Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Allergie

Allergie ...gegen Katzenhaare? Hier gibt es Tipps und Ratschläge.

Umfrageergebnis anzeigen: Lebst Du als Allergiker auch glücklich mit einer Anti-Allergikerkatze zusammen?
JA, es hat funktioniert! 22 56,41%
NEIN, ich habe später doch auf sie reagiert. 0 0%
NEIN, ich habe bereits beim Züchter auf die Katze angeschlagen. 2 5,13%
Ich habe es noch nicht ausprobiert. 15 38,46%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 39. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2012, 20:53   #31
davaj
Benutzer
 
davaj
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 93
Standard

Guckguck,

ich kann mich Schattenherz nur anschließen. Die kleine Katze möchte doch Freunde
Stell dir vor, du wirst weg geholt von deinen Freunden und in eine fremde Umgebung gebracht, wo dich zwar die Aliens mögen aber trotzdem bist du der einzige Mensch! So fühlt sich eine Katze allein in einer Wohnung, in der nur Menschen leben.

Aber nochmal eine allgemeine Frage, aus Interesse:
Ihr lieben Allergiker, die nicht auf die Sibis reagiert haben. Dürfen die bei euch auch ins Schlafzimmer?

LG
davaj
davaj ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.07.2012, 22:18   #32
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen: Ich lebe glücklich mit zwei "Anti-Allergikerkatzen"

Ich bin gegen Katzen allergisch und habe broinchales Asthma (schon von Kindheitstagen an) und kann nur sagen: Das meiste hier ist Schönrederei!
Und es macht mich traurig und wütend, dass Katzen aufgrund von Unwissen oder auch Fehlinformationen, insbesondere in Wohnungshaltung, einzelnd gehalten werden.

Es stimmt einfach nicht, dass man nur gegen diese eine Katze - und keine andere/weitere - nicht allergisch reagiert!
Auch stimmt es nicht bzw. kann ich es aus persönlicher Erfahrung nicht bestätigen, dass ich gegen eine bestimmte Rasse mehr oder auch weniger Allergisch reagiere.
Bitte informiert euch mal Intensiv mit eurer Krankheit und der Haltung von Katzen in dem Zusammenhang und ihr werdet sehen: Es ist doch möglich, auch zwei (oder auch mehr) Katzen zu halten, Allergie hin oder her!
__________________
Grüße, FiAma mit ღ Fiona und Amabel ღ

(sämtliche von mir veröffentlichte Bilder und Texte sind gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt.)
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" (Mahatma Gandhi)
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. (Kurt Tucholsky)
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2012, 23:13   #33
nell&emmi
Erfahrener Benutzer
 
nell&emmi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 941
Standard

Fioni kannst du dazu mal etwas mehr erzählen? Ich finde das sehr interessant, mein Freund hat auch Allergie, merkt aber bei unseren 2 Katzen nur ganz selten mal was (vorzugsweise im Winter). Auf die Katzen bei meinen Eltern reagiert er stärker.
Und meine Schwester wiederum merkt bei meinen Eltern meist nichts, muss aber bei uns immer fürchterlich niesen.

Hast du gar keine Beschwerden oder merkst du es schon manchmal? Und machst du irgendwas besonderes gegen die Allergie (Bioresonanz, Tabletten, etc.)?
nell&emmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2012, 09:52   #34
davaj
Benutzer
 
davaj
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 93
Standard

Ich find das auch recht interessant. Vor allem, warum auf diesem Gebiet so wenig geforscht wurde, hm.

Können wir das Thema eigentlich anpinnen? Ich finde das doch sehr interessant und viele Meneschen suchen sicher nach genau sowas!

Ich dräng mich nochmal mit meiner Frage auf , dürfen die Katzen bei euch Allergikern auch ins Schlafzimmer?
davaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2012, 10:08   #35
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

@Xandy: Ich finde es unverantwortlich sich aus reinem Egoismus eine einzelne Katze zu halten. Es ist sicher schlimm, wenn man eine Katzenallergie hat und natürlich ist man dann total glücklich, wenn man eine Katze findet, auf die man nicht oder nur kaum reagiert, aber dann darf ich doch nicht nur an mein Glück denken, sondern muss auch an das Glück der Katze denken und wenn man eine Katze gefunden hat, kann man auch zwei Katzen finden, da hätte ich mich gleich auf die Suche gemacht, am besten bei der gleichen Rasse und dann würde man schon noch eine finden auf die man nicht reagiert.

Ich habe auch viele Jahre auf die Haltung von Katzen verzichtet, nicht aus gesundheitlichen Gründen, sondern weil ich ihnen nicht gerecht geworden wäre, hätte sie nicht artgerecht halten und ernähren können, nicht genügend Geld um die tierärztliche Versorgung zu gewährleisten usw. und dann hätte ich in der letzten Wohnung nur eine Katze halten dürfen. Da ich berufstätig bin, kam dass natürlich auf keinen Fall in Frage, selbst einem schon etwas älteren Einzeltier aus dem Tierheim, eine Katze die sich aufgrund schlechter Sozialisierung, fehlerhafter Einzelhaltung, schlechter Erfahrungen oder ähnlichem sich nicht mehr vergesellschaften lässt, wollte ich dass nicht zumuten, weil ich ja täglich 8 Stunden außer Haus bin.

Ich hätte auch sehr gerne wieder einen Hund, aber alleinstehend, berufstätig, keinen Garten, kleine Wohnung usw. dass wäre Tierquälerei und reiner Egoismus, sich da einen Hund anzuschaffen, also habe ich keinen.

Ich habe seit meinem 10.Lebensjahr immer Tiere gehabt, war nie ohne, aber immer nur Tiere die ich mir leisten konnte und denen ich in ihrer Haltung gerecht geworden bin. Wahre Tierliebe zeigt sich im Verzicht, deswegen darf der Wunsch ein Tier zu haben nicht zu Lasten des Tieres gehen.
__________________
Leben und leben lassen.

LG Petra und die Bärchen Sue, Murphy und Felix

Geändert von Simpat (04.07.2012 um 10:11 Uhr)
Simpat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2012, 10:18   #36
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Zitat:
Zitat von davaj Beitrag anzeigen
Ich find das auch recht interessant. Vor allem, warum auf diesem Gebiet so wenig geforscht wurde, hm.

Können wir das Thema eigentlich anpinnen? Ich finde das doch sehr interessant und viele Meneschen suchen sicher nach genau sowas!

Ich dräng mich nochmal mit meiner Frage auf , dürfen die Katzen bei euch Allergikern auch ins Schlafzimmer?
Unsere sind zum schlafen nicht im Schlafzimmer, aber sie haben kein totales Verbot, sie kommen zum "Nacht sagen" und gehen dann von selber wieder und danach schliessen wir die Tür und sie sind auch tagsüber immer mal mit drin, wenn ich Wäsche einräume, Sachen da raushole etc.
Schattenherz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2012, 10:28   #37
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Zitat:
Zitat von nell&emmi Beitrag anzeigen
Fioni kannst du dazu mal etwas mehr erzählen? Ich finde das sehr interessant, mein Freund hat auch Allergie, merkt aber bei unseren 2 Katzen nur ganz selten mal was (vorzugsweise im Winter). Auf die Katzen bei meinen Eltern reagiert er stärker.
Und meine Schwester wiederum merkt bei meinen Eltern meist nichts, muss aber bei uns immer fürchterlich niesen.

Hast du gar keine Beschwerden oder merkst du es schon manchmal? Und machst du irgendwas besonderes gegen die Allergie (Bioresonanz, Tabletten, etc.)?
Ich merke meine Allergie schon.
Bei meinen Katzen (EHK und Rassekatze bw. Mix) merke ich sie nur noch, wenn ich mal versehentlich gekratzt oder gebissen werde, was äußert selten vorkommt. Dann juckt es halt und schwillt an. Muss aber nicht weiter behandelt werden, kaltes Wasser drüber und fertig. Wenn ich direkt nach dem Streicheln intensiv in den Augen reibe, merke ich die Allergie auch noch.
Bei anderen Katzen ist es ganz unterschiedlich. Auf die Katzen meiner Schwester (beide EHK) habe ich anfangs allergisch reagiert (Atemnot, Augen jucken/tränen und eben bei Kratzern), da ich aber einige Monate bei ihr mit ihren Katzen gewohnt habe, habe ich mich praktisch an sie "gwöhnt".
Auf den Kater meiner Eltern (EHK) reagiere ich eigentlich gar nicht.
Auf die Katzen einer Freundin (Rassekatze) reagiere ich teilweise stark mit Atemnot, Augen tränen/jucken, teilweise gar nicht (EHK).
Auf die Katzen einer Bekannten (Rassekatze + EHK) reagiere ich auch eigentlich nur gering bis gar nicht.

Ich nehme gar keine Tabletten oder so. Wenn ich Atemnot bekommen, habe ich ein Asthma-Spray. Bei Augen tränen/jucken nehme ich - wenn überhaupt - ganz normale Augentropfen. Sonst nix außer reiner Abhärtung.


@davaj: Jup, meine zwei dürfen auch in Schlafzimmer, von Anfang an schon.
Kann gar nicht ohne Katzen schlafen... Wenn nicht mindestens eine Mieze bei mir im Bett liegt, werde ich unruhig.
__________________
Grüße, FiAma mit ღ Fiona und Amabel ღ

(sämtliche von mir veröffentlichte Bilder und Texte sind gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt.)
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" (Mahatma Gandhi)
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. (Kurt Tucholsky)

Geändert von FiAma (05.07.2012 um 09:45 Uhr)
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2012, 22:21   #38
catbuttler
Forenprofi
 
catbuttler
 
Registriert seit: 2012
Ort: Remscheid NRW
Beiträge: 3.511
Standard

@ davaj
Jaaa! Nicht nur das, der Kater schläft jede Nacht wie ein Baby in meinem Arm. Und die beiden sind "nur" Sibiren-Mixe. Gegen den Kater meiner Tante waren mein Sohn und ich so allergisch, das wir nur mit der Kleidung meiner Tante in Berührung kommen mußten um zu reagieren. Bei meinem Sohn gab es sogar Entstellungen im Gesicht, so das er wie ein Monster aussah. Bei mir Asthma. Mein Sohn ist vor Jahren ausgezogen, aber wenn er kommt schmußt er mit den beiden und nichts passiert. Also keine Gewöhnung durch ständiges Zusammen sein! Auf dre einen Seite ist es vielleicht schade das nicht geforscht wird, ob da was dran ist. Aber auf der anderen Seite, stell sich mir die Frage, ob es dann nicht zu solchen "Modekatzen" kommen würde. Völlig überzüchtet und wahrscheinlich dann ohne die so begehrten Eigenschaften. Sprich: überzüchteter Ausschuß, wie so oft. Ich war immer traurig und neidisch auf Katzenhalter, habe seid 4 Jahren Glück, würde aber auf jede Katze verzichten wenn dafür auf Teufel komm raus gezüchtet werden würde. Habe meine Katzen nicht wegen der Antiallergene geholt! Bin zum Kater gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde. Aber ich wollte ihn nicht allein lassen und auch nicht mehr abgeben. Da würde ich eher an mir arbeiten und wenns tgl. Tabl sind!
__________________
Liebe Grüße
Renée mit Blacky und Mini
catbuttler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 10:46   #39
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Wir haben beide eine starke Katzenhaarallergie.
Bei unserem Britisch Kurzhaar merken wir aber nichts -auch nicht, wenn sie mit im Bett schlafen oder wie uns die Katzen durchs Gesicht kuscheln.

Nur tiefe Kratzer jucken manchmal etwas und schwillen leicht an -das geht aber schnell wieder weg

Bei Freunden, die Katzen haben, meist Hauskatzen, kann ich keine halbe Stunde sitzen, ohne dass mir die Augen jucken und nach ein bis zwei Stunden beginnt sich mein Asthma zu melden und ich krieg schwer Luft ...
__________________
Es grüßen Nougats Cornflake, Sunny und Haribo (Klick)

Geändert von Nougats Cornflake (18.07.2012 um 10:49 Uhr)
Nougats Cornflake ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.07.2012, 21:40   #40
blauesswatchtele
Benutzer
 
blauesswatchtele
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 42
Standard

Hallo zusammen!
Toll wie sich die Gespräche hier entwickeln, echt super interessant, genau das hatte ich mir gewünscht ;o)

Ich kann nur dabei bleiben, mein Freund hat bis heute noch keine Reaktion gezeigt auf unsere beiden Fellnasen. Lustig ist, dass unsere besten Freunde zwei ganz normale Haus-Katzen haben, auf die er jetzt weniger häftig reagiert als früher.... Wir sollten das wirklich mal erforschen


@schattenherz: Was war den mit dieser Xandy... Hat diese Person sich gelöscht, ich sehe gar keine Beiträge von ihr...
Das war aber ganzschön "böse" was ich mir so erahnen konnte.
__________________
*winke winke*
Tina

Nala & Cosmo
blauesswatchtele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2012, 22:00   #41
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Zitat:
Zitat von blauesswatchtele Beitrag anzeigen
Hallo zusammen!
Toll wie sich die Gespräche hier entwickeln, echt super interessant, genau das hatte ich mir gewünscht ;o)

Ich kann nur dabei bleiben, mein Freund hat bis heute noch keine Reaktion gezeigt auf unsere beiden Fellnasen. Lustig ist, dass unsere besten Freunde zwei ganz normale Haus-Katzen haben, auf die er jetzt weniger häftig reagiert als früher.... Wir sollten das wirklich mal erforschen


@schattenherz: Was war den mit dieser Xandy... Hat diese Person sich gelöscht, ich sehe gar keine Beiträge von ihr...
Das war aber ganzschön "böse" was ich mir so erahnen konnte.

Scheinbar hat sie sich gelöscht ja, manche Leute kommen scheinbar leider einfach nicht damit klar, wenn sie mir ihrem falschen Handeln und ihren Fehlern konfrontiert werden:-(

Man holt sich kein Birma Kitten, stellt dann fest, man ist allergisch und lässt dann das Tier drunter leiden, indem man ihm einfach keinen Artgenossen holt.

Xandy hampelte ständig hin und her, sie war sich nie sicher, ob sie ihn überhaupt behält, redete sich ein, sie tue alles für ihn und er sei ohne Artgenosse glücklich etc, er war jetzt glaub ich so 8-9 Monate alt und von Anfang an bemitleidete sie sich mehr oder weniger nur selber hier, hatte aber nie mal den Hintern in der Hose zu einer Entscheidung im Sinne des Tieres zu kommen.
Schattenherz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 17:34   #42
blauesswatchtele
Benutzer
 
blauesswatchtele
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Scheinbar hat sie sich gelöscht ja, manche Leute kommen scheinbar leider einfach nicht damit klar, wenn sie mir ihrem falschen Handeln und ihren Fehlern konfrontiert werden:-(

Man holt sich kein Birma Kitten, stellt dann fest, man ist allergisch und lässt dann das Tier drunter leiden, indem man ihm einfach keinen Artgenossen holt.

Xandy hampelte ständig hin und her, sie war sich nie sicher, ob sie ihn überhaupt behält, redete sich ein, sie tue alles für ihn und er sei ohne Artgenosse glücklich etc, er war jetzt glaub ich so 8-9 Monate alt und von Anfang an bemitleidete sie sich mehr oder weniger nur selber hier, hatte aber nie mal den Hintern in der Hose zu einer Entscheidung im Sinne des Tieres zu kommen.
Oh man, das ist wirklich nicht zu fassen. Ja, so ist nicht für jeden ein Tier ein Lebewesen sonder nur ein Zeitvertreib oder ein Mittel gegen Einsamkeit
Hoffen wir, dass bei Xandy zum Wohle ihrer Fellnase etwas angekommen ist!
__________________
*winke winke*
Tina

Nala & Cosmo
blauesswatchtele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 17:49   #43
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.743
Standard

Ich bin entzückt, diesen Fred entdeckt zu haben.

Denn es ist ein ganz, ganz fettes Problem, Katzen zu lieben und ne latente Allergie zu haben.

Meine Erfahrung: mit manchen Katzen gehts, mit anderen nicht.
Ich kann keine grundlegenden Feldforschungen bieten.
Katzen mit extrem "drahtigem" Fell lösen bei mir die klassischen Symtome aus.

Mit meiner Sternenkatze hab ich 10 Jahre verbracht, sie hat in meinem Bett geschlafen und sehr gehaart.
War nicht weiter problematisch.
Wenns "schniefig" wurde hab ich Cetrizen eingeworfen.
Kann man gut schlafen mit.

Sie hatte Freilauf, aber am Ende ihres Lebens hat sie lieber im Haus gelebt.
Und wir waren nicht grad die reinlichsten, also die Hütte war nicht "clean".
Speichel, klar, das juckte für den Stunde.
Gekratzt hat sie eigentlich nie...und wenn, oki, das juckte dann auch wie blöd und länger als ne Stunde. Ist aber selten vorgekommen.

Vor kurzem habe ich eine Forine besucht. 4 Katzen drinnen, eine draußen.
Mit zeitlicher Verzögerung hats mich dann richtig gemein erwischt.
Augen zugeschwollen, alles juckte nur noch..

Die vier Katzen drinnen kannte ich schon von einem vorigen Besucht.
Keine Reaktion. Ich hab mir auch nicht jedesmal die Hände gewaschen, wenn ich eine gestreichelt habe.

Der Kater "draußen" war realtiv frisch kastriert.

Ich hab irgendwo gelesen, dass unkastrierte Kater bzw. solche, die noch Resthormone in sich tragen die Allergie auslösen kann.

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen??

Danke im voraus.

LG

B.
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 18:01   #44
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Ich reagierte bisher auf alle Kater stärker als auf Katzen, auch auf kastrierte.
Schattenherz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 18:21   #45
blauesswatchtele
Benutzer
 
blauesswatchtele
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 42
Blinzeln

Ja, bei meinen damaligen Recherchen habe ich gelesen, das vor alle micht kastrierte Kater eine hohe Konzentration dem FLD1 haben. Bei kastrierten Katern soll das dann wieder abnehmen.

Auch muss ich an der Stelle mal loswerden, dass bestimmte Rassen bekannt dafür sind, dass wie wenig von FLD1 produzieren und es daher funktionieren kann.
Das ist dann natürlich von Katze zu Katze einer Rasse wieder unterschiedlich (deshalb kann man auch mal bei einer Rasse reagieren, und vielleicht bei der nächsten Katze der gleichen Rasse nicht)
Main Coons, Perser, Birmas sind mir in dem Zusammenhang "Anti-Allergiker-Katze" nie als solche beim Lesen untergekommen. Natürlich gibts da Einzelfälle, aber im Verhältnis von zB Nevas eben nicht nicht "Mehrzahl" - hoffe das ist verständlich, was ich damit sagen möchte.

Auch was ich hier gelesen hatte, das eine Perserzüchterin nicht mehr an Allergiker vermittelt, weil die wieder zurückkommen... Ist doch klar, diese Rasse ist auch "in der Regel" nicht geeignet. Spricht man jedoch mit Sibi oder Neva-Züchtern so ist da das Feedback ein ganz anderes, wobei da noch lange nicht alle auch vermitteln (weil sie das Experiment aus Tierliebe nicht eingehen wollen *TOP*)... Es ist eben ein Risikothema und man muss echt im Vorneherein viel viel Zeit dafür opfern um nicht am Ende einem Tier damit zu schaden. Wir haben sooo viel Zeit und viele Tage bei der Züchterin verbracht und auf die kleinste Körperreaktion geachtet. Auch haben wir uns ersteinmal nur für eine Katze entschieden, die im Fall der Fälle zur Katze meines Vaters hätte vermittelt werden können - also es war für alles gesorgt...
Natürlich gibt es aber auch Menschen die allgemein auf Tierhaare reagieren, damit kenne ich mich aber nicht aus und ich denke, da kann man wohl auch "nichts machen" weil der Ursprung der Allergie ein anderer ist....
Sorry, das brannte mir grad unter den Nägeln
__________________
*winke winke*
Tina

Nala & Cosmo
blauesswatchtele ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
allergie, allergiefrei, katzenallergie, katzenhaarallergie

« Vorheriges Thema: Neue Katzen trotz Allergie? Erfahrungen | Nächstes Thema: Verzweifelt Allergie »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze (1 Jahr) & Kater (3 Monate) funktioniert das?? it's Bailey Eine Katze zieht ein 16 16.05.2013 17:36
Zusammenführung Alte & junge Katze - funktioniert das? C00kie Eine Katze zieht ein 8 04.06.2011 20:30
Allergiefreie Katze Wo kaufen? rotzi Allergie 33 16.02.2011 12:51
Katze und Kaninchen- funktioniert das???? Taywana Die Anfänger 9 18.11.2010 13:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.