Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.09.2016, 10:59   #1
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard Adenom - Rezidiv :(

Anfang letzter Woche hatte meine 14 jährige Baby einen knapp Stecknadelgroßen Knubbel an der Brust. TA hat es Ausdrücken können und unterm Mikroskop als Adenom identifiziert.

Er meinte normal ist die Sache damit gegessen. Jetzt habe ich gemerkt es ist wieder da und größer
Habe gerade angerufen, konnte ihn aber nicht sprechen, wir telefonieren sobald er Zeit hat. Da er letztens schon gesagt hat, dass es im Falle eines Rezidivs operiert werden muss, mache ich mich schonmal darauf gefasst...
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.10.2016, 14:36   #2
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard

Baby wurde am Dienstag operiert.

Alles soweit gut gelaufen, nur die Narkose hing ihr am nächsten morgen noch nach.

Das Adenom ist komplett draußen und damit sollte es das nun gewesen sein.

Da Madame aber ihre Fäden nicht in Ruhe lassen konnte, ist sie nun eingepackt :-)


Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2016, 14:49   #3
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.868
Standard

Ich wünsche Baby schnelle und gute Genesung und dass das Dingens NIE mehr wieder kommt!
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 12:26   #4
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard



Baby musste im März doch nochmal operiert werden. Es ist ein Adenomkarzinom Es kam nach einigen Monaten wieder und wir hatten entschieden ihr keine weitere OP zuzumuten, da es eh nichts gebracht hätte

Komme gerade vom Tierarzt weil sie seid gestern arg daran geleckt hat.
Der Tumor ist aufgegangen und zieht sich schon in die Tiefe.

Wir genießen unsere gemeinsame Zeit... ich hoffe auf Wochen nicht nur Tage... sie wird verwöhnt und bekommt alles wassie will und liegt permanent bei mir oder meinem Schatz.

Ich mache noch eine CUP Therapie und Lymphoyosat, dazu Metacam und heute bekam sie noch ein langzeit AB damit essich nicht entzündet.

Estut so verdammt weh... die ganze Zeit ging es noch zu verdrängen. .. jetzt ist es real und präsent. ..
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 15:20   #5
chacaranda
Forenprofi
 
chacaranda
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.641
Standard

So ein Schnüggel

Dies tut mir soo leid

Verwöhn ihn und geniesst euch.

Viel Kraft
chacaranda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 09:44   #6
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.150
Standard

Mir tut`s auch leid für euch. Geniesst die Zeit und mir hat es geholfen, noch viele Fotos vor dem Tod meines Katers zu machen, es ist später ein schönes Pixumbuch geworden. Wenn ich an ihn denke, hole ich oft das Buch heraus und freue mich, ihn 20 Jahre bei mir gehabt zu haben...
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 21:23   #7
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard

Seid Januar leben wir nun von TA Besuch zu TA Besuch alle 14 Tage.
Was soll ich sagen... meine Maus ist eine tapfere Kämpferin. ... der Tumor wächst langsam, er ist hässlich. .. aber meine kleine Baby ist noch immer super gut drauf. Als wäre nichts....
Wir genießen jetzt die Sonne... den Frühling. .. im Juni wird sie 15... den Feiern wir noch... zusammen


Momentan ist der Abschied noch weit weg, nicht greifbar... noch kein akutes Thema... ich hoffe es bleibt noch eine Weile so....
Beim vorletztenTA Besuch hatte ich wieder einen Nervenzusammenbruch. .. letzten Donnerstag sagte die Tierärztin, so wie sie aktuell drauf ist sieht sie keinen Grund meine kleine zu erlösen. ..

Hach... es ist so hart... aber eine sehr intensive Zeit... Palliative Zeit.. meine kleine Motorkatze.... wir kämpfen weiter.. .
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 06:49   #8
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.868
Standard

Zitat:
Zitat von Baby_red Beitrag anzeigen
Hach... es ist so hart... aber eine sehr intensive Zeit... Palliative Zeit.. meine kleine Motorkatze.... wir kämpfen weiter.. .
Ach Manno, ich finde keine vernünftigen Worte für eure Situation.
Aber es ist toll, was für grossartige Kämpfer ihr beide seid.

Weiterhin viel Mut, Kraft und Energie für dich und den Süßwutz.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 19:02   #9
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard

Einige Wochen sind ins Land gezogen, und Baby weilt, zum Glück, immernoch unter uns.
Sie ist immernoch fit wie ein Turnschuh, aber die Tumore haben doch mittlerweile einen enormen Umfang (zumindest für ein kleines, zartes Kätzchen ) :-(

Letzte Woche kam sie irgendwie trotz Schutzkragen an den einen Tumor und hat mir paar Mal das halbe Haus voll geblutet. Es ist so schlimm daß man ihr einfach nicht helfen kann.... meine kleine Puppe :-(
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 06:15   #10
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.868
Standard

Es tut mir sehr leid, was du und die Kleine durchmachen müsst .
Lass dir trotzdem mal sagen, dass ihr beiden das toll macht.

Da ich leider im privaten Umfeld umfassend mit diversen Tumorerkrankungen konfrontiert bin weiss ich, wie hilflos man sich da fühlt.
Ich schicke Dir und dem kleinen Schatz eine Portion "Tschakka" und hoffe, dass ihr noch viel Zeit zusammen verbringen dürft.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 10:50   #11
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.150
Standard

Auch von mir viel Kraft und ich wünsche euch noch etwas Zeit, auch wenn die Tage wohl gezählt sind....
Deine Kleine hat sich bis jetzt ja sehr tapfer geschlagen, wenn man bedenkt, dass der erste post hier zwei Jahre her ist. Alles Liebe und Gute.
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 12:13   #12
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.166
Standard

Alles Gute und viel Kraft in dieser schweren Zeit für Dich und Baby!!

Ich muss immer schwer schlucken, wenn ich so etwas lese...
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 20:33   #13
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard

Danke Euch

So langsam habe ich das Gefühl dass es wirklich nicht mehr all zu lange geht...
Sie liegt viel rum und döst, der Tumor wächst recht schnell, und es riecht ganz arg... faulig
Sie wird jetzt verwöhnt mit Hühnerherzen, Hühnerbrust und was immer sie so liebt.
Sie wirkt müde, aber sie ist noch nicht so weit, hat es mir noch nicht gezeigt dass sie gehen will. Aber ich passe gut auf, und hoffe den Zeitpunkt nicht zu verpassen... auch wenn es verdammt weh tut und sehr schwer wird...

Mein Bruder hat Seminare gesucht und ist ausgebildeter "Sterbebegleiter" oder wie man das nennt, und unterstützt und stärkt Baby und mich schon die ganze Zeit. Er wird mir sicher beistehn, wdnn ich nicht mehr objetiv sein sollte...

Hach mensch, sowas wünsche ich keinem, sowas ha ben unsere Seelchen, die so unschuldig und lieb sind, doch gar nicht verdient. ... warum müssen sie sowas durchmachen... warum...
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 20:36   #14
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.474
Standard

Du wirst den Zeitpunkt nicht verpassen.
Ich habe ihn auch nie verpaßt.
Und sie wird es Dir insgeheim danken, daß sie gehen darf.
coinean ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.09.2018, 20:48   #15
Baby_red
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 771
Standard

Ich habe noch nie diese Entscheidung treffen müssen. ... ich war noch nie in der Situation ein so krankes Tierchen zu haben

Vor einigen Monaten war ich nur am heule ... mittlerweile kann ich gar nicht mehr weinen... auch ist die Angst, dass etwas passiert ist wenn sie mal nicht gleich kommt, nicht mehr so krass präsent wie am Anfang... vielleicht ein Schutzmechanismus? Oder habe ich irgendwie abgeschlossen innerlich?
Ach man, ich will sowas nie, niemehr wieder mitmachen müssen....
Ich weiß nicht was schlimmer ist, Monatelang damit leben zu müssen dass es jederzeit vorbei sein kann, oder ein Ende mit schrecken, wie bei meiner Hündin, die nach einer OP urplötzlich verstarb. Das war schlimm, sehr schlimm für mich... aber es zermürbt nicht im vornhinein so sehr... und die Vorwürfe, evtl doch nicht alles getan zu haben... Schlimm...
Ich will nur Eins, dass meine Maus nicht leiden muss, und dass sie noch alles bekommt an liebe und fressen, und was weiß ich, was sie sich erträumt ...
Baby_red ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie oft Rezidiv nach Gesäugetumor? Wincelot Krebs & Tumore 6 08.07.2016 08:14
Malignes Hämangiosarkom - Rezidiv im Blut/Knochen vermutet. Hat jemand Erfahrungen? Hanna2 Innere Krankheiten 17 05.10.2014 16:15
Struvitsteine Rezidiv Amputation? Was Tun??? hirschle01 Innere Krankheiten 10 10.03.2012 18:43
Adenom am Auge Susa1974 Augen, Ohren, Zähne... 3 13.07.2011 16:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:11 Uhr.