Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Allergie

Allergie ...gegen Katzenhaare? Hier gibt es Tipps und Ratschläge.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2009, 07:23
  #1
Smoker09
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard Allergie-was nun ?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz neu im Forum, sicherlich auch, weil gerade ein kleines Kitten bei mir eingezogen ist. Eigentlich sollten es ja zwei werden, aber da ich seit ca. 3 Wochen typische Symthome einer Katzenhaarallergie zeige, sah ich es als unverantwortlich, auch noch den 2. Kater zu holen.
Ich muss erstmal sehen, wie ich mit der Allergie klarkomme. Mein Arzt sagte, die Katze muss weg. Aber diese Worte kommen leicht über die Lippen, wenn man nicht betroffen ist. Ich liebe das Tier über alles.

Ich will alles versuchen, um wenigstens den Kleinen zu halten. Vielleicht geschieht ja auch ein Wunder und ich kann den zweiten noch nachholen. Gegenwärtig behandele ich Ihn mit Allerpet (2x die Woche). Meine Symptome haben sich etwas gebessert. Auch das Händewaschen nach jedem Kontakt ist schon in Fleisch und Blut übergegangen. Am Wochenende wird in der ganzen Wohnung noch Laminat ausgelegt und die ollen "Allergieteppiche" kommen raus.

Frage an die Welt da draußen: Hab Ihr noch mehr Tips für mich ? Ich will um keinen Preis den kleinen Teufel abgeben. Und wenn es doch untragbar für meine Gesundheit wird, dann will ich wenigstens alles versucht haben?

Smoker09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.08.2009, 07:42
  #2
Uli
Forenprofi
 
Uli
 
Registriert seit: 2008
Ort: bei Gummersbach
Alter: 58
Beiträge: 5.825
Standard

Hallo und herzlich willkommen im Forum.

Ich an Deiner Stelle würde zunächst einmal einen Allergietest machen lassen, dann kannst Du erst sicher sein, dass Du eine Allergie gegen Katzen hast. Je nach Ergebnis solltest Du dann genau überlegen wie es weitergehen soll. Es gibt ja einige Möglichkeiten mit solch einer Allergie umzugehen, das solltest Du aber mit Deinem Arzt genau besprechen. Notfalls musst Du auf Katzen verzichten, so bitter das auch sein mag.
__________________
Gruß Uli
Uli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 07:50
  #3
Smoker09
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard

Ja der Test steht am 31. des Monats an. Wie gesagt, die Leiden (tränende Augen, Juckreiz, Nies-Nase) haben sich gebessert. Nur das Jucken in der Nase ist partiell geblieben. Die Tabletten, die ich vom Arzt bekommen habe, habe ich vorgestern erstmal abgesetzt. Wenn die Wirkung nachlässt, wird sich zeigen, wie gut es mir tatsächlich geht.

Ich weiß ja auch nicht, ob sich der Körper an soetwas auch gewöhnen kann.

Ich bin total traurig über die Entwicklung. Ich habe in der letzten Zeit soviel durchmachen müssen, da verliert man schon den Glauben an das Gute.
Smoker09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 07:55
  #4
Mel
Erfahrener Benutzer
 
Mel
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 644
Standard

Hi,

sch... das mit der Allergie! Bin seit 16 Jahren Heuschnupfengeplagt und kenne die Symptome sehr gut!

Vielleicht wäre es wirklich besser die Katze erst mal wieder wegzugeben, vor allem dahin wo sie die Möglichkeit hat in Katzengesellschaft aufzuwachsen.

Du kannst dann in Ruhe ein Desensibilisierung in Angriff nehmen, bzw. erst mal schauen ob Deine Beschwerden wirklich ursächlich mit der Katze zu tun haben!

Dann wenn alles geklärt ist, kannst Du das Projekt Katze ja noch mal in Angriff nehmen.

Aber bitte halte kein Babykätzchen alleine, es kann nichts dafür dass Du allergisch bist!
__________________
Liebe Grüße, Mel
Mel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 07:56
  #5
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Ist es nicht so, daß es DIE Katzenhaarallergie höchst selten gibt, sondern das allergische Reaktionen eher auf ein Tier begrenzt sind? Ich meine, der Speichel des einzelnen Tieres hätte Allergene, nicht das Katzenfell an und für sich.
Seh ich das richtig?

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 08:04
  #6
Smoker09
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard

Wenn gar nix mehr geht, muss ich mich wohl trennen. Aber er ist schon jetzt ein einzigartiger Charakter, dass es mir das Herz brechen würde. Ob ich soetwas nochmal bekomme, glaube ich nicht.

Eine Kollegin hat mir, deren Mann ebenfalls an dieser Allergie leidet (und die haben 3 Katzen) viele Tips gegeben, die ich erstmal für mich umsetzen werde. Wenn sich dann immer noch nix verbessert, muss man wohl über die schlimme Entscheidung nachdenken. Solange bin ich guter Hoffnung. Irgendwann muss ich doch mal wieder Glück haben.....
Smoker09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 13:27
  #7
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 869
Standard

Hi,

wie sieht es denn jetzt aus, gibt es etwas neues, konntest Du die Tips von der Arbeitskollegin schon umsetzen?

Gruß

Tanja
Emmchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 13:41
  #8
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Die Allergie, wenn es denn eine ist, wird durch den Speichel von Katzen ausgelöst, nicht durch die Haare.
Katze putzt sich,Speichel auf Haare - Mensch hat engen Kontakt, evtl. eine Allergie!
Es kann durchaus sein, dass bei einem Mehrkatzenhaushalt die Allergie nur von einem Tier (dessen Speichel) ausgeht.

An Deiner Stelle würde ich einen guten Allergologen aufsuchen.
Man kann eine Speichelallergie sehr gut mit homöopathischen Mitteln in den Griff bekommen. Dauert etwas, lohnt sich aber.

Was ist, außer dem Einzug der Katze, noch zu genau diesem Zeitpunkt passiert. Wann begannen die Symptome?

LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 14:21
  #9
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Bioresonanztherapie fällt mir gerade noch ein.
Wäre das eine Möglichkeit?
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 20.08.2009, 15:01
  #10
Smoker09
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard

Hallo Gisisami,
danke für die Tipps. Habe eben mal grob überflogen, was Bioresonanztherapie bedeutet. Hört sich erstmal positiv an, ist aber natürlich auch eine Kostenfrage.

Nochmal zu deinen Fragen: die ersten Symptome haben sich nach ca. 10 Tagen eingestellt. Da es aber mit Schnupfen begann, ging bei mir noch nicht das Alarmsignal los. Nach ca. 16 Tagen waren dann alle typischen Merkmale stark ausgeprägt. Gegenwärtig leide ich nur noch unter Husten (vielleicht erster Erfolg von Anwendung Allerpret), aber der macht mir stark zu schaffen.

Das Laminat liegt jetzt auch in der Wohnung seit dem Wochenende aus, aber natürlich kann ich noch nix über positive Auswirkungen sagen. Vielleicht wird das noch.

Positiv sehe ich, dass sich die anderen Merkmale zurückgebildet haben.

Vielleicht kann sich der Körper doch an diese Belastung gewöhnen!?? Hoffe ich...

Liebe Grüße
Smoker09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 12:08
  #11
shirkaninchen
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 1.324
Standard

Zitat:
Zitat von Smoker09 Beitrag anzeigen
Mein Arzt sagte, die Katze muss weg.
Leider ist dies die Standardaussage von Ärzten. Erst wenn sich Patienten weigern wird über andere Möglichkeiten nachgedacht. Laß dich da mal nicht verrückt machen.

Es gibt schon Fälle in denen die Symptome zurück gingen. Übrigens reagiert man auf ein Enzym im Speichel allergisch. Neuere Untersuchungen bestätigen dass dieses Enzym nicht jede Katze in gleicher Weise hat. Es kann also passieren dass Allergiker auf ein bestimmtes Tier überhaupt nicht reagieren
__________________
LG Maria und ihre Schmusetiger
shirkaninchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 12:32
  #12
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
Vielleicht kann sich der Körper doch an diese Belastung gewöhnen!??
DER KANN!! Und wenn Du jetzt schon einen Rückgang der Beschwerden bemerkst, gib' Deinem Körper und dem Medikament noch ein wenig Zeit.
Postiv denken.

Histamintabletten, gibt es frei in der Apotheke. Laß' Dich mal beraten.

LG

Geändert von gisisami (21.08.2009 um 12:35 Uhr)
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2009, 07:58
  #13
DieMita
Benutzer
 
DieMita
 
Registriert seit: 2009
Ort: Solingen
Alter: 33
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Ist es nicht so, daß es DIE Katzenhaarallergie höchst selten gibt, sondern das allergische Reaktionen eher auf ein Tier begrenzt sind? Ich meine, der Speichel des einzelnen Tieres hätte Allergene, nicht das Katzenfell an und für sich.
Seh ich das richtig?

Zugvogel
Das ist richtig, es sind wohl "nur" 2 % der Deutschen gegen die reinen Haare der Katzen allergisch.
Es gibt Katzenrassen, die wohl auch Allergiker halten können, einmal die Mietzis, denen die Allergiestoffe im Speichel fehlen, ich glaube das sind Langhaar Katzen, kenne aber den Namen nicht und dann gibt es noch die La Perm, sie haben ein ganz krausiges Fell und verlieren evt deswegen weniger Haare? Ich kenne mich ehrlich gesagt nicht mit diesen Rassen aus

Hach es gibt ja so viele verschiedene Allergieen, ich z.B. reagiere nicht auf Freigänger und auch nicht auf jede reine Hauskatze.

Als wir bei unseren Freunden im Sommer waren (2 Wochen lang) habe ich schon extra meine Allergietabletten genommen, da sie auch zwei Kitten haben und da hatte ich teilweise schon ein paar Beschwerden wenn ich mit dne beiden gekuschelt habe.

Nun sind seit einer Woche unsere zwei Kitten eingezogen und ich nehme die Tabletten weiter und habe zum Glück keine Probleme, ok gerade tränt mein Auge, da Luna immer beim Menschwecken gekrabbelt werden will und ich Depp bin mir ohne die Hände zu waschen an mein Auge gegangen....

Ich denke, wenn du die Tabletten täglich nimmst, die Hände nach jedem Kontakt wäschst, die kleinen aus dem Schlafzimmer lässt, vielleicht jeden Tag saugst und evt noch eine Desensibilisierung machst, kriegst du das sicherlich in den Griff.

Ich drücke dir die Daumen
DieMita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2009, 18:27
  #14
SAMMY0409
Neuling
 
Registriert seit: 2009
Alter: 35
Beiträge: 12
Standard

Hey,

wie siehsts denn mittlerweile bei dir aus?
Ich hab das gleiche Problem wie du ( vielleicht haste auch meinen Thread gelesen). Mein Sammy wohnt jetzt seit 2 Monaten bei mir und ich will den Süßen einfach nicht mehr hergeben. Momentan hält sich meine Allergie allerdings noch in Grenzen, ab und zu nach einer langen Schmuseeinheit sind die Nase zu und Karnickelaugen . Hatte auch schon das Gefühl das ich schlechter Luft bekomme, aber denke das war eher Einbildung ( ja ja die Psyche ist auch ein Riesen-Problem bei mir...)Allerpet benutze ich auch seit ca. 2 Wochen aber kann nicht wirklich sagen ob eine Besserung stattgefunden hat, ein bisschen vielleicht.. Habe mir jetzt im Oktober einen Termin in einem Allergiezentrum zwecks Beratung + evtl. Desensibilisierung geben gelassen. Die haben wohl lt. ihrer Homepage mittlerweile Methoden bei denen die Katze nicht weg muss. Bin ja mal gespannt.....Zumal ich noch gerne einen Spielkameraden für Sammy hätte....Denke vielleicht an eine LaPerm oder einen Sibirier. Habe schon oft gehört dass diese zwei Rassen sich besonders eigenen weil sie weniger d1 ( Allergiegen) im Speichel haben.
Bin aber froh das einem die Leute in solchen Foren immer wieder unheimlich Mut machen. Selbst meine Hausärztin sagte mir das Allergien im Laufe des Lebens kommen und gehen....Klar wenn ich schwerwiegendes Asthma oder sonstiges habe ist es was anderes.....Aber ich weiß das ich alle Hebel in Bewegung setzen werde damit es bei mir nicht so kommt und Sammy + evtl. Kumpel ein schönes Leben bei mir haben können :-)
SAMMY0409 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2009, 19:28
  #15
Noci
Forenprofi
 
Noci
 
Registriert seit: 2008
Ort: Lebach im Saarland
Alter: 37
Beiträge: 4.098
Standard

...und wenn gar nix mehr hilft, versuch mal www.allerpet.de Ach ja, ich lese gerade, SAMMY0409 hat´s schon versucht.

Eine Bekannte von mir hat damit sehr gute Erfolge erzielt!

Man kann Allergien ausleiten lassen z. B. Es gibt div. Möglichkeiten, das zu tun.

Ich meine Nellas Miriel hier aus dem Forum hatte so etwas erzählt und Erfolg gehabt?

Jemand aus der Familie lebt mit 4 Katzen zusammen (es waren einmal 5) und hat wohl eine starke Allergie gehabt. Aber trotzdem hat´s funktioniert!
__________________
Liebe Grüße aus dem Saarland, Tanja
Noci ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Allergie nur auf Kittenfell? | Nächstes Thema: ALLERPET gegen Allergie? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Allergie?? TinkerbellMD Allergie 2 22.11.2010 19:40
Kaum vorhandene Allergie gegen Katzen diagnostiz.-trotzdem später schwere Allergie ? Fiona25 Allergie 7 24.10.2010 21:49
Allergie... KamiFelidae Allergie 3 30.08.2010 18:31
Allergie! Sterny Die Anfänger 5 12.08.2010 11:25
Allergie??? Hasenrw Die Anfänger 3 31.10.2008 09:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:33 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.