Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Äußere Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2012, 13:02
  #1
Nhiora
Neuling
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3
Standard e.G.K. und andere Fragen

Hallo

Schon lange schau ich immer mal wieder in dieses Forum rein und les mir Tipps und Tricks zu verschiedenen Katzenthemen durch. Heute will ich das erste Mal selber eine Frage stellen und ich hoffe, ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen.

Ich habe 2 Katzen. Bruno ist ein Kater und stolze 4 Jahre alt. Vor ungefähr einem Jahr hat er plötzlich angefangen sich an den Hinterläufen wundzulecken (An den Hinterläufen konnte man einen schmalen Hautstreifen sehen, der auch richtig hart war, wenn man mit dem Finger drüberstrich), ist abgemagert und war regelmäßig am Husten. Wir machten uns Sorgen und gingen zum TA. Der stellte fest, dass Brunos Zähne sehr schlecht waren, das Zahnfleisch war entzündet und er vermutete, dass Bruno am Eosinophiles Granulom leidet. Er entnahm eine Blutprobe und verabreichte Bruno Kortison.

Ein paar Tage später lag das Ergebnis der Blutprobe vor. Ein bestimmter Wert im Blut (weiß leider den Namen nicht mehr) war zwar leicht erhöht, aber hatte einen kritischen Wert nicht überschritten. Wir sollten Bruno weiter beobachten und bei Verschlechterung wiederkommen.

Ein paar Wochen später hatte zumindest das Husten aufgehört. Die Streifen an den Hinterläufen waren wieder weicher und so langsam wuchs da auch wieder Fell. Dann fiel uns der rosa Bauch auf. Also wieder auf zu TA, nochmal Blut entnehmen lassen, wieder Kortison, wieder nur leicht erhöhte Werte. Der Alltag ging erstmal regulär weiter.

Wir sind in der Gegenwart angelangt... Bruno hat mittlerweile kahle Stellen an den Seiten und bekommt 1mal im Monat Antiflohzeugs (Verdacht auf Flo-Irgendwas-Allergie). Seine Zähne stehen kurz vor der nächsten Behandlung (laut TA genetisch bedingt) und das Beste... Mira (meine 2te Katze, weiblich, 2 Jahre) hat ebenfalls Zahn- und Zahnfleischprobleme.

Nun kennt ihr ungefähr meine Geschichte und ich hoffe, ihr hattet die Geduld bis hierhin zu lesen und lest nun auch noch meine Fragen.

- Hab ich echt so ein Glück beim "Aussuchen" meiner Katzen, dass ich alle erwisch, die genetische Zahnprobleme haben? Beide bekommen Futter ohne Zucker, Soja oder Getreide. Seit ca 6 Monaten nur noch Nassfutter.
- Ich hab gelesen, dass man zur eindeutigen Diagnose von e.G.K. eine Hautbiopsie machen muss/sollte. Würdet ihr mir dazu raten?
- Ich hab ebenfalls gelesen, dass die Zufütterung von essentiellen Fettsäuren zu einer Besserung führen soll. Hat da jmd Erfahrungen? Vl auch Erfahrungen mit anderen Mitteln, wie man der Katze Linderung verschaffen kann?
- Es soll auch ein Öl geben, womit man die Katze einreibt, was den Juckreiz lindert und gleichzeitig den wunden Stellen hilft zu heilen...

Ich bin total gespannt auf eure Erfahrungen und Tipps und wie ihr euren Katzen helft

MfG
Nhiora
Nhiora ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.01.2012, 13:46
  #2
Shaya
Erfahrener Benutzer
 
Shaya
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 41
Beiträge: 621
Standard

Hallo,

ich bin ehrlich gesagt ein wenig verwundert (nett ausgedrückt) dass Euer Tierarzt dem Kleinen ohne gesicherte Diagnose zweimal Cortison gegeben hat...
Ich meine Katzen vertragen Cortison in der Regel recht gut aber es besteht immer noch die Gefahr der Nebenwirkungen (Zucker etc.)

Unser Kater hat auch e.G.K.

Bevor wir überhaupt "rumgedoktort" haben hat unsere TÄ eine Biopsie gemacht. Das ist keine große Sache und ihr habt Sicherheit.

Bitte lasst eine Biopsie machen um das abzuklären und dann die Behandlung entsprechend mit einem TA abstimmen (ob ihr bei dem TA bleibt müsst ihr selber wissen, mein Vertrauen wäre nicht allzu groß.)

Wurde bei deinen Beiden schon auf FORL untersucht?

Was fütterst du genau?

LG Shaya
Shaya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2012, 15:02
  #3
Nhiora
Neuling
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3
Standard

Dann werden wir auf jedenfall bald eine Biopsie machen. Auch wenn es in meinem Post vl anders klingt, fühlen wir uns bei dem TA sehr gut aufgehoben (er wird sogar hier im Forum empfohlen). Vor allem weil Bruno sich bei ihm wohlfühlt, wo er doch bei Fremden sehr ängstlich reagiert.

Wir füttern Bozita, Animonda Carny und Smilla.

Den Begriff FORL musste ich erstmal nachgooglen. Sowas ähnliches meinte auch mein TA (nur ohne den Namen FORL), dass über kurz oder lang bei Bruno auf jedenfall alle Zähne weichen müssen (die ersten 11 sind ja schon weg). Bei Mira steht demnächst die erste Zahnbehandlung an. Man kann halt schlecht alles gleichzeitig machen, da so ein paar Zähne ziehen leider nicht billig ist -.-
Was mich aber beruhigt, ist dass beide Katzen keine Schmerzen zu haben scheinen. Beide haben einen sehr gesunden Appetit
Auf jeden Fall werd ich meinen TA mal darauf ansprechen... und vl sollte ich doch nochmal über eine Tierkrankenversicherung nachdenken. Ich hab das Gefühl, da kommt noch so einiges auf uns zu -.-

Geändert von Nhiora (06.01.2012 um 15:50 Uhr)
Nhiora ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
getrennt Füttern? und andere Fragen ;) Highlight88 Barfen 19 12.02.2017 22:38
Kratzbaum und andere Fragen marajade1986 Verhalten und Erziehung 5 04.04.2014 14:37
Zwei Toiletten und andere Fragen Darkangle Die Anfänger 7 26.07.2011 20:53
Wohnungsgröße und andere Fragen Katinka. Vorbereitungen 32 10.08.2009 10:55
Futter und andere Fragen Glückskind Vorbereitungen 38 04.01.2009 11:42

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:56 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.