Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2008, 15:33   #16
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Zitat:
Zitat von Grasbine Beitrag anzeigen
Entscheidungshilfe für wen?
Für das Tier....
Die Fellnasen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.11.2008, 15:35   #17
Grasbine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dass es sich entscheiden kann, loszulassen?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 15:47   #18
Die Fellnasen
Tüddelmuddi
 
Die Fellnasen
 
Registriert seit: 2008
Ort: nordfriesische Nordseeküste...
Beiträge: 11.259
Standard

Zitat:
Zitat von Grasbine Beitrag anzeigen
Dass es sich entscheiden kann, loszulassen?
...denk ich mal, so habe ich es verstanden.
@Tineeeeeeee: erklär doch mal...
Die Fellnasen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 15:49   #19
Grasbine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Genau! Erläuter das mal
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 19:31   #20
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Ja, genau so ist das gemeint.
Das ist auch wieder so ein Fall, wo Tier UND Mensch die Blüten einnehmen - denn nicht selten kann das Tier nicht loslassen, weil der Mensch es nicht loslässt. Oder umgekehrt: der Mensch ist nicht sicher, ob das Tier eigentlich gehen möchte. Also für die Frage: soll ich noch alles medizinisch mögliche für Dich tun, oder möchtest Du losgelassen werden.
Die Blüte Gorse ist die Hoffnungsblüte, sie wird Tieren gegeben, die am Ende sind, chronisch krank, die Nahrung ablehnen und ähnliches. Sie kann Hoffnung spenden und die Genesung einleiten - oder eben auch helfen, den Weg zur Regenbogenbrücke zu finden.
Loslassen also im doppelten Sinne: von der Krankheit, oder vom Leben.

Auch hier gilt, was immer für Bachblüten gilt: eine Blüte, die nicht gebraucht wird, wird nicht aufgenommen. Ich kann also kein gesundes Tier mit Gorse umbringen, und ich kann auch bei einem kranken Tier den Krankheitszustand nicht verschlimmern. Ich kann dem Tier hur helfen Hoffnung zu schöpfen oder loszulassen.
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 21:52   #21
DIE SÜßEN KATZENTATZEN
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Tine, vielen Dank für diese tolle Erklärung, das
begreift auch eine Blonde, ich hab´s mir
gleich gespeichert.

Ich bin echt begeistert.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 11:26   #22
Grasbine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dankeschön, liebe Tine!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 15:13   #23
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Bitteschön. Für Mitglieder der Maskenkatzen-Geschädigten-Selbsthilfegruppe immer wieder gerne.
Für alle anderen natürlich auch.
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2008, 14:32   #24
Grasbine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie handhabt man die Rescues bei einem Tier, was eingeschläfert wird? Der Hund der Oma einer Freundin wird heute Nachmittag eingeschläfert. Sie hat Schmerzen und Angst vor der Autofahrt (der Hund). Wie kann man ihr diese letzten Stunden mit Rescuetropfen erleichtern?

Kann mir da jemand helfen???
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2008, 18:54   #25
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Oh, entschuldige, ich konnte den ganzen Tag über nicht online gehen, jetzt ist schon Abend...

Als Hilfe für das Tier, selbst zu entscheiden, ob es wieder aufleben oder sterben möchte, gibt man Rescue zusammen mit Gorse. NICHT als Begleitung beim einschläfern, sondern tatsächlich als Entscheidung vorher - das Tier schläft dann ganz voll allein ein oder zeigt eindeutige Anzeichen weiterleben zu wollen (so sagt man, damit habe ich selbst noch keine Erfahrung gemacht).

Beim Sterben selbst den Übergang erleichtern tut man mit Walnut und Holly.

Wenn es um die Autofahrt vorher geht, wird Rescue ganz normal angewendet. Also im Idealfall eine Mischung ansetzen mit 2 Tropfen Rescue auf 10 ml Wasser, davon in regelmäßigen Abständen (das kann bei großer Angst auch alle 10 Minuten sein) die Tropfen ins Nackenfell reiben, oder eine Lefze hochschieben und ins Mäulchen geben.
Wer Rescue nur unverdünnt als Tropfen anwenden kann, gibt davon ein paar Tropfen ins Nackenfell.
Bei Globuli können diese in die Lefze geschoben werden.

Grüße
Tine
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2008, 19:54   #26
Grasbine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke Tine...

Sie ist ganz ruhig eingeschlafen um 16.30 Uhr..
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 15:08   #27
Kathrinvoh
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3
Standard Suche Hilfe bei den Bachblüten-/Rescue-Tropfen-Experten

Hallo, welche Möglichkeiten habe ich, Bachblüten oder Rescuetropfen anzuwenden, wenn eine Katze (11) eine kleine (1/2, kastriert) immer wieder angreift, die Kleine panische Angst hat, weil ihr permanent aufgelauert wird.

Hilft da was?

Danke für Eure Hilfe!
Kathrinvoh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 17:33   #28
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Neee, da ist Rescue eher was zum beruhigen nach den Attacken, aber nichts für eine langfristige Lösung.
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 18:47   #29
monteschatz
Erfahrener Benutzer
 
monteschatz
 
Registriert seit: 2008
Ort: D' dorf
Beiträge: 852
Standard ..

Der Text ist sehr gut von dir.
Vielleicht, kommt ja auch mal was anderes für tiere von dir.
Mit Immunsysthem, krankheit.....
für viele sehr interressant.
monteschatz ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 13.01.2009, 19:16   #30
Azur
Erfahrener Benutzer
 
Azur
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 1.653
Standard

Zitat:
Zitat von monteschatz Beitrag anzeigen
Der Text ist sehr gut von dir.
Vielleicht, kommt ja auch mal was anderes für tiere von dir.
Mit Immunsysthem, krankheit.....
für viele sehr interressant.
Mmmm na ja, das ist immer ne schwierige Sache. Es ist halt eine Therapieform, und Therapien sind immer individuell. Öffentlichen Angaben á la "so wird behandelt" können dem Empfehlenden verschiedenste Schwierigkeiten bereiten... alles nicht so einfach.

Bei speziellen Problemen wendet man sich am besten immer direkt an eine Therapeutin/einen Therapeuten des Vertrauens.

Danke für das Lob, ich gebe es in Gedanken auch an die Autoren der guten Bücher zum Thema weiter, sowie an diejenigen, die Therapeuten ermöglichen Erfahrungen zu sammeln und so zu guten Therapeuten zu werden. Und natürlich an die Blütengeister.
Azur ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: NeyDil 66 bei Fibrosarkom | Nächstes Thema: Tierheilpraktikerin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann nur sehr schwer laufen -> kann man ihn beim Gehen+Springen irgendwie unterstüzen baghismo Äußere Krankheiten 9 07.10.2013 18:16
kann ich kann ich nicht? gary Freigänger 8 20.02.2010 16:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:27 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.