Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2014, 14:12   #1
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard Katze leckt sich Bauch kahl

Hallo,

ich habe momentan folgendes Problem mit meiner Katze, sie ist ca 7 Jahre alt und kastriert, sie leckt sich seit einer Weile den Bauch fast kahl.
Nur die unterste Region die am Hinterteil ist. Es war immer ein leichter Pflaum über der stelle und auch sonst komplett unauffällig.

Wir waren dann beim Tierarzt und aufgrund von früheren Blasenproblemen(Blasenentzündungen und Struvit) und weil sie wohl zu oft pinkeln geht(ich schätzte so auf ca. 4 mal am Tag) wollte er erstmal einen Ultraschall der Blase und sterilen Urin gewinnen.
Das fand am Montag statt und dafür wurde ihr der Bauch rasiert.
Die Untersuchung war ohne Befund, Urin sieht gut aus, heute erfahre ich allerdings noch die Ergebnisse einer angelegten Harnkultur.

Das Problem was ich habe ist, seitdem sie Montag beim Arzt war leckt sie sich praktisch ununterbrochen am Bauch, so das es nun seit gestern schon leicht blutig und wund ist.
Wir haben ihr einen Body angezogen aber sie hat es geschafft das Ding nach 5 Minuten wieder selber auszuziehen.
Der Tierarzt meinte nun Trichter aber auch dort haben wir die Erfahrung nach einer anderen Op gemacht, dass sie sich das Ding selber auszieht, egal wie fest man ihn bindet.
Habt ihr Tipps für mich was ich machen kann damit ich sie erstmal am Lecken hindere?

Ratlose Grüße
Melli
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.01.2014, 16:34   #2
Meiki
Forenprofi
 
Meiki
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hannover
Beiträge: 5.532
Standard

Ich glaube, dass bestimmte Baby-Strampler von Katzen nicht ausgezogen werden können, schau mal in diese Richtung. Ist jetzt schon Jahre her, dass die Empfehlung mal kam, Druckknöpfe dann auf dem Rücken ... irgendwie jedenfalls ein Vier-Ärmel-Beine-Teil.

Hintergründe für das Bauch-Kahl-Lecken, die mir gerade einfallen:
Flöhe
Würmer
Schmerzen (durch Blasenentzündungen, Arthrose, Magen-Darm-Probleme, Entzündungen etc.)
Juckreiz (Pilze, Allergien/Unverträglichkeiten etc.)

Vielleicht hilft es ein wenig weiter und/oder andere können die Liste auch noch fortsetzen.
Meiki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2014, 17:20   #3
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Danke für den Tipp mit dem Strampler, da werden wir nachher mal gucken gehen.

Ob diese selbstklebenden Verbände funktionieren könnten? Was lege ich dann dafür am besten auf die wunde Stelle? Einfach eine Kompresse?


Habe nun noch die Ergebnisse von der Harnkultur erhalten, da ist auch alles gut, die Blase ist also nicht die Ursache.

Am Montag habe ich nun mit ihr einen Termin für eine Biopsie der betroffenen Hautstellen.
Und ich gebe eine Kotprobe ab.

Ich hoffe das dabei irgendwas rauskommt.

Wegen Allergien dachte ich das ich vielleicht mal das Katzenstreu wechsle?
Das wäre zumindest schnell machbar.
Momentan benutze ich Betonitstreu, da bliebe dann vermutlich nur Holzstreu zum testen oder gibt es noch was anderes?
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2014, 20:56   #4
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.479
Standard

Ich würde auch an eine Futtermittelallergie denken, was fütterst du denn?

Hast du regelmäßig etwas gegen Flöhe gegeben wie Frontline oder ähnliches?
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2014, 01:14   #5
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Mein Tierarzt meint das die Stelle die sie leckt für eine Futtermittelallergie eher untypisch ist.
Aber wenn alles andere ohne Ergebnis bleibt werde ich natürlich eine Ausschlussdiät starten.


Nein Frontline oder sowas hat sie nicht bekommen.
Meine Katzen sind Wohnungskatzen und da ich noch nie irgendwelche Anzeichen für Flöhe gesehen hab hab ich auch nichts dagegen gegeben.
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2014, 01:30   #6
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.843
Standard

es kann alles sein. Auch innere Krankheiten, wie Nieren- oder Leberprobleme, auch die Schilddrüse kann verantwortlich sein. Es kann eine Allergie auf alles möglich sein, mein Kater hatte einen positiven Test auf Hausstaub, Futtermilbe und Katzenhaare (!).
Wir haben u.a. mit Cortison behandelt, aber wirklich in Griff hab ich es erst mit MikroTec Spray bekommen, hab ich im Internet bestellt. Irgendwo gibts da einen Thread dazu *such*

Edit: Gefunden! Wer alles hat eine Katze mit kahlen Stellen?

Geändert von balulutiti (25.01.2014 um 01:43 Uhr)
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2014, 02:31   #7
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Oh danke für den Link, da gibt es ja eine Menge zu lesen für mich.
Werde mich da mal durchwühlen.

Das mit der Schilddrüse ist ein guter Tipp, eine Blutuntersuchung wollte ich eh noch machen, einfach mal um zu gucken ob alles okay ist. Werde meine TA Montag fragen ob wir das gleich mitmachen sollen.

Was ich vorhin vergessen habe, füttern tu ich momentan folgende Sorten:
CatzFinefood
Grau
Pure
Granatapet
Macs
Hin und wieder Ropocat

Ich füttere auch Sorten mit Getreide weil sie sehr mäkelig sind und sonst nicht viele Sorten übrig bleiben würden.
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2014, 14:32   #8
Eleiya
Benutzer
 
Eleiya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 48
Standard

Bei unserer Katze war das extreme Bauchfell-lecken auch ein Hinweis auf ihre Futtermittelallergie.

Wir haben das mithilfe eines Bluttests feststellen können. Ein Blutbild allgemein sagt dir nichts/nicht viel darüber aus gegen was deine Katze allergisch ist.
Wir mussten explizit einen Futtermittelallergietest anordnen.

Und in diesem Zusammenhang habe ich auch schonmal gelesen, dass Katzen, die eine Futtermittelallergie haben, (fast) garantiert gegen Rindfleisch allergisch sind.
Fütterst du Rindfleisch?

Ich habe mit dieser Information bereits vor den Testergebnissen ihr "Leiden" lindern können. Das sie auf nahezu alle normal erhältlichen Fleischsorten allergisch reagiert, habe ich allerdings erst durch den Test erfahren.

Nach absetzen der jeweiligen Sorten hörte das Gelecke langsam auf.

Aber beachte: Sollte es sich hier tatsächlich um eine allergische Reaktion handeln und du sorgst dafür, dass deine Katze mit dem Auslöser (ob nun Futtermittel, Flöhe oder irgendwelche Gräser...) nicht mehr in Kontakt kommt, kann es trotzdem noch mehrere Tage bis hin zu wenigen Wochen dauern, bis das Lecken ganz aufhört.
Katzen haben ganz schön lange etwas davon, wenn sie mit einem Allergieauslöser in Kontakt kommen. Das hört oftmals nicht von jetzt auf gleich auf.
Eleiya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 13:43   #9
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Habe Krümel nun gerade beim Tierarzt vorbei gebracht für die Biopsie und Blutentnahme.

Mache mir gerade etwas Vorwürfe das ich sie nun schon wieder zum Tierarzt geschleppt habe.
Sie hat immer sehr große Angst, pinkelt und kotet jedes mal in den Transportkorb auf der hinfahrt.
Mache mir diesmal auch noch mehr sorgen wegen der Narkose als sonst.
Nicht das sie den ganzen Stress nicht verkraftet.
Dazu mache ich mir große Sorgen wegen den Wunden die durch die Biopsie entstehen. Sie leckt ja nun eh schon soviel dran, ihr Bauch ist ganz Wund.
Habe angst das sie Wunden der Biopsie nicht heilen oder sich entzünden.

Ich weiß ja vom Verstand her das es sein muss aber heute bin ich wohl besonders dünnhäutig.

Ich hoffe das die ganze Quälerei wenigstens nicht umsonst ist und wir raus finden was sie hat.

Sorry für den Roman, musste mir das gerade mal von der Seele schreiben.

sehr besorgte grüße
Melli
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.01.2014, 15:57   #10
susi-mira
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 56
Standard Kahle Stellen

Hallo Maehli,

ich kämpfe gerade mit selbigen Problem. Meine Mira (10) leckt sich ebenfalls den Unterbauch kahl, auch die Innenseiten der Hinterpfoten. Nach ganz vielen Untersuchungen kam nichts dabei heraus, nur Stress für meine Mira wenn wir vom TA kamen wurde tagelang gelegt und gelegt.

Auslöser - so vermute ich ist der Verkauf einen NachbarGrundstücks im Sommer, welches ihr Revier war und plötzlich war da ein Hund und ganz viel Baulärm, damit kam und kommt sie nicht klar! Sie hat dadurch so einen Stress .... denn der Hund zeigt sich nun auch noch "freundlicherweise" an unserem Gartenzaun und das findet sie Doof ... und ich auch ... sie ist so gestresst sie nur noch rein will. Obwohl sie eigentlich eine Hardcoure-Freigängerin war.

Um sie runter zu fahren wenn sie rein kommt, habe ich jetzt in der oberen Etage, wo sie sich hauptsächlich aufhält, einen Feliway-Stecker. Sie verfällt dadurch nicht so in den Leckzwang um ihren Stress abzubauen.

Hat sich vielleicht bei Euch etwas verändert, das sie damit evtl. Stress hätte?

Ich drücke Deinem Süßen die Daumen.

LG Conny
susi-mira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 18:24   #11
mucki 1
Forenprofi
 
mucki 1
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 19.305
Standard

Unsere Gina hat auch das gleiche Problem.

Im November waren wir mit ihr beim TA, weil die kahle Stelle am Bauch immer größer wird.
Eine Milbenbehandung brachte nur sehr kurz Erfolge und nun ist es schlimmer denn je.
Auch die Innenseiten der Hinterpfoten sind inzwischen betroffen.

Letzte Woche haben wir unsere THP zu Rate gezogen.
Ihrer Meinung nach sind psychische Probleme die Ursache.

Das scheint mir auch einleuchtend, denn Gina ist ein totales Sensibelchen.
Wenn ihr etwas gegen den Strich geht, honoriert sie das, indem sie in die Wohnung koted.
Zur Zeit finden Bauarbeiten bei uns in der Straße statt mit entsprechedem Lärmpegel.
Das stresst sie schon sehr.

Die THP hat eine Bachblütentherapie und Globuli vorgeschlagen.
Nun warten wir darauf, daß ich die Medis bei ihr abholen kann.

Einen Feliwaystecker haben wir schon seit Wochen im Einsatz.
Das hat leider nicht viel gebracht.

Eine Futtermittelallergie oder sonstige Krankheit ist es wohl eher nicht, da Gina auf dem Rücken sehr schönes, glänzendes Fell hat. (Dort kann sie sich ja auch nicht lecken.)
Außerdem ist die Haut absolut intakt.

Ich hoffe, daß wir durch die Bachblüten diese blöde Leckmacke in den Griff bekommen.
mucki 1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2014, 20:04   #12
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Danke für eure Antworten.

Wir sind gerade zurück vom Tierarzt, bis jetzt behält sie den Trichter auf, ist aber natürlich nicht begeistert.
Gefuttert hat sie auch schon etwas. Bin nun etwas erleichtert.

Ich schließe eine psychische Ursache nicht aus aber hoffe ehrlich gesagt doch eher das es war physisches ist.
Wichtig ist mir aber eh das alles organische ausgeschlossen ist bevor ich mich auf die "Es ist psychisch" Schiene begebe.

Veränderungen gab es bei uns keine und auch sonst ist sie eigentlich, abgesehen von der Angst vorm TA kein Sensibelchen.
Mit Veränderungen kam sie immer gut klar, sogar als ich ihr nach fast 6 Jahren Einzelhaft einen Kater vor die Nase gesetzt habe.

Morgen erfahre ich die Ergebnisse der Blutuntersuchung, die der Biopsie werden wohl noch ein paar Tage dauern.


Ich hoffe jetzt erstmal das sie die Nacht gut übersteht mit dem Trichter.
Vermutlich bleibe ich wach um zu schauen wie es ihr geht.
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2014, 00:41   #13
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Wollte mich nochmal melden.
Die Blutwerte gabs gestern, da sieht soweit alles gut aus.

Hier könnt ihr das Blutbild sehen falls es jemanden interessiert.

Nach dem Blasenultraschall hatte sie sich den Bauch ja richtig wund geleckt letzte Woche.
Seit dem Termin diesen Montag mit der Biopsie hat sich ihr Leckverhalten erstmal normalisiert.
Den Trichter hatte sie natürlich nur Montag auf, nachdem ich ihn zig mal neu umgemacht hatte hab ichs dann irgendwann aufgegeben.
Die Biopsiestellen sehen gut aus, Fäden sind sogar noch drin.
Am restlichen Bauch wächst das Fell langsam nach.

Feliway habe ich seit gestern wieder eingesteckt.

Nun warte ich auf die Biopsieergebnisse und bin gespannt.

Mit der Kotprobe will es einfach nicht klappen, ich erwische sie in letzter Zeit einfach nicht beim großen Geschäft.
Ich hoffe es wird spätestens nächste Woche etwas.
Ansonsten muss ich sie mal 3 Tage hintereinander in die Transportbox packen und so tun als ob es zum TA geht.
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2014, 00:51   #14
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.843
Standard

Habt ihr eigentlich nur die eine Katze oder sind sei zu zweit?
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2014, 00:56   #15
Maehli
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 191
Standard

Sie sind zu zweit, das macht es mit der Kotprobe so schwierig.
Maehli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: 16 Jahre alte Katze erbricht | Nächstes Thema: Beinbruch. kein Gips/schiene? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze leckt Bauch kahl - Bitte um Rat?! meinereiner84 Äußere Krankheiten 8 24.11.2014 19:04
Katze leckt sich Bauch und Beine kahl :-( errazzor Ungewöhnliche Beobachtungen 20 16.12.2013 12:20
14 jähriger kastrierter kater leckt sich kahl und blutig ali-jason-freddy Innere Krankheiten 37 06.03.2013 20:35
Kater leckt sich Bauch kahl Lenerl Verhalten und Erziehung 47 28.07.2012 22:11
Kater leckt sich an der Pfote kahl cherry83 Äußere Krankheiten 3 04.06.2012 09:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:38 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.