Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2010, 13:49
  #41
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von bixbite Beitrag anzeigen
Meine kleine Iru ist leider immer noch etwas zurückhaltend und bekommt darum auch schon "Royal Canin Calm" (ich weiss TroFu und dann auch noch RC, aber ich machs wenigstens immer in Wasser....).
Damit beseitigst du aber nicht die Kohlenhydrate.

Und zum Inhalt von RC Calm sag ich lieber nichts ..

Zitat:
Was für Bachblüten würden da noch unterstützend helfen? Ich wäre sooooo froh wenn sie mal mit mir schmusen würde.
Das solltest du besser mit einer BB-Expertin, die sich mit Katzen auskennt, besprechen.

Es genügt nicht, etwas "gegen Angst" zu suchen, sondern man muß die ganze Katze und das Umfeld berücksichtigen.

BB sind keine Wunderdrogen, die ein Tier plötzlich zutraulich und schmusig machen oder seinen Charakter ändern - sie unterstützen das Tier bei seiner Bewältigung unterschiedlicher Lebensituationen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.04.2011, 17:19
  #42
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 32
Beiträge: 1.253
Standard

Habe kurz eine Frage:

Muss ja morgen mit meinen Beiden zum TA und hab ihnen vorhin je 4 Tropfen Dr. Bach Rescue Tropfen ins Fell massiert (Nacken, Köpfchen). Habe auch gleich 4 Tropfen eingenommen.

Sehe ich da jetzt irgendwelche Verhaltensänderungen? Oder würde ich diese erst morgen wenns dann zum TA geht, sehen?
Werde heute bevor wir ins Bett gehen nochmals dieselbe Prozedur vornehmen und morgen früh dann nochmals. Ist das OK so? Oder soll ich es doch lieber in flüssiger Form irgendwie ins Fressen geben? Es muss einfach morgen wirken!!!

Sollten die beiden morgen beim TA die Tropfen auch bekommen, damit sie dort möglichst stressfrei sein können und die Heimfahrt irgendwie klappt? Wie oft sollten sie diese dann morgen tagsüber bekommen?

Ich kann ganz normal mit ihnen heute Abend spielen und mit ihnen toben oder wird dadurch die Wirkung irgendwie beeinträchtigt?

Sorry, sind lustige Fragen aber hatte Bachblüten noch nie zuvor angewandt und ich möchte, dass die beiden morgen einen möglichst weniger stressfreien TA Aufenthalt haben (sie müssen 8 1/2 std. dort bleiben - Narkose, Zahnsteinentfernen, Blutabnahme).

Danke!
elca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2011, 17:55
  #43
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von elca Beitrag anzeigen
Muss ja morgen mit meinen Beiden zum TA und hab ihnen vorhin je 4 Tropfen Dr. Bach Rescue Tropfen ins Fell massiert (Nacken, Köpfchen). Habe auch gleich 4 Tropfen eingenommen.

Sehe ich da jetzt irgendwelche Verhaltensänderungen? Oder würde ich diese erst morgen wenns dann zum TA geht, sehen?
Höchstwahrscheinlich wirst du gar nichts sehen.
BB helfen den Tieren mit der Situation besser fertig zu werden - z.B. sich nicht ganz so sehr aufzuregen, wie sonst oder nicht in einen Kreislauf von Anspannung-Besitzer-Anspannung-Katze-Anspannung-Besitzer zu rutschen usw.

Beruhigngsmittel im klassischen Sinn sind es keine.

Wenn ich vor einem TA Besuch Rescue gebe, dann zum ersten Mal etwa 50 Minuten vorher und nochmal so 20 Minuten vorher ..
Ich denke aber, das ist fast mehr zu meiner Beruhigung - ob es meinen Katzen groß geholfen hat, könnte ich so nicht sagen. Aber ohne wäre es für sie vielleicht noch schlimmer geworden. Wer weiß ..

Wenn der TA Besuch sie sehr aufgeregt hat, kannst du es auch nachher noch geben.
Nicht vergessen, daß du sie selbst auch nehmen solltest.

Beim Spielen etc. mußt du nichts beachten.

Ich fürchte aber, du etwas zu hohe bzw. falsche Erwartungen an die Rescue Tropfen.

Ansonsten steht eigentlich alles im 1. Post:
Die wichtigsten Punkte für die konkreten Fragen:

Zitat:
Zitat von Azur Beitrag anzeigen
Der Tierarztbesuch. Ja, Notfalltropfen beruhigen das Tier in der Schocksituation "Kennel, rumgewackel, Tierarzt, Untersuchung, fremde Umgebung" und Co. ABER: sie wirken nur vollständig, wenn die Begleitperson ebenfalls Rescue genommen hat! Es handelt sich beim Tierarztbesuch um eine länger andauernde Stresssituation. Mit der Einnahme der Blüten durch Tier UND Halter, erhält das Tier die Verbindung zum Begleiter, die es braucht, um Stabilität und Sicherheit aufbauen zu können. Aber auch hier gilt: gezielte Blüten wirken noch besser. Wenn der TA-Besuch planbar ist, ist dem Tier wesentlich mehr geholfen, es schon einige Tage vorher mit bestimmten zu behandeln (hierzu würde ich mal bei Walnut, Rock Rose und Mimulus nachlesen).

Wer nicht selbst bachblütenkundig ist (oder es werden möchte), sollte sich eine(n) Bachblütentherapeuten/-therapeutin wenden.

Die Anwendung pur. In der Regel wird das Tier mit den Blüten aus der Notfalltropfen-Stockbottle behandelt. Eigentlich ist das falsch. In einer akuten Notfallsituation, in der man ganz schnell reagieren muss, ist das natürlich in Ordnung. Aber eigentlich stellt man auch aus den Notfalltropfen eine Mischung her, so dass wir eine Verdünnung von 2 Tropfen Notfalltropfen auf 10 ml Wasser haben (doppelte Dosierung als bei allen anderen Blüten).
Versuch einfach möglichst ruhig und routiniert zu bleiben, das hilft auch den Katzen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 21:27
  #44
stbanni
Benutzer
 
stbanni
 
Registriert seit: 2010
Ort: Augsburg
Alter: 34
Beiträge: 73
Standard

Hallo,

ich habe den ersten Bericht intensiv gelesen und den Rest überflogen und bin trotzdem unsicher, wie ich in meinem Fall verfahren soll.

Wir fahren übermorgen (Samstag früh 3 Uhr) die Eltern besuchen und bleiben eine Woche. Wir haben lang überlegt, wegen der Katzen, was wir tun. Die Entscheidung fiel ganz klar gegen eine Katzenpension. Deswegen nehmen wir sie mit. Die Fahrt im Auto dauert ca. 5 Stunden und aus Sicherheitsgründen müssen die Katzen ja leider in den Boxen bleiben. Auch die andere Umgebung im Haus der Schwiegereltern wird wohl nicht unbedingt stressfrei für die beiden Mietzen sein.
Von einem Bekannten (Der Tierheilpraktik lernt) habe ich nun von den Bachblüten gehört. Er hat das mit einer Professorin besprochen und die meinte, ich sollte Rescue-Tropfen geben und mit der Gabe zwei Tage vor Abfahrt anfangen. Die Info, und zwar nur diese eine Info, hab ich vorhin erst bekommen und da das ja über mehrere Ecken läuft, wende ich mich jetzt lieber an euch. Ich weiß nichts über Dosierung und ob ich das nur für die Fahrten anwenden sollte oder auch während der einen Woche, wo wir dort sind... Oder ob ich überhaupt mit den Tropfen arbeiten sollte!?

Könnt ihr mir da weiterhelfen? (Bezüglich der Bachblüten... Ansonsten tun wir ihnen natürlich ihre Lielingskuscheldecken mit in die Box und nehmen so viel es nur geht von ihnen mit, dass sie im Haus möglichst viele Dinge haben, die sie kennen, wie z.B. ihren kleinen Kratzbaum, ihre Fensterbankdecken und andere Dinge, die sie gern haben.)


Bitte helft mir mit konktreten Lösungsvorschlägen. (Rescue ja oder nein? Wenn ja, zu welchen Zeitpunkten und in welcher Dosierung? Ich würde das Einreiben ins Fell bevorzugen.) Danke!


LG
Steffi
stbanni ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 22:24
  #45
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Hm....oke..übermorgen schon...

Also, du benötigst
2 Tropfen Rescue (wenn die "normalen Rescue von Bach auf Alkoholbasis)
1 Braunglas-Piepettenflasche a' 10ml
10m stilles Mineralwasser

Daraus entsteht deine Rescue-Mische für Katzen

Diese Mischung bitte niemals länger als 7 Tag nutzen, dann lieber neu anmischen, allerdings bitte Rescue nie länger als 4/5 Tage geben. (es schadet auf keinen Fall, aber für längere "Bebachblütungen" sind die Rescue Tropfen nicht vorgesehen. (wenn man das schon lange gewusst hat, hätte Frau Professorin bestimmt eine ander Bachblütenmischung empfohlen )
Und bitte die Mischung nicht in der Nähe von Handys, Lappies und PC etc "lagern".

Fang bitte jetzt schon an, den Katzen 3 -6x täglich die Blüten zu geben.
Dabei ist es unerheblich ob ein Tropfen ins Maul oder ein Tropfen ins Fell und einkraulen oder 3 Tropfen auf die Schwanzspitze... Und es braucht auch nicht auf die Stirn und im Uhrzeigersinn bei Vollmond "eingekreiselt" werden....ist ne Sage die sich hält.

Bevor die Katzen in den Kennel kommen, 1 Tropfen in jeden Kennel...kann während der Fahrt auch einfach gemacht werden (einfach durchs Gitter in die Box tropfen lassen, die Tiere sind wahrscheinlich eh gestresst genug)

Gib den Katzen an dem Tag, wo ihr ankommt noch die Blüten, und am nächsten Tag auch...aber dann nicht mehr.

Bei der Rückfahrt wie bei der Anreise verfahren

Klar soweit?

(für Rechtschreibfehler hafte ich heut nicht, mein Kopf platzt gleich )
Die Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 22:30
  #46
stbanni
Benutzer
 
stbanni
 
Registriert seit: 2010
Ort: Augsburg
Alter: 34
Beiträge: 73
Standard

Vielen vielen Dank!!

Hab alles verstanden.
stbanni ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 23:02
  #47
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von Die Fellnasen Beitrag anzeigen
Und es braucht auch nicht auf die Stirn und im Uhrzeigersinn bei Vollmond "eingekreiselt" werden....ist ne Sage die sich hält.
Es ist nicht eine Sage, sondern hat einen echten Hintergrund: auf der Stirn sitzt ein äußerst wichtiger Punkt, der bei Akupunktur und Akupressur stimuliert wird, was sehr beruhigend ist. Beim Tupfeln auf diesen Punkt und sehr leicht kreisförmiger Stimulation dieses Punktes mit Rescue kann die beruhigende Wirkung noch etwas vertieft werden.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 23:35
  #48
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Es ist nicht eine Sage, sondern hat einen echten Hintergrund: auf der Stirn sitzt ein äußerst wichtiger Punkt, der bei Akupunktur und Akupressur stimuliert wird, was sehr beruhigend ist. Beim Tupfeln auf diesen Punkt und sehr leicht kreisförmiger Stimulation dieses Punktes mit Rescue kann die beruhigende Wirkung noch etwas vertieft werden.


Zugvogel
Ja Eva, ich schmiere einer total gestressten, ängstliche Katze ganz sicherlich schön Bachblüten, die nach Schnaps riechen auf die Stirn, um sie zu "beruhigen"....

Mag vielleicht beim Menschen klappen, aber nicht bei Tieren.
Die Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 23:36
  #49
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 32
Beiträge: 1.253
Standard

Es gibt alkoholfreie tropfen....
elca ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.06.2011, 23:37
  #50
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Zitat:
Zitat von elca Beitrag anzeigen
Es gibt alkoholfreie tropfen....
Stimmt..denen ist aber auch wurscht, wie herum die Uhr tickt
Die Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2011, 23:39
  #51
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 32
Beiträge: 1.253
Standard

Aber es riecht dann nicht nach schnaps. Ist ja klar, dass tiere den alkoholgeruch nicht moegen und sich noch staerker wehren.
elca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 13:05
  #52
lottilana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So jetzt hab ich auch mal eine Frage:

Der Kater meiner Schwester, geht ab und zu hin und Jagd die Katze, lauert Ihr auf, vertreibt sie manchmal auch vom Kratzbaum (alter,em ja,moment....beide gleich alt: 6 Jahre, sind schon seid 3 Jahren bei meiner Schwester,Wohnungskatzen mit gesichertem Balkon)

Es ist aber kein Dauerzustand, kommt nur ab und zu vor. Es fliest dabei aber kein Blut, die Katze ist aber sehr gestresst dann, faucht, macht aber keinen Ängstlichen Anschein, ist also sonst Normal vom Verhalten, zeigt sonst keine Auffälligkeiten am Verhalten.

Jetzt überlegt meine Schwester die Bachblüten mal zu Probieren. Sie hat noch welche von Dr. Bach,Stockbottle, mit Alk... diese sind aber im Feb. 2011 anscheint abgelaufen (das Datum steht auf der Verpackung)...Hier werde ich nicht schlau draus, was die Haltbarkeit angeht: http://www.floracura.com/cms/info-de/haltbarkeit.php

Jetzt meine Fragen:

1. Kann Sie die trotzdem noch benutzen, oder soll sich sich Neue besorgen?

2. Wie wendet Sie das am besten an, bei welcher Katze, in den Nacken, wenn ja nur die Tropfen oder mit Wasser angefeuchtet? Muss es gemischt werden? Wenn ja macht das doe Apotheke oder Wer?

Ich hoffe Ihr könnt da weiterhelfen, ich hab davon selbst absolut keine Ahnung.

Geändert von lottilana (18.07.2011 um 13:26 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 13:57
  #53
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Kerstin...ich würde deiner Schwester raten, sich jemanden zu suchen der sich richtig mit Bachblüten und deren Anwendung auskennt.

"Auf blauen Dunst hin" irgendwelche Blüten geben würd ich nicht machen...

Da gehört schon etwas mehr dazu, als sich die Blüten im www oder in einem Buch anzusehen, zu lesen und zu denken: joa, passt...

Die Blüten sollen ja auch richtig auf das Tier abgestimmt sein, und auf das was nicht im "Gleichgewicht" (blöder Ausdruck, mir fehtl grad der richtige) auch..auf die Umstände, die felligen und unfelligen Mitbewohner....und vieles vieles fällt einem Zuhörer oder Zuseher auf, was den Besitzern oft gar nicht auffällt...oft durch Zufälle oder kurze Bemerkungen am Telefon oder "in Live"....
Die Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 14:00
  #54
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von lottilana Beitrag anzeigen
Jetzt überlegt meine Schwester die Bachblüten mal zu Probieren. Sie hat noch welche von Dr. Bach,Stockbottle, mit Alk... diese sind aber im Feb. 2011 anscheint abgelaufen (das Datum steht auf der Verpackung)...Hier werde ich nicht schlau draus, was die Haltbarkeit angeht: http://www.floracura.com/cms/info-de/haltbarkeit.php
Nicht, daß ich groß Ahnung von BB habe, aber was will sie damit erreichen?
Und um welche handelt es sich?
Für Rescue ist das kein Fall.

Andere BB sollte man auf die Katzen abstimmen und auch Ahnung davon haben.

So wie du es beschreibst, klingt es nach normalen Streitigkeiten, die jeder mal hat, was soll man da groß ausbügeln?

Und sollte es doch mehr sein, dann würde ich zu jemand gehen, der sich mit BB und Katzen auskennt und Mischungen versuchen.

Was die Anwendung angeht, wird man ihr dann auch genau sagen, wie.

Prinzipiell werden die Tropfen aus der Stockbottle entnommen (je nach Blüte und Mischung sind das zwischen 5 bis 20 Tropfen) und dann wird mit Wasser aufgefüllt.
Das sollte ein Wasser sein, das dem von Bach verwendeten möglichst nahekommt, also einige bestimmte stille Mineralwassermarken z.B..
Aus diesem Gemisch nimmt man dann die vorgeschriebenen Tropfen und gibt sie der Katze z.B. auf die Stirn, den Nacken etc.

Wie es bei den Rescuetropfen ist, steht eh oben.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 14:01
  #55
lottilana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Die Fellnasen Beitrag anzeigen
Kerstin...ich würde deiner Schwester raten, sich jemanden zu suchen der sich richtig mit Bachblüten und deren Anwendung auskennt.

"Auf blauen Dunst hin" irgendwelche Blüten geben würd ich nicht machen...

Da gehört schon etwas mehr dazu, als sich die Blüten im www oder in einem Buch anzusehen, zu lesen und zu denken: joa, passt...

Die Blüten sollen ja auch richtig auf das Tier abgestimmt sein, und auf das was nicht im "Gleichgewicht" (blöder Ausdruck, mir fehtl grad der richtige) auch..auf die Umstände, die felligen und unfelligen Mitbewohner....und vieles vieles fällt einem Zuhörer oder Zuseher auf, was den Besitzern oft gar nicht auffällt...oft durch Zufälle oder kurze Bemerkungen am Telefon oder "in Live"....

Ok...ne stimmt schon hast recht, da gibt es anscheint so viele Möglichkeiten an Mischungen, heftig ,hab da mal geggoglet.

Geht man am besten in die Apotheke? Können die da einen auch Beraten oder soll sie lieber zum TA?
 
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 17:32
  #56
lottilana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Nicht, daß ich groß Ahnung von BB habe, aber was will sie damit erreichen?
Und um welche handelt es sich?
Für Rescue ist das kein Fall.

Andere BB sollte man auf die Katzen abstimmen und auch Ahnung davon haben.

So wie du es beschreibst, klingt es nach normalen Streitigkeiten, die jeder mal hat, was soll man da groß ausbügeln?

Und sollte es doch mehr sein, dann würde ich zu jemand gehen, der sich mit BB und Katzen auskennt und Mischungen versuchen.

Was die Anwendung angeht, wird man ihr dann auch genau sagen, wie.

Prinzipiell werden die Tropfen aus der Stockbottle entnommen (je nach Blüte und Mischung sind das zwischen 5 bis 20 Tropfen) und dann wird mit Wasser aufgefüllt.
Das sollte ein Wasser sein, das dem von Bach verwendeten möglichst nahekommt, also einige bestimmte stille Mineralwassermarken z.B..
Aus diesem Gemisch nimmt man dann die vorgeschriebenen Tropfen und gibt sie der Katze z.B. auf die Stirn, den Nacken etc.

Wie es bei den Rescuetropfen ist, steht eh oben.


Habe es Ihr mal ausgerichtet, auch das es normal ist das hier und da mal gezickt wird. Sie schaut sich das jetzt mal noch an und wenn es zunimmt dann nimmt Sie sich Hilfe.

Danke Euch.
 
Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 14:13
  #57
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von lottilana Beitrag anzeigen
Geht man am besten in die Apotheke? Können die da einen auch Beraten oder soll sie lieber zum TA?
Nein, das macht eine gute THP oder jemand, der sich damit gut auskennt und selbst weitergebildet hat.

Apotheken und TA sind äußerst selten entsprechend ausgebildet.
Man muß ja auch das Verhalten der Tiere entsprechend erfragen und deuten können.

In leichten Fällen hilft vielleicht schon Feliway, das kann sie jedenfalls einfach kaufen und anstecken. Vorwissen nicht nötig.
Schaden wird's nicht.

Nachtrag: wenn es plötzlich auftretende, länger andauernde Verhaltensänderungen sind, ist eine tierärztliche Untersuchung bei allen angezeigt, vorzugsweise mit Blutbild.
Es könnten auch Krankheiten dahinterstecken.

Geändert von Gwion (19.07.2011 um 14:16 Uhr)
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 17:51
  #58
lottilana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ok, danke dir Gwion
 
Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 17:53
  #59
hellyo
Forenprofi
 
hellyo
 
Registriert seit: 2008
Ort: Nordhessen
Alter: 49
Beiträge: 10.552
Standard

Ich hatte hier jemanden aus dem Forum. Sie hat mir Mischungen zusammengestellt, gemischt hat die Apotheke. Die Tropfen hab ich dann nach ihren Angaben ins Futter gemixt. Dier Erfolge bei den 2 Kandidaten waren sensationell.
hellyo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 01:34
  #60
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Ich verdünne alle Blütenessenzen, generell. In der Verdünnung ist dann so gut wie kein Alkohol drin.

Es gibt speziell 'Notfalltropfen für Tiere', die Trägersubstanz ist Glyzerin. Das habe ich ausprobiert, bin aber nicht zufrieden damit, weil es das Fell verklebt und weil ich Glyzerin eher ablehne.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: NeyDil 66 bei Fibrosarkom | Nächstes Thema: Tierheilpraktikerin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann nur sehr schwer laufen -> kann man ihn beim Gehen+Springen irgendwie unterstüzen baghismo Äußere Krankheiten 9 07.10.2013 19:16
kann ich kann ich nicht? gary Freigänger 8 20.02.2010 17:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:48 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.