Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2012, 00:41
  #1
Cats2Love
Benutzer
 
Cats2Love
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 83
Standard Abszess am After

Hallo,

nachdem ich nun etwas zur Ruhe komme will ich Euch eben von den letzten und den kommenden Tagen berichten. Es könnte nun etwas länger werden. Daher hoffe ich, dass ihr etwas Zeit mitgebracht habt

Es geht um meine 4 1/2-jährige BKH-Persermixdame Jocie. Seit 3 Tagen frisst sie sehr schlecht (also kaum). Aber da das bei ihr öfter mal vorkam, das sie am Essen mäkelt, dachte ich mir noch nix dabei, denn sonst waren keine starken Auffälligkeiten zu sehen. Doch gestern Abend fiing es an, dass Jocie sich dauernd versteckte (mal unter's Bett, mal im Karton) und sie schlief eingekugelt im Wohnzimmer, obwohl sie sonst immer oben schlief. Heute morgen dann lag sie immer noch auf dem Sofa, das bereitete mir sehr große Sorgen. Als sie dann am frühen Mittag endlich (nach vielen Stunden) mal wieder zum Klo "lief" bemerkte ich, dass Jocie ganz eigenartig läuft. Beim Treppensteigen ging sie mit allen 4 Pfoten einzelnd die Treppe rauf, nicht in geschwungen Sprüngen wie sonst...Da leuchteten bei mir die Alarmglocken. Ich wusste, das Jocie schnell zum Tierarzt muss. Doch da wir diesen Monat (GERADE diesen Monat) sehr viele Ausgaben hatten, haben wir kein Geld mehr übrig für einen Tierarzt. Ganz blöder Zufall
Naja wir telefonierten überall rumm, doch niemand wollte uns auf Rechnung kommen lassen - vorerst! Dann um 21 Uhr erreichten wir noch einen Tierarzt, der aber über 30 km und knapp 40 Minuten entfernt ist. Naja wenigstens nahm uns noch jemand dran und das um (mittlerweile schon) 22 Uhr und auf Rechnung.
Ich holte die Katzenbox und wollte Jocie reinsetzen und sie wehrte sich plötzlich, obwohl sie sonst den ganzen Tag etwas schwach-wirkend auf dem Sofa lag und dann ist es passiert! Irgentwas an ihr ist aufgeplatzt und der Inhalt (blutig-eitrige, starkriechende Flüssigkeit) spritzte aus.
Naja ich schnell Katze wieder eingefangen und ins Auto gestellt und los gings...Die Autofahrt war schrecklich Jocie bekommt durch ihre winzige Persernase eh schon so wenig Luft und nun hechelte und schnaufte sie noch wie wild und ihr Herz, das sowieso schon von ihren Genen her nicht top ist schlug wie wild..Ein schrecklicher Anblick!

Nun beim Tierarzt angekommen, wurde das Ganze nun richtig sichtbar. Aber die Tierärztin, die eh schon nicht so gut drauf war (weil wir sie so spät noch aufhielten), sagte es sei ein Abszess (am After) eventuell durch eine Bissverletzung (was gar nicht sein kann, denn die andre Katze ist gerade mal 16 Wochen alt und beißt Jocie doch nicht am After!) und dann drückte sie den Rest noch aus. Sie hat noch Fieber gemessen: 40,2 und spritze Jocie noch ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel...Nun soll ich morgen gegen frühen Abend nochmal zur Kontrolle...Dann wieder über 30km und knapp 40 Minuten EINE FAHRT (also mal 2)...Meint ihr, sie schafft es mit ihren sowieso schon schwachen Herzen? Außerdem hat die TÄ ihr noch nicht einmal etwas Flüssigkeit gespritzt, obwohl ich ihr sagte, dass die Katze seit 3 Tagen kaum frisst und trinkt...

Naja da Jocie schonmal ein Loch an den Analdrüsen hatte, fragte ich die TÄ, ob das wieder eine entzündete Analdrüse sein kann und sie sagte nur "Ist möglich"...Wenn das nun häufiger vorkommt mit den Analdrüsen (da es dann schon das Zweite Mal ist) kann man da was gegen machen und gibt es einen Grund, warum diese sich so oft entzünden?

Danke, dass ihr bis hier hin gelesen habt!
Bitte drückt uns die Daumen, dass das Fieber verschwindet und es Jocie schnell wieder gut geht!

Danke nochmal (ich musste mir das ganze mal von der Seele schreiben)
Ganz liebe Grüße
Salome
Cats2Love ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.08.2012, 06:01
  #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zum Behandeln des Abszesses könntest Du Propolistropfen draufmachen, mehrmals täglich, das müßte zusammen mit dem AB schnell die Heilung bringen.
Innerlich ginge Heilerde, über jede Futterportion einen winzigen Hauch (zum Einschleichen), die Menge kann sehr allmählich gesteigert werden. Auf den Nacken immer wieder mal verdünnte Bachblüte Crab apple, das unterstützt die Heilung.

Wie sieht es mit trinken aus, hat sich das etwas gebessert? Über jede Mahlzeit auch ein-zwei Tropfen Wasser, auch das allmählich steigern. Gibts Trocken- oder Naßfutter?

Wenn Du einen guten Homöopathen kennst, dann frage ihn nach dem 'homöopathischen Messer', dieses Medikament bringt Absesse zum öffnen und heilen. Ich kenne Hepar sulfuris, aber bitte gibs nicht ohne Rücksprache!

Wie es mit der Belastung einer nächsten TA-Fahrt aussieht bei der Konstitution von Jocie, kann ich nicht beurteilen.

Alles, alles Gute!



Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2012, 12:56
  #3
Cats2Love
Benutzer
 
Cats2Love
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Wie sieht es mit trinken aus, hat sich das etwas gebessert? Über jede Mahlzeit auch ein-zwei Tropfen Wasser, auch das allmählich steigern. Gibts Trocken- oder Naßfutter?

Wie es mit der Belastung einer nächsten TA-Fahrt aussieht bei der Konstitution von Jocie, kann ich nicht beurteilen.
Danke für Deine Nachricht und Deine Hilfe!

Trinken tut Jocie schon seit sehr langem nicht mehr...Daher mische ich ihr schon seit vielen Monaten immer Wasser unter jede Mahlzeit...Sie bekommt Nassfutter von mr und Trockenfutter eher als Leckerlies zwischendurch....Essen will sie zwar noch nicht allzu gerne heute, aber sie hat etwas Trockenfutter als Leckerlie gegessen und von ihrem Nassfutter die komplette Soße weggeschleckt (die ich ja wie immer mit Wasser vermischt habe)...Also etwas Flüssigkeit hatte sie heute...

Jocie ist heute wieder sehr aktiv. Sie läuft mir wieder ständig hinterher (sogar fast mehr als sonst), sie wollte heute freiwillig zu der kleinen Katze hin (ich hatte die Kleine erstmal von Jocie ferngehalten um Stress zu vermeiden, da die Kleine ja dauernd toben will und es nicht verstand, warum Jocie nicht mehr mitspielt). Jocie schnurrt wenn man sie streichelt, sie putzt sich wieder viel und auch sonst wirkt sie wieder fast normal....
Nun bin ich aber hin und hergerissen, was besser für sie ist...Trotzdem nochmal zur Sicherheit zum Arzt oder es so belassen und nur bei Verschlechterung wieder hin?? Ich habe sehr angst, dass Jocies Herz das nicht mitmacht, da das gestern schon so ein shrecklicher Anblick war und sie stark Herzrasen hatte.
Nacher fahren wir wieder die ganzen 30 km (40 Minuten) und die Tierärztin misst nur Fieber und sagt alles in Ordnung und dafür fahren wir solange dann mit einer Katze, die sehr stressempfindlich ist! Hm...Schwierig....
Cats2Love ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 07:04
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Es ist immer schwierig zu entscheiden, wie es mit Behandlungen weitergehen soll, grad WEIL man nichts versäumen will. Und dieses Bestreben steht etwas im Widerspruch mit dem Wunsch, die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Es ist soooo schwierig!

Ich würde jetzt erst mal abwarten, die zurückkehrende Lebendigkeit dankbar erkennen und würdigen.
Gegen Analdrüsenentzündung hat sich sehr oft bewährt, die Stelle sehr dünn mehrmals täglich mit Johanniskraut zu betupfen. Weitergehend wäre eine Behandlung mit klassischer Homöopathie, wo Johanniskraut evtl. potenziert verordnet wird. Das kann ich leider nicht wirklich untescheiden, wobei meine Tendenz bei solchen Leiden immer zu Homöopathie geht.

Kannst Du die Wassermenge zum Futter allmählich steigern? Und vielleicht gehts auch, wenn Du das Trofu ganz dünn mit Wasser benebelst? Flüssigkeit ist soooo wichtig, grade auch bei solchen Erkrankungen, die mit Darm u.ä. zu tun haben.

Bitte berichte weiter, ja?


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 07:25
  #5
Uhrenteddy
Forenprofi
 
Uhrenteddy
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.525
Standard

Hallo,

mit Analdrüsenproblemen kenn ich mich jetzt nicht aus, hatten wir zum Glück nicht, dafür haben wir leider viiiiiel Erfahrung mit der Behandlung von Abszessen bei unserem Ober-Raufbold. Er ist übrigens nierenkrank, weshalb wir wenns irgendwie anders geht am liebsten auf größere Belastungen wie Fahrten zum TA und auch die lieben Antibiotika verzichten.

Wichtig bei Abszessen ist, dass die Wunde offen bleibt, wir machen sie notfalls auch mal ganz vorsichtig noch mal auf (natürlich vorher desinfizieren und mit jemandem , der sehr gut festhält) und immer wieder gereinigt wird, z.B. mit Betaisodona, wir haben auch vom TA so ein AB-Spray. Bei unserem Kater hilft Traumeel ganz besonders gut, sowie wir merken, dass er wieder mal irgendwelche Schmerzen hat, gibts das erst mal (1ml oral), nach einiger Zeit tuts dann wenigstens nicht mehr so weh und man kann mal vorsichtig schauen, was eigentlich los ist. Mit dem Traumeel kann man Wunden auch direkt beträufeln, hilft gut - den letzten ganz großen Abszess (Riesenbeule im Gesicht, hat mehrere Tage stinkend geeitert), haben wir auch direkt mit Kochsalzlösung und dem Zeugs ausgespült. Traumeel kann man bei verschiedensten Internetapotheken bestellen, dann ist es billiger als beim TA.

Hat Jocie generell Probleme mit dem Herz oder hast du nur Sorge, weil sie sich jetzt so aufgeregt hat??? Hecheln usw. ist bei Aufregung ja einigermaßen normal, das gibt sich bei einem ansonsten fitten Tier schnell.

Ich würde den Popo mal genau beobachten, solange der Abszess nicht wieder anschwillt, muss du nicht unbedingt zum TA, da wird auch nur gereinigt und ausgedrückt, das kannst du evtl. selber machen, wenn Jocie das zulässt. Wenn das natürlich nicht geht, wenn sie sich komisch benimmt oder das Dings wieder dick wird, musst du auf jeden Fall zum TA.
Uhrenteddy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 07:29
  #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Nicht jeder Abszess muß sich unbedingt öffnen, um den Weg zur Heilung frei zu machen. Es gibt Fälle, wo allein durch die Abwehrkraft auch ein geschlossener Abszeß allmählich zurückging und irgendwann verschwunden war.

Ich beträufele Abszesse generell mit Propolis (wir hatten gerade einen solchen Fall), nun ist er kaum mehr zu sehen und zu tasten, die üblen Schmerzen sind sehr zurückgegangen.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 09:33
  #7
Cats2Love
Benutzer
 
Cats2Love
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 83
Standard

Hallo,

wir haben gestern bei der TÄ angerufen und ihr die Situation geschildert (das es nun viel besser mit Jocie ist und so), aber sie bestand darauf, dass wir nochmal vorbeikommen, weil Jocie ja so hohes Fieber hatte. Naja ich konnte gestern noch einen Tag hinauszögern damit Jocie sich etwas ausruhen konnte. Aber heute morgen gegen 8:00Uhr sollte ich nochmal da sein und war ich dann auch....

Die TÄ hat den letzten Rest noch rausgedrückt. Es hat zum Glück nur noch etwas genässt, kein Blut oder dickflüssiger Eiter kam mehr raus. Das Fieber ist auch weg! Jocie bekam dennoch nochmal 2 Spritzen verpasst. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wieder das Antibiotika und das Schmerzmittel. Dann hat sie mir noch so eine Amoxicillin Paste mitgegeben, die ich Jocie 2 Mal am Tag geben soll.

Nocheinmal brauche ich soweit nicht wiederkommen. Nur wenn sich etwas verschlechtern sollte. Aber das glaube ich nicht! Und falls doch, habe ich ja ab Freitag endlich mein Geld und könnte den TA bei mir in der Nähe nehmen und muss Jocie nicht nochmal die Fahrt von 30km antuhen.

Jocie hat sich erstmal versteckt und braucht erstmal wieder ein paar Stunden, bis sie sich beruhigt und wieder vertrauen hat. Aber sonst hat sie die Autofahrt wohl überstanden. Sie hechelte diesmal nur selten, aber atmete wieder sehr schnell.

Das mit ihrer Atmung ist so eine Sache. Ich war damit auch schon beim TA und der meinte, da könnte man nichts machen. Das sei bei ihr angeboren und damit muss sie selber leider fertigwerden. Er meint, wenn sie das NICHT schaffen würde, hätte sie eine schlechte Lebenserwartung. Aber sie hat das ja schon fast 4 Jahre lang und kam bis jetzt gut allein damit zurecht. Nur Stress und Aufregung muss ich bei ihr daher vermeiden. Wenn es Zuhause bei uns ab und zu etwas stressiger zugeht, fängt sie auch oft an zu schnorcheln (weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll). Jocie wurde irgendwie falsch "gezüchtet", den Vater von Jocie durften wir damals gar nicht sehen, nur ihre Mutter. Sie war aber eine Perser mit normalen Nase. Der Vater muss wohl ein BKH gewesen sein, aber genau wissen wir es nicht. Aufjedenfall hat Jocie eine sehr kleine, kurze Nase mit engen Atemwegen und dadurch bekommt sie schlecht Luft und ihr Herz schlägt nicht ganz so kräfti, wie bei einer Gesund-gezüchteten Katze...
Cats2Love ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 12:23
  #8
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Mit Analbeutelabszessen ist nicht zu spassen,die neigen auch schon mal zum fisteln.
Gib auf jeden Fall das AB regelmässig und lass in Zukunft die Analbeutel beim TA regelmässig nachschauen.
Es war gut und wichtig,daß Du noch mal beim TA warst
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2012, 16:25
  #9
Cats2Love
Benutzer
 
Cats2Love
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
Mit Analbeutelabszessen ist nicht zu spassen,die neigen auch schon mal zum fisteln.
Gib auf jeden Fall das AB regelmässig und lass in Zukunft die Analbeutel beim TA regelmässig nachschauen.
Es war gut und wichtig,daß Du noch mal beim TA warst
Ja, das werde ich aufjedenfall weiter geben das AB....Jocie leckt da aber dauernd dran und hat es schon etwas hell rötlich geleckt. Wie kann ich das verhindern? Oder schadet es nicht?
Cats2Love ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 29.08.2012, 18:47
  #10
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Doch leider schadet das.
Elia hatte schon zwei Mal einen Analbeutelabszess der mit AB und spülen behandelt wurde.
Er musste dann auch ein paar Tage einen Halskragen tragen damit er sich nicht ständig leckt.
Katzen haben eine rauhe Zunge und viele Bakterien im Speichel,da kann sich das immer wieder entzünden.
Ich benutze hier den"Collar Halskragen"es gibt aber noch andere ganz gute Alternativen.
Ich finde diese weichen Kragen besser als diese Plastikteile.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 11:27
  #11
Cats2Love
Benutzer
 
Cats2Love
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 83
Lächeln

Ich wollte mich nochmal eben melden und Euch bescheid geben, das es Jocie wieder gut geht!
Sie frisst und trinkt wieder wie immer und ist auch wieder so lebhaft wie immer.
Jocie spielt und tobt wieder mit der kleinen Katze Phoebe durch's Haus und auch ihre Wunde am After verheilt gut.
Bis jetzt ist sie, soviel ich sehe noch nicht wieder drangegangen um dran rumm zu lecken...Also alles bestens!

Danke nochmal für alles Eure Antworten!
Cats2Love ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Pilzerkrankung bei stillender Mutter | Nächstes Thema: dicke knubbel im fell »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abszess im Bauchraum Erna5555 Innere Krankheiten 8 14.07.2012 08:41
Abszess am Fußballen Mäuse Äußere Krankheiten 3 29.08.2011 08:28
Abszess, oder was? Usambara Äußere Krankheiten 9 07.03.2011 20:27
Ich befürchte, es ist ein Abszess Xena1802 Äußere Krankheiten 11 30.11.2006 21:57

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:18 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.