Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.01.2012, 20:06   #16
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

nun - zora hat einen pseudomonas aeruginosa in der lunge. das ist von natur aus ein sehr mutationsfreudiger, meistens gegen diverse antibiotika resistenter (so auch bei uns) keim, den man häufig nicht mehr los wird, da er, einmal im organismus, einen biofilm bildet, der es nach einer zeit auch den als sensibel getesteten antibiotika unmöglich macht, ihn zu beseitigen bzw. überhaupt erst zu erreichen.

es gibt sehr wenige vergleichswerte für katzen. insofern kann einem da niemand wirklich helfen.

das einzige, was man machen kann, ist eben lungenspülungen, um zu schauen, ob und welche keime da sind, dann antibiose, dann bei erneutem ausbrechen von symptomen dasselbe von vorne. wir bekommen einige keime nicht los, zora hatte monate antibiose und, nun ja, irgendwie ist das ja alles auch kacke.

zudem ist sie schwere asthmatikerin, was jegliches aufbauen/unterstützen des immunsystems verbietet.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.01.2012, 23:10   #17
missimohr
Forenprofi
 
missimohr
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Augsburg
Beiträge: 22.043
Standard oh Mann....

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
nun - zora hat einen pseudomonas aeruginosa in der lunge. das ist von natur aus ein sehr mutationsfreudiger, meistens gegen diverse antibiotika resistenter (so auch bei uns) keim, den man häufig nicht mehr los wird, da er, einmal im organismus, einen biofilm bildet, der es nach einer zeit auch den als sensibel getesteten antibiotika unmöglich macht, ihn zu beseitigen bzw. überhaupt erst zu erreichen.

es gibt sehr wenige vergleichswerte für katzen. insofern kann einem da niemand wirklich helfen.

das einzige, was man machen kann, ist eben lungenspülungen, um zu schauen, ob und welche keime da sind, dann antibiose, dann bei erneutem ausbrechen von symptomen dasselbe von vorne. wir bekommen einige keime nicht los, zora hatte monate antibiose und, nun ja, irgendwie ist das ja alles auch kacke.

zudem ist sie schwere asthmatikerin, was jegliches aufbauen/unterstützen des immunsystems verbietet.
..die arme Zora, da macht Ihr ja was mit , klingt wirklich nach großer Kacke. Wie alt ist denn Zora jetzt und seit wann kämpft Ihr mit diesen Erkrankungen?
missimohr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2012, 01:53   #18
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

zora ist zehn, wird bald elf. noch kein alter für eine katz.
sie hat seit etwas über drei jahren asthma, das war aber stabil eingestellt mit inhalativem cortison via aerokat.
eine sekundärinfektion der bronchien/lunge, die sehr wahrscheinlich anfänglich harmlos war, wurde von fünf, sechs tierärzten rückblickend so fatal falsch behandelt (hatte unterschiedliche gründe - falsche abs, keine adäquate diagnose, falsche dosierung, zu viel oder überhaupt systemisches cortison parallel etc.), dass zora ein 3/4jahr später so gut wie kaputt war. die lunge war, nachdem wir 220km/eine strecke weiter in die nächste uniklinik gefahren sind, komplett voll mit bakterien und hat durch die lange besiedelung irreversible schäden davongetragen.

da die infektion(en) nie richtig aufgehört haben, schätze ich, dass wir seit damals eigentlich nie vollständig alles losgeworden sind trotz antibiose, teils über monate. auf die vorhandenen keime (nun mehr nur noch mykoplasmen) hat sich dann der pseudomonas gesetzt.

das ganze zieht sich jetzt seit - märz 2010. gekostet hat es mich - einige tausend euro. und die gesundheit meiner katze, die nun mehr fast ein pflegefall ist, aber einfach zu fit und zu teilnehmend, um sie einzuschläfern.

es zehrt an den nerven und am geldbeutel, hat mich zwischenzeitlich an den rand gebracht und tut es noch immer, da irgendwie kein ende in sicht ist.

Geändert von FrauFreitag (18.01.2012 um 13:00 Uhr)
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2012, 10:36   #19
superruebe
Forenprofi
 
superruebe
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wedemark
Alter: 52
Beiträge: 3.576
Standard

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
zora ist zehn, wird bald elf. noch kein alter für eine katz.
sie hat seit etwas über drei jahren asthma, das war aber stabil eingestellt mit inhalativem cortison via aerokat.
eine sekundärinfektion der bronchien/lunge, die sehr wahrscheinlich anfänglich harmlos war, wurde von fünf, sechs tierärzten rückblickend so fatal falsch behandelt (hatte unterschiedliche grüne - falsche abs, keine adäquate diagnose, falsche dosierung, zu viel oder überhaupt systemisches cortison parallel etc.), dass zora ein 3/4jahr später so gut wie kaputt war. die lunge war, nachdem wir 220km/eine strecke weiter in die nächste uniklinik gefahren sind, komplett voll mit bakterien und hat durch die lange besiedelung irreversible schäden davongetragen.

da die infektion(en) nie richtig aufgehört haben, schätze ich, dass wir seit damals eigentlich nie vollständig alles losgeworden sind trotz antibiose, teils über monate. auf die vorhandenen keime (nun mehr nur noch mykoplasmen) hat sich dann der pseudomonas gesetzt.

das ganze zieht sich jetzt seit - märz 2010. gekostet hat es mich - einige tausend euro. und die gesundheit meiner katze, die nun mehr fast ein pflegefall ist, aber einfach zu fit und zu teilnehmend, um sie einzuschläfern.

es zehrt an den nerven und am geldbeutel, hat mich zwischenzeitlich an den rand gebracht und tut es noch immer, da irgendwie kein ende in sicht ist.
Oh man... schlimme Geschichte. Fehlbehandlungen sind ja leider keine Seltenheit.
Meine Bosskatze hatte auch mal einen Pseudomonas-Bazillus..... den hat der TA lange mit AB bekämpft (aufgrund Antibiogramm). Geholfen hat hinterher aber nur Penicilin..... Obwohl das Antibiogramm gesagt hat, dass das AB funktionieren würde.

Manuka soll wohl von aussen kein Problem für Katzen sein. Man schmiert ja keine Mengen drauf.... Aber leider weiss ich dazu auch noch nicht mehr.
superruebe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2012, 11:05   #20
VelvetRose
Forenprofi
 
VelvetRose
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kölner Raum
Beiträge: 3.195
Standard

Wie gesagt, vllt. wäre das kollodiale Silber ja noch eine Möglichkeit.....
aber das ist eine Sache, die man mit einem guten THP absprechen sollte, der kollodiales Silber auch schon eingesetzt hat!
VelvetRose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2012, 17:23   #21
missimohr
Forenprofi
 
missimohr
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Augsburg
Beiträge: 22.043
Standard oh je...

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
zora ist zehn, wird bald elf. noch kein alter für eine katz.
sie hat seit etwas über drei jahren asthma, das war aber stabil eingestellt mit inhalativem cortison via aerokat.
......................

das ganze zieht sich jetzt seit - märz 2010. gekostet hat es mich - einige tausend euro. und die gesundheit meiner katze, die nun mehr fast ein pflegefall ist, aber einfach zu fit und zu teilnehmend, um sie einzuschläfern.

es zehrt an den nerven und am geldbeutel, hat mich zwischenzeitlich an den rand gebracht und tut es noch immer, da irgendwie kein ende in sicht ist.
...das kann ich mir vorstellen, dass Dich das an Grenzen bringt, von der psychischen Belastung braucht man gar nicht zu reden, wenn man sein Kätzchen so liegen sieht .

In Humanbereich sagt man ja immer, wenn alle Verstorbenen, die durch Fehlbehandlung gestorben sind, ein Licht anzünden könnten, wären unsere Friedhöfe hell erleuchtet. Bei den TÄ`en würde ich sagen, wenn allen die Finger abfallen würden, die unsere Katzen versaut haben - ich weiß nicht, wieviele dann ohne Finger da stünden . Und das schlimme ist, dass man für solche Sauereien auch noch einen Haufen Geld hinlegen muss .
Ich würde Dir wirklich wünschen, dass ein Mittel auftaucht, das Deiner Zora helfen kann. Wird nur leider nix nützen .
missimohr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2012, 23:04   #22
*kräh*
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ba.Wü.....ganz im Süden
Beiträge: 1.690
Standard

arme Zoramaus.........und arme Dosi

guck mal hier. Ich finde die Seite super. Kannst auch mal ne Frage hinschicken und Dein Problem schildern, da kommt ruckzuck Antwort. Und die Medis sind auch innerhalb 3 Tagen da.

http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/index.html

Viel Glück
*kräh* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 12:43   #23
pieps
Neuling
 
pieps
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 19
Standard

Habe einen Artikel zum Thema Honig in einer Zeitschrift über Fellnasen gelesen, indem stand:
Honig heilt!
Bei kleinen Wunden,Ekzemen und auch bei chronischen Wunden,die nicht heilen wollen,hat sich ein Wundgel auf der Basis von medizinischem Honig nach Facharztberichten als ausgesprochen positiv für die Heilung erwiesen.
Wird die Wunde mit dem Honiggel abgedeckt,zieht der Honig, der zu 80% aus Zucker besteht, Lymphflüssigkeit aus tieferen Schichten des Gewebes an,die die Wunde reinigt.
Der Zucker entzieht auch allen Bakterien das Wasser, lässt sie dadurch austrocknen un absterben. Da Honig auch eine antimikrobielle Wirkung hat, bekämpft er ebenfalls Wundkeime, ist selbst bei Keimen erfolgreich, die resistent gegen Antibiotika sind-und fördert die Wundheilung.
Es muss allerdings unbedingt medizinischer Honig von höchster Reinheit sein.
Normaler Frühstückshonig ist für eine Wundbehandlung untauglich.


Soviel zur äußerlichen Anwendung.

Frau Freitag,das ist ja eine herzzerreißende Geschicht von Deiner Katze.
Mit den Tierärzten habe ich auch schon meine Erfahrung gemacht, ich bin entsetzt.
Dir und Deiner Katze alles Gute .

LG
pieps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 13:48   #24
VelvetRose
Forenprofi
 
VelvetRose
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kölner Raum
Beiträge: 3.195
Standard

tada und das http://www.medihoney.de/ ist medizinischer Honig.
VelvetRose ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 20.01.2012, 21:49   #25
pieps
Neuling
 
pieps
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 19
Beitrag

Hallöchen,
ich habe noch was zu Manuka Honig gefunden:
Der neuseeländische Manukahonig besitzt antibakterielle Aktivität mit einem so hohen Wirkungsgrad, dass neuseeländische Wissenschaftler, dafür einen eigenen Fachbegriff geprägt haben, nämlich "UMF" (Unique Manuka Factor = Einzigartiger Manuka Faktor).UMF Honig wirkt besonders bei Infektionen der Atemwege und des Mund-Rachenraumes. Ebenso soll er auch bei Magengeschwüren wirken und auch für die Wundbehandlung sehr gut geeignet sein.

Wenn das für Menschen gut ist, müßte das bei Tieren doch auch funktionieren?

Ich suche weiter.

LG
pieps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:23   #26
Bleiente
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was hat denn Deine Katze ?

Uns ist Imkerhonig empfohlen worden, aber ganz frisch.
Enzyme zerfallen recht schnell.

Gruss Andi
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:48   #27
pieps
Neuling
 
pieps
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 19
Standard

Hallo Bleiente,
meine Katze hat kleine offene Wunden im Gesicht.
Zudem bin ich auf der Suche nach alternativen Heilmethoden.Dabei bin ich auf den Manuka Honig gestoßen und habe bisher nur unzureichende Infos im Net gefunden.

LG
pieps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 23:06   #28
Bleiente
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Pieps,

wenn Wunden nicht heilen sind meist Bakterien im Spiel.
Der TA kann rausfinden was es für ein Keim ist.
Einige Keime kann man mit Honig bekämpfen aber nicht alle.

Beim Elvis war ein ganz spezielles AB nötig.

Gruss Andi
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 23:27   #29
pieps
Neuling
 
pieps
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 19
Standard

Bleiente,
sie hat die Stellen noch nicht lange (es sind Kratzspuren) ich möchte die Heilung möglichst natürlich unterstützen.

LG
pieps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 23:45   #30
Bleiente
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Pieps,

sind die Kratzer entzündet oder nässen sie ?
Sonst würd ich die einfach in Ruhe lassen.
Das heilt schon .
Mit Honig geht es nur schneller wenn bestimmte Bakterien die Heilung behindern.
Sonst ist trocken halten das Beste.

Gruss Andi
  Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Arnica und Symphytum C30? | Nächstes Thema: Umgang mit Ampullen, Einwegspritzen etc. »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Medizinischer Honig bei ZFE anjaII Augen, Ohren, Zähne... 46 19.03.2013 19:09
Umzug mit Katzen in Wohnung, in der auch Katzen waren? Mondkatze Sonstiges 2 29.01.2013 12:16
FA Honig Vanille Duschgel berauschende Wirkung? oO kleinemauZ Verhalten und Erziehung 13 14.04.2011 13:40
Für Menschen = auch für Katzen? Gisela Alternative Heilmethoden 1 12.11.2008 20:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:14 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.