Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2020, 19:27
  #1
Snowflake64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard Kahle Stellen durch sehr viel putzen/lecken

Hallo,

ich war nun schon 2 mal mit unserem Kater beim Tierarzt, leider ohne eine Diagnose zu bekommen.
Ich werde nochmal gehen, würde aber vorab schon gerne mal ein paar Ideen haben, auf was ich den Tierarzt aufmerksam machen kann, bzw. was ich untersuchen lassen soll.

Mein Kater ist 3 Jahre alt. Seit ca. 1 Jahr kommt es immer wieder zu Phasen wo er sich so viel putzt, dass er am Bauch kahle und Blut verkrustete Stellen bekommt. Er jagt auch seinem eigenen Schwanz hinterher, putzt ihn so oft und gründlich, dass auch da schon einiges an Fell fehlt.
Vom Verhalten her merke ich, dass er unseren anderen Katzen gegenüber sehr schnell aggressiv wird und sie anfaucht. Das hat er vor Monaten noch nicht gemacht.
Er ist nur in der Wohnung mit 2 weiteren Wohnungskatzen.
Untersucht wurde nur ob er Flöhe hat oder sonstiges Ungeziefer. Er bekam dann eine Spritze gegen Juckreiz, danach wurde es besser. Das hielt aber leider nur 3-4 Monate an, dann ging es langsam wieder los. Diesmal wieder nur diese Spritze, welche so gut wie gar nicht geholfen hat.
Ich möchte ihn auch nicht nur spritzen lassen, sondern die Ursache bekämpfen lassen.
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps auf was ich den Tierarzt hinweisen sollte?
Snowflake64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.04.2020, 22:15
  #2
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 512
Standard

Hallo,

wurde ein sogenanntes geriatische Blutbild gemacht?
Ich denke und hoffe es trifft hier nicht zu, an das Cushingsyndrom. Hilfe dazu, wirklich richtig gute Hilfe hier (auch für Katzen!!):
https://groups.io/g/hundevital - es lohnt sich hier Experten zu befragen, doch wie gesagt benötigst du dafür auch ein Blutbild. Lege ich dir ganz dringend ans Herz. Inkl. T4 bzgl. Schilddrüse.
In Frage käme evtl. auch eine Futterunverträglichkeit, daher sage uns doch bitte was du fütterst. Getreide und zuckerfrei? Nassfutter?
Wird dein Kater evtl. häufig von den anderen Katzen geleckt? Auch dies könnte ein Grund sein.
Machen lassen könntest du auch ein Hautgechabsel um zu schauen ob etwas vorliegt wie ein sich entwickelnder Pilz.
VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2020, 01:49
  #3
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.536
Standard

Huhu,

hast du es denn mal mit einer Auschlussdiät versucht? Bei Unverträglichkeiten und Allergien reagieren Katzen oft mit Blutiglecken oder Fell rupfen.
Was genau füttert ihr?

lg
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2020, 14:00
  #4
Rasselbande83
Erfahrener Benutzer
 
Rasselbande83
 
Registriert seit: 2019
Ort: bald Augsburg
Beiträge: 382
Standard

Eine Ausschlussdiät würde ich wie Polayuki bereits erwähnt hat, auch mal versuchen. Ich war damals mit Anubis in einer dermatologischen Klinik und da wurden so einige Tests mit ihm gemacht... ein Hautgeschabsel wurde genommen, Blutbild gemacht, gegen Flöhe behandelt (Flohspeichelallergie), eine Biopsie könnte man vornehmen (hab ich damals nicht machen lassen).

Eine damalige Tierheilpraktikerin hat mir folgende Globulis empfohlen: Cardiospermum; es sollte natürliches Cortison sein. Die Spritzen von Deinem TA sind vermutlich Cortison. Sollte aber nicht zu lange gemacht werden, da sonst Diabetes entstehen kann. Anubis war damals auch kurz davor.

Vielleicht helfen Dir die Globulis. Oder mit Zylkene und Feliway arbeiten. Ich konnte bei Feliway zwar keinen postiven Effekt feststellen, hab hier aber gelesen, dass es in Kombination mit Zylkene wohl effektiver sein soll.

Bachblüten soll es wohl auch geben: Crab Apple? Gegen Putzzwang. Hier hab ich aber leider auch keine persönlichen Erfahrungen.
Rasselbande83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 22:11
  #5
Snowflake64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Hallo,

entschuldigung, dass ich mich jetzt erst melde. Ich hatte einen Unfall und war im Krankenhaus.
Ich lese mir die Tage alles in Ruhe durch.
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

LG
Snowflake64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2020, 19:57
  #6
Snowflake64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Ich füttere als Trockenfutter Purizon, entweder pur Fisch oder Huhn und Fisch.
Nassfutter Animonda vom Feinsten. Zwischendurch gibt es auch mal ein paar Leckerlis, z.b. Felix Milchmäulchen.

Getreidefrei ist das Futter, ob es nun wirklich gut und verträglich ist weiß ich nicht

Auf was muss ich achten, wenn ich eine Ausschlussdiät mache? Und wie lange muss ich das machen?
Habe 3 Katzen und müsste dann entweder alle 3 umstellen oder versuchen mein Sorgenkind extra zu füttern.
Snowflake64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2020, 10:54
  #7
SilentHunter
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 14
Standard

Sein Verhalten gegenüber den beiden anderen könnte auch auf Stress hindeuten.

Das kann dann zum Stress-Putzen führen.
Hatte ich auch mit meinen beiden Miezen,die waren sich nicht ganz grün.
Durch meine "Diktatur" hatte ich es aber irgendwann im Griff, sie wussten wer chef im Ring ist und dass das Mobben nicht weiter toleriert wird.
Es kann sein,dass er eben auf einmal keinen Bock mehr auf die anderen hat.

Geändert von SilentHunter (13.05.2020 um 10:58 Uhr)
SilentHunter ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 11:03
  #8
Snowflake64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Ja das könnte auch sein. Vor allem seine Schwester mag er auf einmal gar nicht mehr. Er muss nur mal an ihr schnuppern schon fängt er an nach ihr zu hauen und zu fauchen. Die beiden mochten sich bisher aber eigentlich ganz gut.
Er wird hier auch von keiner gemobbt, sondern es ist umgekehrt, er fängt immer an zu stänkern.
Snowflake64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 11:58
  #9
SilentHunter
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 14
Standard

Kann alles gut sein,dass es plötzlich auftaucht.
Ich hatte meine beiden 1 Jahr, auf einmal ging es los.
Aversion ging immer von einer aus.
Und wechselweise haben die sich teilw. Stellen am Rücken oder woanders dann blank geputzt.
Habe zig Lösungen durchprobiert, alles zwecklos.In den Griff bekommen habe ich es wirklich nur mit meiner Diktatur

Wü dir Glück, nicht dass du sie irgendwann trennen musst.
SilentHunter ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 15.05.2020, 12:41
  #10
Pemico
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 923
Standard

Diese übermäßige Putzerei kann mehrere Ursachen haben. ich würde das mal systematisch versuchen einzugrenzen:

1. Parasiten (Hautgeschabsel, ggf. mal Kot untersuchen)
2. Organisches/Stoffwechselprobleme (geriatrisches Blutbild mal mit allen möglichen Werten, um Organisches auszuschließen; Kotprofil hinsichtlich der Futterverwertung)
3. Schmerzen (gerade Putzen am Bauch und das feindselige Verhalten könnten auf Schmerzen im Blasenbereich hindeuten, es könnten aber auch Rückenscgmerzen o. Ä. sein. Urinprobe und Blasenschall undeinmal durchröntgen würde ich machen)
4. Allergien (die Bluttest beim TA sind ein erster Hinweis, aber meist eher nicht hilfreich; ich hab ganz gute Erfahrungen mit Bioresonanz gemacht - da hatten wir zumindest schon mal eine Richtung; ggf. Ausschlussdiät beim Futter)

Leider ist diese Putzerei ein sehr unspezifisches Symptom, kann körperliche oder psychische Ursachen haben. In Kombination mit der Gereiztheit und dem plötzlichen eher aggressiven Verhalten den anderen Katzen gegenüber würde ich fast als erstes auf die Suche nach Schmerzen gehen... Das ist ein Diagnosemarathon, aber der Kater ist noch jung und permanente Cortisongabe ist da eben auch keine Lösung...

fang mal an, ein Putztagebuch zu führen - also notier dir mal, in welchen Situationen, an welchen Orten und zu welchen Zeiten das Verhalten besonders zu beobachten ist und was dir dabei rundherum noch auffällt, vielleicht zeigt sich da ein Muster...
Pemico ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 00:49
  #11
Snowflake64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Ich habe zur Zeit selbst noch viele Arztbesuche und Reha Maßnahmen.
Da es ihm im moment einigermaßen gut geht, werde ich noch 2-3 Wochen mit dem Tierarztbesuch warten. Bis dahin bin ich selbst wieder besser unterwegs (Tierarzt ist nicht gleich um die Ecke bei mir).
Dann werde ich schauen, dass ein geriatrisches Blutbild gemacht wird, Kotprofil, Hautgeschabsel...und eventuell röntgen, was ich aber nicht unbedingt machen lassen möchte wenn es nicht sein muss.
Ich denke da warte ich erst die Ergebnisse der anderen Untersuchungen ab.
Sollte es ihm doch vorher wieder schlechter gehen, gehe ich natürlich vorher mit ihm.

Ich werde aber trotzdem weiterhin ein Auge darauf haben, in welchen Situationen sein Putzzwang kommt. Bisher ist mir jedoch nichts besonderes aufgefallen. Außer, dass wenn er bei mir im Arm geschlafen hat im Bett, und ich dann aufstehe morgens, dann flippt er öfter mal aus und putzt sich verstärkt, jagt seinem Schwanz hinterher. Aber ich kann ja nicht erst aufstehen, wenn es ihm beliebt und angenehm ist Er ist ein sehr verschmuster Kater, der sich am liebsten nur kraulen und knuddeln lassen würde. Es vergeht fast keine Nacht, wo er nicht bei mir liegt und sich in den Schlaf kraulen lässt
Snowflake64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 05:59
  #12
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 26.759
Standard

Zitat:
Zitat von Snowflake64 Beitrag anzeigen
Ich füttere als Trockenfutter Purizon, entweder pur Fisch oder Huhn und Fisch.
Hoffentlich geht es Dir nach Deinem Unfall wieder gut?

Kann es sein, daß Deine Katze eine Allergie gegen Milben oder wahrscheinlicher, gegen Milbenkot hat? Trockenfutter ist ein wahrer Milbenmagnet.
Katzen mit einer Milben(kot)-Allergie vertragen mitunter auch kein NaFu mit Huhn, wenn da die Füße oder Federteile (Küken) mit verarbeitet wurden.

Zu anderen Jahreszeiten würde ich noch ein Auge auf Herbstgrasmilben werfen.

Unsere Katze hatte sich kahlgeleckt, weil sie eine Allergie gegen Schimmel/Schimmelsporen hatte (wir wohnten damals im subtropischen Sumpf).
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Komisches „Ding“ im Fell |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Kastra, schlafen viel, putzen sich viel, Essen nichts Mortenson Ungewöhnliche Beobachtungen 3 17.03.2014 21:13
Kahle Stellen am Hinterlauf, rote Stellen bei mir!? MuffinsMama Ungewöhnliche Beobachtungen 2 15.01.2012 20:21
Blutige Stellen im Gesicht + kahle Stellen?? Allathaia Äußere Krankheiten 8 20.04.2011 23:31
Katze hat kahlen Bauch, ständig lecken, putzen und kratzen minnifand Äußere Krankheiten 6 11.03.2011 19:41
Kahle Stellen am Kopf durch Impfen? steffelchen Ungewöhnliche Beobachtungen 14 21.10.2009 13:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:07 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.