Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2009, 16:12   #31
Mausispatz
Erfahrener Benutzer
 
Mausispatz
 
Registriert seit: 2008
Ort: Münsterland
Alter: 37
Beiträge: 264
Standard

Wenn ich kurz was ergänzen dürfte:

ich habe gehört, dass die Notfalltropfen auf keinen Fall vor einer OP gegeben werden sollten !!
Es soll Fälle gegeben haben, wo Tiere, die kurz vor der OP die Tropfen bekommen haben, frühzeitig aus der Narkose erwacht sind !
Mausispatz ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.02.2009, 17:40   #32
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Kann ich mir nur schwer vorstellen, aber wer auf Nummer sicher gehen will, kann natürlich gerne drauf verzichten. Ich denke aber eher, dass diese Info durch moderne Legendenbildung entstanden ist.

In der Literatur wird Rescue als Mittel vor und nach der OP empfohlen.
Die Blüten wirken ja nicht auf den Körper, sondern auf die Seele. Und sie setzen bei dem Punkt "wie geht man/das Tier mit der Situation um"? an. Während der Narkose geht das Tier gar nicht mit irgendwas um, weil es außer Gefecht gesetzt ist. Bachblüten gelten allgemein als ohne Einfluss auf pharmazeutische Mittel, weshalb sie unter anderem auch bei psychischen Problemen während der Behandlung mit Psychopharmaka zur Förderung und Festigung der Psychotherapieerfolge eingesetzt werden.

Meine kleine Maus hat es vor ihrer Kastrations-OP bekommen, damit sie bei der Voruntersuchung und beim Narkose setzen nicht so viel Panik hat. Ist nichts ungewöhnliches passiert bei der OP.

Muss jeder selbst entscheiden.
Man kann alternativ vor der OP mit Star of Bethlehem und Olive arbeiten, das verhindert ein Trauma durch den Eingriff und hilft dem Körper sich schneller zu erholen. Nach der OP würde ich Gorse (Hoffnung), Mimulus (Angst), Hornbeam (Motivation) und Olive (körperliche Stärkung) geben.

Stellt wie immer alles meine Meinung und Erfahrung dar - andere haben vielleicht andere.

Grüße
Tine
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2009, 17:00   #33
Raggi-Fan
Erfahrener Benutzer
 
Raggi-Fan
 
Registriert seit: 2009
Ort: Peine
Alter: 55
Beiträge: 239
Standard

Hallo Tine,

erstmal danke für den tollen Beitrag.

Eine Frage habe ich allerdings noch -

wir müssen mit unserem Kater öfter zum TA, um ihm die Autofahrt und den Besuch dort etwas zu erleichtern habe ich jetzt die Notfall-Globuli geholt.
Wie viel braucht eine Katze davon? Reicht ein Kügelchen oder sollten es mehr sein?

LG Susanne
Raggi-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2009, 23:37   #34
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Ich würde es immer verdünnt anwenden, das erhöht die Wirksamkeit.
2 Globuli/Tropfen in ein 10 ml Tropfpipettenfläschchen geben und mit stillem Wasser auffüllen. Davon 4 Tropfen. Ruhig schon vorher ein oder zwei mal, wenn der Besuch planbar ist. Wobei man dann auch mit einer spezifischen Mischung arbeiten könnte...
Auf jeden Fall würde ich es auch einnehmen, die Wirkung beim Tier erhöht sich um ein vielfaches, wenn Dosi es auch genommen hat.

Gruß
Tine
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2009, 16:39   #35
DIE SÜßEN KATZENTATZEN
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da wir bald umziehen werden, habe ich das gleiche
Problem, wie Moana 72, die fünf Fellis, nehmen
sich bei Stress im Auto, fast immer das Leben,
hecheln und schreien und sabbern, das volle Programm.
Rescue habe ich bereits schon hier,
wie wende ich es am Umzugstag an ?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2009, 00:20   #36
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Rescue verdünnt anwenden. 2 Tropfen auf 10 ml Wasser. Erhöht die Wirksamkeit um einiges.
Rest klären wir per PN.

Grüße
Tine
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2009, 16:47   #37
DIE SÜßEN KATZENTATZEN
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Lieben Dank, Tine, auch für die PN, ich werde Deinen
Tip umsetzen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 20:40   #38
aponicki
Erfahrener Benutzer
 
aponicki
 
Registriert seit: 2009
Ort: Oldenburg
Alter: 40
Beiträge: 288
Standard

ich hab jetzt die vorherigen Seiten nicht alle durchgelesen, aber

es gibt relativ neu von der Fa Nelson Rescue Pets Tropfen... Sind dann alkoholfrei....

weiß nicht ob es auf den Seiten davor schon stand....
aponicki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 20:44   #39
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

Zitat:
Zitat von aponicki Beitrag anzeigen
ich hab jetzt die vorherigen Seiten nicht alle durchgelesen, aber

es gibt relativ neu von der Fa Nelson Rescue Pets Tropfen... Sind dann alkoholfrei....

weiß nicht ob es auf den Seiten davor schon stand....
Das ist ja klasse.
Danke für die Info
anjaII ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 05.08.2010, 16:52   #40
keksmama
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Deutschlands größte Stadt
Alter: 35
Beiträge: 159
Standard

Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist:

Danke schön, hat mr sehr geholfen!
keksmama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2010, 09:11   #41
Sarah1979
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hab mir gestern zum ersten Mal die Rescue Tropfen besorgt weil heute mal wieder der jährliche Tierarzttermin ansteht. Hab gestern dann noch die Mischung angesetzt und wollte meinem Katerchen dann heute eine Dosis geben und dann aufbrechen. Wie lange sollte ich da warten nach Gabe der Mischung bis ich ihn in die Transportbox packe?

Habe jetzt hier auch zum ersten Mal gelesen, dass die Menschen mit behandelt werden sollten. Auch der zweite Kater, der viel relaxter ist und in einer extra Transportbox mitgenommen wird?
Ich habe jetzt die Tropfen für Haustiere ohne Alkohol gekauft. Wie dosiere ich die denn beim Menschen? Nehme ich auch einfach vier Tropfen davon ein? Dem Kater wollte ich die 4 Tropfen auf dem Köpfchen (Stirn, Nacken) verreiben.

Danke schonmal!
  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2010, 13:49   #42
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von bixbite Beitrag anzeigen
Meine kleine Iru ist leider immer noch etwas zurückhaltend und bekommt darum auch schon "Royal Canin Calm" (ich weiss TroFu und dann auch noch RC, aber ich machs wenigstens immer in Wasser....).
Damit beseitigst du aber nicht die Kohlenhydrate.

Und zum Inhalt von RC Calm sag ich lieber nichts ..

Zitat:
Was für Bachblüten würden da noch unterstützend helfen? Ich wäre sooooo froh wenn sie mal mit mir schmusen würde.
Das solltest du besser mit einer BB-Expertin, die sich mit Katzen auskennt, besprechen.

Es genügt nicht, etwas "gegen Angst" zu suchen, sondern man muß die ganze Katze und das Umfeld berücksichtigen.

BB sind keine Wunderdrogen, die ein Tier plötzlich zutraulich und schmusig machen oder seinen Charakter ändern - sie unterstützen das Tier bei seiner Bewältigung unterschiedlicher Lebensituationen.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2011, 17:19   #43
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 31
Beiträge: 1.236
Standard

Habe kurz eine Frage:

Muss ja morgen mit meinen Beiden zum TA und hab ihnen vorhin je 4 Tropfen Dr. Bach Rescue Tropfen ins Fell massiert (Nacken, Köpfchen). Habe auch gleich 4 Tropfen eingenommen.

Sehe ich da jetzt irgendwelche Verhaltensänderungen? Oder würde ich diese erst morgen wenns dann zum TA geht, sehen?
Werde heute bevor wir ins Bett gehen nochmals dieselbe Prozedur vornehmen und morgen früh dann nochmals. Ist das OK so? Oder soll ich es doch lieber in flüssiger Form irgendwie ins Fressen geben? Es muss einfach morgen wirken!!!

Sollten die beiden morgen beim TA die Tropfen auch bekommen, damit sie dort möglichst stressfrei sein können und die Heimfahrt irgendwie klappt? Wie oft sollten sie diese dann morgen tagsüber bekommen?

Ich kann ganz normal mit ihnen heute Abend spielen und mit ihnen toben oder wird dadurch die Wirkung irgendwie beeinträchtigt?

Sorry, sind lustige Fragen aber hatte Bachblüten noch nie zuvor angewandt und ich möchte, dass die beiden morgen einen möglichst weniger stressfreien TA Aufenthalt haben (sie müssen 8 1/2 std. dort bleiben - Narkose, Zahnsteinentfernen, Blutabnahme).

Danke!
elca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2011, 17:55   #44
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von elca Beitrag anzeigen
Muss ja morgen mit meinen Beiden zum TA und hab ihnen vorhin je 4 Tropfen Dr. Bach Rescue Tropfen ins Fell massiert (Nacken, Köpfchen). Habe auch gleich 4 Tropfen eingenommen.

Sehe ich da jetzt irgendwelche Verhaltensänderungen? Oder würde ich diese erst morgen wenns dann zum TA geht, sehen?
Höchstwahrscheinlich wirst du gar nichts sehen.
BB helfen den Tieren mit der Situation besser fertig zu werden - z.B. sich nicht ganz so sehr aufzuregen, wie sonst oder nicht in einen Kreislauf von Anspannung-Besitzer-Anspannung-Katze-Anspannung-Besitzer zu rutschen usw.

Beruhigngsmittel im klassischen Sinn sind es keine.

Wenn ich vor einem TA Besuch Rescue gebe, dann zum ersten Mal etwa 50 Minuten vorher und nochmal so 20 Minuten vorher ..
Ich denke aber, das ist fast mehr zu meiner Beruhigung - ob es meinen Katzen groß geholfen hat, könnte ich so nicht sagen. Aber ohne wäre es für sie vielleicht noch schlimmer geworden. Wer weiß ..

Wenn der TA Besuch sie sehr aufgeregt hat, kannst du es auch nachher noch geben.
Nicht vergessen, daß du sie selbst auch nehmen solltest.

Beim Spielen etc. mußt du nichts beachten.

Ich fürchte aber, du etwas zu hohe bzw. falsche Erwartungen an die Rescue Tropfen.

Ansonsten steht eigentlich alles im 1. Post:
Die wichtigsten Punkte für die konkreten Fragen:

Zitat:
Zitat von Azur Beitrag anzeigen
Der Tierarztbesuch. Ja, Notfalltropfen beruhigen das Tier in der Schocksituation "Kennel, rumgewackel, Tierarzt, Untersuchung, fremde Umgebung" und Co. ABER: sie wirken nur vollständig, wenn die Begleitperson ebenfalls Rescue genommen hat! Es handelt sich beim Tierarztbesuch um eine länger andauernde Stresssituation. Mit der Einnahme der Blüten durch Tier UND Halter, erhält das Tier die Verbindung zum Begleiter, die es braucht, um Stabilität und Sicherheit aufbauen zu können. Aber auch hier gilt: gezielte Blüten wirken noch besser. Wenn der TA-Besuch planbar ist, ist dem Tier wesentlich mehr geholfen, es schon einige Tage vorher mit bestimmten zu behandeln (hierzu würde ich mal bei Walnut, Rock Rose und Mimulus nachlesen).

Wer nicht selbst bachblütenkundig ist (oder es werden möchte), sollte sich eine(n) Bachblütentherapeuten/-therapeutin wenden.

Die Anwendung pur. In der Regel wird das Tier mit den Blüten aus der Notfalltropfen-Stockbottle behandelt. Eigentlich ist das falsch. In einer akuten Notfallsituation, in der man ganz schnell reagieren muss, ist das natürlich in Ordnung. Aber eigentlich stellt man auch aus den Notfalltropfen eine Mischung her, so dass wir eine Verdünnung von 2 Tropfen Notfalltropfen auf 10 ml Wasser haben (doppelte Dosierung als bei allen anderen Blüten).
Versuch einfach möglichst ruhig und routiniert zu bleiben, das hilft auch den Katzen.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 21:27   #45
stbanni
Benutzer
 
stbanni
 
Registriert seit: 2010
Ort: Augsburg
Alter: 33
Beiträge: 73
Standard

Hallo,

ich habe den ersten Bericht intensiv gelesen und den Rest überflogen und bin trotzdem unsicher, wie ich in meinem Fall verfahren soll.

Wir fahren übermorgen (Samstag früh 3 Uhr) die Eltern besuchen und bleiben eine Woche. Wir haben lang überlegt, wegen der Katzen, was wir tun. Die Entscheidung fiel ganz klar gegen eine Katzenpension. Deswegen nehmen wir sie mit. Die Fahrt im Auto dauert ca. 5 Stunden und aus Sicherheitsgründen müssen die Katzen ja leider in den Boxen bleiben. Auch die andere Umgebung im Haus der Schwiegereltern wird wohl nicht unbedingt stressfrei für die beiden Mietzen sein.
Von einem Bekannten (Der Tierheilpraktik lernt) habe ich nun von den Bachblüten gehört. Er hat das mit einer Professorin besprochen und die meinte, ich sollte Rescue-Tropfen geben und mit der Gabe zwei Tage vor Abfahrt anfangen. Die Info, und zwar nur diese eine Info, hab ich vorhin erst bekommen und da das ja über mehrere Ecken läuft, wende ich mich jetzt lieber an euch. Ich weiß nichts über Dosierung und ob ich das nur für die Fahrten anwenden sollte oder auch während der einen Woche, wo wir dort sind... Oder ob ich überhaupt mit den Tropfen arbeiten sollte!?

Könnt ihr mir da weiterhelfen? (Bezüglich der Bachblüten... Ansonsten tun wir ihnen natürlich ihre Lielingskuscheldecken mit in die Box und nehmen so viel es nur geht von ihnen mit, dass sie im Haus möglichst viele Dinge haben, die sie kennen, wie z.B. ihren kleinen Kratzbaum, ihre Fensterbankdecken und andere Dinge, die sie gern haben.)


Bitte helft mir mit konktreten Lösungsvorschlägen. (Rescue ja oder nein? Wenn ja, zu welchen Zeitpunkten und in welcher Dosierung? Ich würde das Einreiben ins Fell bevorzugen.) Danke!


LG
Steffi
stbanni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: NeyDil 66 bei Fibrosarkom | Nächstes Thema: Tierheilpraktikerin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann nur sehr schwer laufen -> kann man ihn beim Gehen+Springen irgendwie unterstüzen baghismo Äußere Krankheiten 9 07.10.2013 19:16
kann ich kann ich nicht? gary Freigänger 8 20.02.2010 17:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:43 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.