Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.04.2018, 08:55   #1
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard Kinnakne - Vielleicht doch lieber zum TA?

Hallo ihr Lieben,

mein Bo hat Kinnakne. Behandle seit einigen Tagen mit Wasserstoffperoxid. Nach dem ersten Mal waren alle schwarzen Propfen weg, jetzt sieht es aber so vergrindet aus. Kann das sein? Ist das Grind? Das würde ja heißen, dass sich die Haut erholt. Oder würdet ihr doch zzum TA? Schmerzen hat er keine, er lässt sich das Auftupfen auch immer gut gefallen. Wollte zusätzlich noch mit Calendula behandeln. Nun weiß ich nicht, ob Essenz besser ist oder ich einen Aufguss aus den Blüten machen soll...was denkt ihr, wirkt besser?

Danke und liebe Grüße

JuJu_
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.04.2018, 09:48   #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.945
Standard

Wir haben eine wahre Odyssee hinter uns, am Ende hat tatsächlich einfaches Wasser und früh und spät leicht abwischen am besten geholfen (nach der „Vorbehandlung“, bei uns war es aber auch wirklich schlimm).
Solange keine Entzündung drin ist oder das Ganze immer weiter wandert, würde ich auch erstmal nicht zum Ta, die Möglichkeiten dort sind begrenzt. Manchmal hilft es auch, der Haut einfach Zeit zur Selbstregeneration zu geben.
Bei Entzündungen, immer stärker werdender (vermeintlicher) Akne, Haarausfall bitte zum TA.

Wasserstoffperoxid trocknet die Haut nach meiner Erfahrung schon aus, es kann bei Kinnakne helfen, kann aber auch das Gegenteil bewirken (übermäßige Produktion). Das ist dann dieser „Grind“, den du siehst. Färbt dieser auch so leicht bräunlich ab oder nicht?

Bei Calendula würde ich wohl erstmal den Aufguss verwenden, weil ohne Alkohol. Ich würde allerdings nur entweder oder probieren und nicht beides zusammen.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 09:51   #3
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard

Nein, mittlerweile gehen keine Krümelchen mehr ab, deswegen dachte ich ja, dass es richtiger Grind ist. Mh, ich dachte, ich behandle mit Wasserstoffperoxid und unterstütze den Heilungsprozess dann mit Calendula?! Oder doch nicht beides zusammen? Und wie lange muss ich etwa behandeln? (bin immer so ungeduldig)
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 09:58   #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.945
Standard

Also geht gar nichts mehr ab, wenn du drübertupfst oder verfärbt sich das Pad (oder was du benutzt) bräunlich? Kannst du mal ein Foto machen vom aktuellen Zustand?
Die Dauer ist wirklich sehr unterschiedlich, ich habe von einer Woche bis mehrere Monate schon alles erlebt. Manche Katzen haben auch lebenslang Probleme damit und man muss regelmäßig behandeln.
Hast du schon die bekannten Auslöser durchgeschaut, also ob bei dir etwas davon vorhanden ist? Da wäre es natürlich wichtig, diesen zu entfernen.

Calendula desinfiziert genau so wie Wasserstoffperoxid, von daher sehe ich für eine parallele Anwendung keine Notwendigkeit. Zudem ist die Katzenhaut extrem empfindlich, im worst case erreichst du dann genau das Gegenteil.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 10:02   #5
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard

Nein, da verfärbt sich gar nichts mehr. Bin gerade auf Arbeit, aber wenn ich daheim bin, mache ich mal ein Bild.
Sollte ich dann lieber mit Calendula weitermachen und das andere "absetzen"? Möchte das Problem für Bo natürlich auch so schonend wie möglich beseitigen. Achso, ich habe Plastik- und Keramiknäpfe bisher immer im Wechsel benutzt. Nehme jetzt aber nur noch Keramik.
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 09.04.2018, 10:05   #6
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.945
Standard

Das klingt aber doch so, als wäre es bei euch wirklich nur sehr leicht.
So würde ich es machen, also erstmal nur noch Calendula anwenden. Bemerkst du keine Besserung, kannst du ja wieder wechseln. Aber wie gesagt, oft genügt sogar schon die 1-2 mal tägliche Reinigung mit klarem Wasser.
Die Katzen stört die Kinnakne in diesem Stadium meist überhaupt nicht.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 10:09   #7
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard

Nö, ihn stört das wirklich überhaupt nicht. Dann kaufe ich nachher mal Calendulablüten und koche einen schönen Sud heute Abend. Und ein Foto mache ich auch noch.
Danke!
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 16:10   #8
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard

So sieht das aus gerade...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20180409_171040.jpg (175,3 KB, 52x aufgerufen)
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 14:12   #9
CookieCo
Forenprofi
 
CookieCo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Coburg - Franken
Alter: 32
Beiträge: 4.565
Standard

Wir haben auch gelegentlich mit Kinnakne zu Kämpfen, bei uns ist der Auslöser Stress.
Wir behandeln immer mit Calendula-Essenz (mit Wasser verdünnt), mehrmals am Tag aufgetupft.
Zwischen zwei Wochen und 2 Monaten hatten wir schon alles dabei was die Dauer betrifft.
CookieCo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 05:55   #10
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Meine Daisy hat auch grade mit Kinnakne zu kämpfen, die Tierärztin hat gemeint, dass man da nicht viel machen kann.
Woher bekommt man denn diese Calendula-Essenz und muss man da auf etwas achten?
Wenn es bei euch so gut geholfen hat ist das sicher einen Versuch wert.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 09:44   #11
CookieCo
Forenprofi
 
CookieCo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Coburg - Franken
Alter: 32
Beiträge: 4.565
Standard

Die gibt es in der Apotheke zu kaufen.
Die Essenz wird mit Wasser verdünnt und dann mit einem Wattepad auf die betroffenen Stellen aufgetupft.
CookieCo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 10:57   #12
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Wir hatten hier auch mal eine ganz fiese Kinnakne bei Bella, der Langhaarmaus. Nicht nur schwarze "Beläge", sondern echte Furunkel. Ich habe damals, nicht hauen , diese wirklich ausgereinigt mit entsprechendem "Werkzeug" sowie Handschuhen: Vorher rasiert die Stelle (zu viele Haare), WP drauf, die Pickel und Mitesser "entleert" und danach mit Tyrosur dünn eingeschmiert. Nach einem Monat war der Spuk vorbei - und Bella hatte wirklich fette Böller ...

In dem Stadium würde ich nur regelmäßig saubermachen, mit Calendula habe ich keine Erfahrung, aber warum nicht ...

Ansonsten - Plastiknäpfe weg, lieber Keramik oder ähnliches.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 12:02   #13
JuJu_
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 92
Standard

Plastenäpfe sind entsorgt und es wird fleißig mit Calendula behandelt. Hoffe auf schnelle Besserung.
JuJu_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist es vielleicht doch ein mix? Ninchenx3 Katzenrassen 5 02.07.2014 21:44
Togo vielleicht doch ein BKH-Mix? Sabrina8386 Katzenrassen 8 27.09.2011 21:52
Vielleicht doch eine Zweite? Securi Eine Katze zieht ein 17 20.06.2011 18:20
Vielleicht doch barfen?! Kyara Barfen 9 27.01.2010 23:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:47 Uhr.