Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2013, 22:20   #1
baghismo
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 34
Standard Kann nur sehr schwer laufen -> kann man ihn beim Gehen+Springen irgendwie unterstüzen

Hallo zusammen..

Mein Kater kann sich aufgrund starker Spondylose weder biegen noch beugen und aufgrund beidseitiger Patellaluxation (seine Kniescheiben sind viel zu lang + leider auch schon Arthrose) gar nicht springen. Beim Laufen knickt er alle paar Meter weg, das knackst richtig, da wird einem ganz schlecht.. Ihn stört das zwar so weiter nicht und er springt auch jedes Mal wieder vom Sofa runter, Schmerzen zeigt er zwar nicht, aber das muss doch so unendlich wehtun?????? Nachtrag: momentan wirken noch die Schmerzmittel von der Pankreatitis, ab morgen versuche ich mein Glück mit Traumeel und Grünlippmuschelextrakt..)

Es stehen auch überall schon Badezimmerhocker als Aufstiegshilfe an jedem Couchende.. Aber hat vielleicht noch jemand Erfahrungen mit einer solchen Beeinträchtigung oder eine Idee, wie man ihn noch weiter unterstützen könnte??

Bin für jeden Ratschlag dankbar!!
baghismo ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.10.2013, 22:34   #2
Menki
Forenprofi
 
Menki
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Alter: 57
Beiträge: 1.621
Standard

Mein Herr Menki hat auch sehr schlimme Spondylose. Bei ihm führt das u.a. zu bösen Verstopfungen, weil er seinen Rücken im Klo nicht mehr richtig rund machen kann.

Er bekommt seit drei Jahren (wir haben es eher durch Zufall bei seiner ersten Verstopfung entdeckt) täglich Schmerzmittel (Metacam). Ohne Schmerzmittel würde er sich wohl nicht mehr bewegen. Die Schmerzfreiheit ist ihm deutlich anzumerken, er jagt wieder dem Federwedel nach und kramt sich auch selber Spielzeug her.

Außerdem hat man mir beim TA ein paar Massagegriffe gezeigt und eine Wärmelampe und Körnerkissen empfohlen. Die Wärmelampe findet er doof, aber das warme Körnerkissen auf dem Rücken mag er sehr. Anschließend massiere ich ihn, dabei döst er dann ein.

Springen geht nur noch maximal aufs Sofa, Klettern am Kratzbaum ist nicht mehr möglich. Wir versuchen, ihn trotzdem zur Bewegung zu ermuntern, was ja auch die Verdauung anregt.

Chronische Pankreatitis hat der alte Mann auch, aber mit beiden Sachen kommt er seit drei Jahren gut klar.
Menki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 23:16   #3
baghismo
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 34
Standard

Das ist schön zu wissen, dass es noch einen 'Gleichgesinnten' hier gibt.. Ja, das fällt ihm auch etwas schwer.. Putzen kann er nur noch seine Vorderpfoten, weiter kriegt er seinen Körper einfach nicht gedreht.. Deshalb wird er von mir geputzt, mit einem mit etwas warmen Wasser angefeuchteten Tuch, das findet er mittlerweile okaaaaay... Er ist es nur einfach nicht gewohnt, dass sich jemand um seine Fellpflege kümmert, hat der Vorbesitzer nie.. Und deshalb mussten wir es erst lernen, aber mittlerweile weiß ich, wann ich aufhören muss..

Metacam wollte ich ihm eigentlich nicht dauerhaft geben.. Das wäre dann mit dem Cortison für die Bauchspeicheldrüse doch ein etwas stärkerer Vitamincocktail und ich wäre froh, wenn die Nierenwerte noch länger im Normbereich liegen.. Für mich käme also nur ein Schmerzmittel in Frage, das weder auf die Nieren noch auf den Magen geht.. Hast du mit Traumeel Erfahrungen?

Tja, er muss ja schon Jahre so gelebt haben und hat sich dabei eine gewisse Technik angeeignet: er macht alles mit den Vorderpfoten.. Er will auf das Sofa: Krallen oben einhaken und hochziehen. Er will auf den Kratzbaum: er zieht sich mit den Vorderpfoten auch bis auf die oberste Etage.. Nur Runterkommen hab ich ihn noch nie gesehen, wüsste zu gerne, wie er das macht..

Wärme mag Baghi auch sehr gerne, er liegt am liebsten auf dem Sofa direkt an der Heizung.. SnuggleSafe ist bestellt, mal schaun, ob er das mag..
Massagegriffe- ui, da muss ich gleich mal die Physiotherapeutin ansprechen beim nächsten Blutabnehmen, das ist noch eine Idee, danke!
baghismo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 23:24   #4
Trifetti
Forenprofi
 
Trifetti
 
Registriert seit: 2013
Ort: BaWü
Alter: 44
Beiträge: 4.574
Standard

Ja und kauf dir ein Kilo Dinkel, als ganzes Korn (DM Markt oder Bioladen, ...), pack das in mehrere Stoffsäckchen! Diese kannst Du dann in der Microwelle auf der Heizung, im Backofen kurz aufwärmen und leg ihm eines erstmal mit Abstand an den Rücken. Wahrscheinlich kuschelt er sich dran!

Kannst Du nähen? Dann Bleibt der Dinkel wo er ist �� sonst könnte er auch zum Katzenspielzeug werden.

Kannst auch in einen Socken füllen, zuknoten!
Einzelne Socken hat man doch immer mal .....

Geändert von Trifetti (03.10.2013 um 23:25 Uhr) Grund: Socken
Trifetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 23:46   #5
baghismo
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 34
Standard

Doch, nähen würde ich dank Nähmaschine schon hinkriegen, ganz unbegabt bin ich da nicht.. Würde auch ein Kirschkernkissen funktionieren oder ist das zu grobkernig? Könnte ich theoretisch in das Dinkelkissen auch ein wenig Baldrian reingeben? Das würde ihn vielleicht auch noch etwas mehr zum Hinschmiegen animieren..
baghismo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2013, 00:32   #6
Menki
Forenprofi
 
Menki
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Alter: 57
Beiträge: 1.621
Standard

Traumeel - ist das nicht so ein homöopathisches Präparat? Nein, damit habe ich keine Erfahrungen. Homöopathie lehne ich für mich und meine Lieben grundsätzlich ab.

Der alte Kater soll in erster Linie keine Schmerzen haben, und bislang geht das mit Metacam gut. Zur Sicherheit lasse ich ihn zweimal im Jahr mit Bluttest usw. gründlich checken. Toi, toi, toi, bisher war immer alles bestens.

Cortison gab es wegen der Pankreatitis nur bei akuten Schüben, nie dauerhaft. Soll dein Kater das ständig bekommen? Wenn bei Menki der akute Schub ausgestanden war, gab es außer Enzymen keine weiteren Medikamente.

Ich teile mir mit dem Kater ein Körnerkissen, was mir mein Mann irgendwann mal mitgebracht hat. Keine Ahnung, was das für Kerne sind, stinken jedenfalls gruselig, wenn das Ding frisch aus der Mikrowelle kommt. Baldrian würde ich nicht reintun. Er soll sich ja entspannen und nicht aufregen .

Ich habe mir das Röntgenbild von deinem Kater in deinem anderen Thread angesehen. Puh, das ist wirklich heftig. So sieht es bei Menki noch nicht aus, da gibt es nur die Zacken an der Wirbelsäule. Kein Wunder, das Bewegungen kaum noch möglich sind.

Wir haben es bei Menki gar nicht gemerkt. Klar, er war nicht mehr so agil wie früher, aber sonst unverändert. Erst, als er wegen Verstopfung geröntgt wurde, haben wir die Spondylose entdeckt. Sobald er das Schmerzmittel bekam war uns klar, warum der alte Herr so viel rumgelegen hat. Es muss wirklich gemein weh tun. Wenn er aufsteht und der Rücken knackt, zuckt man richtig zusammen.

Fellpflege betreibt er schon immer nur sehr wenig, da muss ich ständig ran. Er mag sich aber inzwischen nicht mehr gern auf die rechte Seite legen, wenn ich mit dem Kamm anrücke. Sei froh, dass dein Kater so gut mitmacht.
Menki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2013, 00:58   #7
baghismo
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 34
Standard

Zitat:
Zitat von Menki Beitrag anzeigen
Traumeel - ist das nicht so ein homöopathisches Präparat? Nein, damit habe ich keine Erfahrungen. Homöopathie lehne ich für mich und meine Lieben grundsätzlich ab. -->ja, das ist homöopathisch.. ich habe mit pflanzlichen Hilfsmitteln oder den 'Zuckerkügelchen' persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht und schaden kann es nie....

Cortison gab es wegen der Pankreatitis nur bei akuten Schüben, nie dauerhaft. Soll dein Kater das ständig bekommen? Wenn bei Menki der akute Schub ausgestanden war, gab es außer Enzymen keine weiteren Medikamente. --> nein, eigentlich nicht.. Ich habe in einer Woche einen Termin zur Nachkontrolle und wenn wir mehr über den neuen Wert wissen, werden wir uns Gedanken bzgl. der Medikamente machen, was und wie oft.. Momentan ist er ja versorgt.


Ich habe mir das Röntgenbild von deinem Kater in deinem anderen Thread angesehen. Puh, das ist wirklich heftig. So sieht es bei Menki noch nicht aus, da gibt es nur die Zacken an der Wirbelsäule. Kein Wunder, das Bewegungen kaum noch möglich sind. --> ja, es ist richtig gruselig.. Was muss der arme Hupfer nur für Schmerzen gehabt haben.. Der Versteifungsprozess tut um einiges mehr weh, wie wenn alles schon versteift ist.. Und wenn dein Herr Menki schon so starke Schmerzen hat und das 'nur' Zacken sind, dann möchte ich echt nicht in Baghis Haut stecken..

Wir haben es bei Menki gar nicht gemerkt. Klar, er war nicht mehr so agil wie früher, aber sonst unverändert. Erst, als er wegen Verstopfung geröntgt wurde, haben wir die Spondylose entdeckt. Sobald er das Schmerzmittel bekam war uns klar, warum der alte Herr so viel rumgelegen hat. Es muss wirklich gemein weh tun. Wenn er aufsteht und der Rücken knackt, zuckt man richtig zusammen. --> bei Baghi knackt ja nicht nur der Rücken, sondern auch die Hinterbeinchen.. Egal wie er sich bewegt, das tut einem richtig weh.. Der Tierarzt meinte, er verstehe auch nicht, warum Baghi keinerlei Schmerzsymptome zeigt bei diesem Geknackse.. Er hat sich vermutlich schon an den Dauerschmerz gewöhnt.. Ich habe auch jetzt erst gemerkt, wie aufgeweckt er doch ist, als das Schmerzmittel für die Pankreatitis gewirkt hat.. Da hat der werte Herr gespielt und hach, das war zu schön

Fellpflege betreibt er schon immer nur sehr wenig, da muss ich ständig ran. Er mag sich aber inzwischen nicht mehr gern auf die rechte Seite legen, wenn ich mit dem Kamm anrücke. Sei froh, dass dein Kater so gut mitmacht --> gut mitmachen? Davon sind wir noch weit entfernt Aber er schlägt zumindest nicht mehr gleich zu, sondern erst nach ein paar Sekunden
So, Dinkelkissen kommt am Samstag, meine Mama vermacht dem Kampfperser ihr zweites Kissen...
baghismo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2013, 08:44   #8
Trifetti
Forenprofi
 
Trifetti
 
Registriert seit: 2013
Ort: BaWü
Alter: 44
Beiträge: 4.574
Standard

Guten Morgen,

Kirschkernkissen geht natürlich auch!!!
Dinkel wäre wahrscheinlich leichter zu besorgen gewesen wenn Du es nicht kennen würdest.

Ich glaube das wirkliche klassische Homöopathie bestimmt helfen könnte, auch zusätzlich zu Metacam oder was auch immer!
Aber dazu müsstest Du zu einem klassischen Homöopathen. Da kann man nichts selbst einfach heraus suchen.

Alles Gute!
Trifetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2013, 21:31   #9
baghismo
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 34
Standard

Ich wollte nur kurz von den letzten drei Tagen berichten..

Nun, Baghi bekommt seit Freitag Traumeel, halbe frühs, halbe abends, und es scheint gut zu wirken!! Er will spielen, einfach nur spielen, am liebsten Verstecken oder mit seinem Federpuschel

Die Apothekerin hat mir eine Marke genannt (weiß nicht, wie das hier mit den Richtlinien ist?) und meinte, ich solle mir dort Grünlippmuschelpulver bestellen, weil es wohl sehr rein sei. Sie hat auch noch Kollagen mitgefüttert, und das hab ich auch gleich noch mitbestellt..

Desweiteren hab ich auf der Seite noch ein paar interessante Pulver gesehen, einmal Hagebuttenpulver (Es wirkt unter anderem der Entstehung von freien Radikalen entgegen und kann so in psychischen oder physischen Stresssituationen das Immunsystem stärken), Teufelskralle (Teufelskralle besitzt einen großen Anteil an Bitterstoffen, welche (z.B.) bei schlechten Fressern die Sekretion von Verdauungssäften und damit den Appetit anregen und die Verdauung verbessern können.
Darüber hinaus enthält die Teufelskralle Glykoside wie Harpagosid und Harpagid welche nach einer Einnahme von 2 bis 3 Wochen vor allem den Gelenkapparat in seiner Funktion unterstützen können) und Spirulina.

Ich werde das im Laufe der Zeit alles einmal ausprobieren und werde euch berichten..
baghismo ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.10.2013, 19:16   #10
Meiki
Forenprofi
 
Meiki
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hannover
Beiträge: 5.549
Standard

Bei der Firma Heel kannst Du Dich auch direkt mit Tierärzten beraten, vielleicht haben die noch zusätzliche Ideen oder wissen, welches Mittel nicht mit anderen gegeben werden sollte. Und auch mit den Dosierungen kennen die sich gut aus.

Außer Traumeel gibt es auch noch Zeel, welches zusammen mit Traumeel gegeben werden kann (Mickey hatte Arthrose und CNI, ich war für alles dankbar, was helfen konnte).

Alles Gute
Meiki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Schwarzer Fleck auf Nase? Sonnenbrand? | Nächstes Thema: HILFE!!! Alte katze humpelt! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater kann nicht mehr Springen FrauFrieda Innere Krankheiten 12 07.03.2011 19:45
Kann man Katzen so erziehen das sie nicht vom Balkon springen? manca22 Verhalten und Erziehung 15 27.01.2011 03:12
Kater kann nicht hoch springen. toheaven Sonstige Krankheiten 17 12.02.2009 11:02
SEHR DRINGEND!! Streuner: fast nackter Schwanz, abgemagert, kann kaum mehr gehen Hexe1507 Ungewöhnliche Beobachtungen 24 13.06.2008 14:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:36 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.