Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2019, 19:51   #1
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard Kahle Stellen...(woran kann das liegen?)

Hallo meine lieben Katzenfreunde,

ich bin mittlerweile echt besorgt um unser Kätzchen...im Sommer letzten Jahres haben wir ganz zufällig bemerkt, dass an ihrer linken Vorderpfote und an ihrer rechten Hinterpfote jeweils eine kahle Stelle zu sehen ist. Wir sind dann natürlich sofort zur Tierärztin gefahren um abzuklären, was sie hat und was wir tun können. Die Tierärztin meinte dann, dass es nicht nach einem Pilz aussieht und wir das erstmal weiter beobachten sollten. Da wir uns zu diesem Zeitpunkt ziemlich im Umzugsstress befanden, dachten wir, da sich nichts veränderte, dass es womöglich mit dem Umzugsstress zusammenhängt und sich wieder legt, nachdem wir umgezogen sind (...in unserer vorherigen Wohnung gab es zudem auch Schimmel, was der Grund für den Umzug war - eventuell könnte dies auch ein Grund für die kahlen Stellen sein, dachten wir uns damals...)

Jedenfalls konnten wir dann - leider - keine Verbesserung feststellen...im neuen Zuhause hat sie nun viel mehr Platz, es ist wesentlich ruhiger und sie hat frischere Luft (vorher wohnten wir an einer Hauptstraße, nun in einem Dörfchen). Es hat sich aber um ehrlich zu sein verschlimmert.... sie hat nun seit Ende letzten Jahres (Dezember) ab ungefähr der Hälfte des Bauches bis zum "Popo" eine große kahle Stelle...da ist zwar noch etwas Fell, aber nur so, wie soll ich sagen wie "Flaum" (?) Im Januar sind wir dann direkt wieder zur Tierärztin gefahren. Sie meinte dann direkt "...das sieht nach Stress aus." Sie gab uns dann so ein "Gerät" für die Steckdose (Feliway Pheromone) und Kapseln (darin ist so ein Pulver gewesen, dass wir dann in ihr Futter untermischen sollten). Diese Kapseln sollte sie dann 30 Tage lang 1 x pro Tag bekommen. Die Pheromone haben wir auch gleich "aktiviert"... nach ein-zwei Wochen hatten wir dann das Gefühl, dass sie selbst ruhiger und gelassener ist (vorher war sie auch ziemlich aggressiv, hat viel gefaucht und geknurrt und hat sich sehr zurückgezogen) und dass die kahlen Stellen zuwachsen...tja, wie man sich manchmal täuschen kann. Wie sich herausstellte, leckte sie sich dann tatsächlich nicht mehr so oft an den bekannten Stellen, jedoch fanden wir dann neue kahle Stellen, die es vorher nicht gab... (und dass sie gelassener wurde, war scheinbar auch nur Wunschdenken )

Irgendwie waren wir dann mal in einem Tierfuttergeschäft (kann man das so nennen?) Futter kaufen und sind dort mit einer Mitarbeiterin irgendwie auf das Thema mit unserem Kätzchen gekommen. Diese hat uns dann Mineralien empfohlen, die wir in das Futter untermischen sollten. Sie meinte, dass es manchmal einfach daran liegen könnte, dass einer Katze einige Mineralien/Vitamine fehlen könnten und sie sich aus diesem Mangel eventuell so kahle Stellen leckt (so war das jedenfalls laut dieser Mitarbeiterin bei einer ihrer Katzen...) Wir haben das dann natürlich auch mal ausprobiert und hatten auch direkt das Gefühl, dass sie das Futter auch viel lieber isst und es ihr auch allgemein besser geht.

Die kahlen Stellen sind jedoch nach wie vor vorhanden. Wir haben auch schon gedacht, dass sie vielleicht richtig draußen an der frischen Luft sein möchte (sie ist allerdings eine Wohnungskatze und lebte bislang immer nur in einer Wohnung mit einem abgesicherten Balkon, wo sie frische Luft schnappen konnte und ihren Beobachtungsposten hatte. Da wir nun einen Garten haben, sind wir mit ihr (mit Katzengeschirr ) rausgegangen. Sie fühlt sich dort immer super und genießt es richtig draußen zu sein - alleine hat sie allerdings Angst...

Nachdem sie dann mal draußen war (manchmal reichen auch schon nur 30 Minuten am Tag) ist sie dann immer super entspannt und glücklich, sie faucht dann zwar immer noch unseren kleinen Kater an (er ist ca. 5 Menschenjahre jünger als sie), aber nicht mehr so oft und so viel, wie, wenn sie nicht draußen war.

(Da wir alle im Haus berufstätig sind und immer spät nach Hause kommen schaffen wir es leider nur am Wochenende mal mit ihr rauszugehen... Weil sie auch immer den ganzen Tag alleine zu Hause war, haben wir uns auch vor knapp 1 1/2 Jahren für ein weiteres Familienmitglied entschlossen - einen kleinen Kater. Die beiden sind jetzt zwar nicht die besten Freunde, aber sie kommen größtenteils miteinander aus. Sie zickt und faucht ihn öfters an, er will halt mit ihr spielen und hat sie auch sehr lieb, sie ist da aber eher die kleine Diva )

Naja.. jedenfalls sind die kahlen Stellen bis heute leider immer noch da... Heute habe ich dann wieder eine neue kahle Stelle entdeckt (der Schwanzansatz vom Popo aus...)

Wir werden wohl demnächst wieder zur Tierärztin mit ihr fahren....aber vielleicht könnt ihr mir ja vielleicht ein paar Ratschläge geben, eventuell was ich bei der Tierärztin auch ansprechen soll (ich wollte, dass sie ihr mal Blut abnimmt und sie durchcheckt). Vielleicht hatte jemand schon mal sowas bei seinem Kätzchen gehabt und kann mir berichten....

Ich bin wirklich sehr dankbar für jeden Beitrag, jede Hilfe, jeden Tipp und jeden Ratschlag...ich mache mir einfach echt Sorgen um sie...

(Fotos von den kahlen Stellen habe ich so viel möglich auch beigefügt)

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus
Glückskätzchen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1021.jpg (221,6 KB, 38x aufgerufen)

Geändert von Glückskätzchen! (20.04.2019 um 20:10 Uhr)
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.04.2019, 19:57   #2
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.532
Standard

Ich würde auf eine Untersuchung auf Pilz bestehen.

Und die Frage nach dem Futter stellt sich auch gleich, was bekommt sie genau zu fressen?
Wurde etwas gegen Flöhe gegeben, wenn ja wann und was?

Ach und bitte schreib mit der normalen Schrift, das ist einfacher zu lesen, vielen Dank.
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 20:01   #3
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 285
Standard

Neben einer Pilzerkrankung kommt mir auch noch eine Allergie auf Futtermilben in den Sinn. Das sind zwei Möglichkeiten, die ich abchecken lassen würde. Und ich würde ein geriatrisches Blutbild machen lassen.
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 20:17   #4
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Ok, also Pilzuntersuchung...das kommt schon mal auf den Zettel.

Sie bekommt Nassfutter (Topic von Aldi) und Trockenfutter (Royal Canin).

Sie hatte mal Flöhe (hat sie wohl damals irgendwie von dem Hund abbekommen, der auch in dem Wohnhaus wohnte..) Aber das ist auch schon ca. 3-5 Jahre her...ich weiß jetzt nicht mehr genau, ob und wann sie was gegen Flöhe bekommen hat >.< was sollte sie denn am besten dagegen bekommen?

(Danke für den Tipp mit der Pilzuntersuchung und der Schrift )



Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Ich würde auf eine Untersuchung auf Pilz bestehen.

Und die Frage nach dem Futter stellt sich auch gleich, was bekommt sie genau zu fressen?
Wurde etwas gegen Flöhe gegeben, wenn ja wann und was?

Ach und bitte schreib mit der normalen Schrift, das ist einfacher zu lesen, vielen Dank.
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 20:18   #5
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Allergie auf Futtermilben? Okay...schreib ich mir auch mit auf!

Geriatrisches Blutbild heißt das also, ok !

Vielen Dank schon mal für deinen Tipp !



Zitat:
Zitat von SabaYaru Beitrag anzeigen
Neben einer Pilzerkrankung kommt mir auch noch eine Allergie auf Futtermilben in den Sinn. Das sind zwei Möglichkeiten, die ich abchecken lassen würde. Und ich würde ein geriatrisches Blutbild machen lassen.
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 21:03   #6
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 285
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskätzchen! Beitrag anzeigen
Sie bekommt Nassfutter (Topic von Aldi) und Trockenfutter (Royal Canin)
Zu Topic kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Ich füttere mehrere Sorten verschiedener Hersteller im Wechsel und durchschnittlich jeden zweiten Tag gibt es eine Mahlzeit BARF.
Empfehlenswertes Nassfutter enthält mindestens 65% Fleischanteil, kein Getreide und keinen Zucker.

Trockenfutter ist generell kein hochwertiges Katzenfutter. Katzen trinken evolutionsbedingt zu wenig, um den geringen Wassergehalt von 8-10% ausgleichen zu können. Als Leckerli ist TroFu ok, aber nicht als essentieller Bestandteil der Ernährung. Royal Canin besteht fast nur aus pflanzlichen Nebenerzeugnissen. Für mich ein weiterer Grund es nicht zu füttern ist, dass RC zu Mars Inc. gehört. Ich möchte Multis so wenig wie möglich und vor Allem nicht wissentlich unterstützen.
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 22:04   #7
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Welche Hersteller kaufst du denn? Welche empfiehlst du? BARF, das ist rohes Futter, richtig? Wie machst du das?

Ja, also Trockenfutter gibts bei uns nur als Leckerli und selbst dann vielleicht nur ein paar Stück.



Zitat:
Zitat von SabaYaru Beitrag anzeigen
Zu Topic kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Ich füttere mehrere Sorten verschiedener Hersteller im Wechsel und durchschnittlich jeden zweiten Tag gibt es eine Mahlzeit BARF.
Empfehlenswertes Nassfutter enthält mindestens 65% Fleischanteil, kein Getreide und keinen Zucker.

Trockenfutter ist generell kein hochwertiges Katzenfutter. Katzen trinken evolutionsbedingt zu wenig, um den geringen Wassergehalt von 8-10% ausgleichen zu können. Als Leckerli ist TroFu ok, aber nicht als essentieller Bestandteil der Ernährung. Royal Canin besteht fast nur aus pflanzlichen Nebenerzeugnissen. Für mich ein weiterer Grund es nicht zu füttern ist, dass RC zu Mars Inc. gehört. Ich möchte Multis so wenig wie möglich und vor Allem nicht wissentlich unterstützen.
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 00:09   #8
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.415
Standard

Huhu!

Ich habe als erstes auch an Futter gedacht. Manche Katzen reagieren mit kahlen stellen wenn sie bestimmes im Futter nicht vertragen oder auf etwas reagieren. Ich würde dir ebenfalls zu hochwertigem Futter raten. Wie schon erwähnt, mind 60% Fleischanteil, kein Zucker und kein Getreide. In der unteren Preisklasse wären hier Animonda, Premiere, Macs, Feringa und ein wenig teurer Mjamjam, Catz finefood und diverses anderes. Da musst du eben gucken was du präferierst, ne bunte Mischung aus allem wäre zu empfehlen. Wenn du das Futter möglichst in 800g Dosen online kaufst kannst du es unschlagbar günstig erwerben. Vlt das Trockenfutter auch mal ganz weglassen, bis die Ursache der kahlen Stellen geklärt ist.
Als nächstes wäre der Gang zum Tierarzt angebracht. Lass auf Pilz testen, auch das Blutbild wurde ja bereits angesprochen.

Etwas, das vermutlich nichts mit der kahlen stelle zu tun hat, aber mir aufgefallen ist: Du schreibst er (der kleine Kater) will spielen, sie aber nicht. Es trennt die beiden 5 Jahre. Seit wann habt ihr den Kater? Kurz nach dem Umzug? Stand sie also im Dauerstress (erst Umzug, dann neuer Kater)? Denn dann könnte auch das ne Ursache sein.
Prinzipiell musst du gucken wie die beiden sich verstehen, super harmonisch klingt es aber ersmtal nicht (sie als "kleine Diva") hierzu möchte ich di rnur sagen, nein sie ist keine Diva. Aber Kater spielen nunmal anders als Katzen. Sie raufen, kugeln schreiend über den Boden udn wollen die Weltherrschaft an sich reissen. Katzen stehen eher auf geziemtes Pföteln, verstecken udn fangen spielen. DAzwischen liegen Welten. Der Kater wird sie vermutlich ganz schön nerven und stressen, weil sie mit seinem Spielen nichts anfangen kann. Bitte behaltet das im Hinterkopf und powert ihn ordentlich aus, haltet ihn beschäftigt, sodass sie möglichst seine Ruhe hat und nicht immer nach draußen flüchten muss dafür

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 00:36   #9
Mika2017
Forenprofi
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 1.316
Standard

Also ZEITLICH passen die ersten kahlen Stellen genau mit der Zeit zusammen, als ihr den kleinen Kater dazu genommen habt.

Was heißt:
"er ist ca. 5 Menschenjahre jünger als sie"?

Ist der Kater 5 Jahre jünger als die Kätzin?
Wie alt ist denn jetzt / heute der Kater?
Und wie alt ist überhaupt die weibliche Katze?

Also ich glaube es liegt am jungen Kater. Zumindest fing die Kätzin erst nach seinem Einzug an sich kahl zu lecken. Und im Text hört man raus - er nervt sie. Und nicht nur das hört man aus dem ganzen Text der zweiten Hälte raus. Erst war die weibliche Katze "jahrelang" alleine Zuhause den ganzen Tag bis spät abends und dann setzen sie ihr ein männliches Kitten vor die Nase und gehen wieder den ganzen Tag weg - der kleine will spielen und wenn dann spät abends endlich alle da sind, dann ist natürlich das kleine Kitten am gefragtesten - da wundert man sich dann, weshalb die Kätzin sich wenige Monate nach Einzug des männlichen Kitten kahle Stellen leckt, da man tagsüber gar nicht mitbekommt wie gestresst die Katze ist. Zudem scheinen beide Katzen einen ganz anderen Rhytmus zu haben.

Geändert von Mika2017 (21.04.2019 um 00:48 Uhr)
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 21.04.2019, 07:55   #10
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 285
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskätzchen! Beitrag anzeigen
Welche Hersteller kaufst du denn? Welche empfiehlst du? BARF, das ist rohes Futter, richtig? Wie machst du das?.
Ich füttere MAC‘s, Feringa, Premiere, CatzFinefood, GranataPet, Leonardo.

Ja, BARF ist rohes Futter. Ich bin da noch ganz am Anfang, meine Katzen haben schon lange abbinden zu rohes Fleisch bekommen. Ich habe mich ans richtige barfen einfach nicht ran getraut. Jetzt mache ich es noch so, dass ich Fleisch mit Felini Complete mische. Felini Complete ist ein Fertigsupplement. Ob ich den nächsten Schritt mache und die Supplemente selber mische weiss ich noch nicht.
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:48   #11
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Also sie isst schon jahrelang das Topic aus dem Aldi (ein Bild davon füge ich anbei - auch eins mit dem, was drin ist). Wir haben auch mal eine Zeit lang versucht hochwertiges Futter zu füttern, davon hat sie dann aber ein schwarzes Kinn bekommen (Katzenakne, sagte die Ärztin. Haben dann wieder auf Topic umgestellt und mit Silberwasser die schwarzen Krümmel vorsichtig verwischt, weg wars...) In dem Futter von Topic ist soweit ich sehen kann auch kein Getreide oder Zucker enthalten (..kann mich auch irren )

Wir haben den Kater seit ungefähr einem Jahr vor dem Umzug, also mittlerweile 1 1/2 Jahre. Wir haben uns auch schon gedacht, dass das vielleicht daran liegt, dass die beiden anders spielen...wir versuchen ihn auch schon immer auszupowern und auch mit ihr zu spielen (einzeln und auch mal miteinander). Ich Kuschel auch viel mit ihr und mit ihm. Manchmal denke ich sie ist eifersüchtig...aber dann beißt sie beim Kuscheln auch mal plötzlich zu und ist "böse" auf mich obwohl sie noch vor einer Sekunde ganz kuschelig war und geschnurrt hat...

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Huhu!

Ich habe als erstes auch an Futter gedacht. Manche Katzen reagieren mit kahlen stellen wenn sie bestimmes im Futter nicht vertragen oder auf etwas reagieren. Ich würde dir ebenfalls zu hochwertigem Futter raten. Wie schon erwähnt, mind 60% Fleischanteil, kein Zucker und kein Getreide. In der unteren Preisklasse wären hier Animonda, Premiere, Macs, Feringa und ein wenig teurer Mjamjam, Catz finefood und diverses anderes. Da musst du eben gucken was du präferierst, ne bunte Mischung aus allem wäre zu empfehlen. Wenn du das Futter möglichst in 800g Dosen online kaufst kannst du es unschlagbar günstig erwerben. Vlt das Trockenfutter auch mal ganz weglassen, bis die Ursache der kahlen Stellen geklärt ist.
Als nächstes wäre der Gang zum Tierarzt angebracht. Lass auf Pilz testen, auch das Blutbild wurde ja bereits angesprochen.

Etwas, das vermutlich nichts mit der kahlen stelle zu tun hat, aber mir aufgefallen ist: Du schreibst er (der kleine Kater) will spielen, sie aber nicht. Es trennt die beiden 5 Jahre. Seit wann habt ihr den Kater? Kurz nach dem Umzug? Stand sie also im Dauerstress (erst Umzug, dann neuer Kater)? Denn dann könnte auch das ne Ursache sein.
Prinzipiell musst du gucken wie die beiden sich verstehen, super harmonisch klingt es aber ersmtal nicht (sie als "kleine Diva") hierzu möchte ich di rnur sagen, nein sie ist keine Diva. Aber Kater spielen nunmal anders als Katzen. Sie raufen, kugeln schreiend über den Boden udn wollen die Weltherrschaft an sich reissen. Katzen stehen eher auf geziemtes Pföteln, verstecken udn fangen spielen. DAzwischen liegen Welten. Der Kater wird sie vermutlich ganz schön nerven und stressen, weil sie mit seinem Spielen nichts anfangen kann. Bitte behaltet das im Hinterkopf und powert ihn ordentlich aus, haltet ihn beschäftigt, sodass sie möglichst seine Ruhe hat und nicht immer nach draußen flüchten muss dafür

lg
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1143.jpg (226,4 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_1146.jpg (232,6 KB, 5x aufgerufen)
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:57   #12
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Also sie wird jetzt im Mai 7 Jahre alt und er ist 1 1/2 Jahre alt. Also haben die ca. einen Unterschied von 5 Jahren.

Sie fing nicht direkt nach seinem Einzug an sich zu lecken...sondern eher erst 1 Jahr später (...kann sich sowas erst entwickeln?)

Wir haben uns für einen zweiten Kater entschieden, da sie sich, weil sie eben die ganze Zeit allein zu Hause war, völlig verändert hat. Sie war auch immer zum Spielen bereit ist durch Haus gelaufen und dann war sie plötzlich ganz verschlossen, kam nie raus - egal ob man ihr Lieblingsspielzeug hatte oder nicht. Deshalb dachten wir uns, dass sie sich wahrscheinlich einsam fühlt. Wir haben dann von einigen Katzenbesitzern gesagt bekommen, dass Katzen nicht gerne alleine sind und Gesellschaft brauchen. So haben wir uns dann für einen zweiten Kater entschieden. Grundsätzlich mag sie ihn auch (er mag sie auf jeden Fall sehr sehr gerne). Die spielen auch mal miteinander und toben (sie spielen fangen und laufen durch die Gegend, verfolgen auch oft dieselben Ziele ^^wenn es dann ums Essen geht, sitzen dann beide miauend vor der Tür und laufen zusammen vor... ^^)

Unser Kater ist schon öfter am rumtoben als sie, aber das ist ja verständlich, sie ist auch etwas älter. Allerdings, wenn man dann irgendwie tagsüber nach Hause kommt, liegen beide immer im selben Zimmer und schlafen - auch nur wenige Zentimeter auseinander... sie schlafen tagsüber also immer im selben Raum...abends wenn dann alle zu Hause sind, sind sie dann auch wach und "verfolgen" einen quasi :P)

(Das bekommt man auch ganz gut mit, wenn man dann Urlaub hat und seinen Urlaub zu Hause mit den beiden verbringt)



Zitat:
Zitat von Mika2017 Beitrag anzeigen
Also ZEITLICH passen die ersten kahlen Stellen genau mit der Zeit zusammen, als ihr den kleinen Kater dazu genommen habt.

Was heißt:
"er ist ca. 5 Menschenjahre jünger als sie"?

Ist der Kater 5 Jahre jünger als die Kätzin?
Wie alt ist denn jetzt / heute der Kater?
Und wie alt ist überhaupt die weibliche Katze?

Also ich glaube es liegt am jungen Kater. Zumindest fing die Kätzin erst nach seinem Einzug an sich kahl zu lecken. Und im Text hört man raus - er nervt sie. Und nicht nur das hört man aus dem ganzen Text der zweiten Hälte raus. Erst war die weibliche Katze "jahrelang" alleine Zuhause den ganzen Tag bis spät abends und dann setzen sie ihr ein männliches Kitten vor die Nase und gehen wieder den ganzen Tag weg - der kleine will spielen und wenn dann spät abends endlich alle da sind, dann ist natürlich das kleine Kitten am gefragtesten - da wundert man sich dann, weshalb die Kätzin sich wenige Monate nach Einzug des männlichen Kitten kahle Stellen leckt, da man tagsüber gar nicht mitbekommt wie gestresst die Katze ist. Zudem scheinen beide Katzen einen ganz anderen Rhytmus zu haben.
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 12:04   #13
Glückskätzchen!
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

MACs haben wir auch mal ausprobiert....eine Zeit lang haben die das auch gerne gegessen...dann weniger und bei ihr fing dann diese Katzenakne an (also diese schwarzen Krümmel am Kinn..) Dann haben wir es damit sein gelassen.

Die anderen haben wir noch nicht probiert...

Bei uns bekommen die beiden auch ab und an mal rohes Fleisch..also Hühnerleber. Davon essen die dann etwas und das wars dann. Wir geben denen auch mal so Thunfisch in eigenem Saft aus der Dose. Das lieben die beiden auch so sehr. Aber das gibts dann immer nur einmal die Woche.

Zitat:
Zitat von SabaYaru Beitrag anzeigen
Ich füttere MAC‘s, Feringa, Premiere, CatzFinefood, GranataPet, Leonardo.

Ja, BARF ist rohes Futter. Ich bin da noch ganz am Anfang, meine Katzen haben schon lange abbinden zu rohes Fleisch bekommen. Ich habe mich ans richtige barfen einfach nicht ran getraut. Jetzt mache ich es noch so, dass ich Fleisch mit Felini Complete mische. Felini Complete ist ein Fertigsupplement. Ob ich den nächsten Schritt mache und die Supplemente selber mische weiss ich noch nicht.
Glückskätzchen! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 12:18   #14
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.415
Standard

Ich kann dir heute abend dazu mehr sagen, da habe ich mehr ruhe, da ich gerade unterwegs bin =)
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 22:00   #15
Mika2017
Forenprofi
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 1.316
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskätzchen! Beitrag anzeigen
Sie fing nicht direkt nach seinem Einzug an sich zu lecken...sondern eher erst 1 Jahr später (...kann sich sowas erst entwickeln?)
Also ich kann lesen und ich kann rechnen - eure Katzendame fing ein halbes Jahr ( = 0,5 Jahre ) nach dem der Kater einzog, an sich kahl zu lecken.

Und nicht erst 1 Jahr danach!
Ihr habt den Kater ja erst KNAPP 1,5 Jahre. Und die kahlen Stellen eurer Katzendame habt ihr letzten Sommer dann (erst) BEMERKT.

Was soll ich meine Zeit verschwenden, wenn du absichtlich einen längeren Zeitraum angibst, denn ich bin mir sicher du weißt es sehr genau, dass es kurz nach dem der Kleine da war angefangen haben muss. Denn rechnen wirst du auch können. Nur willst du diesen Grund hier irgendwie nicht als Antwort haben.

Ich kann es nicht ab, wenn man zwei lange Texte von unterschiedlichen Tagen lesen muss, und in einem steht dann was ganz anderes als im anderen.

Dann viel Spaß beim Barfen.
Was eh nicht passieren wird.

Geändert von Mika2017 (21.04.2019 um 22:06 Uhr)
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Analdrüsenentzündung | Nächstes Thema: Pilz - wir sind am Ende »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stuhl weich -woran kann das noch liegen? Rike1512 Verdauung 5 28.01.2016 21:56
Kater lag plötzlich tot auf der Terasse (kein Freigang) - Woran kann das liegen? Chang Sonstige Krankheiten 15 12.08.2015 17:34
Kater oder Katze erbricht Futter. Woran kann das liegen? Neras Wohnungskatzen 9 21.02.2010 18:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.