Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Allergie (https://www.katzen-forum.net/allergie/)
-   -   Handekzem (https://www.katzen-forum.net/allergie/225685-handekzem.html)

Myma 15.02.2018 12:55

Echt schön, mal von Leidensgenossen zu hören. :) Ich habe das Problem auch seit über 15 Jahren.

Ist noch gar nicht so lange her, dass ich einen Artikel über Handexzeme in der "Ärztewoche" gelesen habe, da stand aber kurz zusammengefasst auch nur, dass die Schulmedizin das kaum in den Griff bekommt, die Ursache meist unbekannt und Rezidive häufig sind.

Genauso wurde ich damit auch immer bei Ärzten behandelt. Wurde mal auf Pilze untersucht, dann zum Allergologen geschickt und danach hat man eben nur noch mit den Schultern gezuckt und bestenfalls Cortison verschrieben. :rolleyes:

Inzwischen bin ich draufgekommen, dass Stress natürlich begünstigend wirkt (wie bei fast allen Krankheiten), aber Hauptauslöser scheint die Ernährung zu sein.
Leider komme ich da bislang auf keinen grünen Zweig, die Verträglichkeit schwankt anscheinend stark je nachdem wieviel ich von einem Produkt esse, mit was ich es kombiniere und von welchem Hersteller es stammt.

Tendenziell scheinen als histaminreich bekannte Lebensmittel eher problematisch zu sein, aber ich weiß natürlich nicht ob da ein direkter Zusammenhang besteht.

Wenns mal wieder ganz schlimm ist mache ich eine Grießbrei-Diät. Klappt ganz gut, aber nach ein paar Tagen hängt einem das Zeug wirklich zum Hals raus. :dead:

FindusLuna 15.02.2018 13:36

Zitat:

Genauso wurde ich damit auch immer bei Ärzten behandelt. Wurde mal auf Pilze untersucht, dann zum Allergologen geschickt und danach hat man eben nur noch mit den Schultern gezuckt und bestenfalls Cortison verschrieben.
Schein ein wirkliches Problem darzustellen... Irgendwie. Unglaublich. Ich habe einfach bemerkt, dass es länger weggeblieben ist, als ich es einmal ohne Cortison für Monate ausgehalten habe. Danach hatte ich auch einige Monate Ruhe. Zuvor, als es mit Cortison behandelt wurde, ist es immer direkt wieder gekommen.

Zitat:

Wenns mal wieder ganz schlimm ist mache ich eine Grießbrei-Diät. Klappt ganz gut, aber nach ein paar Tagen hängt einem das Zeug wirklich zum Hals raus.
Mit Diäten und so habe ich es auch schon probiert, aber wie du sagst, lange hält man das wirklich einfach nicht aus und ich merke dann auch kaum einen Unterschied... Ich habe auch schon versucht, den Kontakt mit Metallen zu vermeiden, aber das fängt ja schon beim Schlüssel an. Und immer Handschuhe tragen geht schlicht weg nicht.

Aber könnten Katzen Ekzeme auslösen? Also so grundsätzlich? Ich dachte immer, das merkt man eher durch Niesanfälle oder so was..?

Myma 15.02.2018 14:16

Mit dem blöden Cortison konnte ich generell wenig Verbesserung feststellen, darum habe ich das nie lange genommen.
Ansonsten... manchmal habe ich starke Schübe und machmal verschwindet es auch wieder für ein paar Monate, keine Ahnung warum. Das fällt mir dann aber meistens erst richtig auf wenn es wiederkommt. :o

Das doofe ist, dass Verbesserungen nur seeehr langsam sichtbar werden, weil die Haut (auch ohne Cortison) durch die chronische Entzündung so dünn und anfällig ist. Dadurch reagiere ich auch stark auf äußere Einflüsse (mechanische Belastung, Säuren, Seife,...). Bis die Haut gesünder nachwächst braucht es zumindest ein paar entzündungsfreie Wochen.

Aber die Entzündung selbst kommt von innen - also bei mir zumindest. Keine Ahnung warum es gerade an den Händen auftritt. :confused: Als Teenager hatte ich es aber ganz extrem, da kam es auch an den Füßen und letztlich sogar am Rücken.

Die Katzen (und anderen Haustiere) hat bei mir noch kein Arzt als mögliche Ursache in Betracht gezogen. Ich kenne Katzenallergien auch nur so, dass die auf die Schleimhäute (Augen und Atemwege) schlagen. Aber es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt.

Fellnase2009 15.02.2018 17:36

Ich hatte es auch mal so schlimm, dass mich meine Hautärztin in die Hautklinik nach Hersbruck überwiesen hatte, die haben mich erstmal vom Cortison runtergebracht und einen Allergietest (Rücken) gemacht. Ich war auf so viel allergisch und das hat sich dann auch an den Händen bemerkbar gemacht - die wurden immer schlimmer (zunächst).
Die Ärztin dort meine aber ganz klar, dass es nicht von den Katzen kommt!!!

Durch Licht und Stromtherapie haben die es dann ganz gut in den Griff bekommen. Die Hautärztin hat mir dannach ein Medikament verschrieben "Toctino", das habe ich 3/4 Jahr genommen und bin parallel zum HP. Kontakt mit Seife, Putz, Spülmittel habe ich vermieden, bzw. habe Handschuhe getragen. Die Hände hab ich mir tagsüber nur noch mit klarem Wasser gewaschen. Was mir auch gut geholfen hat war das Basenbad von Siriderma oder auch die Basencreme. Kannst ja mal googeln, vielleicht hilft es ja. Ich hatte das auch schon Jahre und hab früher auch immer (unwissentlich) eine gemixte Salbe mit hochdosiertem Cortison bekommen ;.(

Minki2004 15.02.2018 18:49

Hallo, ich bin zwar nicht betroffen kann aber von meinem Sohn (13) erzählen. Er bekam mit 3 ein Ekzem auf dem Kopf... jahrelang sind wir von Arzt zu Arzt... immer gab es Cortison. Hat geholfen, aber sobald wir aufgehört haben, war es wieder da. Durch einen doofen Zufall haben wir ein Blutbild machen lassen und zwar inkl. Schilddrüsenwerte. Er hat eine Hashimoto und bekommt nun L-Thyroxin. Nach zwei Wochen waren d. Ekzeme weg :confused: also vielleicht mal einen Hormonstatus machen lassen. An den Händen haben wir es mit ganz einfachen Mitteln in den Griff bekommen. Desinfektionsmittel flüssig aus dem Krankenhaus, welches rückfettend ist und Nachtkerzensalbe. Die Hände hat es dann nur noch nach den Toigang gewaschen, ansonsten desinfiziert. Die Haut ist wieder wunderbar regeneriert. Und meine Minka schleckt ihn weiterhin gerne ab und zwickt ihn:pink-heart:

Gute Besserung euch allen.
LG Diana mit Minki:pink-heart:

Dodie 15.02.2018 20:54

Puh, dieses Toctino ist aber schon ein richtiger Hammer :eek: - ich glaube nicht, dass ich das nehmen würde.

Gut, dass du es ohne Probleme überstanden hast.

FindusLuna 15.02.2018 21:10

Zitat:

Desinfektionsmittel flüssig aus dem Krankenhaus, welches rückfettend ist und Nachtkerzensalbe. Die Hände hat es dann nur noch nach den Toigang gewaschen, ansonsten desinfiziert.
Kriegt man das nur im Krankenhaus oder kann man das auch so kaufen?

Zitat:

Durch Licht und Stromtherapie haben die es dann ganz gut in den Griff bekommen. Die Hautärztin hat mir dannach ein Medikament verschrieben "Toctino", das habe ich 3/4 Jahr genommen und bin parallel zum HP. Kontakt mit Seife, Putz, Spülmittel habe ich vermieden, bzw. habe Handschuhe getragen. Die Hände hab ich mir tagsüber nur noch mit klarem Wasser gewaschen. Was mir auch gut geholfen hat war das Basenbad von Siriderma oder auch die Basencreme. Kannst ja mal googeln, vielleicht hilft es ja. Ich hatte das auch schon Jahre und hab früher auch immer (unwissentlich) eine gemixte Salbe mit hochdosiertem Cortison bekommen ;.(
Die Stromtherapie wollte ich auch Mal machen, aber da haben die Ärzte gemeint, dass das bei mir nicht helfen würde und die neue Hautärztin hat zur Lichttherapie geraten. Aber weil wir Hautkrebs in der Familie haben, bin ich zurückgekrebst. Ich habe auch versucht, diese Sachen zu vermeiden, aber nach 2 Minuten in diesen Handschuhen juckt und brennt es schon los, da komme ich beim Abwasch einfach nicht weit. Was für Handschuhe hast du denn genommen? Vielleicht liegt es ja daran...

Zitat:

Aber die Entzündung selbst kommt von innen - also bei mir zumindest. Keine Ahnung warum es gerade an den Händen auftritt. Als Teenager hatte ich es aber ganz extrem, da kam es auch an den Füßen und letztlich sogar am Rücken.
Ja, die Entzündungen sind bei mir eben auch eines der Hauptproblemen, die Bläschen an sich würden vielleicht bald wieder abheilen, aber die Entzündung nicht und dann spannt es darüber, platzt wieder auf und so weiter...

Aber ich bin froh, dass ihr alle sagt, dass es nicht an den Katzen liegt, laut euren Tierärzten... Ehm. Hautärzten :D Ich könnte sie nicht mehr weggeben.

Fellnase2009 16.02.2018 10:43

Ich habe weiße Baumwollhandschuhe und darüber Einmalhandschuhe getragen zum Putzen Spühlen etc.

Zum Duschen und Haarewaschen hab ich eine Zeit lang auch Handschuhe getragen, weil es gar nicht anders ging.

Sprich Deine Hautärztin mal auf Protopic an, die ist ohne Kortison, die hab ich auch immer wieder mal genommen - ist sehr fettig.
Oder von Avene die Cicalfate (ist mit Zink, wurde mir in der Hautklinik gegeben) kannst in der Apotheke kaufen - fördert die Wundheilung.

Und wie schon geschrieben Produkte von Siriderma, kannst auch Pröbchen bekommen.

Fellnase2009 16.02.2018 10:45

Ach ja, das Toctino ist nicht ohne, man muss regelmäßig die Leberwerte kontrollieren, darf nicht schwanger werden und kein Blut spenden.

Aber bei mir hat es wohl den Druchbruch erziehlt, dass die Hände nach dem Aufenthalt in der Hautklinik erstmal zur Ruhe gekommen sind und die Schübe nicht mehr so schlimm waren.

FindusLuna 16.02.2018 11:22

Ich werde sie auf jeden Fall danach fragen!

Weil ich schon Medikamente nehmen muss, und immer die Leberwerte kontrollieren muss, werde ich das vielleicht sein lassen... Muss ich ja nicht noch mehr herausfordern, wenn es zuerst noch andere Möglichkeiten gibt.

Hast du die Handschuhe oben irgendwie geschlossen, damit kein Wasser reinkommt?

Fellnase2009 16.02.2018 12:27

Nur beim duschen mit Einmachgummis - ganz kannst Du es nicht verhindern.

Hast Du mehr trockene Haut, die dann aufreißt oder diese fiesen Bläschen?

FindusLuna 16.02.2018 12:45

Also zuerst kommen die Bläschen, direkt entzündet, die kommen nicht erst und entzünden sich dann, die sind von Anfang an entzündet. Weil sie an den Gelenken sind an den Fingern, platzen sie schnell auf, dann trocknet es aus und reisst wieder auf, weil ich mich halt trotzdem bewegen muss...

Minki2004 16.02.2018 13:38

..hmm ob man das Mittel auch wo anders beziehen kann weiß ich grad nicht. Es heißt Skinman Soft. Ich habe es von einer Freundin bekommen, die in dieser Branche arbeitet. Mit den Stoffhandschuhen hat es sich bei meinem Sohn verschlimmert:sad:... war mir völlig unklar. Am besten hat wirklich geholfen d. Hände nicht mehr mit Wasser (oder eben nur in Ausnahmefällen)zu waschen.

Gute Besserung!
LG Diana mit Minki:pink-heart:

Fellnase2009 16.02.2018 13:54

Findusluna,

ja das kenne ich, ganau so war es bei mir auch. Die Bläschen sind teils mit einer milchigen Flüssigkeit befüllt und tun total weh....

Frag Deine Hautärztin mal nach der Protopic Salbe oder google mal.

Also die Lichttherapie hatte ich auch nicht so gut vertragen aber die "Strombäder" haben echt geholfen !

Kiko_Muffin 16.02.2018 14:09

_Ich häng mich mal dran. Leider kann ich zu dem Thema nicht viel beitragen, aber mein Freund hat exakt das gleiche Problem. Wir sind schon von Arzt zu Arzt gerannt, aber helfen konnte uns noch niemand. Das schlimmste bei ihm sind wohl die dauerhaften Schmerzen, ständig reißt die Haut ein und andauernd entzündet sich was.

Vielleicht kommt ja jemand mit dem ultimativen Tipp um die Ecke, bis dahin wünsche ich allen Betroffenen Gute Besserung und Durchhaltevermögen!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung