Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Allergie ...gegen Katzenhaare? Hier gibt es Tipps und Ratschläge.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.01.2018, 15:04   #1
Hausmaus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard Desensibilisierung konkret

Hallo,

Ich hätte eine Frage: Bei meinem Arzt in Deutschland wollte ich eine Desensibilisierung gegen Katzenhaare machen, daraufhin sagt mir dieser, dass es die entsprechende Hyposensibilisierungslösung nicht mehr gibt - sprich, Desensibilisierungen gegen Katzen werden heutzutage nicht mehr gemacht.

Mich wundert das, zumal ich im Internet nichts zur Abschaffung (?) der Katzendesensibilisierung gefunden habe. Hat jemand dazu nähere Infos bzw. den Gegenbeweis (im Sinne von: ich bekomme derzeit entsprechende Spritzen, oder kenne jemand der sie bekommt)?

Ist vielleicht auch eine Länderfrage - hier geht es wie gesagt um Deutschland. Danke!
Hausmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.01.2018, 15:27   #2
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.793
Standard

Vielleicht werden die betreffenden Medis nicht mehr von der Kasse bezahlt?

Frag den Allergologen doch mal, ob man evtl. eine speziell auf dich zugeschnittene Desensibilisierungsmixtur anmischen kann.

In der Weise wurde vor etlichen Jahren meine Tochter gegen ihre Gräserpollengeschichten erfolgreich desensibilisiert. Sie bekam über einen Zeitraum von drei Jahren jedes Jahr im Winter, bevor die Pollensaison losging (gestartet wird ja mit Hasel und sowas im Dezember oder Januar, je nach Wetter), eine oder mehrere Spritzen (das wechselte mit den Jahren), und sie ist seitdem weitgehend frei von den Pollensorgen (bis auf Birke, und die kann sie mit den üblichen freiverkäuflichen Medis in Schach halten).
Bei uns bezahlte das damals die private Versicherung und die Beihilfe; die Beihilfe zahlte und zahlt in etwa so großzügig wie die AOK vor 50 Jahren.
Von daher denke ich, dass die Kasse solche speziellen Mixturen auch übernehmen sollte.

Die Allergie besteht ja ohnehin normalerweise gegen die Spucke einer konkreten Katze (bzw. mehrerer konkreter Katzen); da macht individuell zusammengestellte Medikation schon Sinn.

Ich hoffe, das hilft dir jetzt etwas weiter. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 16:42   #3
Hausmaus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Den Arzt habe ich ja schon gefragt - nachdem das nicht befriedigend war, frage ich nun hier.

Das einzige was ich mir jetzt vorstellen kann, ist dass es vielleicht keine ALLGEMEINE Lösung mehr gibt und man das eben NUR NOCH von individuellen Katzen machen kann? Ich hab nämlich selber keine Katze. Mache aber Desensibilisierung gegen Hausstaub und hätte die Katzen gerne mitgemacht, da mir das auch immer wieder Probleme macht. Ob's die Kasse zahlt ist erst mal nicht so wichtig - im Moment stehe ich vor der Frage ob es das Zeug überhaupt gibt.
Hausmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:41   #4
steff78
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Ort: Am sachsenwald
Beiträge: 3.046
Standard

Wenn mein Allergologe mich nicht angelogen hat, dann gibt es die Desensibilisierung wegen 'Katzenhaarallergie' immernoch.
Er wollte sie letzten November bei mir beginnen.
Kann aber sein, dass er nur Geld verdienen wollte.
Ich bin ja ein Rundumallergiker, dass heißt, ich reagiere auf extrem viel allergisch und jedes Jahr kommt etwas neues dazu.
steff78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:49   #5
Hausmaus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von steff78 Beitrag anzeigen
Wenn mein Allergologe mich nicht angelogen hat, dann gibt es die Desensibilisierung wegen 'Katzenhaarallergie' immernoch.
Er wollte sie letzten November bei mir beginnen.
Kann aber sein, dass er nur Geld verdienen wollte.
Ich bin ja ein Rundumallergiker, dass heißt, ich reagiere auf extrem viel allergisch und jedes Jahr kommt etwas neues dazu.
Ok, das ist doch schon mal gut zu wissen. Mir wurde ja gesagt dass die Hypolösung gar nicht zu bekommen ist - das ist ja schon mal ganz was anderes als wenn ein Arzt sagt, dass es vielleicht einfach nicht sinnvoll ist, oder sie zwar zu bekommen ist, aber ich sie selbst bezahlen muss.

Kannst du mir vielleicht eine Nachricht mit den Kontaktdaten deines Allergologen schicken? Dann könnte ich mir noch ein paar Infos aus erster Hand holen. Danke!
Hausmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 18:07   #6
steff78
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Ort: Am sachsenwald
Beiträge: 3.046
Standard

Sei mir nicht böse, aber das möchte ich aus diversen Gründen nicht.
Nur noch als Hinweis, ich bin Privatpatientin und hätte pro Impfzyklus mehrere Tausend Euro vorstrecken müssen und wäre am Ende der Behandlung bei knapp 30.000 Euro gewesen, ohne Garantie, dass es hilft.
Daher habe ich es abgelehnt.
steff78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 14:18   #7
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11.467
Standard

Hallo!

So richtig weiter helfen kann ich dir wahrscheinlich, da ich keine Allergie gegen Katzen habe. Ich reagiere allerdings trotzdem auf manche Katzen. Laut meinem früheren Allergologen (wegen Umzug bin ich nicht mehr bei ihm) liegt das daran, dass ich gegen viele andere Dinge allergisch bin. Er hatte mir da auch einen Fachausdruck genannt, den ich allerdings vergessen habe.

Ich habe vor über 10 Jahren eine Homöopathische Langzeittherapie gegen meine Allergien gemacht. Dabei habe ich etwa 2 Jahre lang alle 6-8 Wochen immer wieder neu speziell abgestimmte Kügelchen bekommen. Seitdem habe ich nur von wenig Probleme mit meinen Allergien. Die Behanldung musste ich allerdings selber bezahlen (bzw. meine Zusatzversicherung hat einen Teil übernommen).

Mein Arzt meinte damals, wenn ich irgendwann Katzen halten möchte (ich hatte damals schon überlegt, mir Katzen zu holen) und dann tatsächlich Probleme auftreten sollten, dann könnte man da nochmal speziell was mit Homöopathie machen.

OK, ist schon über 10 Jahre her und "nur" Homöopathische Behandlung... keine Schulmedizin... aber vielleicht hilft es dir trotzdem weiter.
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater

Wir suchen Kater Nr. 3 als passendes Bindeglied zwischen Simba und Nepomuk: unser Suchthread
Shaja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Desensibilisierung?? gomez Sonstige Krankheiten 14 03.10.2013 21:58
Hat jemand konkret Ideen? alex0104 Unsauberkeit 4 21.02.2011 19:51
Desensibilisierung in tropfenform Kleineskatzal Allergie 17 23.09.2010 09:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:00 Uhr.