Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2019, 21:03
  #1
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard Schwellung am Kopf

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen ertastete ich am Kopf neben dem rechten Ohr von Momo (Hauskatze, 12 Jahre 1/2) eine Schwellung (etwa 15 mm Durchmesser) mit einer leichten Verkrustung. Der Verdacht lag nahe, dass sie sich bei einer Auseinandersetzung mit einer anderen Katze einen Kratzer zugezogen haben könnte. Die Schwellung wurde aber nicht kleiner und so war ich heute bei einer sehr ratlosen Tierärztin.

Das Fell ließ sich in einer kreisrunden Fläche auf der Schwellung abzupfen und zwar offensichtlich ohne, damit Schmerzen zu bereiten. Die Kruste ließ sich lösen, ohne das irgendwo eine Verletzung zu finden war.

Die weitere Untersuchung ergab eine Hautablösung auf der Innenseite des rechten Außenohres,, die bei Berührung Schmerzen verursacht. Außerdem war im Ohr klares Sekret zu sehen, welches natürlich entfernt wurde.

Die Form der blanken Stelle deutet zwar auf einen Pilz hin, aber laut Tierärztin passen die anderen Symptome und auch das Aussehen der Haut nicht zu dieser Vermutung.

Zu erwähnen ist noch, dass Momo schon lange von ungeklärtem Juckreiz geplagt wird, welcher mit regelmäßiger Gabe von Apoquel gedämpft wird. Hier wird eine Futtermittelallergie vermutet, weswegen ich so weit wie möglich getreidefrei füttere.

Sie erhielt eine Cortison-Spritze (wenn der Arzt nicht mehr weiter weiß…) und ich soll zweimal täglich "Isaderm" aufstreichen. Sie scheint auch sonst keine Schmerzen zu haben, verhält sich und frisst normal und ist verschmust wie immer.

Kann sich jemand vorstellen, welches Krankheitsbild darauf passen könnte?

Danke vorab und viele Grüße,
Hajo

Geändert von hruetten (06.11.2019 um 21:12 Uhr)
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.11.2019, 22:03
  #2
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Man könnte mal z. B. Abstrich und Blut abnehmen......

Evtl. seltene Apoquel/Oclacitinib-Reaktion:
https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/06000000/00063087.03
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2019, 22:15
  #3
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
Man könnte mal z. B. Abstrich und Blut abnehmen......

Evtl. seltene Apoquel/Oclacitinib-Reaktion:
https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/06000000/00063087.03
Danke, das werde ich morgen mal vortragen. Es würde mich aber nach über einem Jahr der Gabe von Apoquel sehr wundern.

Danke und viele Grüße,
Hajo
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 08:04
  #4
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Zitat:
Zitat von hruetten Beitrag anzeigen
Danke, das werde ich morgen mal vortragen. Es würde mich aber nach über einem Jahr der Gabe von Apoquel sehr wundern.

Danke und viele Grüße,
Hajo

Wenn Sie auf eine Pilzinfektion tippt, dann passt nach meiner Auffassung die Cortikosteroidgabe auch nicht pauschal zu Ihrer Vermutung. Aber immer rein mit dem Wundermittel.....
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 08:36
  #5
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.594
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
Wenn Sie auf eine Pilzinfektion tippt, dann passt nach meiner Auffassung die Cortikosteroidgabe auch nicht pauschal zu Ihrer Vermutung. Aber immer rein mit dem Wundermittel.....
Wenn sie auf eine Pilzinfektion tippt, warum wurde keine Pilzkultur angelegt?
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 09:17
  #6
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Poldi Beitrag anzeigen
Wenn sie auf eine Pilzinfektion tippt, warum wurde keine Pilzkultur angelegt?
Weil nur der kreisförmige Haarausfall darauf hindeutet. Alles andere sei untypisch.
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 09:30
  #7
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.666
Standard

Zitat:
Zitat von hruetten Beitrag anzeigen
Weil nur der kreisförmige Haarausfall darauf hindeutet. Alles andere sei untypisch.
Das stimmt gesichert nicht!
Das kommt immer auf die Art des Pilzes an.

Bevor man hier mit Kanonen auf Spatzen scheißt (Cortison) sollte schon erstmal eine genaue Diagnose gestellt werden.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 19:41
  #8
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Usambara Beitrag anzeigen
Das stimmt gesichert nicht!
Das kommt immer auf die Art des Pilzes an.

Bevor man hier mit Kanonen auf Spatzen scheißt (Cortison) sollte schon erstmal eine genaue Diagnose gestellt werden.
Auf Spatzen zu "scheißen" ist nicht so mein Ding. und ich bin ja selbst auch kein Freund von Cortison.

Aktuell bildet sich die Schwellung zurück und das Ohr sieht auch besser aus. Das kann natürlich kosmetisch sein, aber es wird sich zeigen. Am Montag werden wir weiter entscheiden, was zu tun ist.

Die Tierärztin behandelt seit vielen Jahren sehr effektiv und erfolgreich alle unsere Katzen, weswegen ich ihr nicht ihren Job erklären möchte.

Danke und viele Grüße,
Hajo
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 19:55
  #9
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.666
Standard

Na ja, DU hast gefragt, um welches Krankheitsbild es sich bei den Symptomen handeln könnte, was schlussendlich überflüssig war, wenn du deiner Tierärztin vertraust.
Letztlich bringt man hier langjährige Erfahrungen ein, wenn solche Fragen gestellt werden.

Alles Gute für deinen Kater!
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 07.11.2019, 21:29
  #10
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Wenn die Symptomatik unter einem Kortisonmonopräparat nachhaltig besser wird, ist es regelhaft m. M. n. keine Pilzinfektion.
Sie hat dann wohl den 50:50 Joker gezogen..........weiterhin gute Besserung!
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 22:44
  #11
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
Wenn die Symptomatik unter einem Kortisonmonopräparat nachhaltig besser wird, ist es regelhaft m. M. n. keine Pilzinfektion.
Sie hat dann wohl den 50:50 Joker gezogen..........weiterhin gute Besserung!
Danke.

Wie kann es eigentlich zu einer Pilzinfektion kommen? Die andere Katze im Haushalt zeigt keine Symptome und der Juckreiz im Ohr besteht schon seit Jahren, ohne dass ein Grund zu erkennen gewesen wäre. Das Sekret und die Stelle im Ohr sind erst jetzt aufgetreten.

Viele Grüße,
Hajo
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2019, 23:48
  #12
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.443
Standard

Es gibt immer eine Besiedlung von Viren Pilzen Bakterien usw.
im Körper, die sich gegenseitig in Schach halten.
Bei einem Ungleichgewicht durch Immunschwäche, AB Gabe und verschiedenen
Medikamenten u.v.m. können schädliche Mikroorganismen wie Pilze
überhand nehmen.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 08:01
  #13
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Neben der schon genannten "Kräfteveschiebung" im derzeit zurecht ganz hippen "Mikrobiom" der Haut oder des Darms durch Medikamente, wie etwa Immunsuppressiva (z. B. Cortikosteroide) und/oder anderer Nebenerkrankungen der Katze.

(Bsp: Bei Cortisoninhalaten tritt z. B. gerne die sog. "Mundsoor" auf.)

Daneben gibt es natürlich auch Kontaktinfektionen durch Pilze von anderen Tieren, Menschen oder der Umgebung (Dermatophytosen, Fußpilz im Schwimmbad usw....)

Egal ob Pilze, Parasiten oder Bakterien. Sofern es mit vertretbarem Aufwand möglich ist und die Schwere der Erkrankung die Zeit lässt, sollte man als erstes versuchen, den Übeltäter "beim Namen zu nennen"
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2019, 16:18
  #14
hruetten
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schwabach
Alter: 57
Beiträge: 7
Standard

Zwischenmeldung:

Am Freitag letzter Woche hatte sich die Beule wieder zurückgebildet und ich wende die Salbe noch an. Die Tierärztin hält eine weitere Inaugenscheinnahme am kommenden Montag für ausreichend.

Die Haut an der ehemaligen Schwellung sieht normal aus, nur im Ohr scheint sich ein Grind gebildet zu haben.

Viele Grüße,
Hajo
hruetten ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

fellausfall, kahle stelle, schwellung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wiederkehrende Schwellung am Hals/Kopf Bienenwachs Ungewöhnliche Beobachtungen 11 21.02.2017 23:25
Unklare Schwellung?? alena87 Ungewöhnliche Beobachtungen 5 13.12.2015 00:44
Schwellung am Ohr Peald Augen, Ohren, Zähne... 3 04.08.2014 19:34
schwellung sille 40 Äußere Krankheiten 5 20.12.2008 17:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:25 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.