Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Allergie

Allergie ...gegen Katzenhaare? Hier gibt es Tipps und Ratschläge.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2020, 14:58
  #1
feline
Neuling
 
Registriert seit: 2008
Ort: Erdbeerwelt
Beiträge: 5
Standard Allergie bei Lilly

moin,
ich fürchte dieser threat wird etwas länger, bin ziemlich verzweifelt und hoffe sehr auf Eure Erfahrungen und Hilfe

Meine Lilly, Somali, 3,5 Jahre alt hatte das erste Mal letzten Sommer so komische offene Stellen am Kopf. Erst unter dem einen Ohr, dann unter dem anderen, später im Gesicht.
Ich habe leider kein Foto, aber wenn ihr auf diesen link etwas herunterscrollt :

https://www.mein-allergie-portal.com...all-pages.html

sieht man es sehr gut abgebildet. Ganz genauso sah es bei ihr auch aus.
Ich also zum Arzt mit ihr, Blutwerte super gut, Pilz ausgeschlossen, keine Flöhe. Also Futter umgestellt auf ausschließlich Allergiefutter, sonst absolut nix mehr. Das ganze ca. 5 Wochen durchgezogen, keine Veränderung. In der Zwischenzeit hatte ich ihr Kortison oral gegeben, damit ist es natürlich sehr schnell weg gegangen. Typisch Kortison war es nach absetzen natürlich sofort wieder da. Am Futter lag es also auch nicht.
Da meine Tierärztin mit ihrem Wissen am Ende war bin ich zum nächsten Tierarzt, der nahm ihr unter NArkose eine Hautstanze und konnte ein eosinophiles Granulom ausschließen.
Er bestätigte mir dass Allergietests bei Katzen nicht sonderlich aussagekräfig wären.
Sie bekam eine Depotspritze Kortison und ein Antibiotikum, weil die offenen Stellen natürlich bakteriell infiziert waren.
Wieder heilte alles super schnell, nach einem Viertel Jahr war aber wieder alles da.
Also wieder Spritze und wieder Antibiose.
Die Abstände werden immer kürzer.. Die letzte Spritze war kurz nach Silvester, theoretisch sollte sie doch mindestens 4 Wochen anhalten.
Nun ist eigentlich nicht meine Absicht meiner erst 3jährigen Katze für den Rest ihres Lebens Kortison zu geben. Mein TA schlug Atopika vor. Hab mich ein bischen schlau gelesen, klingt irgendwie auch nicht nach dem Mittel der Wahl....
Kommt vielleicht jemand von Euch aus der Nähe von Braunschweig und kennt einen Tierarzt, der sich mit sowas gut auskennt?
Oder habt ihr irgendeinen anderen Tipp?
Oder doch Test machen?
was meint ihr?
bin grad ziemlich verzweifelt...
danke fürs lesen

lG
Andrea
feline ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.01.2020, 10:55
  #2
Rasselbande83
Erfahrener Benutzer
 
Rasselbande83
 
Registriert seit: 2019
Ort: Donau-Ries
Beiträge: 246
Standard

huhu,

komme zwar nicht aus der Nähe von Braunschweig... kann dein Bild hier leider in der Arbeit nicht öffnen...

wäre denn Antihistamin eine Lösung? Anubis wurde zuerst auch satte 6 Monate mit Prednisolon versorgt, was ich schrecklich fand. Denn er stand kurz vor Diabetes...

oder alternativ Cardiospermum D12 Globuli...
__________________
Rasselbande83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2020, 10:59
  #3
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.243
Standard

Welches Allergiefutter hat sie bekommen?

Wenn es keine war, würde ich es erst einmal mit einer RICHTIGEN Ausschlussdiät probieren.
__________________
Liebe Grüße

Sandra mit C&D
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2020, 11:05
  #4
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.428
Standard

Meine Ta meinte letztens, dass es neben Kotison noch zwei ander Mittel gibt. Das eine soll wohl für den Hund sein, kann bei Katze auch helfen. Das andere ist ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen, soll nach 14 Tagen erst wirken und recht kostenintensiv sein. Sorry, die Namen habe ich mir nicht gemerkt

Vllt ist ein Alllergietest auch nicht sssoooo genau, aber gerade bei euch würde es sich doch anbieten, das über das Blut bestimmen zu lassen. Wenn nichts raus kommt - schade, weiter suchen. Aber stell dir vor, es kommt was bei raus und ihr könnt die Ursache eliminieren....

Ihr such doch sonst unendlich lang, wenn es am Futter nicht liegt, oder?
__________________

Mein Herz gehört euch

Ich trage dich in meinem Herzen, da bleibst du für immer, mein Popcorn.
Gnocchilli ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2020, 17:26
  #5
Finja2016
Erfahrener Benutzer
 
Finja2016
 
Registriert seit: 2019
Ort: Region Dresden
Alter: 29
Beiträge: 158
Standard

Ich hock mich hier mal dazu, aber deshalb, weil ich auch gern ein paar Tipps zu dem Thema hätte. Eine Freundin hat mit ihrer Miez seit einem dreiviertel Jahr das gleiche Problem...

Wir hatten gebrainstormt und sind irgendwann auf die Frage gekommen, ob solche Allergiesymptome (Juckreiz, kahle Stellen) auch von Schimmelpilzen verursacht werden können?
__________________
Es grüßen:


Sunny (*Mai 2009), Lena (*ca. Mai 2018), Lara (*Juni 2019), Sweety (*September 2018)
Sissy und Shiva - vermisst seit August/September 2019

Unvergessen: Die Sternenkatzen Mohrle (Mai 1999-November 2013), Fee (Mai 2009-August 2013), Sternchen (2001-2009), Felix (August 2012-Juni 2019)
Ihr werdet immer in unseren Herzen sein...
Finja2016 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzenallergie, was nun? |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was hat Lilly? Weib Äußere Krankheiten 15 28.07.2019 09:42
Allergie Rind - immer auch Allergie Kalb Sandra1975 Allergie 5 22.07.2019 21:42
Lilly ist da... Tristanherz Eine Katze zieht ein 362 10.11.2016 13:50
Kaum vorhandene Allergie gegen Katzen diagnostiz.-trotzdem später schwere Allergie ? Fiona25 Allergie 7 24.10.2010 21:49

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:25 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.