Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Allergien

Allergien Alles zu Allergiekrankheiten bei Katzen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2018, 11:48   #16
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.867
Standard

Meine Mutter hat kurzerhand eine Blutuntersuchung zum Allergieauslöser machen lassen. Die Ergebnisse sind zu nehmen wie beim Menschen: "Kann Allergieauslösend sein - muß aber nicht"
Allerdings geht es ihrer Katze bedeutend besser, seit sie Futter ohne die ausgeworfenen Ergebnisse bekommt. (Lamm, Huhn, Rind)
Bei meiner Lizzie habe ich die Ausschlußdiät über 8 Wochen damals gemacht mit Büffel (auch von VetConcept), da sie Ziege und Pferd echt ekelig fand. Sie ist gegen Getreide allergisch.
Allerdings ist die Blutuntersuchung teuer. In Mutters Minka-Fall hat es allerdings geholfen.
Arry ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.10.2018, 13:36   #17
Cyta
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3
Standard

Mit der Haaranalyse kenne ich mich nicht aus, keine Ahnung, ob die Hand und Fuß hat..

Bei uns war der Bluttest nicht extrem teuer (verglichen mit dem ganzen Ausschlussdiät-Futter und den geschonten Nerven bei Katze und Mensch..), aber ich weiß nicht, ob ich hier den Preis nennen darf. Wir haben ihn Anfang 2016 über unseren Tierarzt bei Laboklin machen lassen. Man kann verschiedene "Pakete" testen lassen. Wir haben das einfachste/günstigste genommen, in dem auf Rind, Schwein, Lamm, Ente, Huhn, Truthahn, Kartoffel, Fisch, Weizen, Soja, Reis, Mais, Eier und Milch getestet wird. Also keine Pollen/Milbenallergien und auch keine exotischen Fleischsorten.

Herausgekommen ist bei uns Soja, Mais (das haben wir aber eh nicht gefüttert..) und am stärksten Fisch. Ein direkter zeitlicher Zusammenhang zwischen Fischfuttern und erbrechen war nicht ersichtbar. Seitdem wir dies vermeiden, gibt es keine Kötzeleien mehr und keine kahlgeleckten Stellen. Klar, das hätten wir über eine Ausschlussdiät auch haben können, aber es wäre schon sehr viel langwieriger gewesen und es hätte ja auch mehr beim Test herauskommen können.

Natürlich kann es immer sein, dass mit der Zeit neue Unverträglichkeiten/Allergien dazu kommen. In dem Zusammenhang habe ich auch gelesen, dass neue Unverträglichkeiten dadurch begünstigt werden können, wenn man zu schnell nach dem Erbrechen neues Futter gibt. Ich würde, falls erforderlich, nicht zögern und einfach einen neuen Bluttest machen lassen, da es bei uns so gut geklappt hat.

Übrigens habe ich bei meinen Recherchen niemanden gefunden, bei dem der Bluttest nicht aussagekräftig genug war.

Ich drücke dir und deiner Fellnase die Daumen, dass die Ursache gefunden wird und es deiner kleinen schnell besser geht!
Cyta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 20:24   #18
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.221
Standard

Fang mit kurz gekochter Hühnerbrust an, wird in der Regel auch von Allergikern gut vertragen . Besorge dir Felini complete ( internet ) als supplement und gebe es laut Packungsbeilage hinzu. Koche die Hühnerbrust in wenig Wasser, dann bekommst du direkt eine Brühe zum Fleisch dazu. Falls er dass verträgt, kannst du nach und nach andere Fleischsorten ( Rind, Lamm, Ente, Pute, Pferd ) ausprobieren. Du kannst die Reste problemlos portionsweise einfrieren.

Ich glaube, dass ist bei deiner Katze die einzige Chance, da du nicht weisst, auf was er reagiert. In den meisten Fällen ist es nicht das Fleisch an sich, sondern die ganzen verfluchten Zusatzstoffe, die in den Dosen/Pouches sind, und nicht die Proteinsorte. Probiere es bitte aus und lies dich etwas ins barfen ein, einen anderen Tipp wird dir hier vermutlich keiner geben können.
Viel Erfolg!
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 22:34   #19
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

OK das hört sich doch vielversprechend an 😊 ich probiere das mit dem bluttest und das Hühnchen auch 😊 kann ich das auch roh geben statt kochen? Weil roh frisst er Hühnchen zumindest... Und kommt es da auf eine spezielle Qualität an? Oder einfach Supermarkt?
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 22:50   #20
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.273
Standard

Roh geht selbstredend.

Ob die normale Supermarktware geht, musst Du aber mit dem Kater besprechen. Es gab schon Fälle, da ging wirklich nur Bio.
SiRu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 22:53   #21
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

OK danke, ich werde es probieren 🤗
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:34   #22
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Huhu ich wollte euch auf dem laufenden halten... Gebe jetzt seit einigen Tagen rohes Hühnchen und er frisst es sehr gern. Es sah auch erst so aus als ob er es super verträgt. Aber heute nacht hat er wieder gebrochen und jetzt hat er auf einmal Durchfall was er vorher quasi nie hatte... Würdet ihr jetzt den Versuch schon stoppen oder erstmal weitermachen? Wie viel Fleisch muss man eigentlich pro Portion geben und wie viel pro Tag?
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 00:07   #23
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Mein Versuch mit dem Frischfleisch ist gescheitert. Vom Huhn bekam er Durchfall und kratzte sich wie verrückt. Danach der Versuch Känguru. Er rührte es nicht an. Dann vorerst wieder auf cat sana Pferd umgestiegen. Das ging 2 Wochen richtig gut und dann reagierte er auf einmal so heftig, dass ich ihn fast verloren hätte. 1 Woche nur erbrechen, Durchfall und komplette futterverweigerung. Sind dann mit ihm zur Spezialistin in die Klinik und es war sogar so schlimm das sein Magen nicht mehr arbeitete. Nun hat er sich langsam stabilisiert, aber er wiegt nur noch 3,3 kg und fressen mag er auch noch nicht richtig... Es ist wirklich schrecklich 😔
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 00:17   #24
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.867
Standard

Scheibenkleister
Was haben denn die Tierärzte in der Klinik gesagt?
Welche Tests haben sie gemacht?

Drück dich mal tröstend
Arry ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 15.12.2018, 00:54   #25
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Sorry war lange nicht mehr online... Ihm Geht es deutlich besser 😊 sie haben nochmal Ultraschall gemacht, da wurde auch das mit dem Magen festgestellt. Wir haben ihn quasi einmal komplett auf den Kopf gestellt. Er muss jetzt dauerhaft Kortison nehmen, ohne wird er nicht mehr klar kommen. Sollte es dann nochmal mit rohem oder gekochten Strauss probieren aber auch das rührte er nicht an. Jetzt probiere ich rum womit es ihm einigermaßen gut geht. Durch das Kortison sind natürlich die Symptome gedrückt aber wenn man genau hin schaut merkt man schon was ihm gut tut und was nicht... Er wird wohl keine Jahre mehr haben, aber das was ihm bleibt versuchen wir ihm so angenehm wie möglich zu machen 😊
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2018, 10:53   #26
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.303
Standard

Kann man denn ausschließen, dass das alles vom Thyronorm kommt? Meine Hexe hatte es auch bekommen und davon nur noch gebrochen. Thyronorm enthält einen Konservierungsstoff, der die Schleimhäute reizen kann.

Habt Ihr mal angedacht, auf ein Schilddrüsenmedi zu wechseln, das nicht über den Magen-Darm-Trakt geht, zum Beispiel auf die Thiamazol-Salbe?

Einen Versuch wäre das doch auf jeden Fall wert.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2018, 00:14   #27
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Ja das kann man ausschließen, weil wir den Magen darm Trakt in und auswendig kennen durch diverse schallungen. Er bekommt jetzt aber dennoch Tabletten, nicht mehr das thyronorm. Die Ärztin meinte auch das wäre besser...
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2018, 01:32   #28
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.303
Standard

Warum versucht man es bei einer Katze, die solche Magen-Darm-Probleme hat, nicht mit einer Alternative, die nicht oral gegeben wird? Diese Alternativen gibt es doch.

Und wieso kann man eine NW des Thyronorm ausschließen, nur weil man den Magen-Darm-Trakt in und auswendig kennt?

Bzw. warum gibt es Tabletten, wenn die TÄ eine Nebenwirkung ausschließt.....? Ist auch nicht wirklich logisch.Und was für Tabletten sind das?

Informiere Dich doch bitte mal in Gruppen von Haltern von SDÜ-Katzen, wie dreckig es denen z.T. mit einigen Medikamenten ging. Ihr wärt wirklich nicht die Einzigen, wo es den Katzen bei einem Wechsel des Medis schlagartig besser ging.

Geändert von Maiglöckchen (17.12.2018 um 01:37 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 22:48   #29
Dannibanni
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 28
Standard

Sorry aber ich bin in Behandlung bei einer Spezialistin, sie ist Internistin für Kleintiere, war lange leitende Oberärztin in der tierklinik... Ich fühle mich bei ihr sehr gut aufgehoben und beraten und ich finde es echt Mist das hier eine Diagnose angezweifelt wird. Bist du Tierärztin? Ich gehe mal davon aus das dem nicht so ist... Das letzte mal als ich auf einen gut gemeinten Rat gehört habe hat mein Kater mit üblem erbrechen und Durchfall reagiert. Also sieh es mir nach das ich grade froh bin das wir ihn retten konnten und es ihm jetzt grade sehr gut geht. So schlecht kann es dann ja nicht gewesen sein was wir mit ihm machen...
Dannibanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 23:01   #30
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.036
Standard

Zitat:
Zitat von Dannibanni Beitrag anzeigen
Sorry aber ich bin in Behandlung bei einer Spezialistin, sie ist Internistin für Kleintiere, war lange leitende Oberärztin in der tierklinik... Ich fühle mich bei ihr sehr gut aufgehoben und beraten und ich finde es echt Mist das hier eine Diagnose angezweifelt wird. Bist du Tierärztin? Ich gehe mal davon aus das dem nicht so ist... Das letzte mal als ich auf einen gut gemeinten Rat gehört habe hat mein Kater mit üblem erbrechen und Durchfall reagiert. Also sieh es mir nach das ich grade froh bin das wir ihn retten konnten und es ihm jetzt grade sehr gut geht. So schlecht kann es dann ja nicht gewesen sein was wir mit ihm machen...
Maiglöckchen hat extrem viel Ahnung von SDÜ und den diversen Medikamenten, deutlich mehr als sehr viele Tierärzte. Sie schreibt dir, weil sie dir helfen will - ich dachte bisher, dass du deshalb auch diesen Thread erstellt hast. Du brauchst diese Hilfe nicht anzunehmen, brauchst sie aber auch nicht anzugehen dafür, dass sie sich Zeit für dich und deine Sorgen genommen hat. Und ehrlich gesagt würde ich erst dieser Sache nachgehen, bevor ich meinem Tier lebenslang Kortison geben würde.

Geändert von tiha (19.12.2018 um 23:11 Uhr)
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater verträgt Futter nicht mehr-Kot wird wieder schlechter. Giardiennotfall Verdauung 9 16.04.2017 17:39
Kater verträgt plötzlich kein Rohfleisch mehr? vlora Ernährung Sonstiges 7 02.12.2013 22:07
Verträgt sie kein Trockenfutter mehr??? Milkaschaf134 Trockenfutter 8 28.01.2013 22:09
Kater verträgt kein Futter... Grinsekatze1988 Verdauung 11 16.01.2013 22:33
Verträgt Kater kein TroFu mehr? maisi23 Trockenfutter 6 22.06.2012 18:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:56 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.