Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2015, 14:29
  #1
AlvaSaphira
Neuling
 
AlvaSaphira
 
Registriert seit: 2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 9
Standard Hautpilz und wie kann ich meine Katze unterstützen?

Huhu!

Irmchen und ich hatten gerade einen Umzug hinter uns und sie hat ja vor kurzem also kurz vorher auch ihren Katzenfreund verloren. Sie ist ja durch ihre Hirnhautentzündung, die sie als Baby hatte und ihre Autoimmunschwäche etwas angeschlagen.

Am Samstag habe ich dann gemerkt, dass sie an den Vorderbeinen und am Ohr ständig kratzt. In den Ohren war Schorf, weswegen ich zuerst dachte, sie hätte Ohrmilben. Da sie durch ihre Krankheit nicht raus geht kam mir das seltsam vor.
Heute vormittag war ich dann mit ihr beim Arzt und die Diagnose lautete Hautpilz. Das hatte sie schon mal, als ich sie damals schwer krank aus dem Tierheim geholt habe - weil sie durch ihre Hirnhautentzündung sonst niemand haben wollte.
Mit der Zeit ist sie mir sehr ans Herz gewachsen, weswegen ich mir jetzt auch Sorgen gemacht habe.
Zwischendurch hatte sie lange Zeit gar nichts und man hat schon fast gar nicht mehr gesehen bzw. gemerkt, dass sie chronisch krank ist.

Der Umzug und der ganze Stress muss ihr wohl zugesetzt haben.



Der Arzt meinte eben, dass ich die Wohnung nicht putzen brauche, weil ich den Pilz eh nicht weg bekommen würde. "Der eine ist anfällig, der andere nicht".
Er hat mir aber auch sonst keinen Rat gegeben, wie ich sie unterstützen kann. Sie nimmt regelmäßig ein homööopahtisches Mittel zur Stärkung des Immunsystems, was aber scheinbar jetzt nicht mehr verhindern konnte, dass sie krank wurde.
Hat vielleicht jemand einen Tipp, was ich ihr sonst noch zur Unterstützung Gutes tun kann?


Liebe Grüße, Ulrike und Irmchen
AlvaSaphira ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.12.2015, 16:05
  #2
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.848
Standard

Also wir waren heute auch beim Tierarzt wegen Verdacht auf Hautpilz. Wir haben zur Surolansalbe für das Ohr bekommen und Tropfen für das Immunsystem
Weiterhin wurde ein Hautgeschabsel entnommen,damit man testen kann, ob das Mikrosporum Canis ist, Der ja auch für den Menschen anstecken wäre
Katerchen bekam zwei Spritzen einmal Echinacea und noch was homöopathisches
Was jetzt davon bei deiner Katze wegen der Immunschwäche angebracht wäre kann ich so nicht sagen
Ich würde eine zweite Meinung bei einem zweiten Tierarzt einholen und eventuell mal kucken ob es auch eine Nahrungsmittelallergie sein könnte
Und vor allem könnte man ja wirklich was gegen den Juckreiz geben, die arme Katze
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 17:16
  #3
AlvaSaphira
Neuling
 
AlvaSaphira
 
Registriert seit: 2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 9
Standard

Dein Tierarzt scheint da echt besser zu sein. Ich finde auch, dass Irmchen unzureichend behandelt wurde. Meine erste Idee war jetzt, dass ich mich in der Apotheke beraten lasse, um ihr einen weiteren Gang mit der Transportbox zu ersparen. Die Apotheke hier im Ort ist allerdings auch nicht so gut, wie ich finde. Vielleicht fahre ich mal in die Innenstadt zu meiner Stammapotheke - morgen.

Ich schaue gleich erstmal im E-Center, ob ich was finde, was ihr helfen könnte. Und ich schaue dann doch mal nach einer geeigneten Desinfektionsvariante. Da sie wie gesagt immunschwach ist ist die Gefahr groß, dass sie sich den Hautpilz erneut holt.

Von Echinacea habe ich auch schon was gelesen......

Eine Hautprobe hat er gar nicht entnommen. Er hat einfach auf blauen Dunst Tabletten mitgegeben und wollte scheinbar schnell Feierabend machen!
Sonst war ich eigentlich immer zufrieden mit ihm...
AlvaSaphira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 19:02
  #4
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.848
Standard

Frag doch mal bei den Tierärzten in deiner Stadt rum, ob einer von ihnen Hausbesuche macht
Ich würde nicht auf gut Glück Selbst behandeln
Die Probe wurde auch nur auf meine Veranlassung entnommen, er selber hat es nicht vorgeschlagen
Forums Erfahrung eben
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2015, 12:49
  #5
AlvaSaphira
Neuling
 
AlvaSaphira
 
Registriert seit: 2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 9
Standard

Ich habe gelesen, dass ich meine Katze auch gegen diesen Hautpilz impfen kann. Habe überlegt ihn zu fragen, ob er das macht. Da sie das ja schon mal hatte scheint sie anfällig dafür zu sein.

Bin aber auch froh, dass die Tabletten anschlagen, die er mir gegeben hat und es ihr sichtlich besser geht.

Habe mir so ein Sagrotan-Zeug geholt. Hat damit jemand Erfahrung? Also bei dem Wäschezeug steht ja drauf dass es Pilze tötet. Bei dem anderen steht nur Candida-Pilze.... und ich weiß auch nicht, ob es verträglich für Katzi ist.
AlvaSaphira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2015, 16:50
  #6
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.848
Standard

Impfen gegen Hautpilz kenne ich nicht
Sagrotan ist Gift für empfindliche Katzennasen
Auf 60 Grad waschen sollte reichen
Es geht hier mehr um die Pilzsporen
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2015, 19:59
  #7
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Liebe Ulrike,
lass umgehend eine ordentliche Diagnostik machen - das heißt, Fellproben nehmen und ab ins Labor zur Untersuchung per Kultur.

Ich würde bei Pilzverdacht nicht rumexperimentieren.
Sagrotan bringt bei MC überhaupt nichts.

Die wirksamen Medikamente gegen MC sind nicht ohne und belasten den Organismus nicht zu knapp. Die Katze ist, wie Du schreibst, ohnehin nicht mit einem intakten Immunsystem gesegnet.

Stress reduzieren ist immer gut und in diesem Fall besonders. Das ersetzt aber nicht eine Diagnose mit Sinn und Verstand - bei einem verantwortungsvollen Tierarzt.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2015, 20:08
  #8
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 8.131
Standard

nimm mal mit laboklin Kontakt auf. Die können dir sicher weiterhelfen.

http://www.laboklin.de/pages/php/search.php
Miausüchtel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Patella-Luxation - Welche Tierklinik in NRW? | Nächstes Thema: Bauch aufgerissen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kann ich die Fellpflege unterstützen? Grinzekatze Senioren 1 02.04.2015 10:53
Möchte Darmflora unterstützen, was kann ich geben? giovi Verdauung 9 04.06.2013 11:42
was kann man eig noch essen, ohne tierqualer zu unterstützen? paulinchen panta Tierschutz - Allgemein 41 26.03.2011 21:09
Kann das denn Hautpilz sein?? jessy7 Infektionskrankheiten 14 08.07.2010 10:45
Kann ich Giardienbehandlung mit Naturheilmitteln unterstützen? Schwarzbunte Parasiten 10 16.05.2010 11:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:53 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.