Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2013, 10:53   #1
Denisichen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard Katze kratzt sich seid Monaten blutig

Hallo,
ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe, dass mir vielleicht hier jemand einen Tipp geben könnte was es sein könnte bzw was ich dagegen tun kann.
Seid ca. einem Jahr kratzt unsere Katze sich die Ohren und den Augenbereich blutig. Wir waren schon bei diversen Tierärzten.
Der erste sagte, dass sie Milben hätte, also wurde sie fast drei Monate!!!!
mit Frontline bzw. ähnlichen Spot-On's, Otimectin, Paraffinöl und Surolan behandelt. Teilweise zeitgleich, weil dieser Tierarzt meinte, dass dort eine einzige Milbe wäre, welche die Katze "ärgern" würde und diese das Kratzen verursachen würde.
Nach drei Monaten hatte ich die Schnute voll und bin zu einem anderen Tierarzt gegangen. Dieser meinte, dass es absolut keine Milben wären, Ohren wären einwandfrei und war der Meinung, dass es eine Allergie wäre und ich Allergiefutter plus Nachtkerzenöl geben sollte. Gesagt, getan. Eineinhalb Monate abgewartet, ob sich irgendetwas bessert, aber NICHTS!!!
Wieder zu dem Tierarzt hin. Dieser sagte, dass ich das Futter nochmal weiter geben soll. Wieder eine zeitlang gewartet. Keine Veränderung.
Dann bin ich zum nächsten Tierarzt. Dieser meinte das wäre doch nicht so schlimm, das bisschen kratzen. Hat einmal die Ohren mit Kamillelösung gespült und gut war!!
Das "bisschen" Kratzen, ist jedoch leider ein bisschen mehr als bisschen.
Die gesamte Fläche der Ohren ist aufgekratzt, desweiteren über dem Auge und auch an der Nase. Also quasi der gesamte Gesichtsbereich. Wobei, wenn ich Sie beim Kratzen beobachte, habe ich das Gefühl, dass sie hauptsächlich versucht sich in den Ohren zu kratzen.
Seid einer Woche barfe ich die Katzen (ach ja, es sind übrigens zwei, die andere hat keinerlei Probleme). In der Hoffnung, dass sich irgendetwas ändert!!
Denn die arme Katze ärgert sich jetzt schon soo lange mit dem Problem!!
Und ich weiß einfach nicht mehr weiter!!!
Hatte hier vielleicht jemand das gleiche Problem???
Denisichen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.12.2013, 13:14   #2
Brunhildi
Erfahrener Benutzer
 
Brunhildi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 30
Beiträge: 577
Standard

Hast du schonmal eine Ausschlussdiät probiert, wenn du angefangen hast du barfen?
Brunhildi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 14:36   #3
Denisichen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard

Nein, das habe ich bisher noch nicht. Wie genau läuft das ab?
Denisichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 14:46   #4
puckih
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 9.484
Standard

Naja wurde denn auch mal ein Abstrich gemacht um auf Pilz zu untersuchen?
Wäre jetzt meine nächste Vermutung
Hmm wobei, zwei Katzen eine hat es andere nicht, würde ich das für unwahrscheinlich halten, genauso wie eigentlich Milben. Aber vorsichtshalber würde ich es trotzdem machen.
Frag mal im Barfbereich nach Ausschlussdiät.
puckih ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 15:00   #5
Denisichen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard

Nee bisher wurde kein Abstrich oder sonstiges gemacht. Nur das, was ich oben geschrieben habe. Der letzte Tierarzt meinte auch: Das bisschen kratzen... Ist schon nicht so wild.
Vielleicht empfinde ich es auch nur als schlimm.
Ich habe mal ein paar Fotos angehangen. Ich habe heute morgen etwas Surolan drauf gemacht, deswegen ist es schon etwas besser geworden. Ich informiere mich dann mal heute abend bezüglich der Diät.
Denisichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 15:04   #6
Denisichen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard

soo.. ich hoffe, dass es jetzt geklappt hat...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg WP_20131206_005.jpg (95,2 KB, 43x aufgerufen)
Dateityp: jpg WP_20131206_006.jpg (95,5 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg WP_20131206_007.jpg (96,3 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg WP_20131206_008.jpg (89,2 KB, 39x aufgerufen)
Denisichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 15:55   #7
Menki
Forenprofi
 
Menki
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Alter: 56
Beiträge: 1.621
Standard

Lass mal einen Abstrich vom "Ohrenschmalz" untersuchen. Dazu prockelt der TA mit einem Wattestäbchen im Katzenohr. Das Wattestäbchen wird dann ins Labor geschickt und untersucht.

Es dauert ein paar Tage, bis das Ergebnis vorliegt, aber dann hast du Gewissheit, was mit dem Ohren los ist.

Mein Menki hatte immer wieder viel Schmutz in den Ohren und sich sehr gekratzt. Einfache Reinigungen haben nicht geholfen, bis der Abstrich die Lösung brachte: Es war ein Hefepilz. Vom Labor gab es auch gleich eine Medikamentenempfehlung. Nach kurzer Zeit war der Pilz dann Geschichte.

Meine anderen Katzen haben sich übrigens nie damit angesteckt.
Menki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 16:04   #8
premurosa
Erfahrener Benutzer
 
premurosa
 
Registriert seit: 2011
Ort: Toscana
Alter: 28
Beiträge: 635
Standard

Wie stehen denn die Chancen, dass es was Psychisches ist?

(Nur, um vielleicht einen anderen Ansatz zu haben)
premurosa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2013, 21:20   #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.153
Standard

Zitat:
Zitat von Denisichen Beitrag anzeigen
Nein, das habe ich bisher noch nicht. Wie genau läuft das ab?
Du fütterst wochenlang nur eine Fleischsorte und zwar eine, mit der Deine Katze vorher nicht in Berührung gekommen ist. Häufig wird Pferd verwendet, man kann aber auch exotische Sorten wie Rentier, Elch, Strauß etc. verwenden. Man gibt das Fleisch pur, ohne Zusatz. Wenn die Symptome verschwinden, dann testet man nach und nach die bekannten Fleischsorten durch.

Es kann natürlich auch sein, dass Deine Katze einfach auf einen Zusatzstoff im Fertigfutter allergisch reagiert, dann kannst Du ganz normal mit allen Fleischsorten komplett barfen. Ich würde vielleicht erst mal das versuchen, denn die klassische Ausschlussdiät ist schon ziemlich hart, weil Katze wochenlang nichts anderes fressen darf, keine Leckerchen, rein gar nichts.

Edit: Wurden denn die Ohren mal geröntgt? oder gab es eine Endoskopie? Vielleicht ist ja auch was in den Ohren nicht in Ordnung, Polypen etc und die Katze kratzt sich dort ständig, weil sie Schmerzen hat?

Geändert von Maiglöckchen (06.12.2013 um 22:24 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 10.12.2013, 18:25   #10
Denisichen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard so....

So, endlich Zeit gefunden zu antworten.
Ginger und ich waren dann heute das 100. Mal beim Tierarzt
Diesmal bei einer speziellen Ärztin, welche sich auf Hautkrankheiten spezialisiert hat. Knapp 1 Stunde wurde die Katze untersucht, sämtliche Proben genommen, untersucht bzw zum Labor eingeschickt.
Soweit konnte die Ärztin nichts finden. Jedoch ein Wurmei im Ohr!!!! Sie meinte, das gehört wohl definitiv nicht dort an. Aber mehr wäre dort nicht gewesen. Das wäre ein komischer Fall. Sie hätte in Lehrbüchern schon darüber gelesen, aber selbst noch nie gehabt. Nun muss ich eine Kotprobe reinbringen, welche nochmal untersucht wird. Dann wird eine Kultur angelegt zur Überprüfung ob es sich vll um Pilze handelt usw. Da das Ergebnis der Kultur leider erst in 3-4 Wochen kommt, soll ich bis dahin eine Ausschlussdiät machen, wie hier ja schon empfohlen wurde. Nun habe ich mich durch gelesen und habe mich für Pferd entschieden. Jedoch irgendwie kann ich immer noch nicht so recht glauben was ich gelesen habe, oder hab es falsch verstanden oder was auch immer. Soll ich wirklich mir das Fleisch pur geben???? Ohne Suppies??? 6 Wochen lang mindestens?? Kommen da wirklich keine Mangelerscheinungen? Das ist ja doch ein sehr langer Zeitraum. Vor allem da man ja mach den 6 Wochen Pferd ja auch erstmal z.b. Huhn ohne suppies geben soll. Kann da wirklich nichts passieren??
Denisichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2013, 18:41   #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.153
Standard

Hallo Denischen,

du hast das ganz richtig verstanden, man gibt das Flur pur, ohne Supplemente. So schnell kann es auch nicht zu Mangelerscheinungen kommen, mach Dir da also keine Sorgen.

Wie man nach den 6 Wochen am besten weiter vorgeht, da wäre es sinnvoll, hier unter Ernährung einen eigenen Thread zu eröffnen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
allergie, augen, kratzen, ohren

« Vorheriges Thema: Kater leckt sich | Nächstes Thema: Verdacht auf Knie-Bruch »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Katze kratzt sich blutig :( tyga Ungewöhnliche Beobachtungen 15 26.01.2017 23:02
Allergie? Katze kratzt sich blutig Brunhildi Äußere Krankheiten 47 26.04.2013 16:09
Katze kratzt sich blutig KristinaS Äußere Krankheiten 7 24.06.2011 22:23
Katze kratzt sich blutig Brina87 Wohnungskatzen 4 16.11.2010 21:58
Katze kratzt sich blutig Boomerang Äußere Krankheiten 8 06.11.2010 13:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.