch egal......

lg Heidi
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 08:41
  #24
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

.. als hier neulich alle 7 Katzen eine schwere Bronchities hatten und teils wirklich "todkrank" waren , da habe ich die Homäopathie wiedermal sehr zu schätzen gelernt , denn binnen 14 Tagen waren alle Cats mit simplen Mitteln wieder fit !

Die Cats glaubten eher nicht drann und sträumten sich teils auch gegen die Globulis usw aber es half sichtlich

Ich behandele die Cats auch bei Bindehautentzündung mit Euphrasia Augentropfen und nutze sie auch selber bei Bedarf.

Bei Magen - Darm Erkrankungen mische ich den Cats Heilerde unters Futter und der Erfolg stellt sich binnen kurzer Zeit ein

Wenn mein Sohn Schnupfen & Husten hat , bekommt er umgehend 2 x täglich Zwiebelsaft und hatte seither nie mehr eine Bronchities. Vorher brauchte er immer AB - aber jetzt 4 Jahre kein AB mehr im Haushalt.

Für mich hat es also nichts mit "glauben" zu tun , sondern ich sehe ja wie es hilft
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 10.03.2007, 08:50
  #25
Tizia
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 638
Standard

Gebete habe ich noch nicht versucht, wäre natürlich der billigste Weg!

Die Zahnsteinbehandlung versuche ich - bei mir und Tizia - die beiden Calcium habe ich da - morgen geht's los. Erfolg oder Mißerfolg wird der Kontrollbesuch beim Zahnarzt zeigen.

Für die "Ungläubigen" unter uns:
Wie hat man denn in den Jahrhunderten geheilt, als Ulla noch nicht Gesundheitsministerin war? Wie kann man Erfolge von Medizinmännern und -frauen, Kräuterfrauen u. ä. erklären?
Tizia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 11:18
  #26
nife-en-ank
Erfahrener Benutzer
 
nife-en-ank
 
Registriert seit: 2006
Ort: Peine
Alter: 57
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Zitat von Tizia Beitrag anzeigen
Für die "Ungläubigen" unter uns:
Wie hat man denn in den Jahrhunderten geheilt, als Ulla noch nicht Gesundheitsministerin war? Wie kann man Erfolge von Medizinmännern und -frauen, Kräuterfrauen u. ä. erklären?
Nichts gegen Medizinmänner und Kräuterfrauen... die Natur birgt viele Wirkstoffe in Wurzeln, Kräutern und mineralischen Substanzen...

nur wenn ich sie sooft mit Wasser mische, daß halt nix mehr davon da ist... dann gibt's nix zu wirken... wo nix ist ist auch nix...

Warum es trotzdem helfen kann... keine Ahnung... daß es manchmal hilft ist von mir ja unbestritten... bestreiten tue ich nur, daß noch irgendein Wirkstoffe im Wasser ist, der verantwortlich wäre für die Wirkung...
nife-en-ank ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 11:35
  #27
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 50
Beiträge: 3.458
Standard

Zitat:
Zitat von Tizia Beitrag anzeigen
Für die "Ungläubigen" unter uns:
Wie hat man denn in den Jahrhunderten geheilt, als Ulla noch nicht Gesundheitsministerin war? Wie kann man Erfolge von Medizinmännern und -frauen, Kräuterfrauen u. ä. erklären?
Hüstel, aber welche Erfolge?
Wie hoch war denn da die Lebenserwartung und an was für simplen Sachen sind die Menschen verstorben??
Jede Frau über 30 jahre galt als uralt.
Bei allem Glauben an die Homöopathie sollte man die Augen doch nciht vor der Schulmedizin verschließen.

Ich habe jetzt begonnen, mich näher mit Hoöopathie zu befassen, warum auch immer, teilweise scheint sie ja zu funktionieren.
Ich persönlich halte nicht viel von Heilpraktikern bzw Tierheilpraktikern, ich würde nie zu einem gehen, der nicht auch ein (Tier)Medizinstudium vorzuweisen hat.
Als Heilpraktiker ist keine Ausbildung vorgeschrieben, und die zu absolvierende Prüfung zielt eher darauf ab, zu wissen, wann ein Patient zu einem Schulmediziner muss, als dass man nachweisen muss, was man kann. Ich kenne mehrere Leute gut, der gut 20 jahre lang diese Prüfungen in verschiedenen Städten leiteten.

Und zum Thema Glauben:
In den USA hat man folgenden Versuch gestartet, bei bestimmten Kniebeschwerden hat man immer operiert und Knorpel weggeschnitten und gespült. Dann hat man bei 100 Patienten diese in 2 Gruppen aufgeteilt, bei der einen Hälfte wurde die OP durchgeführt, bei der anderen Hälfte nur ein Hautschnitt gemacht und man hat die typischen OP Geräusche abgespielt.
Der Heilungserfolg war bei beiden Gruppen gleich hoch!! Warum, weil beide Gruppen glaubten, dass die OP druchgeführt wurde. Hätte man nun die Nichtoperierten mit Globuli versorgt, könnten sie auch sagen, dass diese ihnen geholfen haben...

Das hindert mich aber nicht, an meinen Katzen Homöopathie auszuprobieren, bislang aber ohne jeden Erfolg, auch mein einzigster verzweifelter Versuch bei unserer Sternenkatze Vivie, zu Heilpraktikern zu gehen, hat mich nur Geld gekostet.

Grüße

Kerstin
Vivie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 12:17
  #28
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Guten Morgen,

christlicher Glaube ist mir fremd, nicht mal das Vaterunser kann ich. Hororskope lese ich nicht, das Bermuda-Dreieck ist entschlüsselt und Ufos gibt es nur in der Fantasie mancher Menschen. Das nur zu meinem Verständnis vorweg.

Aber trotzdem funktioniert die Homöopathie, auch ohne Handauflegen, besondere Zuwendung und das Murmeln mystischer Formeln.

Nach Moritz Darm-OP habe ich ihm das vom TA lebenslang verordnete Neostigmin anfangs super-optimistisch und ohne Kenntnis der Gefährlichkeit verabreicht. Später dann die Globuli hingegen mit leichter Angst "wie sollen diese kleinen Dinger wirken? Oh Gott, wenn er jetzt wieder, nicht mal mehr mühsam, wie mit dem gefährlichen Neostigmin, auf's Klo kann?"

Dem Kater war meine Unsicherheit völlig egal. Er hockte sich aufs Klo und setzte Kot ohne Schwierigkeiten und Geschrei ab. So viel zum Übertragen von "Euphorie".

Frank, zur besseren Verfolgung deiner Argumentatsionslinie empfehle ich dir dringend das Buch "Vorsicht Tierheilpraktiker", geschriebenen vom Gegner Colin Goldner, Alibri-Verlag. Es enthält auf 300 Seiten nur Argumente contra Homöopathie. Ein Muss für jeden Eiferer, der nichts von alternativen Methoden hält.

PS: Während ich vor 10 Jahren eine sich nicht bessern wollende Gastritis hatte (so was kenne ich mit meinem robusten Magen sonst nicht), wurde leider mein Arzt krank und ich suchte eine Vertretung auf. Sie untersuchte mich nach einem mir fremden Schema. Dann drückte sie mir drei Kügelchen in die Hand und gab mir drei weitere mit. Diese mitgegebenen benötigte ich nicht mehr, mein Magen war am nächsten Tag auf wundersame Weise wieder in Ordnung. Und ich dachte mir beim Verlassen der Praxis noch, was für eine Spinnerin, die Zeit hätte ich mir schenken können... Wo war nur mein gewilltes Unterbewußtsein?????
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 12:24
  #29
Fanny
Erfahrener Benutzer
 
Fanny
 
Registriert seit: 2006
Ort: Bremen
Alter: 37
Beiträge: 507
Standard

Unsere TÄin behandelt mit der Schulmedizin und auch mit der Homöopathie.

Es wird immer abgewegt was besser ist, was ausreichen könnte und was nicht. Manchmal wird auch beides gemacht.

Als Mia urplötzlich so komisch wurde, lässt sich kaum beschreiben bekam sie Kügelchen, ihr verhalten wurde erträglich wieder.
Bei Leo haben wir auch so eine Bioresonace test machen lassen, ob es was gebracht hat, weiß ich nicht. Sein Körper ist angeblich nciht in einklang, kein wunder bei Aids, wie man später erfuhr. Er bekommt seit dem Hömopathische Schüssler Salze, es ist etwas besser geworden seit dem.

Ich selber habe die Hömopathie bei mir noch nie ausprobiert, sollte ich vielelicht auch mal machen, vieklelciht käme ich mal von meine ganzen Medis runter.

Meine Mama hat den Reiki Grad, sie steht kurz vor dem meister, hatte mich damit nioch nie auseinander gesetzt, bis sie es einmal bei mir angewendet hat. Ich glaubte nicht an sowas, aber meine meinung hat sich dadurch etwas geändert. Es hat bei mir geholfen.
Eines Tages bin ich zu meinen Eltern nach Hause gegangen, ich bin sehr empfindlich was Stimmungen angeht und nehme die Spannungen sehr schnell war. ich kann ganz genau sagen, ob sich jemand gestritten hat in dem Raum oder nicht, fragt mioch nicht warum aber es ist scghon immer so gewesen bei mir. Auf jedenfall kam ich nach Hause und ich spürte keine Spannungen es war was anderes, ich fühlte mich sehr wohl und nahm Stimmungen auf, die ich so noch nie empfunden hatte. Ich sprach sie drauf an und sie meinet nur, ja sie hatte heute was für sicvh getan, ich weiß nciht mehr wie sie es audsdrückte, so als wenn sdie die Luft gereinigt hätte. Aber ich habe es gespürt.
ich habe nur nie an sowas geglaubt. Was ich damit sagen will: Ich denke auch, dass es mehr giobt zwischen Himmel und Erde was wir nicht erklären können.



Steffie
Fanny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 12:27
  #30
nife-en-ank
Erfahrener Benutzer
 
nife-en-ank
 
Registriert seit: 2006
Ort: Peine
Alter: 57
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen

Aber trotzdem funktioniert die Homöopathie, auch ohne Handauflegen, besondere Zuwendung und das Murmeln mystischer Formeln.

...habe ich weder bezweifelt, noch hier das Gegenteil behauptet... ich habe lediglich festgestellt, daß bei der verwendeten Verdünnung kein einziges Molekül der Ursubstanz mehr vorhanden sein kann... somit ist also lediglich nurmehr reines Wasser vorhanden...
...komisch das darauf keiner der Befürworter eingeht...

Zitat:
Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
Frank, zur besseren Verfolgung deiner Argumentatsionslinie empfehle ich dir dringend das Buch "Vorsicht Tierheilpraktiker", geschriebenen vom Gegner Colin Goldner, Alibri-Verlag. Es enthält auf 300 Seiten nur Argumente contra Homöopathie. Ein Muss für jeden Eiferer, der nichts von alternativen Methoden hält.
...warum sollte ich mir soetwas durchlesen... mir reichen meine eigenen Argumente...
nife-en-ank ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

homöopathie, jahr

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich glaube er will raus Mareike01 Freigänger 4 15.03.2012 22:36
glaube sie ist angekommen marieplus2 Verhalten und Erziehung 5 09.12.2011 12:58
Ich glaube, es wird was... Jonaloni Eine Katze zieht ein 4 29.10.2011 12:59
Ich glaube, es geht los... Granini Infektionskrankheiten 12 20.02.2010 08:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:50 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.