Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2019, 21:57
  #1
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.059
Standard Kurkuma

Da ich aus Zeitgründen nicht dazu komme das Ganze zu vervollständigen mit weitere Angaben, werde ich später wenn der Text fertig ist wieder rein kopieren. Die Diskussion zurzeit ist noch zu früh.

Geändert von little-cat (03.02.2019 um 18:34 Uhr) Grund: wird später wieder rein kopiert
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.02.2019, 08:02
  #2
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.711
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen

Bei Tiere:

• Günstig bei unfallbedingten ja, wo denn nun?
Na, da hat wohl jemand eine Importgesellschaft für Kurkuma und Blumenkohl. (Rosenkohl, Brokkoli oder Weißkohl funktionieren offenbar nicht?)

Mal abgesehen vom äußerst lausigen Deutsch ist der Artikel fachlich betrachtet einfach nur haarsträubend. Liest sich so, als könne man bei normaler Anwendung von Kurkuma, also sagen wir mal maximal einen halben Teelöffel pro Tag, die gesamte Pharma-Industrie abreißen. Manche Ratschläge sind ja geradezu hochgradig fahrlässig für jemanden, der diesen ganzen Zinnober ernst nimmt.

Also ich habe nichts gegen Kurkuma und andere exotische Gewürze, weil ich selber gern gut würze, aber die Übertreibungen sind einfach absolut maßlos und z.T. gefährlich.
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 08:20
  #3
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.059
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Na, da hat wohl jemand eine Importgesellschaft für Kurkuma und Blumenkohl. (Rosenkohl, Brokkoli oder Weißkohl funktionieren offenbar nicht?)

Mal abgesehen vom äußerst lausigen Deutsch ist der Artikel fachlich betrachtet einfach nur haarsträubend. Liest sich so, als könne man bei normaler Anwendung von Kurkuma, also sagen wir mal maximal einen halben Teelöffel pro Tag, die gesamte Pharma-Industrie abreißen. Manche Ratschläge sind ja geradezu hochgradig fahrlässig für jemanden, der diesen ganzen Zinnober ernst nimmt.

Also ich habe nichts gegen Kurkuma und andere exotische Gewürze, weil ich selber gern gut würze, aber die Übertreibungen sind einfach absolut maßlos und z.T. gefährlich.
Mein Deutsch ist auch nicht perfekt, bin ich deswegen nicht glaubwürdig. Ist das Dein Kriterium

Ziemlich viel wurde aus der Ayurveda entnommen, und ja Fehler sind drin. Der es hier schrieb war wahrscheinlich auch nicht der Sprache mächtig.

Fundierten wissenschaftliche Beiträge kommen noch. Die sammele ich gerade
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 09:23
  #4
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.711
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Mein Deutsch ist auch nicht perfekt, bin ich deswegen nicht glaubwürdig. Ist das Dein Kriterium
Fundierten wissenschaftliche Beiträge kommen noch. Die sammele ich gerade
Nein, mitnichten.
Man sollte aber unterscheiden zwischen allgemeinem Sprachgebrauch im Alltag und gedruckter Sprache in (pseudo)wissenschaftlichen Artikeln, die glaubwürdig erscheinen sollen.
Ich stelle mir gerade vor, wenn wissenschaftliche Fachliteratur so von Fehlern wimmeln würde, au Backe, da hätten Wissenschaftler und Studenten im internationalen Feld aber echte Probleme, die Texte zu verstehen.
Es ist einfach eine Ethikfrage, und da ist es halt auch so, daß ein wissenschaftlicher Artikel um so glaubhafter erscheint, je besser und gewissenhafter er geschrieben ist, zumal die Gewissenhaftigkeit im Sprachgebrauch auch Rückschlüsse auf die Gewissenhaftigkeit in der Thematik zuläßt.

Das ist nicht gegen dich gemünzt, sondern die Abhandlung hinterläßt bei mir einfach einen unglaubwürdigen Eindruck, in jeder Hinsicht, also auch fachlich.
Und ich gehe mal davon aus, daß du die nicht verfaßt hast, dich also auch nicht verletzt fühlen brauchst.
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 10:19
  #5
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Hmpf.
Das Kurkuma bei Tieren eingesetzt werden könnte, habe ich noch nie gelesen!
Als Heilmittel für Menschen ja, aber da auch begleitend zur Schuzlmedizin - auf den Seriösen Seiten. Selbstverständlich habe ich auch die ganzen Seiten diverser naturheilkundlichen Anwender gelesen und nicht nur die schulmedizinischen Seiten.
Es ist nachweislich entzündungshemend bei arthritischen Erkrankungen der Gelenke und mit Honig zusammen (was wohl eher am Honig liegt) bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege, wie Bronchitis oder Halsentzündungen. Für alles andere gibt es keine seriösen wissenschaftlichen Belege.
Da ich Gelenkarthrose habe, habe ich da auch den Selbstversuch gestartet und komme seitdem damit immer gut über den Winter, was heißt: die Schmerzen sind nicht ganz weg, aber ich kann normal gehen.

Aber ob ich es deswegen jetzt ohne Hemmungen meinen Katzen geben würde, die ja nur einen Bruchteil meines Körpergewichts haben?
Eher nicht. Die Sorge, ihnen mit Internettips zu Heilkräutern helfen zu wollen, ohne Rücksprache mit meiner Tierärztin, wäre zu groß.
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 10:32
  #6
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.711
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Da ich Gelenkarthrose habe, habe ich da auch den Selbstversuch gestartet und komme seitdem damit immer gut über den Winter, was heißt: die Schmerzen sind nicht ganz weg, aber ich kann normal gehen.
Da kann man auch mal Piperin- oder Capsaicinumschläge versuchen.

Das Problem ist halt, daß es sich bei solchen Studien fast nur um Laborversuche handelt und daß bei etwas ernsteren Sachen sehr hochdosierte Extrakte einzelner Bestandteile angewandt werden, womit man schon wieder eher in der Pharmazie angelangt ist. Die normale Bioverfügbarkeit der wirksamen Kurkumabestandteile ist halt wegen ihrer sehr geringen Wasserlöslichkeit und ihre schnellen "Durchlaufgeschwindigkeit" schon mal sehr gering.
Ich rede hier nicht von Gelenkarthrose; durchblutungsfördernd und gefäßerwärmend wirken Umschlage ganz sicher. Ich meine eher Versprechen ihrer Wirksamkeit gegen Krebs, Ersatz von Antibiotika und dgl. Und da werden durch solche Artikel beim Leser einfach Hoffnungen und Erwartungen geweckt, die völlig fern von jeglicher Realität sind.

Ich will jetzt keinem ausreden, mit Kurkuma und Curry zu würzen, ganz im Gegenteil. Und eigentlich hat jedes Gewürz gesundheitsunterstützende Wirkungen. Würz- und Heilkräuter sollte man nicht unterschätzen, aber eben auch nicht überbewerten, also ihnen keine Zauberkräfte als Allheilmittel zuschreiben.
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 12:01
  #7
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Da kann man auch mal Piperin- oder Capsaicinumschläge versuchen.

Das Problem ist halt, daß es sich bei solchen Studien fast nur um Laborversuche handelt und daß bei etwas ernsteren Sachen sehr hochdosierte Extrakte einzelner Bestandteile angewandt werden, womit man schon wieder eher in der Pharmazie angelangt ist. Die normale Bioverfügbarkeit der wirksamen Kurkumabestandteile ist halt wegen ihrer sehr geringen Wasserlöslichkeit und ihre schnellen "Durchlaufgeschwindigkeit" schon mal sehr gering.
Ich rede hier nicht von Gelenkarthrose; durchblutungsfördernd und gefäßerwärmend wirken Umschlage ganz sicher. Ich meine eher Versprechen ihrer Wirksamkeit gegen Krebs, Ersatz von Antibiotika und dgl. Und da werden durch solche Artikel beim Leser einfach Hoffnungen und Erwartungen geweckt, die völlig fern von jeglicher Realität sind.

Ich will jetzt keinem ausreden, mit Kurkuma und Curry zu würzen, ganz im Gegenteil. Und eigentlich hat jedes Gewürz gesundheitsunterstützende Wirkungen. Würz- und Heilkräuter sollte man nicht unterschätzen, aber eben auch nicht überbewerten, also ihnen keine Zauberkräfte als Allheilmittel zuschreiben.

Lach! Umschläge gibts Abends! Erstmal muß ich ja über den Tag kommen und jeden Tag Schmerzmittel ist einfach scheiße

Und ja, diese Heilsversprechen vor allem Bei Krebs sind frustrierend. Vor allem wird da jedes Jahr eine neue "Sau durchs Dorf gejagt" und verzweifelten Kranken was versprochen, das nichts taugt.
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 12:18
  #8
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.711
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Erstmal muß ich ja über den Tag kommen und jeden Tag Schmerzmittel ist einfach scheiße
Zumal man ja auch immer höhere Dosen und immer stärkere Mittel braucht.

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Vor allem wird da jedes Jahr eine neue "Sau durchs Dorf gejagt" und verzweifelten Kranken was versprochen, das nichts taugt.
Genau an den Ausdruck mußte ich vorhin auch denken. Man staunt eigentlich, was es alles für "Superfoods" gibt, und trotzdem kränkelt die Menschheit nach wie vor.
In diesem Winter scheint ja dem Kurkuma eine Hauptrolle zugedacht zu sein.

Und nicht immer ist jede harmlos erscheinende Superfood-Propagierung auch wirklich harmlos, und das nicht nur im medizinischen oder ernährungsphysiologischen Bereich.
Avocados z.B., was wird denen alles nachgesagt. Ist ja auch schön und gut. Aber schaut man mal auf die typischen Produktionsländer, bekommt man das Grausen, was Wasserrechte, Wasserpreise, Austrocknung ganzer Landstriche usw. betrifft. Da hab ich z.B. richtig große Skrupel, die noch zu kaufen. (In FL hab ich die dort wachsenden dann und wann mal gekauft, aber das war vor dem Hype und da herrscht auch eine ganz andere Wassersituation).

Wenn man sein ganzes Berufsleben in der einen oder anderen themenrelevanten Branche verbracht hat, sieht man manche Dinge sicher auch mit anderen Augen. Ein Elektronik-Freak wäre wohl über meine Heimelektronik schier entsetzt, ein Autofreak darüber, wie ich mit meinem Gefährt umspringe oder was es so für 08/15-Laienratschläge zur Autopflege oder zum Aufmotzen gibt.

Geändert von Rickie (02.02.2019 um 12:22 Uhr)
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 13:07
  #9
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.059
Standard

Mach bitte ein eigenes Thema auf Richie, da darfst Du Dich gerne weiter austoben, hier passt es nicht. Ist dies möglich ? Kritik ist gut aber dies ist am Thema vorbei.

Ich habe den Beitrag gemeldet so dass Du Dein Plattform bekommst.

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen

Wenn man sein ganzes Berufsleben in der einen oder anderen themenrelevanten Branche verbracht hat, sieht man manche Dinge sicher auch mit anderen Augen. Ein Elektronik-Freak wäre wohl über meine Heimelektronik schier entsetzt, ein Autofreak darüber, wie ich mit meinem Gefährt umspringe oder was es so für 08/15-Laienratschläge zur Autopflege oder zum Aufmotzen gibt.

Geändert von little-cat (02.02.2019 um 13:19 Uhr)
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 02.02.2019, 13:46
  #10
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.711
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Mach bitte ein eigenes Thema auf Richie, da darfst Du Dich gerne weiter austoben, hier passt es nicht. Ist dies möglich ? Kritik ist gut aber dies ist am Thema vorbei.

Ich habe den Beitrag gemeldet so dass Du Dein Plattform bekommst.
Rickie, bitte.
Ich finde, noch einen Faden zu diesem Thema brauche ich nicht.
Wo ich getobt habe, konnte ich an sich nicht finden; ich hab mich doch sehr sachlich und höflich ausgedrückt, außer vielleicht, daß ich in vielen Punkten des Artikels anderer Meinung bin, vor allem auch, da der Beitrag schlecht recherchiert und belegt ist.
Gut, ich schreibe dann hier nicht mehr, damit habe ich auch kein Problem, bleibe aber neugierig, warum ausgerechnet Blumenkohl eine offenbar starke synergetische Wirkung bei Kurkuma erzielt. Daß Kohl, der ja biologisch sehr aktive Senföle enthält, mit manchen Bestandteilen des Kurkumas (und sicher auch des Ingwers) Wechselwirkungen eingeht, leuchtet ein, aber gerade an Blumenkohl muß ja etwas unerwartet Spezielles sein.
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 14:41
  #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Hmpf.
Das Kurkuma bei Tieren eingesetzt werden könnte, habe ich noch nie gelesen!
Doch kannst Du. Hexe bekommt wegen ihrer Pankreatitis Tropfen, in denen sich u.a. Kurkuma befindet. Bezogen habe ich das über eine namhafte TÄ, die lange an der Vetmed-Uni München gearbeitet hat und sich mittlerweile in Sachen Ernährung selbstständig gemacht hat. Da gehe ich mal schwer davon aus, dass so jemand nichts Toxisches ins Programm aufnimmt.

In den USA wird es wohl schon häufiger bei Katzen und Hunden angewandt:

https://missionanimalhospital.com/curcumin-for-cats/
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 22:38
  #12
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Danke Maiglöckchen.
Ich speicher das einfach mal in meinem Kopf ab., hoffe aber, das meine beidne keine bösen Krankheiten bekommen
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 14:59
  #13
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.334
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen

In den USA wird es wohl schon häufiger bei Katzen und Hunden angewandt:

https://missionanimalhospital.com/curcumin-for-cats/
Der Link liest sich für mich eher wie eine Werbeanzeige, und der dort angegebene Link ("want proof?") lässt für mich nicht erkennen, dass es dort ausdrücklich um die Anwendung des Wirkstoffs bei Katzen geht. Ich verstehe diese Publikation eher in die Richtung, dass dort die Extraktion des Wirkstoffs aus der Pflanze und das Ziel einer guten Verstoffwechselung im Körper, in den das Curcumin appliziert wird, untersucht wird.

Ich persönlich bin bei alternativen Behandlungsmethoden allerdings insgesamt, auch für mich selbst, eher vorsichtig.
Bei einfachen, nicht schwerwiegenden Erkrankungen (sei es Schnupfen, sei es ein Magen-Darm-Infekt o. ä.) setze ich für mich selbst auch sehr viel auf Pflanzenmedizin, mit der ja in erster Linie die Symptome bekämpft werden (Inhalation mit Kamille, pflanzlicher Hustensaft oder auch Tannacomp für eine Darmgrippe); da geht es ja auch eher um Linderung, nicht um Heilung (eher um Unterstützung der Selbstheilung durch den Körper).

Aber nur weil ein Wirkstoff vielleicht beim Menschen die Symptome dieser oder jener Erkrankung lindern kann, bedeutet das nicht automatisch, dass dieses Ergebnis auch uneingeschränkt auf die Tiermedizin übertragbar ist. Man denke beispielsweise daran, dass es viele ätherische Öle gibt, die dem Menschen gefallen und auch guttun, die aber gerade bei Katzen absolut kontraindiziert sind und gar nicht angewendet werden sollten.


Was mir beim Thema Curcumin wirklich sauer aufstößt, ist - wie bei meinen Vorrednern auch -, wenn wieder Krebs ins Spiel gebracht wird und so ein Wirkstoff dann sogleich als Wundermittel gehypt wird.
Insofern lese ich beispielsweise den Link von Maiglöckchen, aber auch den Text im Eingangspost so, dass Krebs durch Curcumin heilbar sein soll (nicht: "Curcumin könnte vielleicht an den Nebenwirkungen einer Chemotherapie etwas drehen" oder "Krebskranke haben - durch ihre schweren Medikamente bedingt - häufig einen Mangel an X oder Y, und wenn man regelmäßig Curcumin nimmt, kann man den Mangel an X gut verringern bzw. ausgleichen").

Mit der Frage der Seriosität der in den verschiedenen Beiträgen genannten oder verlinkten Publikationen habe ich mich jetzt nicht näher befasst, aber solche plakativen Behauptungen wie die Heilbarkeit einer Krankheit wie Krebs allein durch einen Wirkstoff wie Curcumin (oder meinetwegen auch Misteln oder was auch immer) sind aus meiner Sicht kein Nachweis für seriöse klinische oder vorklinische Forschung in der Onkologie und anderen betroffenen medizinischen Disziplinen.
Das liegt letztlich genau auf derselben Ebene wie der Hype vom Methadon als Allheilmittel für Krebs. Wenn man einen Wirkstoff im Labor in entsprechender Konzentration an die Zellenkultur überträgt, wird es vieles geben, was den Krebszellen den Garaus macht; es gibt sehr viele als Heilmittel eingesetzte Wirkstoffe, die in höheren Konzentrationen zelltötend wirken. Bzw. für den gesamten Organismus tödlich sind (mal als Beispiel: Digitalis, das sowohl als Herzmittel als auch als Gift verwendet wurde).
Für die Frage der Wirksamkeit von Methadon (über die ich auch interessiert gelesen habe) fehlt es m. W. bisher an aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien, und selbst wenn die bisherigen Laborversuche vielleicht vielversprechend gewesen sein mögen, muss dies nicht bedeuten, dass der Wirkstoff wirklich zur Marktreife gebracht werden kann (zu viele Nebenwirkungen, zu viele Wechselwirkungen mit X oder Y ..... usw.).

Würde man positive Auswirkungen von Curcumin meinetwegen auf die Nebenwirkungen der Chemo finden und dies forschungstechnisch belegen, wäre ich ein absoluter Befürworter, so ein Präparat dann auch ergänzend zur Chemo mit einzusetzen. Das gilt auch für die Tiermedizin, sofern es da entsprechende wissenschaftliche Nachweise und zugelassene Medis mit dem Wirkstoff gäbe.
Aber nicht, wenn es mehr oder weniger ohne seriösen Nachweis heißt, dass Curcumin (oder Methadon oder Misteln oder was auch immer) anstelle der schulmedizinischen Behandlung Krebs und ähnliche schwere Krankheiten heilen soll.

Und in diese Richtung verstehe ich die betreffenden Aussagen oben im ersten Beitrag und in Maiglöckchens Link.
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 16:06
  #14
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.059
Standard

@Nicker

deswegen mach ein Thread auf um dort alles zu diskutieren. Das Thema geht hier unter.
Nenn es wie auch immer, es ist ein Thema definitiv
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 17:54
  #15
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.334
Standard

Was, bitte, little-cat, soll denn in diesem Thread passieren wenn nicht eine Diskussion? *wunder*

Du hast diesen Thread doch aus diesem Grund aufgemacht. Oder welchen Zweck soll der Thread sonst haben?


edit:
Du hast ja weiter oben sogar selbst geschrieben, dass Kritik ok ist:

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Kritik ist gut [...].
Das interpretiere ich in der Weise, dass dir anderslautende Meinungen durchaus willkommen sind. Das nennt man dann Diskussion. Würde ich jedenfalls tun.

Geändert von nicker (03.02.2019 um 18:05 Uhr)
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:44 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.