Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2019, 13:20
  #1
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard Schorf hinter dem Ohr

Hallo zusammen,

ich hab heute morgen bei Mary eine kahle, etwas verschorfte Stelle hinter dem Ohr entdeckt. Am Wochenende hatte sie am selben Ohr vorne eine kleine aufgekratzte Stelle, ich hab aber gedacht das wäre eine kleine Verletzung vom Raufen mit ihrer Schwester. Woher kann sowas kommen? Habe ich irgendeine Form von Infektion übersehen oder kann das auch eine Allergie sein? Ich merke immer wieder, dass mir die Erfahrungswerte bei solchen Sachen fehlen, deshalb gehen wir auch heute Nachmittag zum Tierarzt. Die Frage ist nur nehme ich dann am besten gleich beide Katzen mit? Also falls es irgendwas ansteckendes sein sollte oder würde ich Sibby damit nur unnötig stressen und lass sie lieber hier zuhause?

Hier ist mal ein Bild der Stelle:



Und von der Stelle vorne am Ohr, wo sie sich am Wochenende gekratzt hatte:



Achja im Mai wurde Mary schonmal wegen einer Ohreninfektion behandelt. Damals gab es antibiotische Ohrentropfen und nach einer Woche war allles wieder gut. Da sah das Krankheitsbild aber anders aus.
Können Katzen für solche Ohrgeschichten besonders anfällig sein?

Schonmal Danke für alle Tipps und viele Grüße
Kristina
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.09.2019, 14:10
  #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.816
Standard

Hi. Ich find es gut und richtig, dass Du damit zum Tierarzt gehst.

Da meine Katze Irmi wiederholt Probleme mit den Ohren hat gehe ich als Laie davon aus, dass da manche Tiere anfälliger sein können.

Zum Nr 2 mitnehmen. Beispielsweise Ohrmilben können tatsächlich ansteckend sein, also vielleicht gar keine so schlechte Idee. Zumindest bei meinen hab ich auch den Eindruck, dass sie zusammen nicht ganz so gestresst sind als wenn sie alleine zum TA müssen. Aber wenn Sibby dabei 1000 Tode stirbt würde ich sie nur mitnehmen, wenn es unbedingt sein muss.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 10:32
  #3
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Hallo Irmi,

danke für deine Antwort.

Die Tierärztin war sich nicht ganz sicher was es bei Mary genau ist. Entweder es ist ein Hautpilz oder sie hat eine Allergie gegen irgendwas. Wir haben erstmal Surolan zum Eincremen der betroffenen Stellen bekommen und die Tierärztin hat eine Pilzkultur angelegt. Nächste Woche wissen wir dann genaueres. Falls es bis dahin nicht schlimmer wird kommt Mary auch um den Kragen der Schande herum. Falls es doch schlimmer wird sollen wir die Tage nochmal vorbei kommen.
Das blöde ist nur, Mary hasst die Creme. Sie verschwindet sobald ich die Creme aus der Verpckung hole. Mit meinem Mann zusammen hab ich es geschafft Creme af die betroffenen Stellen zu bekommen, aber jetzt hat Mary Angst vor mir. Das ist echt blöd.
Ich hoffe das die Behandlung gut wirkt und wir das Problem so in den Griff bekommen. Eine Allergie mit unklarem Grund wäre natürlich wesentlich blöder.

Ich hab Sibby mit zum Tierarzt genommen. Sie hat sich die ganze Zeit unter ihrem Kissen versteckt
Ich glaube sie denkt mittlerweile wirklich ich würde sie da nicht finden
Pünktlich am Ortseingang ist sie dann aus ihrem Versteck gekommen, keine Ahnung wie sie das gemerkt hat.

Viele Grüße
Kristina
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 10:49
  #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.816
Standard

Hallo Kristina.

Danke für das Feedback.

Dann wünsche ich gute Besserung und dass die doofe Salbe ihren Schrecken verliert und dass ihr eine möglichst wenig schlimme Diagnose bekommt.

Bei mir verstecken sie sich nicht mehr ab dem Zeitpunkt, an dem ich beim Tierarzt durch die Türe raus gehe.
Und sobald ich in unsere Einfahrt biege wollen sie unbedingt raus.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 11:02
  #5
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 990
Standard

Hallo Mäusemädchen,

Die Stelle sieht für mich tatsächlich nach einem Hauptpilz aus. Denn hatten wir letzten Monat auch. Bei uns wurde eine Probe ins externe Labor gesendet und das Ergebnis M. Canis kam erst 2 Wochen später. In der Zeit hatten wir aber schon die Creme gegen pilz gegeben, damit er sich nicht weiter über die Luft ausbreiten kann. Ich habe alle Katzen dann mit itrafungol behandelt. Meine ta meinte, ich solle nur Betroffene behandeln. Das sehe ich anders, da der pilz im Körper bereits stecken kann aber noch nicht äußerlich auftreten muss. Zumal man die kleinen Stellen zt nicht gut findet. Gut, dass du damit gleich beim ta warst. Wie gesagt, das Ergebnis kann dauern...
Gnocchilli ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 17:33
  #6
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Dann wünsche ich gute Besserung und dass die doofe Salbe ihren Schrecken verliert und dass ihr eine möglichst wenig schlimme Diagnose bekommt.
Danke das ist lieb von dir. Mary hat mir auch schon fast wieder vergeben...sie weiß ja noch nicht, dass es heute Abend die nächste Runde Salbe gibt

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Bei mir verstecken sie sich nicht mehr ab dem Zeitpunkt, an dem ich beim Tierarzt durch die Türe raus gehe.
Und sobald ich in unsere Einfahrt biege wollen sie unbedingt raus.
Das ist natürlich auch schön. Unsere beiden sind ab dem Hausflur wieder wirklich entspannt gewesen. Aber als Wohnungskatzen kennen sie die Umgebung draußen natürlich nicht wirklich und bisher waren wir zum Glück erst dreimal beim Tierarzt, so dass sie sich da noch nicht so richtig orientieren können. 5 min nachdem wir wieder in der Wohnung waren saßen auch schon beide wieder in der Transpotbox

Zitat:
Zitat von Gnocchilli Beitrag anzeigen
Hallo Mäusemädchen,

Die Stelle sieht für mich tatsächlich nach einem Hauptpilz aus. Denn hatten wir letzten Monat auch. Bei uns wurde eine Probe ins externe Labor gesendet und das Ergebnis M. Canis kam erst 2 Wochen später. In der Zeit hatten wir aber schon die Creme gegen pilz gegeben, damit er sich nicht weiter über die Luft ausbreiten kann. Ich habe alle Katzen dann mit itrafungol behandelt. Meine ta meinte, ich solle nur Betroffene behandeln. Das sehe ich anders, da der pilz im Körper bereits stecken kann aber noch nicht äußerlich auftreten muss. Zumal man die kleinen Stellen zt nicht gut findet. Gut, dass du damit gleich beim ta warst. Wie gesagt, das Ergebnis kann dauern...
Ja, die Tierärztin meinte ich könnte in einer Woche mal anrufen ob schon Ergebnisse vorliegen. Vielleicht wissen sie dann ob überhaupt was gewachsen ist, wobei so viele Haare wie sie auf die Agarplatte gelegt hat, wächst da garantiert irgendwas drauf. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht gefragt ob sie die Analyse in der Praxis machen oder ob sie ein externes Labor damit beauftragen. Ich bin aber mal auf das Ergebniss gespannt.
Falls es wirklich M. canis ist werde ich glaub ich auch gleich beide behandeln lassen. Nicht das die beiden sich sonst gleich wieder zurück anstecken. Ist die Behandlung bei euch gut angeschlagen?


Ich hab ein wetwas schlechtes Gewissen weil ich letzte Woche den Dorfstreuner gestreichelt hab, vielleicht hab ich so den Pilz in die Wohnung eingeschleppt Dabei habe ich mir danach extra ordentlich die Hände gewaschen.
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 17:47
  #7
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von Mäusemädchen Beitrag anzeigen
Ja, die Tierärztin meinte ich könnte in einer Woche mal anrufen ob schon Ergebnisse vorliegen. Vielleicht wissen sie dann ob überhaupt was gewachsen ist, wobei so viele Haare wie sie auf die Agarplatte gelegt hat, wächst da garantiert irgendwas drauf. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht gefragt ob sie die Analyse in der Praxis machen oder ob sie ein externes Labor damit beauftragen. Ich bin aber mal auf das Ergebniss gespannt.
Falls es wirklich M. canis ist werde ich glaub ich auch gleich beide behandeln lassen. Nicht das die beiden sich sonst gleich wieder zurück anstecken. Ist die Behandlung bei euch gut angeschlagen?


Ich hab ein wetwas schlechtes Gewissen weil ich letzte Woche den Dorfstreuner gestreichelt hab, vielleicht hab ich so den Pilz in die Wohnung eingeschleppt Dabei habe ich mir danach extra ordentlich die Hände gewaschen.
Ich denke eben auch, dass es besser ist, alle im Bestand lebenden Tiere zu behandeln. Bei Gnocchi zb kam der pilz erst 3 oder 4 Wochen nach Chilli's ausbruch heraus. Man weiß also nie, was in ihnen steckt.

Der pilz war bei uns an der Oberfläche bereits nach der ersten Woche itrafungol nicht mehr zu sehen. Heißt, Haare sind nach gewaschen. Wir haben in der Zeit die Räume mit Ozon behandelt, da die Sporen auch in der Luft sind, nicht nur am Boden. Und natürlich gewischt ohne Ende und wir hatten ja auch zuvor bereits eine Creme aufgetragen, zumindest Solang die Haare nichtbzu lang waren. Danach habe ich die Stellen auch kaum noch finden können. Die Creme hieß glaube ich nizoral.

Die ta meinte, dass das itrafungol sehr auf die Leber geht. Ich habe zumindest bemerkt, dass jeweils am 7. Behandlungstag die Mietzen etwas ruhiger waren. Trotzdem war mir das lieber, als den pilz nicht weg zu bekommen und später nochmal eine Behandlung durchführen zu müssen.

Ich denke nicht, dass es am Streuner lag. Bei ansonsten gesunden Katzen muss die Sporen Belastung wohl recht hoch sein, bevor es sie infiziert. Vllt hatten sie durch etwas Stress, dass sie etwas geschwächt waren? Sind aber auch nur Spekulationen. Du kannst dafür aber mit Sicherheit nichts! Ich drücke die Daumen, dass ihr es gut in den Griff bekommt.

Ich habe auch gelesen, dass das Mittel program, dass egtl gegen Flöhe eingesetzt werden soll, auch gut und tw wohl besser als itrafungol gegen m canis wirken soll. Das würde ich zb geben, wenn der pilz zurück kommt. Ich habe das itrafungol ja bereits gegeben, als ich nur wusste, dass es ein pilz ist, aber noch nicht wusste, welcher.

Viel Erfolg!
Gnocchilli ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 18:27
  #8
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.816
Standard

Zitat:
Zitat von Mäusemädchen Beitrag anzeigen
Ich hab ein wetwas schlechtes Gewissen weil ich letzte Woche den Dorfstreuner gestreichelt hab, vielleicht hab ich so den Pilz in die Wohnung eingeschleppt Dabei habe ich mir danach extra ordentlich die Hände gewaschen.
Räusper. Erstens kann die Infektion von sehr vielen anderen Sachen auch kommen.
Zweitens: Meine zwei sind Freigängerinnen mitten im Dorf. Treffen da auch sehr viele andere Katzen und haben sich noch nie mit was angesteckt. Bitte gib dem Dorfstreuner nicht die Schuld.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 19:12
  #9
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Zitat von Gnocchilli Beitrag anzeigen
Ich denke eben auch, dass es besser ist, alle im Bestand lebenden Tiere zu behandeln. Bei Gnocchi zb kam der pilz erst 3 oder 4 Wochen nach Chilli's ausbruch heraus. Man weiß also nie, was in ihnen steckt.

Der pilz war bei uns an der Oberfläche bereits nach der ersten Woche itrafungol nicht mehr zu sehen. Heißt, Haare sind nach gewaschen. Wir haben in der Zeit die Räume mit Ozon behandelt, da die Sporen auch in der Luft sind, nicht nur am Boden. Und natürlich gewischt ohne Ende und wir hatten ja auch zuvor bereits eine Creme aufgetragen, zumindest Solang die Haare nichtbzu lang waren. Danach habe ich die Stellen auch kaum noch finden können. Die Creme hieß glaube ich nizoral.

Die ta meinte, dass das itrafungol sehr auf die Leber geht. Ich habe zumindest bemerkt, dass jeweils am 7. Behandlungstag die Mietzen etwas ruhiger waren. Trotzdem war mir das lieber, als den pilz nicht weg zu bekommen und später nochmal eine Behandlung durchführen zu müssen.

Ich denke nicht, dass es am Streuner lag. Bei ansonsten gesunden Katzen muss die Sporen Belastung wohl recht hoch sein, bevor es sie infiziert. Vllt hatten sie durch etwas Stress, dass sie etwas geschwächt waren? Sind aber auch nur Spekulationen. Du kannst dafür aber mit Sicherheit nichts! Ich drücke die Daumen, dass ihr es gut in den Griff bekommt.

Ich habe auch gelesen, dass das Mittel program, dass egtl gegen Flöhe eingesetzt werden soll, auch gut und tw wohl besser als itrafungol gegen m canis wirken soll. Das würde ich zb geben, wenn der pilz zurück kommt. Ich habe das itrafungol ja bereits gegeben, als ich nur wusste, dass es ein pilz ist, aber noch nicht wusste, welcher.

Viel Erfolg!

Oh da musstet ihr ja das volle Programm auffahren. Ich hoffe mal, dass wir da drum herum kommen.
Die Tierärztin hatte auch überlegt ob wir schon gleich Tabletten geben sollen, aber sie meinte solange es nicht schlimmer wird sollten wir erstmal nur mit Surolan behandeln. Mary ist davon nur leider garnicht begeistert. Ich wollte gerade die Gunst der Stunde ergreifen und die schlafende Mary eincremen. Es hat gereicht den Deckel der Flasche auf zu drehen und die tief und fest schlafende Katze ist panisch wach geworden und stiften gegangen
Also warte ich mit dem Eincremen bis mein Mann gleich wieder hier ist und einer Mary festhalten kann und der andere sich mit der Creme heimlich nähern kann. Ich glaube Mary hat mit dieser Creme einfach ganz schlechte Erinnerungen verknüpft. Sie musste Sulfolan schonmal ins Ohr verabreicht bekommen und das war für sie natürlich sehr unangenehm. Da macht es jetzt scheinbar keinen Untersheid, dass wir jetzt ja nur die Stellen außen am Ohr behandeln müssen.

Auf die Idee mit der Streunerin (die eigentlich keine Streunerin ist) hat mich die Tierärztin gebracht. Sie hatte gefragt ob Mary und Sibby Kontakt zu anderen Katzen haben. Sonst gibt es nur noch die beiden Katzen unserer Nachbarin, auf die haben wir am Wochenende aufgepasst. Die beiden sind aber auch Wohnungskatzen und beide gesund.
Wahrscheinlich mach ich mir aber auch einfach zuviele Gedanken und es ist nur ein blöder Zufall.
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Alt 05.09.2019, 19:26
  #10
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Räusper. Erstens kann die Infektion von sehr vielen anderen Sachen auch kommen.
Zweitens: Meine zwei sind Freigängerinnen mitten im Dorf. Treffen da auch sehr viele andere Katzen und haben sich noch nie mit was angesteckt. Bitte gib dem Dorfstreuner nicht die Schuld.
So war das nicht überhaupt nicht gemeint, ich hab eher mir die Schuld gegeben, weil ich evtl etwas eigeschleppt habe. Das habe ich doof ausgedrückt. Die Katze ist auch eigentlich keine Streunerin, unsere Nachbarn haben sie nur erst dafür gehalten und sie deshalb gefüttert.
Sie hat hier im Dorf aber einen Besitzer, nur der Name ist bei mir im Kopf irgendwie kleben geblieben. Ich mag diese Katze, sie ist sehr zutraulich und geht Abends gerne mit uns spazieren. Sie ist deshalb nur tatsächlich die einzige Freigängerin die ich selber mal angefasst habe, alle anderen Katzen hier im Dorf halten sich von Fremden eigentlich fern.
Die Tierärztin hatte nur gefragt ob unsere beiden Kontakt zu anderen Katzen haben und das ist halt die einzige Freigängerin zu der wir in den letzten Monaten Kontakt hatten. Wir können den Pilz aber natürlich auch ganz woanders her eingeschleppt haben oder es ist ja vielleicht auch garkeiner.
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 12:10
  #11
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

So jetzt gab es doch einen Kragen. Mary hat sich immer angefangen zu kratzen sobald ich das Ohr eingecremt habe. So kann das Mittel natürlich nicht ordentlich wirken. Zum Glück ist der Kragen heute morgen schon angekommen und ich hab es auch geschafft ihn Mary anzuziehen
Jetzt sitzt sie nur schmollend in der Badewanne



Kann ich sie mit dem Kragen denn alleine zuhause lassen? Wir sind morgen bei meiner Mama auf dem Geburtstag eingeladen und daher den ganzen Tag unterwegs. Oder mache ich den Kragen dann doch besser solange wieder ab?
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 12:58
  #12
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.723
Standard

Also, vielleicht ist das jetzt eine doofe Frage, aber ich verstehe das Problem nicht wirklich. Von Surolan gibt man eine wiiiiiinzige Menge auf so eine Stelle, das ist eigentlich nur ein Minitröpfchen, das könnt ihr euch vorher auf den Finger (ggf. einen Fingerling anziehen) geben und dann ganz dezent draufgeben. Da braucht die Katze diese Flasche gar nicht zu sehen.
Nichtsdestotrotz: gutes Gelingen und dass es bald Geschichte ist!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 13:29
  #13
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Also, vielleicht ist das jetzt eine doofe Frage, aber ich verstehe das Problem nicht wirklich. Von Surolan gibt man eine wiiiiiinzige Menge auf so eine Stelle, das ist eigentlich nur ein Minitröpfchen, das könnt ihr euch vorher auf den Finger (ggf. einen Fingerling anziehen) geben und dann ganz dezent draufgeben. Da braucht die Katze diese Flasche gar nicht zu sehen.
Nichtsdestotrotz: gutes Gelingen und dass es bald Geschichte ist!
Hallo tiha,

das Auftragen des Surolans klappt mittlerweile ganz gut. Mary kratzt dann nur immer sofort an der Stelle. Ich denke das brennt vielleicht ein bisschen oder es ist einfach nur der mechanisch Reiz. Deshalb hat sie jetzt den Kragen bekommen. Wenn sie zweimal am Tag stark an der Stelle kratzt kann es sonst ja nicht heilen. Ich hoffe ich sehe dann in den nächsten Tagen eine Verbesserung und wir kommen so vielleicht um die Tabletten herum.

Meine Frage ist nur ob wir sie so mit dem Kragen alleine zuhause lassen können. Man hört ja immer Horrorgeschichten von Katzen die sich an ihren Halsbändern erhängt haben und mit dem Kragen könnte ja auch was passieren. VIelleicht mach ich mir da aber auch einfach zuviele Gedanken drum.

Aber schonaml danke für deine Genesungswünsche.
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 13:34
  #14
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.723
Standard

Zitat:
Zitat von Mäusemädchen Beitrag anzeigen
Hallo tiha,

das Auftragen des Surolans klappt mittlerweile ganz gut. Mary kratzt dann nur immer sofort an der Stelle. Ich denke das brennt vielleicht ein bisschen oder es ist einfach nur der mechanisch Reiz. Deshalb hat sie jetzt den Kragen bekommen. Wenn sie zweimal am Tag stark an der Stelle kratzt kann es sonst ja nicht heilen. Ich hoffe ich sehe dann in den nächsten Tagen eine Verbesserung und wir kommen so vielleicht um die Tabletten herum.

Meine Frage ist nur ob wir sie so mit dem Kragen alleine zuhause lassen können. Man hört ja immer Horrorgeschichten von Katzen die sich an ihren Halsbändern erhängt haben und mit dem Kragen könnte ja auch was passieren. VIelleicht mach ich mir da aber auch einfach zuviele Gedanken drum.

Aber schonaml danke für deine Genesungswünsche.

Achso, alles klar Ja, das macht natürlich Sinn.

Ich würde es davon abhängig machen, ob sie ihn kpl. akzeptiert bis morgen. Wenn sie ständig versucht ihn runterzubekommen, dann würde ich ihn morgen wegmachen, wenn sie sich heute aber damit arrangiert, dranlassen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 13:38
  #15
Mäusemädchen
Erfahrener Benutzer
 
Mäusemädchen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 289
Standard

Okay dann schau ich mir das heute über den Tag mal weiter an. Momentan schläft sie in der Wanne und scheint sich in ihr Schicksal ergeben zuhaben
Danke für deinen Rat
Mäusemädchen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Antibiose-Behandlung Kesium Kater | Nächstes Thema: Schwanz gekrümmt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schorf geht ab Lawina Sonstige Krankheiten 1 23.04.2019 09:34
Schorf...überall Mischoui Innere Krankheiten 8 25.11.2013 14:56
Kater hat seltsamen schorf am maul Ksbenny Ungewöhnliche Beobachtungen 33 15.01.2013 22:09
komischer Schorf auf dem Köpfchen und am Ohr schniekemiez Äußere Krankheiten 8 20.09.2011 09:12
Schorf aufkratzen Moggies Sonstige Krankheiten 3 28.10.2010 23:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.