Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2009, 11:57   #1
Darkluna
Erfahrener Benutzer
 
Darkluna
 
Registriert seit: 2008
Ort: Thüringen
Alter: 27
Beiträge: 275
Standard Verletzung an der Pfote

Diego hat sich mal wieder irgendwo eine blessur zugezogen, wie wir am samstag bemerkt haben.
erst war ich ganz erschrocken und dachte es wäre noch irgendwie eine nachwirkung von der lähmung, die er im herbst hatte. dann habe ich ihn abgetastet und sobald ich an die pfote gekommen bin, hat er mich angeknurrt höchst verdächtig, weil ich ihm sonst sogar zwischen den zehen tannennadeln u.s.w. entfernen darf.
deshalb haben wir uns das dann auch mal mit taschenlampe genauer angeguckt und gesehen, dass er eine fleischwunde so zwische zwei zehen hat und ne kleine ecke von den schwarzen ballen da am zeh fehlt. war auch gerötet. gefressen hat er auch nicht richtig gefressen. also hab ich ihmkatzenmilch gegeben, damit er wenigstens was trinkt. TA war leider nicht mehr, weils schon abends war und ich sowieso selbst auch krank. euch konnt ich nicht fragen, weil wir kein internet hatten (grade anbieter gewechselt).
also haben wir das ganze mit wasserstofflösung (wird bei menschen bei entzündungen im rachen- und mundraum angewendet - dürfte also nicht giftig für ihn sein) desinfiziert und ihn drinne behalten, damit kein schmutz dran kommt. am nächsten tag ist er dann schon wieder freiwillig drinne umhergetapst, zwar noch zögerlich, aber immerhin.
also am sonntag, montag und heute wieder mehrmals desinfiziert. er zieht jetzt dabei auch nicht mehr die pfote weg und die rötung ist auch schon sonntag weggegangen. (ich nehme mal an, dass die rötung vom salz her kam, weil schnee lagund gestreut wurde. kann das sein?)
jetzt sieht es schon wieder ganz gut aus, es scheint sich auch schon langsam ein grind zu bilden. die krallen sind auch alle unversehrt und er spielt schon wieder schön und frisst wieder ganz normal. er schnurrt und freut sich des lebens und tritt auch wieder fast ganz fest auf.

sollte ich damit jetzt diese woche noch zum TA gehen oder ist es in ordnung, wenn es jetzt schon wieder von selbst heilt? nächste woche müssen wir sowieso zum TA wegen der kastra. kann die dann überhaupt gemacht werden?
kann ich ihn rauslassen, wenn ich die wunde hinterher wieder sauber mache? er sitzt abends dann nämlich raus zu seinen kumpels.
was denkt ihr, wie sowas passieren kann? vielleicht kann ich dem irgendwie vorbeugen, damit sowas nicht wieder passiert.

danke schon mal im voraus.
Darkluna ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.01.2009, 12:40   #2
Uli
Forenprofi
 
Uli
 
Registriert seit: 2008
Ort: bei Gummersbach
Alter: 56
Beiträge: 5.825
Standard

Vorbeugen kannst Du Verletzungen wohl kaum, wie sollte das funktionieren? Ich denke mal, das war sehr gut dass Salz gestreut war, daurch wurde die Wunde direkt desinfiziert. Versuche irgendeine Heilsalbe auf die Wunde zu bekommen wenn er schläft. Noch besser wäre Beta Isodonna Lösung, die kriecht bis in die letzten Ecken der Wunde und trocknet dann ab.

Wenn sich die Wunde nicht entzündet, steht der Kastra nichts im Weg. Nur wenn sie entzünden sollte, muss der Kater sofort zum Tierarzt. Dann kann die Wunde gespült werden und es gibt eine Spritze. Dann ist die Kastra allerdings in Gefahr und muss ggf. verschoben werden.
__________________
Gruß Uli
Uli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 16:56   #3
Darkluna
Erfahrener Benutzer
 
Darkluna
 
Registriert seit: 2008
Ort: Thüringen
Alter: 27
Beiträge: 275
Standard

danke für die antwort
Beta Isodonna Lösung haben wir sogar zu hause. ist es denn schlimm, wenn er die ableckt? er putzt sich die wunde zwar nicht mehr so häufig wie am anfang, aber ab und zu doch noch.
entzündet hat sich bisher nichts und die rötung ist auch weg. von daher denke ich mal, dass es bis jetzt schon ganz gut verheilt ist.
Darkluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 17:24   #4
Pascal1
Erfahrener Benutzer
 
Pascal1
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bonn
Alter: 38
Beiträge: 305
Standard

Hallo,

bedenke bitte, dass solche Wunden von innen heraus heilen müssen, falls sie oberflächlich zuwachsen, kann sich drinnen eine eitrige, gefährliche entzündung bilden, auch wenn alles schon ok aussieht.Immer schön abtasten, ob Flüssigkeit drin ist.

Falls die Wund noch offen ist, ist ausspülen das Beste, ich glaube, die milde Wasserstoffperoxidlösung ist da ganz gut geeignet, steriles NaCl-Wasser aus der Apo tuts auch.

So weit ich weiss, gehört Betaisodonna? nicht auf die Katz, lass mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Streusalz ist so voller Nebenstoffe, die gefärlich sind und dem Ballen schädigen, ich kann da leider keine desinfizierende Wirkung, sondern nur toxische, erkennen.
Ich verachte diese Katastrophe für die Natur total.ich streue im Notfall mit Lavasteinkrümel aus der Vulkaneifel, absolut biologisch, ausm Baumarkt.

Unsere Grete hatte auch ein Riss im Ballen, Behandlung: Säubern, Aufrauen (nekrotes Gewebe abtragen),Klammern, 16 Tage stabiler Verband, Hausarrest und kein AB.Sauberkeit ist das Beste, der Verband war Gold wert.

Riss im Ballen (mit Photo)

Viel Erfolg,gute Besserung,
Pascal
__________________
Milo vs. Grete

http://i38.tinypic.com/2qktaio.gif
Pascal1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 17:31   #5
Darkluna
Erfahrener Benutzer
 
Darkluna
 
Registriert seit: 2008
Ort: Thüringen
Alter: 27
Beiträge: 275
Standard

abtasten tu ich es seit gestern. seit dem darf ich auch dran ohne das gemaunzt wird. bis jetzt hab ich nichts von einer flüssigkeit bemerkt und die wunde nässt auch nicht.
gut, dann bekommt der kleine jetzt hausarest. das hat er jetzt davon, dass er auch dauernd irgendwas haben muss
aber wenn er grade gut drauf ist, kann ich seinen kumpel doch bestimmt mal zum spielen rein holen, oder? ich hab das gefühl ihm ist ziemlich angweilig mittlerweile und ab donnerstag muss ich wieder in die schule und kann mich nicht mehr ganz so viel mit ihm beschäftigen. als er die lähmung hatte, hat sich sein bruder auch ganz lieb um ihn gekümmert und ihn geputzt. vielleicht tut ihm die kätzische gesellschaft ganz gut? was meint ihr?

edit: ganz so schlimm wie auf deinem foto siehts nicht aus. also nicht so groß. ist auch nur ne kleine ecke vom ballen und mehr oben an den zehen.

Geändert von Darkluna (27.01.2009 um 17:40 Uhr)
Darkluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 17:49   #6
Pascal1
Erfahrener Benutzer
 
Pascal1
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bonn
Alter: 38
Beiträge: 305
Standard

Hi,

wenn er sich die Wund gut beobachten lässt, kannst du ja oft kontrollieren.
Das ist schon mal super.Aber bedenke: Falls die Wund oben verschlossen ist, ist es klar, dass sie nicht nässt, aber innen kann halt noch Dreck und Bakterien sitzen.Schau dir die Wund mal genauer an.Ist Sie oben zugewachsen oder erkennst du den Wundgrund?

Im Haus sind auch Bakterien und Dreck auf dem Boden, aber ich hatte immer ein schlechtes Gefühl, wenn Dreck von draussen in der Wunde sitzt.Und eine Katz mit Verband sollte immer Hausarrest haben.

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, abzuwägen nach schwere der Verletzung.
Einfach abheilen lassen, ist risikoreich, besonders wenn man die Ausmasse der Verletzung nicht erkennt.Es sa bei uns aus wie ein kleiner Riss, war aber sehr tief.
Da unsere Wund damals sehr frisch war, haben wir uns entschieden, diese zu klammern, da wir die Wund so reinigen konnten, dass keine Keime oder Dreck drin waren.Der anschliessende Verband nahm uns aber die häufige Kontrollmöglichkeit.

Wenn du dir nicht sicher bist, oder du den eindruck hast, deiner Katz würde es schlechter gehen, dann geh zum TA.Der kennt sich da aus.

Uns Gesellschaft und Liebe lässt immer schneller heilen.

MfG,
Pascal
__________________
Milo vs. Grete

http://i38.tinypic.com/2qktaio.gif
Pascal1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 17:50   #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Wenn die betroffene Stelle nicht druck- oder sonstwie stark schmerzempfindlich ist, wäre es für mich ein Zeichen, daß es keine bösartige Entzündung unter der Haut gibt. Wie trocken oder vernäßt der Schorf selber ist, ist nicht immer ein Hinweis auf entzündungfreies Untergewebe.
Ich würde immer weiter tasten, vielleicht auch sanft drücken, um Schmerzempfindlichkeit zu testen, desinfizieren und den armen Knecht so weit wie möglich drinne halten.
Es gibt unbedenkliche Mittel, die die Wundheilung fördern, die ich in diesem Fall anwenden würde.

Streusalz: in unsrem Eigentümervertrag steht, daß im Winter KEIN Salz gestreut werden darf. Das gilt für alle Wege, die zu dem Grundstück gehören.

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 18:08   #8
Darkluna
Erfahrener Benutzer
 
Darkluna
 
Registriert seit: 2008
Ort: Thüringen
Alter: 27
Beiträge: 275
Standard

hallo,
erst noch einmal vielen dank für eure antworten und tipps.
gestern sah die wunde ja noch top in ordnung aus. wenn ich mit der taschenlampe angeleuchtet habe, konnte ich auch alles erkennen können, aber eben nichts auffälliges bemerkt.
bei der kontrolle heute morgen (wollte gerade wieder desinfizieren) war dein ein bisschen eiter dran. TA angerufen, war aber nicht da (macht frühs immer seine runde auf den bauernhöfen). also erst mal vorsichtig gereinigt bis der eiter weg war. da hat er das erste mal seit samstag wieder schmerzempfindlichkeit gezeigt.
also mittags noch mal beim TA angerufen, hingefahren und dort untersucht. er meinte, dass untergewebe an sich ist nicht entzündet. bis auf den eiter (hatte bis dahin schon wieder nachgeeitert) war alles sauber. also hat er den erst mal wieder weg gemacht und dann eben richtig untersucht. da war noch ein kleines loch, was nach innen immer schmaler geworden ist und was dann doch tiefer war als gedacht. und da waren noch so ganz kleine splitterchen drinne - deswegen der eiter. der rest von der wunde, den man richtig erkennen konnte, war alles schon wieder am abheilen. also hat er da dann auch das letzte bisschen eiter und die splitter rausgeholt, noch mit medikament behandelt und desinfiziert. dass loch war so klein, dass er das medikament mit einer spritze geben musste, damit es auch an die richtige stelle kommt (also nicht gespritzt, sondern nur hingeträufelt).
der TA meinte, das müsste jetzt wieder werden. wir sollen halt aufpassen, wenn sich flüssigkeit bildet. am freitag morgen gehen dann meine eltern noch mal mit ihm hin zur kontrolle und dann wird auch ausgemacht, wie das mit der kastra wird.
ich fand es nur komisch, dass es erst so spät anfägt zu eitern hab jetzt in meiner angst um den kleinen auch ganz vergessen den TA danach zu fragen
es sollte jetzt jedenfalls steil bergauf gehen und nach nen paar tagen hausarest wieder in ordnung sein.
das missgeschick des tages ist dann allerdings auf der heimfahrt passiert. diego fängt kurz nach dem losfahren ganz kläglich an zu maunzen und ich geb mir alle mühe ihn irgendwie zu beruhigen. ich dachte schon er hätte richtig schmerzen, weil es ja bestimmt auch ziemlich weh getan hat beim rausmachen vom eiter. 1 (!) minute ehe wir zu hause waren passiert es: auf einmal ertönt ein wasserfall in der transportbox und gleich danach wird auch noch das große geschäft verrichtet. naja, er hat uns jedenfalls vorgewarnt gott sei dank hatte er aber die handtücher so zurechtgescharrt, dass alles darauf gelandet und gleich aufgesogen worden ist und nicht gleich was an die pfote gekommen ist. meine ma fands natürlich nicht so toll aber ein blick in die süßen katzenaugen und einmal gesagt "och, seine pfote tut bestimmt noch weh" und schon kam der mitleidsblick und alles vergessen
Darkluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 18:21   #9
Pascal1
Erfahrener Benutzer
 
Pascal1
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bonn
Alter: 38
Beiträge: 305
Standard

Hi,

schön, dass nochmal ein TA draufgeschaut hat, sicher ist sicher. zumindest ist der dreck jetzt raus, dann sollte wohl alles abheilen.
auch schön, dass ihr einen kontrolltermin gemacht habt, so kann vor dem wochenende nochmal jemand draufschauen.

Immer weiter so, schön kontrollieren und kuscheln.
und den vollgemachten Kennel auf dem weg zum TA kennen wir alle, ist halt auch enormer stress für die katz.

Weiterhin viel erfolg,
MfG,
Pascal
__________________
Milo vs. Grete

http://i38.tinypic.com/2qktaio.gif
Pascal1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2009, 16:26   #10
Darkluna
Erfahrener Benutzer
 
Darkluna
 
Registriert seit: 2008
Ort: Thüringen
Alter: 27
Beiträge: 275
Standard

hallo,

die pfote sieht heute richtig klasse aus! hätte nicht gedacht, dass sich das so schnell wieder macht. aber jetzt wird der kleine auch langsam wieder übermütig. saß heute auf dem terrarium und wollte die schlange fangen das hat er vorher nicht mal gemacht

also morgen wie gesagt der kontrolltermin. der TA meinte, wenn die pfote in ordnung ist (also nicht entzündet u.s.w. - was ja bis jetzt auch nicht der fall ist), kann die kastra morgen schon mitgemacht werden. dann kann er die pfote auch noch mal in der narkose ganz gründlich kontrollieren, ohne das er ihm halt irgendwie weh tun muss.
Darkluna ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verletze und entzündete Verletzung an der Pfote BeaK Sonstige Krankheiten 15 03.03.2015 18:53
verletzung pfote passi1308 Äußere Krankheiten 15 24.11.2013 19:21
Verletzung an der Pfote?! Katzenmutt Äußere Krankheiten 2 16.12.2012 07:57
Verletzung - Pfote mel73 Sonstige Krankheiten 3 02.10.2008 07:43
Verhalten bei Verletzung an der Pfote Juliano Äußere Krankheiten 3 08.05.2008 13:36

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:18 Uhr.