Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2019, 12:36
  #1
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard Schnulli Max braucht HIlfe

Mein Schnulli, ca. 13 Jahre alt, ein Kater der sehr lange im Tierheim war,
so etwa 3-4Jahre, hat wahrscheinlich einen Tumor in den Nebenhöhlen
linksseitig Stirnbein Gegend. Der Mist fing vor gut einem Jahr an, mit
Stirnhöhlenentzündung eitriger Ausfluss aus der Nase, sowie Nickhautvorfall.
Dann das volle schulmedizinische Programm, es ging ihm nach einer Woche
Besser. Der Sommer 2018 war unauffällig und im Dezember begann er wieder
zu schnorcheln und zu husten. Mit guten Abständen dazwischen. Holte mir vom Tierarzt Aufbaupräparate für die Abwehr. Schnulli hat panische Angst vorm
Eingesperrt sein. Tierheimtraumata. Er ist Freigänger und ich versuche Tierarztbesuche so gut ich kann zu vermeiden. Anfang Jänner plötzlich Sekret aus der Nase mit Blutbeimischung. Sofort beim Tierarzt vorstellig der
ein Röntgen anfertigen ließ und nichts auffälliges entdeckte. Wieder Antibiotika
sobald wir die AB absetzten begann die Blutung von neuem.
Worauf wieder ein Röntgen gemacht wurde, Blutbild alles unauffällig.
Beim Bewegen der Reißzähne kam etwas Blut aus der Nase, die oberen Reißzähne wurden gezogen, wieder das volle Programm AB und Cortison.

Nach absetzen der Medikamente begann der Zirkus von neuem. Schwellung über dem Auge,dann und wann Nasenausfluss, der Tierarzt meinte durch
die Entzündungen in den Nebenhöhlen gäbe es Knochenumbauten und Schwellungen. Habe eine in der Homöopathie versierte Ärztin gefunden, die ich telefonisch buchen kann. Es ist alles relativ stabil geblieben, aber seit
einer Woche nimmt die Schwellung und die Knochenödeme zu, das Auge ist
total verschwollen, der Augapfel hat nichts, aber verschwindet in den Schwellungen. Das Auge tränt jetzt auch. Wir haben auch einen
massiven Pollenflug und er ist sicher auch noch allergisch. Ich habe keine
CT gemacht, weil ich die Strapazen meinem Schnulli nicht zumute und bei uns die Einrichtung sehr weit weg ist. Biopsie lasse ich auch nicht machen, ich will keine schlafende Hunde wecken und sowieso nicht vorhabe, eine Chemo oder Bestrahlung zu machen. Die Lebensqualität steht an oberster
Stelle, hätte gerne gewußt was da eventuell auf uns zukommt, vielleicht
Erfahrungswerte anderer oder was wir noch tun könnten um einen
Stillstand zu erreichen, oder Katzenbesitzer die die gleichen Symptome bei ihrer Katze festgestellt haben. Herzlichen Dank fürs Lesen und eure Geduld.LG Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.06.2019, 16:40
  #2
Queys
Erfahrener Benutzer
 
Queys
 
Registriert seit: 2012
Ort: da, wo der Porsche herkommt
Alter: 46
Beiträge: 270
Standard

Hallo biveli john,

mein Frisco hatte einen sehr ähnlichen Krankheitsverlauf, nur das er zusätzlich noch eine Bakterielle Infektion hatte.
Auch liess ich damals auch eine Nasenspiegelung und Nadelbiopsie machen und hatte somit gewissheit, das er tatsächlich Krebs hatte.

Gegen dem Krebs wurde er hauptsächlich mit Cortison behandelt und von mir noch zusätzlich (in absprache mit meinem TA) mit CBD Öl.
Ich kann zumindest im Ansatz sagen, das es ihm relativ gut ging, er war fit, hatte gut gefressen und sonst auch schmerzfrei...

Und dann starb er letzendlich an Aortenthrombose.

Ergo ist mein dringender Rat an Dich, hab bitte ein Auge darauf, denn ich habe es in den letzten Monaten etwas verfolgt und es kommt auffällig oft vor, das Aortenthrombose in verbindung mit Cortison auftaucht.

Natürlich ist das nicht der einzige Auslöser, aber es fällt nun mal auf.

Ich wünsche Dir und Deinem Kater Schnulli noch eine schöne und vor allem lange Zeit miteinander.

MfG

Geändert von Queys (05.06.2019 um 21:59 Uhr)
Queys ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 17:39
  #3
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

Danke für deine Antwort. wir machen momentan nur alternativ, da ich Cortison auch mit Aortenthrombose in Verbindung gebracht habe .Und zwar bei meinen vorherigen Kater, der bekam langezeit Cortison wegen des Darms,

starb dann an einer Aortenthrombose. Ich glaube Cortison dickt unter anderem das Blut ein. Meine Frage, weißt du welchen Tumortypus er hatte und ob
das Auge auch so angeschwollen ist und ob es einen Durchbruch gab?
Wegen dem geschwollenen Auge hab ich Angst, dass mir nur mehr
Cortison übrigbleibt. Er ist fit und durch den Immunaufbau hat er auch keine Infektion. Die Bakterien sammeln sich gerne auf dem Tumor, was uns momentan erspart bleibt. Am Freitag habe ich wieder einen Termin gebucht
,schau ma mal was die Alternativmedizinerin sagt. Danke und liebe Grüße
Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 17:41
  #4
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

Ich hab vergessen, das Öl zum Einnehmen und wie stark? Danke
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 18:07
  #5
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.262
Standard

Hallo biveli john, hallo Queys,
mein Rusty hatte auch einen Tumor in der Nasennebenhöhle und Augenhöhle.
Zusätzlich hatte sich noch eine bakterielle Infektion auf den Tumor gesetzt.
Der Tumor wurde durch ein CT und eine Rhinoskopie bestätigt, eine Biopsie habe ich nicht mehr machen lassen.
Rusty bekam auch Cortison, dadurch schrumpfte der Tumor.
Gestorben ist er an einer Aortenthrombose. Ich habe die Thrombose allerdings auf eine Einblutung des Tumors geschoben, und nicht wegen der Cortisongabe.
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 18:33
  #6
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

An Poldi, hattet ihr auch eine Schwellung am oberen Augenrand und wurde die größer? Danke Lg
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 18:34
  #7
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.262
Standard

Nein, bei Rusty war es das Auge.
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:32
  #8
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

Ich weiß nicht wie ich mir das vorstellen kann. Bei uns verschwindet das Auge
in der Schwellung und dadurch ist die Sicht eingeschränkt. Das Auge selbst hat nichts. Ist bei euch das Auge hervorgetreten?LG Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:37
  #9
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.262
Standard

Das linke Auge stand weiter heraus als das gesunde Auge. Zusätzlich war der Nasenrücken geschwollen. Die Schwellungen verschwanden unter Cortison.
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.06.2019, 20:01
  #10
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

Bei uns ist es umgekehrt, es verschwindet. Ich bin noch immer unschlüssig ob ich mit Cortison anfangen soll. Grauenvoll ist das Ganze. Vielen Dank noch Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:04
  #11
Queys
Erfahrener Benutzer
 
Queys
 
Registriert seit: 2012
Ort: da, wo der Porsche herkommt
Alter: 46
Beiträge: 270
Standard

Huhu Poldi

@biveli john ich habe das CBD ÖL für Tiere 3% (300 mg) – für kleinere Tiere, im gebrauch, kostet etwa 30€ im groben.
Mein Kater mochte es anfangs so gar nicht, hat sich aber nach einigen Tagen, aber gut mit der Gabe eingepedelt.

Und Frisco hatte Rundzell-Tumor, malignes Lymphom.

Und Nickhautvorfälle hatten wir hier regelmässig, wobei mit AB behandlung recht gut in den Griff bekommen.
Diese Schwellung, von welcher Du berichtest, wir hatten lediglich eine Beule, etwas oberhalb des Auges, ich würde diese Stelle bei Menschen als Augenbrauen-Beginn bezeichnen. Genau dort wurde auch die Biopsie durchgeführt.
Queys ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:41
  #12
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

Genau dort, Augenbrauenbeginn bei uns eine jetzt große Beule. Das Sichtfeld ist eingeschränkt und das Auge tränt jetzt. Ist die Beule dann mit AB und Cortison verschwunden? Die Alternative Ärztin meint eventuell kein Lymphom,
da der ja eher keine Gefäße anknabbert, Nasenbluten und so. Jetzt hab ich das Gefühl diese Beule wird irgendwann platzen. Oder es bildet sich eine Fistel.
Schnulli zeigt keine Krankheitszeichen oder Schmerzen. Was mir auffällt
dass die Beule sehr heiß ist.LG Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 21:00
  #13
Queys
Erfahrener Benutzer
 
Queys
 
Registriert seit: 2012
Ort: da, wo der Porsche herkommt
Alter: 46
Beiträge: 270
Standard

Leider hatte die Beule keine Zeit um zu verschwinden, oder das CBD Öl richtig Zeit, zu Wirken.
Denn ich bekam die Diagnose am 20ten November und er Starb schon am 13ten Dezember.

Heute weiß ich, das ich meinen Tieren niemals wieder Cortison geben werde, da muss es andere Mittel und Wege geben.



Ich pack mal das Bild in den Spoiler, weil doch etwas groß geworden.
Das war an dem Tag, nach dem die Biopsie gemacht wurde und gerade die rasierte Stelle ist auch diese Beule. Nicht groß oder so, aber einfach nur da und mir ist sie selbst gar nicht aufgefallen, sondern dem TA, welchen wir mal wieder wegen seinen Niesenanfällen besucht hatten.
Queys ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 21:21
  #14
giovi
Forenprofi
 
giovi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 1.126
Standard

Hat jemand von euch Erfahrung mit CDL oder MMS? ich hoffe ich werde nicht gesteinigt, bei FB gehen die Meinungen extrem auseinander (Von Gegnern die sagen man soll keine Chlorbleiche trinken und anderen denen es sehr geholfen hat). Ich hab MMS selber schon probiert und hab es überlebt, daher traue ich mich malzu fragen.
giovi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 21:51
  #15
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 802
Standard

giovi ich weiß nicht ,was MMS ist und die anderen Abkürzungen sind
Frisco schaut aus wie mein Tigerli Putz, der auch an der Thrombose gestorben ist.
Die Schwellung ist bei uns ein wenig mehr direkt mittig über dem Auge und auch größer. Ich glaube direkt Stirnhöhle und Richtung Siebbein. Nicht in der Nase. Ich weiß nicht wie das endet. Zurzeit kriegt er Colostrum Q10 und
Katzenkralle. Dann und wann Globuli nach seiner Konstitution zur Blutungsstillung.Hat bis jetzt geholfen.
Ist eine Lachesiskatze .LG
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Hilfe bei Athrose | Nächstes Thema: Manuka Honig, auch für Katzen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Maine-Coon-Hilfe braucht Hilfe Lynxlover Tierschutz - Allgemein 48 12.08.2014 21:11
Fee braucht Hilfe! Neo&Fee Sonstige Krankheiten 30 13.02.2013 21:39
Maine Coon Hilfe braucht dringend eure Hilfe Lisa Tursky Tierschutz - Allgemein 11 14.08.2011 21:41
70 Coonies! Die Maine-Coon-Hilfe braucht eure Hilfe Lynxlover Glückspilze 121 23.11.2009 10:14
Lea 17 braucht Hilfe Lea Alternative Heilmethoden 15 25.01.2008 14:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.