Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2019, 08:02
  #16
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
*Rauskram*

Gestern habe ich eine neue Pflegekatze bekommen.
Lotte.
Lotte hat anscheinend auch irgendwelche Umweltallergien oder Futtermittelallergien und beim KSB haben sie darum vor 2 Wochen schon mit der Ausschlußdiät begonnen, die ich jetzt weiter führe (Hurra.)
Vom Tierarzt hatte sie die Woche noch Aqoquel bekommen. 1/2 morgens und 1/2 Abends.
Und sie kratzt. Ihr Hals hat im Nacken 2 nette 1cent-große Läsionen.

(Ach ja: Der KSB ist überlaufen mit Katzen aus einer Beschlagnahmung, deswegen werden alle fundkatzen nach der Quarantäne auf die Pflegestellen verteilt, da die Katzen aus der Beschlagnahmung keine anderen Götter neben sich duldfen. Lotte ist als Allergikerin bei mir gelandet und wenn sie sich mit den beiden Großen verträgt, kann sie danach auch bleiben. Sie ist eine ehemalige Türkish Angora.)

Meine Frage also: habt ihr inzwischen weitere Erfahrensberichte?
Ab wann könnte das Apoquell wirken?
Ab wann sollte ich lieber zu Cortison umsteigen?
Morgen werde ich auf jeden Fall auch meine eigene Tierärztin noch danach befragen. Muß eh hin, um Lieses Medikamente abzuholen.

LG
Arry
Hallo,

seit ganz aktuell (gestern Abend) bekommt mein 10-jähriger Kater 2 x tgl. Apoquel.
Vor einigen Jahren hatte er eine allergische Dermatitis im Kopfbereich die durch Behandlung wieder verschwand.
Seit 3 Jahren bekommt er Carbimazol da er eine SDÜ hat.
Ob die jetzige verstärkte Juckerei (bis zu blutigen Schrunden) im Kopfbereich mit dem Aufflammen der Dermatitis oder als NW des Carbis zusammenhängt ist nicht zu eruieren. Ebenso nicht ob Reaktion auf Futter, er ist u.a. Teilzeitfreigänger mit Mausfang und evtl. Leckerlie bei Nachbarn.
Gestern zumindest hat er sich ca.1 h nach Gabe nicht mehr wie wild gekratzt, auch heute Morgen habe ich nichts bemerkt.
Ob es schon das Apoquel ist? Ich werde beobachten.
Wenn es bei uns tatsächlich das Apoquel hilft ist zu überdenken evtl. anschliessend mit Cetrizin weiter zu machen, es zumindest zu probieren.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.05.2019, 21:18
  #17
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Hallo,

leider wurde hier nicht weiter berichtet:-(
Bei uns ist es so, das nach fast 14 Tagen die Gabe von 2 x tgl. ein deutlich reduziertes Kratzen zeigt. In 2 Tagen gehen wir mit der Dosierung auf 1 x tgl., mal sehen wie es sich dann zeigt.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:30
  #18
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Lotte bekommt Apoquel 5,4 jetzt seit 10 Tagen.
Nach 4 Tagen haben wir dann zusätzlich noch Cetirizin gegeben.

Wenn ich das mal so aufliste:

Ohne Medis: 100% Kratzen
Apoquell: ergibt eine Verbesserung. Es blieben aber immer noch 50% kratzen
mit Cetirizin (1/3 tägl.) eine weitere Verbesserung. Es bleiben 20% kratzen

Die Soft Claws hat sie vorletzte Woche auch bekommen, so das die Kratzerei nicht mehr in einer qualvollen Blutorgie endet bei der sie jämmerlich schrie.
Wat macht sie? Nimmt eine Regalecke!!!

Im Ursprünglichen Bericht des erstbehandelten Tierarztes stand, das Cortison keine Wirkung bei ihr zeigte. Gut das wir das jetzt auch endlich mal wissen!

Stand zur zeit:
morgens/Abends je 1/2 Apoquel
Morgens 1/3 Cetirizin

Planung für die Zukunft:
Desensibilisierung gegen Futter- und Hausstaubmilbe
neuer Anlauf zur Ausschlußdiät mit Canin Royal (Hmpf) weil dort alle Allergieauslöser totgeschlagen sind im Futter - also in dieser Spezialsorte wohl.

Geändert von Arry (02.07.2019 um 12:34 Uhr)
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 21:28
  #19
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 283
Standard

Hallo,

mein Kleiner hat über einen Zeitraum von 14 Tagen Apoquel bekommen, 2 x tgl.

Den Durchbruch gab es nicht, wohl war die Juckerei ein wenig besser.
In Kombi jetzt mit Cetrizitin ist es auch noch nicht gut, aber doch deutlich weniger. Apoquel wird bei uns demnächst nicht mehr gegeben sobald das Apoquel aufgebraucht ist. Mal sehen wie es mit dem nur Antihistaminikum dann wird.

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:08 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.