Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2018, 20:42   #76
winky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: München
Beiträge: 820
Standard

Ich möchte nochmal auf den Kern des Threads zurückkommen: Ist CBD-Öl wirksam gegen Schmerzen u.a.?
Ja - auch ohne THC.
Tierärzte sagen dies und auch hier im Thread wird davon berichtet.

Mein Hund könnte ohne CBD-Öl wahrscheinlich nicht mehr leben, weil sie sehr starke Schmerzen hat und keine Schmerzmittel verträgt. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass es dieses Öl gibt. Es ist eine wunderbare Alternative zu Schmerzmitteln.
Man muß es einfach probieren - dann weiß man es.
winky ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.10.2018, 08:24   #77
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.877
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Gibt es hierzu Studien und warum regst Du Dich so auf. Maiglöckchen hat ja nur gefragt oder vielleicht doch ein Wundepunkt getroffen?
Glaubst Du etwa nicht dran dass Maiglöckchen schon tiermedizinsche Unis gefragt hat?

Lagnzeitstudien sucht man vergeblich und die Diskussion bringt an der Stelle wenig bis nix weil:

Nix Gwiß woas ma net

Wenn es Aussagen von tiermedizinischen Unis dazu gibt, hätte ich da reges Interesse dran; befürchte aber, dass sich gerade Unis da im Moment eher bedeckt halten werden.

Ich habe EINE! Fachpublikation dazu gefunden:
https://www.ahvma.org/wp-content/upl...mp-Article.pdf

Allerdings wird das Thema in Fachkreisen nach wie vor extrem kontrovers diskutiert.

Anbei eine kleine Sammlung -ohne persönliche Wertung

Cannabis für Haustiere - warum Tierärzte vor dem Trend warnen
https://www.stern.de/gesundheit/cann...n-7517700.html
Auszüge:
Studien über die richtige Dosierung bei Tieren gibt es nicht.
Tierärzte warnen jedoch davor, Marihuana als Wundermedikament zu betrachten. "Es gibt keine Studien mit Hunden oder Katzen und schon gar keine mit Meerschweinchen oder anderen Arten", sagt der Vorsitzende des Tierärzteverbandes in Kalifornien, Ken Pawlowski. "Deshalb weiß ich nicht, welchen möglichen Nutzen es hat, wenn es überhaupt einen gibt." Wenn es einem Tier nach der Einnahme von Medizinalhanf besser gehe, bedeute das nicht, dass die Krankheit geheilt sei, warnt der Veterinär. "Dem Hund kann es auch gut gehen, weil er high ist." Dann bestehe die Gefahr, dass die eigentliche Krankheit nicht therapiert werde.


Cannabis und Haustiere: Passt das zusammen?
https://www.thc.guide/cannabis-und-h...zusammen-1040/
Auszug
Das Problem ist jedoch die Erstellung echter Studien, schließlich ist Cannabis oft noch illegal, aber es gibt erste Fachpublikationen zum Thema und dabei zeigen sich einige sehr interessante Aspekte.

Katzengras mal anders – Diskussion um Cannabis für Tiere
https://www.bz-berlin.de/panorama/ka...bis-fuer-tiere
Auszug
Wegen unklarer Rechtsfragen lehnen die meisten Veterinäre das ab.

Cannabis für Tiere
https://www.hanf-magazin.com/medizin...is-fuer-tiere/
Auszug
Die Behandlung von Tieren mit Cannabis stellt aber für diese tatsächlich ein Risiko dar. Im Gegensatz zum Menschen können Tiere sehr wohl eine Überdosis abbekommen. Allerdings führt eine Überdosis nur in den schlimmsten und seltensten Fällen zum Tod. Bislang starben in den USA nur zwei Hunde an einer zu hohen Dosis. Ansonsten führt ein zu viel zu Übelkeit, Erbrechen und komatösen Zuständen.

Cannabis in der Tierheilkunde
https://tierhomoeopathie-gehrmann.de...rheilkunde.htm
Auszug
Übrigens ist der Mythos, dass Katzen THC nie wieder abbauen können, ist bereits widerlegt.

Sich also unreflextiert auf das eine oder andere Argument zu stürzen bringt meiner Meinung nach nicht viel ausser einer sinnbefreiten Diskussion.

Tatsächlich würde ich bei meinen Tieren aktuell nur THC freies CBD Öl anwenden.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 16:50   #78
Leni
Forenprofi
 
Leni
 
Registriert seit: 2008
Ort: ganz im Süden
Alter: 50
Beiträge: 1.083
Standard

Sodele, jetzt meld ich mich auch wieder zu Wort. Hab mich ja ziemlich auseinandergesetzt mit diesem Thema.

Es gibt in D. CBD-Öle ganz ohne THC. Aber die musst suchen. Eigentlich kaum zu finden. Und da ist dann natürlich auch wieder die Qualität, ggf. das Herstellungsverfahren ausschlaggebend.

Die meisten haben >0,02 % Und hier muss ich auch ganz klar sagen, auch die, speziell für den Vet-Bedarf. Also fast gänzlich eliminiert.

Und ich habe bisher bei den guten Qualitäten auch noch keinen Unterschied gefunden, warum jetzt 1x für den Humanbereich und 1x für den Vet-Bereich.

Ich selbst nehme aber für meine Praxis die, für den Vet-Bereich. Aber ohne Grund. Sieht halt besser aus Nehme es ja auch selbst zur Zeit. Meines ist ausgegangen und jetzt nehme ich halt eines vom Vet-Bereich, weil ich das eh da habe.

Grundsätzlich sehe ich den Hype aber momentan ein bisschen problematisch. Jeder meint, es zur Zeit gegen alles mögliche geben zu wollen.

Aber so einfach ist das nun auch wieder nicht.

Zum Beispiel die Prozentzahl an CBD. Meist wird als Anfangsdosis 5% gegeben. Aber es kommt nicht nur darauf an, sondern auch die Sorte, genannt Strain und deren Zusammensetzung.

Zudem hängt die Anzahl der gegebenen Tropfen von der Dosis ab. Also 2x 4 Tropfen von 4%, sind 1x 1 Tropfen vom 8 Prozent.

Und dann ist es nicht so, dass es als absolutes Wundermittel für alles mögliche gelten kann. Für vieles brauchst CBD oder CBD und CBN oder CBD und THC, manchmal brauchst auch CBDa usw...

Zum Beispiel Asthma. Da brauchst THC. Also CBD-Öl zum Fenster rausgeworfen.
Bei Krampfanfällen ist es ein Versuch wert. Da kann CBD reichen.

Oder wie hier schon die Frage war bei Schmerzen. Hier ist es auch ein Versuch wert. Aber ohne Garantie, manchmal brauchst die Verbindung mit THC. Gerade oft bei Tumorschmerzen etc. Illegal, also erübrigt sich sowieso die Frage, ob es von Katzen verstoffwechselt werden kann oder nicht.

Vorallem ist es auch wichtig zu wissen, dass es durchaus auch Kontraindikationen gibt, bei gleichzeitiger Gabe von bestimmten Medikamenten.

Geändert von Leni (31.10.2018 um 17:00 Uhr)
Leni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 17:51   #79
Queys
Erfahrener Benutzer
 
Queys
 
Registriert seit: 2012
Ort: da, wo der Porsche herkommt
Alter: 45
Beiträge: 258
Standard

Hallo undso...

Ich habe gerade das CDB Öl für meinem Frisco bestellt, natürlich nach Rücksprache mit meinem TA.

Zur Erklärung, ich habe letzte Woche die niederschmetternde Diagnose für Frisco bekommen, das er Maligne Lymphom an der Nase hat.
Als Therapie hat er lediglich Cortison bekommen und hat aber noch obendrein eine Bakterielle Infektion Pasteurella...

So sucht man halt im Netz alles, was man darüber finden kann (nicht gerade wenig) Irgendwann bin ich über eine FB Gruppe gestolpert, welche durchweg popsitiv über dieses Öl berichten, gerade bei so schweren Krankheiten bei Katzen.

Vorweg: Es ist kein Wundermittel!
Und mit dieser Diagnose erwarte ich auch keine Wunder (auch wenn hoffung natürlich vorhanden).

Heute dann mit meinem TA darüber gesprochen, und er hat ehrlich gesagt, das er selber noch nie davon auch nur gehört hatte, meinte aber, nach dem ich es erklärt habe, O-Ton "Probiere Sie es und gebe mir dann bescheid." (schwoab undso)
Auch meinte er, das er sich da bei Gelegenheit mal reinlesen wird.

Ergo habe ich es gerade bestellt, natürlich ohne THC und werde hier dann berichten, sofern erwünscht.

Geändert von Queys (26.11.2018 um 17:54 Uhr)
Queys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 12:11   #80
rastazasta
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1
Standard CBD Hanföl filft gegen viele Beschwerden.

Wir können die Produkte von http://www.vapetecc-health.de/25-CBD-Hanfoel-Katzen empfehlen. Es hilft gegen Schmerzen, sorgt für ein glänzendes Fell und ist für die allgemeine Gesundheit ungemein hilfreich.
rastazasta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 14:58   #81
PaddyLynn
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Münsterland/NRW
Alter: 63
Beiträge: 2.044
Standard Kein Vollspektrumöl für Katzen!

Bitte ganz ganz wichtig.

CBD Öl als Vollspektrumöl NIE Katzen geben. Sie können die Terpentine dort drin nicht abbauen und werden dadurch langsam vergiftet.

Deshalb bitte immer darauf achten das es kein VOLLSPEKTRUM ÖL ist. Es gibt auch Anbieter von Vollspektrum Ölen, die es für Katzen anbieten. Finger weg.

Dieses hier ist z.B. eins extra für Katzen: https://nordicoil.de/cbd-oel-fuer-katzen

Ansonsten ist CBD Öl ein gutes Mittel, nicht nur für den Menschen.
PaddyLynn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 15:26   #82
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.052
Standard

Zitat:
Zitat von PaddyLynn Beitrag anzeigen
Bitte ganz ganz wichtig.

CBD Öl als Vollspektrumöl NIE Katzen geben. Sie können die Terpentine dort drin nicht abbauen und werden dadurch langsam vergiftet.
Terpene meinst Du vermutlich. Hast du irgendeine Studie etc. zur Hand, die belegt, dass die Terpene in CBD-Öl für Katzen toxisch sind?

Das Problem dabei ist ja, dass viele Untersuchungen besagen, dass CBD-Öl mit der Kombi aller Wirkstoffe deutlich besser hilft als isoliertes CBD.

Es gibt ja tausende von Terpenen und längst nicht alle davon sind für Katzen toxisch - z.B. in Baldrian.
Maiglöckchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 17:34   #83
Sibirer
Forenprofi
 
Sibirer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 11.109
Standard

Abo...……

Soweit ich weiß, soll ein Öl für Tiere nur 1%ig sein und nur CBD enthalten.

Geändert von Sibirer (15.01.2019 um 17:38 Uhr)
Sibirer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 11:23   #84
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.052
Standard

Zitat:
Zitat von Sibirer Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, soll ein Öl für Tiere nur 1%ig sein und nur CBD enthalten.
Das ist leider fast alles Hörensagen, weil die Studienlage bei Katze dazu äußerst dürftig ist, bzw. sogar gar keine aussagekräftigen Studien vorhanden sind.
Maiglöckchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 16:31   #85
Sibirer
Forenprofi
 
Sibirer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 11.109
Standard

Ja, das stimmt !

Mein Gedanke ist: wenn ein Mensch 5 %iges ( auch mehr ) einnehmen kann, sollte ein Tier doch weniger bekommen, da der Organismus doch auch viel kleiner ist. Also wenn ein Mensch 3x tägl. 1 Tropfen nimmt, wird es für die Katze weniger sein müssen. Da man Tropfen nicht teilen kann wird eine niedrige Prozentzahl gewählt.
Schade dass ein Tier nicht sprechen kann, so liegt es in der Obhut des Menschen wie er damit umgeht um helfen zu können. Eine größeres, bzw. schwereres Tier wird entweder mehr Tropfen oder ein Öl mit höherem %-Anteil benötigen.

Von einem Bekannten weiß ich, dass CBD bei mehrmals täglicher Anwendung tatsächlich den Blutdruck senkt, per Blutdruckmessgerät hat er das verfolgt.
Sibirer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 16:52   #86
dysto
Erfahrener Benutzer
 
dysto
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 300
Standard

@little-cat
Woher beziehst du das Vet CBD in der Schweiz? Überlege mir, nebst der Chemotherapie und Kortison noch damit zu fahren. Vor allem weil der Körper früher oder später gegen das Kortison immun wird.
dysto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 14:37   #87
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.740
Standard

Zitat:
Zitat von dysto Beitrag anzeigen
@little-cat
Woher beziehst du das Vet CBD in der Schweiz? Überlege mir, nebst der Chemotherapie und Kortison noch damit zu fahren. Vor allem weil der Körper früher oder später gegen das Kortison immun wird.
Bei Quali-Pet bekommst Du es.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 15:43   #88
dysto
Erfahrener Benutzer
 
dysto
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 300
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Bei Quali-Pet bekommst Du es.
Super, danke. Habe es heute Mittag eben zufällig entdeckt. Aber habe zuerst den Tierarzt angerufen und gefragt, ob ich es zusätzlich zur Chemotherapie einsetzen darf. Werde mir jetzt ein Fläschchen holen... So als "letzte Massnahme"...
dysto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2019, 13:07   #89
Sibirer
Forenprofi
 
Sibirer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 11.109
Standard

Habe vorhin mal bei Google eingegeben: CBD Öl 1%iges für Tiere

So in der Mitte kam dann: CBD für Tiere ? / Hanfjournal
Da ist eine kleine Zusammenfassung über Studien und Dosierungsanratungen.

Wer sich also weiter informieren möchte.....lesen !
Sibirer ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 27.01.2019, 23:09   #90
winky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: München
Beiträge: 820
Standard

Zitat:
Zitat von Sibirer Beitrag anzeigen
Abo...……

Soweit ich weiß, soll ein Öl für Tiere nur 1%ig sein und nur CBD enthalten.
Das stimmt nicht. Das Vet-Öl hat beim Tierarzt 10%. Andere, z.B.meines, hat 2,5 %. Die Dosierung richtet sich dann eben danach.
Man fängt mit wenig an und schaut, wie es wirkt.
Ich gebe meiner alten Hündin das CBD-Öl seit Frühjahr letzten Jahres und bin mittlerweile bei zweimal 17 Tropfen angelangt.

Für Katzen ist nur wichtig, dass kein THC-Anteil drin ist, da dieses nicht verträglich ist für Katzen. Bei Hunden ist der hier übliche THC-Anteil von unter 2,5 % kein Problem.
winky ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.